Zusammenbruch des Wirtschafts-/Finanzsystems?

    • superstar84
      superstar84
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2006 Beiträge: 1.824
      Original von Trebuchet
      Original von superstar84

      Geht auf den Monetarismus und Friedman zurück, korrekt. Das Paper such ich dir heute abend irgendwann raus, bin grad auf der Arbeit ;)
      dürfte von clarida, gali und gertler sein, was du meinst, oder?

      a new keynesian perspective

      Original von Burnie
      Ich habe das argument noch nie verstanden es ergibt für mich keinerlei sinn.
      Wir leben in einer Demokratie und warum sollte das Volk die leute wählen die ihnen die eigene Währung entwerten?
      Es macht keinn sinn sich selber so in das eigene fleisch zuschneiden daher macht die gesamte Argumentation keinen sinn.
      Ausser man geht davon aus das wir keine Demokratie habne bzw. es nicht hinbekommen entsprechende Strukturen zuschaffen die es dem Volk ermöglichen seine Repräsentanten in den griff zubekommen, das bezweifle ich jedoch stark.
      Desweiteren unterstellst du ja schon die Starke, aufgrund der GEschichte, aufgeklärtheit der Bevölkerung bzgl. Staatlicher Notenpressen wodurch die zwei argumente wieder hinfällig werden.
      Auch unterstellst du das der Staat IMMER zu einer Geldpolitik greifen würde welche die Inflation anheizen würde dem ist aber nicht so aus obigem gründen.

      [...]

      es ergibt sehr wohl sinn: wahlen sind nur einmal alle vier jahre. in amerika kann der präsident nur einmal zur wiederwahl antreten. ausserdem ist die wirkung der geldpolitik ja eben verzögert. während gewisse grössen sofort ansteigen, hinken andere nach. die vergangenheit zeigt übrigens, dass du nicht recht hast. allerdings denke ich, du stellst die falsche frage. die richtige frage wäre doch, was für einen zusätzlichen nutzen die gesellschaft hätte, wenn die nationalbank in händen des staates wäre. und die antwort hierauf ist: keine.

      eine höhere inflation wirkt sich ab einem bestimmten punkt negativ auf den output in einer volkswirtschaft aus. mit einer mehr richtung konjunktur orientierten geldpolitik - was die implikation einer staatlich kontrollierten nb wäre - würde sich die preisniveau erhöhen, was langfristig - dank persistenter inflation und rationaler erwartungsbildung - wieder zum ursprünglichen output führt, allerdings mit höherer inflation. der gesellschaftliche nutzen einer solchen implementierung wäre also sogar negativ. dies ist auch der grund, weshalb viele (moderne) volkswirtschaften keine geldmengenziele mehr ausformulieren, sondern inflation targeting betreiben.

      Original von Xerum92

      Nach 10 mal erklären das der Zins nicht mit Geschöpft wird wurde ihr ganz anders. :megusta:
      ich weiss auch weshalb. :coolface:

      Ich danke dir, Trebuchet :)

      Zu beachten übrigens, weil es in meiner kurzen nichttechnischen Zusammenfassung nicht als solches rüberkam:

      "Among other things, we show that the optimal policy implicitly
      incorporates inflation targeting. We also characterize the gains from making
      credible commitments to fight inflation.
      In contrast to conventional wisdom, we
      show that gains from commitment may emerge even if the central bank is not
      trying to inadvisedly push output above its natural level.
      We also consider the
      implications of frictions such as imperfect information."
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Gibts zu dieser Analyse einige Meinungen?

      Bin mit nicht ganz sicher, ob das so korrekt ist. Wenn dem so wäre, würde uns die deutsche Regierung tatsächlich europaweit in die Rezession treiben.

      Analyse zum Fiskalpakt
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.582
      Original von Nakaschi
      Gibts zu dieser Analyse einige Meinungen?

      Bin mit nicht ganz sicher, ob das so korrekt ist. Wenn dem so wäre, würde uns die deutsche Regierung tatsächlich europaweit in die Rezession treiben.

