Bisher war ich eher...

    • Dodekahedron
      Dodekahedron
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 5.485
      Bisher war ich eher so der Lesemuffel, möchte das aber ändern und suche deshalb softe Literatur, die mir den Einstieg ermöglicht.

      Was suche ich für Bücher? Ja, gute Frage - Ich kann ja mal ein paar Themen in den Raum werfen, die mich interessieren.

      Crime,Schwarzer/Trockener Humor,Mystery,Drogen,Tod,Biografie,Erotik,Teamgeist,Absurdes(Ekel)

      Hab letztens bei nem Kumpel ein paar Kurzgeschichten aus nem Bukowski Buch gelesen und fand es ziemlich gut, also gerne etwas stilistisch vergleichbares.
  • 43 Antworten
    • Guillaume
      Guillaume
      Diamant
      Dabei seit: 20.01.2006 Beiträge: 11.513
      Original von Dodekahedron
      Bisher war ich eher so der Lesemuffel, möchte das aber ändern und suche deshalb softe Literatur, die mir den Einstieg ermöglicht.

      Was suche ich für Bücher? Ja, gute Frage - Ich kann ja mal ein paar Themen in den Raum werfen, die mich interessieren.

      Crime,Schwarzer/Trockener Humor,Mystery,Drogen,Tod,Biografie,Erotik,Teamgeist,Absurdes(Ekel)

      Hab letztens bei nem Kumpel ein paar Kurzgeschichten aus nem Bukowski Buch gelesen und fand es ziemlich gut, also gerne etwas stilistisch vergleichbares.
      [x]Crime
      [x]Schwarzer/Trockener Humor,
      [x]Mystery,
      [x]Drogen,
      [x]Tod,
      [x]Biografie,
      [x]Erotik,
      [ ]Teamgeist,
      [x] Absurdes


      Wird bei vielen fans so in etwa als einen Verrat seine eigenen Litterarisches Anspruch gegenüber empfunden, ich fand's aber gut und bestimmt ein guter Einstieg der den meisten deine Kriterien erfüllt. Ansonsten wird denke ich jedes Buch von ihm auch gut als Einstieg passen, Factotum, Women, usw.

      Ansonsten


      oder



      Beide mit nen guten Stil ausgestattet und relativ leicht zu lesen.
    • Tarkon72
      Tarkon72
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 14.485
      Original von Dodekahedron
      Bisher war ich eher so der Lesemuffel, möchte das aber ändern und suche deshalb softe Literatur, die mir den Einstieg ermöglicht.

      Was suche ich für Bücher? Ja, gute Frage - Ich kann ja mal ein paar Themen in den Raum werfen, die mich interessieren.

      Crime,Schwarzer/Trockener Humor,Mystery,Drogen,Tod,Biografie,Erotik,Teamgeist,Absurdes(Ekel)

      Hab letztens bei nem Kumpel ein paar Kurzgeschichten aus nem Bukowski Buch gelesen und fand es ziemlich gut, also gerne etwas stilistisch vergleichbares.
      Der Jadereiter

      [x]Crime
      [ ]Schwarzer/Trockener Humor,
      [x]Mystery,
      [x]Drogen,
      [x]Tod,
      [ ]Biografie,
      [x]Erotik,
      [x]Teamgeist,
      [x] Absurdes
      [x] Thailand
    • Dodekahedron
      Dodekahedron
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 5.485
      ich hab mir jetzt ein paar bukowski bücher unter anderem "Pulp" bestellt und freue mich sie zu verschlingen =)
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.557
      Nice :)
    • Guillaume
      Guillaume
      Diamant
      Dabei seit: 20.01.2006 Beiträge: 11.513
      Oh man, jetzt spüre ich ein gewisser Druck, ich hoffe ich habe dich nicht schlecht beraten :D

      Viel Spaß auf jeden Fall, es konnte der Beginn etwas wunderbares werden!
    • Sandmann12
      Sandmann12
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2010 Beiträge: 395
      Ich hoffe "Das Schlimmste kommt noch" war auch dabei.
      Das hat mir am besten gefallen.
    • FrtZ
      FrtZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.390
      Weil ihrs auch grade von Bukowski habt.. eben mit nem Kumpel drauf gekommen und mich anne Doku erinnernt die ich vor jahren ma gesehen hab und sie auf youtube gesucht. stellt sich raus, is online, schau sie grade ma wieder un is schon krass lohnenswert. tausendmal geiler als barfly zb.



