WiWi/BWL Master ohne NC

    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.208
      So wie ich das einschätze, wird meine Bachelor-Note leider relativ bescheiden ausfallen, womit ich vmtl keinen NC für eine Masterzulassung bestehen werde. (<2.5)

      Einfach um einen gewissen Zukunftsplan zu haben, würd ich mich gern schon mal schlau machen, wo ich nen Master BWL / Wiwi ohne NC an einer Uni (nicht fh) machen kann innerhalb von Deutschland?

      Und gerne auch Europaweit, was in Deutschland anerkannt wird ohne horrende Studiengebühren?
  • 15 Antworten
    • Lukas1408
      Lukas1408
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2009 Beiträge: 207
      Schau dir mal die Uni Twente in Enschede an ;) studiere da gerade auf Bachelor und es gibt mMn auch keinen NC für den Master! ansonsten nur zu empfehlen!
    • montschiboo
      montschiboo
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 337
      Wien?
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.944
      Also ich hatte das Thema Master zu diesem WiSe auch und ich hab in DE keine Uni gefunden die nicht <2,5 als Vorraussetzung hatte.
      Hab aber auch nach anderen Kriterien gesucht und insgesamt nur bei 10 Unis geguckt.
      Daher nicht wirklich repräsentativ das Ganze.
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.123
      aachen is soweit ich weiß recht locker. sonst halt bei den provinz unis schauen. sollte auch klar gehn is halt die frage wie sinnvoll es ist da einen master zu machen. im osten gibts imo auch einiges. würzburg ist glaube auch halbwegs locker.
    • ribbar
      ribbar
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 917
      Falls du nichts findest, versuchs mal an der FU Hagen.
      Würde mir dann aber nen Job suchen und das nebenher machen, sofern man mit WiWi Bachelor was findet :)
      Dadurch wird der Abschluss relativ viel Wert, da du eben nachweist, dass du belastbar bist.
      Da wären dann sogar die Noten gar nicht mehr sooo wichtig...
    • brenzi
      brenzi
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2007 Beiträge: 62
      Augsburg is auch recht locker, BA note wird mit nem Eignungstest verrechnet.

      hier link mit infos für den WS11/12 gestarteten Master:

      http://www.wiwi.uni-augsburg.de/studium/...
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.530
      Uni Saarbrücken glaub.
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.208
      Wollte prinzipiell nur mal hören, ich hab momentan diese Grundstimmung dass ich jede Masterzulassung nehmen muss, die ich kriegen kann mit der Note. Dachte irgendwie es gibt so gut wie keine, am Ende muss ich effektiv eh alle durchforsten, wollte nur mal reinhören.

      FernUni Hagen macht aber echt ggf. Sinn, da kann ich ja dann prima im Ausland wohnen für, i like
      Also zumindestens als Backup-plan, wenn keine andere Uni hinhaut :)
    • GinTonic999
      GinTonic999
      Silber
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 498
      Es kommt darauf an, was deine Ziele im Berufsleben sind.
      Fernuni wird hier immer als das allerbeste hingestellt (wenn man keine Alternativen hat). Fernuni ist aber eher was für Berufstaetige, die das nebenher machen. Mir persönlich fällt es schwer Leute von Fernunis ernst zunehmen, besonders wenn aus ihrem Lebenslauf nicht klar hervorgeht, warum sie an einer Fernuni studieren mussten.

      Ein Master ist keine Pflicht nach dem Studium. Du kannst auch erstmal arbeiten und dann spaeter einen Master machen, das ist in den USA zum Beispiel der normal Weg.

      Du kannst natürlich in die Provinz gehen (mit Münster bist Du das ja schon gewöhnt ;) ) Der Ruf der Unis ist halt nicht besonders, und Du bist als Münsteraner wahrscheinlich anderes gewöhnt.

      Ausland, insbesondere Holland ist eine gute Möglichkeit. (wahrscheinlich sogar die Beste) Studiengebühren in Holland sind recht niedrig. Es gibt einige Unis mit recht gutem Ruf: Maastricht, Amsterdam, Tilburg (evtl. Rotterdam und Utrecht).

      Du kannst natürlich was exotisches machen und nach Asien gehen (wenn ich mich recht erinnere, bist Du ja recht Asien affin) oder Du kannst nach Osteuropa gehen. Das ist auf jeden Fall ein ganz gutes Alleinstellungsmerkmal bei Bewerbungen.

      GT
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.208
      Original von GinTonic999
      Es kommt darauf an, was deine Ziele im Berufsleben sind.
      Fernuni wird hier immer als das allerbeste hingestellt (wenn man keine Alternativen hat). Fernuni ist aber eher was für Berufstaetige, die das nebenher machen. Mir persönlich fällt es schwer Leute von Fernunis ernst zunehmen, besonders wenn aus ihrem Lebenslauf nicht klar hervorgeht, warum sie an einer Fernuni studieren mussten.

      Ein Master ist keine Pflicht nach dem Studium. Du kannst auch erstmal arbeiten und dann spaeter einen Master machen, das ist in den USA zum Beispiel der normal Weg.

      Du kannst natürlich in die Provinz gehen (mit Münster bist Du das ja schon gewöhnt ;) ) Der Ruf der Unis ist halt nicht besonders, und Du bist als Münsteraner wahrscheinlich anderes gewöhnt.

      Ausland, insbesondere Holland ist eine gute Möglichkeit. (wahrscheinlich sogar die Beste) Studiengebühren in Holland sind recht niedrig. Es gibt einige Unis mit recht gutem Ruf: Maastricht, Amsterdam, Tilburg (evtl. Rotterdam und Utrecht).