      Analyse zum Fiskalpakt
      nach den Erfahrungen von 2007/2008 wundert mich der Fiskalpakt in dieser Striktheit auch, Keynes ist doch wieder in
    • 27os
      27os
      Platin
      Dabei seit: 24.11.2007 Beiträge: 1.788
      theoretisch:
      die rezessive wirkung staatlicher sparprogramme ist unbestritten. die expansive wirkung steigender staatsausgaben auch.

      praktisch:
      es kommt auf die zielgerichtet wachstumsfördernde einsparung/verwendung der mittel an.

      politisch:
      zielgerichtet wachstumförderndes einsparen/einsetzen der mittel ist nicht in jedem staat oberste priorität. anstrebenswerter minimalkonsens ist, dass die staaten zukünftig wenigstens nicht soviel dummheiten machen, dass sie andere im gemeinsamen währungsraum mit reinreissen.
    • Burnie211
      Burnie211
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.569
      Original von 27os
      theoretisch:
      die rezessive wirkung staatlicher sparprogramme ist unbestritten. die expansive wirkung steigender staatsausgaben auch.

      praktisch:
      es kommt auf die zielgerichtet wachstumsfördernde einsparung/verwendung der mittel an.

      politisch:
      zielgerichtet wachstumförderndes einsparen/einsetzen der mittel ist nicht in jedem staat oberste priorität. anstrebenswerter minimalkonsens ist, dass die staaten zukünftig wenigstens nicht soviel dummheiten machen, dass sie andere im gemeinsamen währungsraum mit reinreissen.
      #
    • 27os
      27os
      Platin
      Dabei seit: 24.11.2007 Beiträge: 1.788
      erg. zum vorherigen beitrag:

      zu zeiten des masstricht-vertrages waren schuldenbremsen schonmal €-weiter konsens. allerdings sieht man hier die schwäche multinationaler verträge, sie kommen faktisch freiwilligen selbstverpflichtungen gleich und können straflos gebrochen werden. die verankerung der schuldenbremsen in nationalen verfassungen ist etwas wirkungsmächtiger und bei den defiziten des umsetzungsprozesses von eu-verträgen in die nationalen gesetzgebungen imo auch demokratischer.
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      könnten wir mal wieder zum thema zurückkommen bezüglich zusammenbruch? der beginnt nämlich jetzt langsam, wie übrigens von uns vor nicht ganz einem jahr dikutiert.
      ich vermute allerdings diesmal wird es ein politischer auslöser im nahen osten sein. habe schon viel mit leuten darüber geredet die in dieser region leben. für die ist ein neuer krieg nur eine frage der zeit. was denkt ihr darüber?
    • Burnie211
      Burnie211
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.569
      Hätte ja einen so baldigen Krieg, wie es sich derzeit ankündigt, gegen den Iran nicht erwartet

      Netanjahu nimmt Gegenangriff in Kauf


      sollte Iran an seinem Atomprogramm festhalten, unabhängigen beobachten keinen unbegrenzten zutritt geben oder sich anderweitig "inkooperativ" zeigen wird es denke ich mit absoluter sicherheit zu einem Militärischenkonflikt, abseits von Geheimdienst aktionen, kommen.
      Sollte Barack Obama Widererwartend nicht Gewinnen sehe ich nicht nur den Krieg sondern noch wesentlich schlimmere dinge auf uns zukommen.
    • psych0r
      psych0r
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 351
      Federal Reserve officials are considering a new type of bond-buying program designed to subdue worries about future inflation if they decide to take new steps to boost the economy in the months ahead.

      Under the new approach, the Fed would print new money to buy long-term mortgage or Treasury bonds but effectively tie up that money by borrowing it back for short periods at low rates. The aim of such an approach would be to relieve anxieties that money printing could fuel inflation later, a fear widely expressed by critics of the Fed's previous efforts to aid the recovery.

      'Sterilized' Bond Buying an Option in Fed Arsenal

      Kann sein, dass ich diese Idee falsch verstanden habe, weil zu komplex und so. Aber für mich hört sich das ziemlich hirnrissig an, was die da vorhaben. ?(
    • krush22
      krush22
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 1.710
      Original von Face12
      Original von Nakaschi
      Gibts zu dieser Analyse einige Meinungen?

      Bin mit nicht ganz sicher, ob das so korrekt ist. Wenn dem so wäre, würde uns die deutsche Regierung tatsächlich europaweit in die Rezession treiben.

      Analyse zum Fiskalpakt
      nach den Erfahrungen von 2007/2008 wundert mich der Fiskalpakt in dieser Striktheit auch, Keynes ist doch wieder in

      Der Artikel ist so armselig schlecht, schon mit VWL semester 1 zu widerlegen. Der spricht ja nichtmal von Inflation und Preisniveau, was man aber auf jedenfall bei fiskalpoloitik beachten muss. hierzu währe bspw sticky prices zu erwähnen.