      RIP Hank
    • Guillaume
      Guillaume
      Diamant
      Dabei seit: 20.01.2006 Beiträge: 11.513
      Original von Sandmann12
      Ich hoffe "Das Schlimmste kommt noch" war auch dabei.
      Das hat mir am besten gefallen.
      Ist es Ham on Rye ?
      Wenn ja, klar ist es ein sehr starkes Buch. Ich glaube nur nicht das es unbedingt das geeignetste Einstiegsbuch ist.

      FrtZ : ah, das DVD habe ich, Goldwert ist das Teil zu vergleichen wo Bono (oder Seann Penn ?) erzählt wie Bukowski spontan mit Sean Penn bei einem U2 am Konzert war, und das genoß usw. Dann liest man die gleiche Geschichte von Hank in "The captain is out to lunch and the sailors have taken over the ship" wo er erzählt wie scheiss er's fand.
      Ganz im Sinn von "Hey, baby, when I write, I’m the hero of my own shit" :heart:
    • FrtZ
      FrtZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.390
      Lustig, dass er halb Deutscher war, ganz vergessen.
      Ne perfektere deutsch-amerikanische Seele könnte man ja nichma produzieren, wenn man wollte. Schon ne verrückte Sache.
    • DieBibi
      DieBibi
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 4.429
      mal ne frage

      was soll ich von bukowski lesen, wenn ich 'ansichten eines aussenseiters' scheisse fand?
      bzw. kann ich überhaupt irgendein bukowski lesen, wenn ich keinen bock auf einfachnurpimmelschöne Fraundrogensauf geschichten habe?

      dass alles von ihm damit durchtränkt ist, ist mir klar.
      aber in 2-3 essays aus 'ansichten eines aussenseiters' wurde auch deutlich, dass der mann anders kann und stellenweise hat er mich ziemlich umgehauen (mir kommt da grad die stelle mit karl marx im apfelbaum von eden in den sinn)

      ich kann auch einfach nicht glauben, dass er von der ganzen welt so bejubelt wird, weil er geschichten erzählt, wie er 'ne halb tote nutte vögelt und dabei selbst in den arsch gefickt wird (und bevor es jemand sagt: da literarischen tiefgang reinzuinterpretieren halte ich stellenweise für albern)

      irgendwas muss es da ja noch geben, also her mit den vorschlägen
    • Sandmann12
      Sandmann12
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2010 Beiträge: 395
      Original von Guillaume
      Original von Sandmann12
      Ich hoffe "Das Schlimmste kommt noch" war auch dabei.
      Das hat mir am besten gefallen.
      Ist es Ham on Rye ?
      Wenn ja, klar ist es ein sehr starkes Buch. Ich glaube nur nicht das es unbedingt das geeignetste Einstiegsbuch ist.

      FrtZ : ah, das DVD habe ich, Goldwert ist das Teil zu vergleichen wo Bono (oder Seann Penn ?) erzählt wie Bukowski spontan mit Sean Penn bei einem U2 am Konzert war, und das genoß usw. Dann liest man die gleiche Geschichte von Hank in "The captain is out to lunch and the sailors have taken over the ship" wo er erzählt wie scheiss er's fand.
      Ganz im Sinn von "Hey, baby, when I write, I’m the hero of my own shit" :heart:
      Ja, ist "Ham on Rye".
      Fand es eig. gerade für den Einstieg gut, da in dem Buch ja mehr oder weniger seine Kindheit beschrieben wird und man so ganz gut mitbekommt, warum er eig. so ist.
      Ich habe seine Romane auch soweit es ging in der richtigen zeitlichen Reihenfolge gelesen und würde es jederzeit wieder so machen. Dadurch geht das ganze noch einen Tick mehr Richtung Biografie.
    • Guillaume
      Guillaume
      Diamant
      Dabei seit: 20.01.2006 Beiträge: 11.513
      Original von DieBibi
      mal ne frage

      was soll ich von bukowski lesen, wenn ich 'ansichten eines aussenseiters' scheisse fand?
      bzw. kann ich überhaupt irgendein bukowski lesen, wenn ich keinen bock auf einfachnurpimmelschöne Fraundrogensauf geschichten habe?

      dass alles von ihm damit durchtränkt ist, ist mir klar.
      aber in 2-3 essays aus 'ansichten eines aussenseiters' wurde auch deutlich, dass der mann anders kann und stellenweise hat er mich ziemlich umgehauen (mir kommt da grad die stelle mit karl marx im apfelbaum von eden in den sinn)

      ich kann auch einfach nicht glauben, dass er von der ganzen welt so bejubelt wird, weil er geschichten erzählt, wie er 'ne halb tote nutte vögelt und dabei selbst in den arsch gefickt wird (und bevor es jemand sagt: da literarischen tiefgang reinzuinterpretieren halte ich stellenweise für albern)

      irgendwas muss es da ja noch geben, also her mit den vorschlägen
      Dir würde ich diesmal Ham on Rye empfehlen.

