Am meisten verändert hat sich mein Leben bis dato durch folgende Bücher (in dieser Reihenfolge):

- Paul Watzlawick: Anleitung zum Unglücklichsein, Hat mir erstmals gezeigt in welchen negativen Gedankenmustern ich so gefangen war
- Hermann Hesse: Siddhartha, Lieblingsbuch, Erstes kleines Entdecken, dass es da noch mehr im Leben gibt als dieses ICH mit dem ich immer identifiziert war
- Eckhart Tolle: The Power Of Now, hat an Siddhartha angeknüpft, Interesse für Meditation weiter geweckt
- Volker Zotz: Mit Buddha das Leben meistern, war mein erster Einstieg in den Buddhismus, großartiges, sehr praktisches Buch
- Abt Muho: Zazen oder der Weg zum Glück, hat mein Interesse für Zen geweckt, sehr schön zu lesen
- Alan Watts: Weisheit des ungesicherten Lebens, einer meiner absoluten Lieblingsautoren, hat mir einige neue Blickwinkel aufgezeigt
- Jeff Shore: Being without self, hat mein Verständnis für Zen/meine Zenpraxis deutlich vertieft


Von folgenden Büchern verspreche ich mir noch einiges, muss ich aber noch lesen:
- Laura Hillenbrand: Unbeugsam
- Thomas Cleary: Blue Cliff Record (Zen)
- Shunryu Suzuki: Zen Mind Beginners Mind
- Jonathan Haidt: Die Glückshypothese
- Nassim Taleb: Antifragilität Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen
- das Buch von Nani74 hört sich auch gut an, werde ich wohl auch mal lesen ;)


Weil ich gerade dabei bin folgende Seiten haben mein Leben massiv verändert:
- Elliot Hulse Youtube
- Alles von Alan Watts auf Youtube (z.B. You are It)
- Real Social Dynamics, was Persönlichkeitsentwicklung angeht
- Das ein oder andere Video von Osho


Und auf jeden Fall dieses Forum hier für Anregungen und mehr. =)