      Aber ebenfalls spielt noch massiv das rein, was wir bei Griechenland derzeit sehen. Eine expansive Fiskapolitik führt langfristig zu wettbewerbsunfähigkeit. Da die Löhne steigen, es aber nicht aufgrund wachsender Produktivität. Die Staatsverschuldung steigt also doppelt ( vgl Mundell-Flemming Modell).


      Griechenland braucht also eine massive defensive Fiskalpolitik und wird infolge dessen eine Rezession erleide. Aber das braucht Griechenland auch um wettbewerbsfähig zu werden.
    • Burnie211
      Burnie211
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.569
      Griechenland braucht also eine krasse Rezession, weil eine Rezession nichts anderes ist als eine Lohnsenkung


      Nur unter der Annahme das eine steigerung der Wettbewerbsfähigkeit das/die Problem/e löst.
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von NoBoGeR
      ich vermute allerdings diesmal wird es ein politischer auslöser im nahen osten sein. habe schon viel mit leuten darüber geredet die in dieser region leben. für die ist ein neuer krieg nur eine frage der zeit. was denkt ihr darüber?
      cih glaube nicht das ein krieg da unten das wirtschafts und finanzsystem zum zusammenbrechen bringt, es wird zwar ein paar verwerfungen beim öl geben wenn die iraner die straße von hormus besetzen, aber ansonsten sehe ich da keinen zusammenbruch.

      wie kommst du darauf zu denken das dann das wirtschafts und finanzsystem zusammenbricht?
    • Burnie211
      Burnie211
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.569
      Ich glaube eh nicht das es so schnell einen Zusammenbruch gibt.
      Ich meine mit Zusammenbruch viel mehr die von dir angesprochenen Verwerfungen.
    • 27os
      27os
      Platin
      Dabei seit: 24.11.2007 Beiträge: 1.788
      Original von brontonase
      Original von NoBoGeR
      ich vermute allerdings diesmal wird es ein politischer auslöser im nahen osten sein. habe schon viel mit leuten darüber geredet die in dieser region leben. für die ist ein neuer krieg nur eine frage der zeit. was denkt ihr darüber?
      cih glaube nicht das ein krieg da unten das wirtschafts und finanzsystem zum zusammenbrechen bringt, es wird zwar ein paar verwerfungen beim öl geben wenn die iraner die straße von hormus besetzen, aber ansonsten sehe ich da keinen zusammenbruch.

      wie kommst du darauf zu denken das dann das wirtschafts und finanzsystem zusammenbricht?
      er hat konserven auf kredit gekauft
    • superstar84
      superstar84
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2006 Beiträge: 1.824
      Original von psych0r
      Federal Reserve officials are considering a new type of bond-buying program designed to subdue worries about future inflation if they decide to take new steps to boost the economy in the months ahead.

      Under the new approach, the Fed would print new money to buy long-term mortgage or Treasury bonds but effectively tie up that money by borrowing it back for short periods at low rates. The aim of such an approach would be to relieve anxieties that money printing could fuel inflation later, a fear widely expressed by critics of the Fed's previous efforts to aid the recovery.

      'Sterilized' Bond Buying an Option in Fed Arsenal

      Kann sein, dass ich diese Idee falsch verstanden habe, weil zu komplex und so. Aber für mich hört sich das ziemlich hirnrissig an, was die da vorhaben. ?(
      Ganz kurz da wenig Zeit:

      *FED sorgt sich um Häusermarkt sowie Verschuldung der privaten HH
      *möchte LANGFRISTIGE Hypothekenzinsen niedrig halten
      *kauft deshalb langlaufende Anleihen auf
      *damit steigen deren Kurse und sinken die effektive Verzinsung (diese wird auf Basis des Nominalwerts festgelegt)
      *Ergebnis OHNE Sterilisierung: Langlauf-Hypothekenzinsen runter, Geldangebot rauf, langfristig Inflation rauf durch steigendes Geldangebot
      *Sterilisierung: Entfernt die durch den Ankauf der Langläufer im Markt platzierte Liquidität
      *Ergebnis mit Sterilisierung: langfristige Hypothekenzinsen runter, Geldangebot konstant, keine zusätzlichen Inflationstendenzen
    • superstar84
      superstar84
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2006 Beiträge: 1.824
      Original von 27os
      Original von brontonase
      Original von NoBoGeR
      ich vermute allerdings diesmal wird es ein politischer auslöser im nahen osten sein. habe schon viel mit leuten darüber geredet die in dieser region leben. für die ist ein neuer krieg nur eine frage der zeit. was denkt ihr darüber?
      cih glaube nicht das ein krieg da unten das wirtschafts und finanzsystem zum zusammenbrechen bringt, es wird zwar ein paar verwerfungen beim öl geben wenn die iraner die straße von hormus besetzen, aber ansonsten sehe ich da keinen zusammenbruch.