      Original von Sandmann12


      Ja, ist "Ham on Rye".
      Fand es eig. gerade für den Einstieg gut, da in dem Buch ja mehr oder weniger seine Kindheit beschrieben wird und man so ganz gut mitbekommt, warum er eig. so ist.
      Ich habe seine Romane auch soweit es ging in der richtigen zeitlichen Reihenfolge gelesen und würde es jederzeit wieder so machen. Dadurch geht das ganze noch einen Tick mehr Richtung Biografie.
      Ja hast du wahrscheinlich recht. Ich fand halt das Pulp einfach alle Kriterien erfüllt die er genannt hat. Und dann eignet es sich mMn für ihn besonders gut. Wenn man aber erstmal einen guten Autor für sich entdeckt hat, müssen sowieso auf kurz oder lang alle Werken her, vor allem bei Bukowski der doch relativ leicht zu lesen ist.
    • Guillaume
      Guillaume
      Diamant
      Dabei seit: 20.01.2006 Beiträge: 11.513
      Original von DieBibi
      mal ne frage

      was soll ich von bukowski lesen, wenn ich 'ansichten eines aussenseiters' scheisse fand?
      bzw. kann ich überhaupt irgendein bukowski lesen, wenn ich keinen bock auf einfachnurpimmelschöne Fraundrogensauf geschichten habe?

      dass alles von ihm damit durchtränkt ist, ist mir klar.
      aber in 2-3 essays aus 'ansichten eines aussenseiters' wurde auch deutlich, dass der mann anders kann und stellenweise hat er mich ziemlich umgehauen (mir kommt da grad die stelle mit karl marx im apfelbaum von eden in den sinn)

      ich kann auch einfach nicht glauben, dass er von der ganzen welt so bejubelt wird, weil er geschichten erzählt, wie er 'ne halb tote nutte vögelt und dabei selbst in den arsch gefickt wird (und bevor es jemand sagt: da literarischen tiefgang reinzuinterpretieren halte ich stellenweise für albern)

      irgendwas muss es da ja noch geben, also her mit den vorschlägen
      Um zurück darauf zu kommen. Klar, mit Notes of a dirty Old man hast du dir nicht gleich das leichteste Werk zu Anfang ausgesucht. Ist ne Sammlung von Texten aus nen Underground Zeitschrift und es "musste" etwas krass sein um den Anspruch zu erfüllen, also es sollte schon sowas wie ne Pornographische Chronik sein. Ich würde sagen das wird schon das krasseste von ihm sein, mit vielleicht der Zweite Band der Tales of ordinary Madness, der auch ziemlich krass anfängt (Übrigens unglaublich wie die BuchTiteln in Deutsch teilweise übersetzt werden, daß ist schon merkwürdig. Ich musste jedsmall ne Wikisuche starten wenn ich einen Buch suche, um zu wissen wie er in Original heißt).

      Dennoch würde ich sagen dies gehört auch eindeutig zur Bukowski Universum. Du wirst kaum einen Buch finden der sich nicht irgendwie um Alkohol, Sex, Dreck, Gewalt usw. dreht. Manche weniger, aber wenn dir das immer stört, ist es vielleicht nicht der passendste Autor. Aber noch einmal, es ist in Notes of a dirty Old man schon am krassesten.

      Ich kann aber dir trotzdem empfehlen dich wieder ranzuwagen, mit z.B Ham On Rye oder vielleicht Hot Water Music (short stories). Aber sei gewarnt das es immer etwas dreckig sein wird. Der Bluebird ist halt gut versteckt und läßt sich nur ab und zu blicken.