      Du kannst natürlich was exotisches machen und nach Asien gehen (wenn ich mich recht erinnere, bist Du ja recht Asien affin) oder Du kannst nach Osteuropa gehen. Das ist auf jeden Fall ein ganz gutes Alleinstellungsmerkmal bei Bewerbungen.

      GT
      ja asien wäre meine priorität nummer 1, wenn ich ganz freie wahl hätte, da muss ich aber schauen, wie mächtig ich der chinesischen sprache sein werde, ob es nen studiengang auf englisch gibt und das wichtigste:
      - wie anerkannt ein master aus china oder taiwan wirklich ist
    • GinTonic999
      GinTonic999
      Silber
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 498
      Naja, du musst halt sehen, dass viele Chinesen in die US oder nach Europa kommen um zu studieren, während wenige Leute den umgekehrten Weg gehen.

      Ein Master an einer average Uni in China wird wahrscheinlich nicht das Niveau von einem Master an einer average Uni in Deutschland haben. Die Idee ist Erfahrungen in einem wichtigem Zielmarkt für viele Unternehmen zu sammeln.

      Schau mal hier
      http://www.eduniversal-ranking.com/busin...

      oder hier

      http://www.economist.com/whichmba/full-t...

      (Von den Unis sagt mir leider keine irgendetwas)

      Allerdings sind MBAs meistens extrem teuer und ich weiss nicht, ob Du einen MBA oder einen Master machen willst.

      GT
    • MrMarv89
      MrMarv89
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 2.657
      uni greifswald das ist provinz in der provinz
    • NYCityboy
      NYCityboy
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2011 Beiträge: 3.230
      Würde dir Maastricht empfehlen...keine hohen Gebühren (ca 2000 Euro), Top-Uni, nette Stadt. Musst halt nen GMAT machen und mehr als 600 Punkte erreichen (und nen Toefl, aber der ist vergleichsweise easy), dann bist du sicher drin, egal was mit dem Rest ist. Nachteil ist halt, dass es dort nur so von Deutschen wimmelt, aber das wird dir wohl eher egal sein.

      Ansonsten kommt auch jeder an der WU Wien rein, auch eine der besten Business Schools in Europa, keine Studiengebühren und gutem Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Allerdings wird dort im ersten Semester mächtig ausgesiebt (laut nem Kumpel der dort ist, bis zu 75% des Jahrgangs), von daher muss man halt wissen worauf man sich einlässt...
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von NYCityboy
      Ansonsten kommt auch jeder an der WU Wien rein, auch eine der besten Business Schools in Europa, keine Studiengebühren und gutem Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Allerdings wird dort im ersten Semester mächtig ausgesiebt (laut nem Kumpel der dort ist, bis zu 75% des Jahrgangs), von daher muss man halt wissen worauf man sich einlässt...
      Sicher nicht.
      Durchfallquoten sind kein Kriterium für die Qualität einer Hochschule - vor allem nicht, wenn so gut wie keine Restriktion bei der Zulassung besteht.

      Ein paar der gelisteten Unis in China sind sicher ok, Tongji University z. B. Ist nur fraglich, wie bekannt die Unis unter den Personalern in Europa sind.
    • NYCityboy
      NYCityboy
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2011 Beiträge: 3.230
      Original von PHCruiser
      Original von NYCityboy
      Ansonsten kommt auch jeder an der WU Wien rein, auch eine der besten Business Schools in Europa, keine Studiengebühren und gutem Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Allerdings wird dort im ersten Semester mächtig ausgesiebt (laut nem Kumpel der dort ist, bis zu 75% des Jahrgangs), von daher muss man halt wissen worauf man sich einlässt...
      Sicher nicht.
      Durchfallquoten sind kein Kriterium für die Qualität einer Hochschule - vor allem nicht, wenn so gut wie keine Restriktion bei der Zulassung besteht.

      Ein paar der gelisteten Unis in China sind sicher ok, Tongji University z. B. Ist nur fraglich, wie bekannt die Unis unter den Personalern in Europa sind.
      Wie kommst du auf die Schlussfolgerung gute Uni = hohe Durchfallquoten? Das habe ich nicht behauptet. Das "eine der besten Business Schools" bezog sich allgemein auf die Uni und kann durch Forschung und Rankings belegt werden. Zu den Durchfallquoten: Die WU Wien ist eine der wenigen Top-Unis, wo faktisch jeder angenommen wird, der die Voraussetzungen erfüllt (zumindest im Management Master, der CEMS-Master hat da ganz andere Anforderungen). Dadurch hat man dort allerdings massive Überkapazitäten, die sie durch sehr schwierige Klausuren ausgleichen. An der Copenhagen Business School, der Aalto Business School oder selbst der Uni Zürich sind die Restriktionen auch relativ locker, und trotzdem gehört sie zu den besten Unis. Muss sich ja nicht jedes Land das NC-Opfer Deutschland als Vorbild nehmen.

      Und ich würde sicherlich nicht in China meinen Master machen wenn ich keinen Bezug zu dem Land habe. Die Unis dort sind bis auf ein oder zwei staatliche Elite-Unis allenfalls Mittelmaß, wenn überhaupt. Dazu hast du dort eine ganz andere Lernkultur, mit der auch nicht jeder zurecht kommt. Ich würde den Master in einem westlichen- oder wenn überhaupt, in einem westlich orientierten Land machen (Südkorea, Singapur oder Hong Kong), aber dort sind dann die Studiengebühren wieder deutlich höher.