      wie kommst du darauf zu denken das dann das wirtschafts und finanzsystem zusammenbricht?
      er hat konserven auf kredit gekauft
      :heart: :heart: :heart: :heart: :heart: :heart:
    • psych0r
      psych0r
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 351
      Original von superstar84
      Original von psych0r
      Federal Reserve officials are considering a new type of bond-buying program designed to subdue worries about future inflation if they decide to take new steps to boost the economy in the months ahead.

      Under the new approach, the Fed would print new money to buy long-term mortgage or Treasury bonds but effectively tie up that money by borrowing it back for short periods at low rates. The aim of such an approach would be to relieve anxieties that money printing could fuel inflation later, a fear widely expressed by critics of the Fed's previous efforts to aid the recovery.

      'Sterilized' Bond Buying an Option in Fed Arsenal

      Kann sein, dass ich diese Idee falsch verstanden habe, weil zu komplex und so. Aber für mich hört sich das ziemlich hirnrissig an, was die da vorhaben. ?(
      Ganz kurz da wenig Zeit:

      *FED sorgt sich um Häusermarkt sowie Verschuldung der privaten HH
      *möchte LANGFRISTIGE Hypothekenzinsen niedrig halten
      *kauft deshalb langlaufende Anleihen auf
      *damit steigen deren Kurse und sinken die effektive Verzinsung (diese wird auf Basis des Nominalwerts festgelegt)
      *Ergebnis OHNE Sterilisierung: Langlauf-Hypothekenzinsen runter, Geldangebot rauf, langfristig Inflation rauf durch steigendes Geldangebot
      *Sterilisierung: Entfernt die durch den Ankauf der Langläufer im Markt platzierte Liquidität
      *Ergebnis mit Sterilisierung: langfristige Hypothekenzinsen runter, Geldangebot konstant, keine zusätzlichen Inflationstendenzen
      Danke für die Erklärung. Imo nimmt mir die FED also meine wertlosen Müllpapiere ab und zahlt mir dafür dann noch "Miete"?!?
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      Original von Burnie211
      Ich glaube eh nicht das es so schnell einen Zusammenbruch gibt.
      Ich meine mit Zusammenbruch viel mehr die von dir angesprochenen Verwerfungen.
      sollte es zu einem angriff auf den iran kommen, ist das der beginn des 3. weltkriegs. die chinesen haben klar stellung bezogen, dass sie eingreifen werden. die russen dann auch. die beziehungen USA - russland/china sind sowieso im keller.
      wir sind in einer ähnlichen situation wie vor hundert jahren.
    • Burnie211
      Burnie211
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.569
      Original von NoBoGeR
      Original von Burnie211
      Ich glaube eh nicht das es so schnell einen Zusammenbruch gibt.
      Ich meine mit Zusammenbruch viel mehr die von dir angesprochenen Verwerfungen.
      sollte es zu einem angriff auf den iran kommen, ist das der beginn des 3. weltkriegs. die chinesen haben klar stellung bezogen, dass sie eingreifen werden. die russen dann auch. die beziehungen USA - russland/china sind sowieso im keller.
      wir sind in einer ähnlichen situation wie vor hundert jahren.
      Bin mir ziemlich sicher das es nicht so ablaufen wird. Es wird einfach nur zuviel Diplomatischen hin und her kommen (geheimewaffenlieferungen usw. usf.) aber die USA/ISRAEL wird weder China noch Russland direkt angreifen.
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.515
      Original von NoBoGeR
      sollte es zu einem angriff auf den iran kommen, ist das der beginn des 3. weltkriegs. die chinesen haben klar stellung bezogen, dass sie eingreifen werden. die russen dann auch. die beziehungen USA - russland/china sind sowieso im keller.
      wir sind in einer ähnlichen situation wie vor hundert jahren.
      Kannst Du hier die Quelle reinstellen, wo die Chinesen/Russen angekündigt haben, dass sie in einem solchen Fall eingreifen werden?