      Bluebird

      there's a bluebird in my heart that
      wants to get out
      but I'm too tough for him,
      I say, stay in there, I'm not going
      to let anybody see
      you.
      there's a bluebird in my heart that
      wants to get out
      but I pour whiskey on him and inhale
      cigarette smoke
      and the whores and the bartenders
      and the grocery clerks
      never know that
      he's
      in there.

      there's a bluebird in my heart that
      wants to get out
      but I'm too tough for him,
      I say,
      stay down, do you want to mess
      me up?
      you want to screw up the
      works?
      you want to blow my book sales in
      Europe?
      there's a bluebird in my heart that
      wants to get out
      but I'm too clever, I only let him out
      at night sometimes
      when everybody's asleep.
      I say, I know that you're there,
      so don't be
      sad.
      then I put him back,
      but he's singing a little
      in there, I haven't quite let him
      die
      and we sleep together like
      that
      with our
      secret pact
      and it's nice enough to
      make a man
      weep, but I don't
      weep, do
      you?
    • Dodekahedron
      Dodekahedron
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 5.485
      Original von Sandmann12
      Ich hoffe "Das Schlimmste kommt noch" war auch dabei.
      Das hat mir am besten gefallen.
      ist tatsächlich auch dabei... dann kann ja nix mehr schief gehen.
    • DieBibi
      DieBibi
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 4.429
      Original von Guillaume
      ... Du wirst kaum einen Buch finden der sich nicht irgendwie um Alkohol, Sex, Dreck, Gewalt usw. dreht. Manche weniger, aber wenn dir das immer stört, ist es vielleicht nicht der passendste Autor. Aber noch einmal, es ist in Notes of a dirty Old man schon am krassesten. ...
      ne, gegen bisschen sex, alkohol und drogen habe ich gar nichts, es kann ja auch unterhaltsam sein. bin auch nicht so verklemmt, eigentlich.
      aber wenn's nix als blanke fickerei und co. ist, ohne jeglichen inhalt, dann find ich's eher albern und nervig.

      also danke für den tipp =)

      zum thema englisch/deutsch... kann man bukowski auch deutsch lesen, oder is das eher so ein no-go?
      ich verstehe englisch zwar ohne jegliche probleme, aber lese irgendwie sehr ungern englische bücher
    • schrANK111
      schrANK111
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 7.806
      ich find chinaski genau dann stark, und dann aber auch richtig stark (das ist seine größe), wenn er von seinem persönlichen schicksal ausgeht ()- wie in hamonrye, faktotum oder als postbote ...#
      .. was er aber so rumlabert ins allgemeinphilosophische, tiltet mich
    • Guillaume
      Guillaume
      Diamant
      Dabei seit: 20.01.2006 Beiträge: 11.513
      Original von DieBibi
      Original von Guillaume
      ... Du wirst kaum einen Buch finden der sich nicht irgendwie um Alkohol, Sex, Dreck, Gewalt usw. dreht. Manche weniger, aber wenn dir das immer stört, ist es vielleicht nicht der passendste Autor. Aber noch einmal, es ist in Notes of a dirty Old man schon am krassesten. ...
      ne, gegen bisschen sex, alkohol und drogen habe ich gar nichts, es kann ja auch unterhaltsam sein. bin auch nicht so verklemmt, eigentlich.
      aber wenn's nix als blanke fickerei und co. ist, ohne jeglichen inhalt, dann find ich's eher albern und nervig.

      also danke für den tipp =)

      zum thema englisch/deutsch... kann man bukowski auch deutsch lesen, oder is das eher so ein no-go?
      ich verstehe englisch zwar ohne jegliche probleme, aber lese irgendwie sehr ungern englische bücher
      Habe relativ lange her auf Deutsch gelesen, als ich deutsch lernen wollte. Also errinere ich mich mehr so genau. Allgemein finde ich aber das Bukowski die Übersetzung sehr gut verträgt. Die Sprach ist relativ simpel und "Universell" würde ich sagen.

      Also ich denke es geht weniger verloren durch ne Übersetzung als es in Orignial lesen und dabei nicht alles verstehen.
      Meine vorerige Anmerkung zum Thema Übersetzung bezog sich nur auf den Büchertitel, die teilweise echt nichts mehr mit der Original zu tun haben.
    • DieBibi
      DieBibi
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 4.429
      kay, danke =)
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 8.874
      Andererseits heisst das aber auch, dass es relativ leicht ist, die im Orignal zu lesen. Und wenn es nicht so viel extra Mühe macht ist es meiner Meinung nach die Sache wert.

      zum Thema noch: Henry Miller.
      Den finde ich im Gegensatz zu Bukowski wesentlich schwieriger zu lesen im Englischen.