Las Vegas - so geht`s!

    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 2.842
      wir brauchen darüber nicht zu diskutieren und wenn Du meinst Du hast mehr rechtliche Kenntnisse über diesen Sachverhalt ist ja alles gut und Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen.

      Ansonsten wird das auf anderer Ebene geklärt.
    • tsg
      tsg
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2007 Beiträge: 77
      klasse über solche ansprüche freut sich jeder jurist ... :heart: :heart:
    • Paybackboy
      Paybackboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 141
      vote 4 beleidigte Leberwurst des Monats...

      Das war echt eine tolle Arbeit und die sollte honoriert werden - das wurde sie mit dem Respekt der Community, ob du MdM bist oder nicht ist doch egal, deine Arbeit wurde honoriert. Jetzt ist aber ALLES für die Katz gewesen.

      mfg
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      Original von Scooop
      Original von Gluecksfisch


      Las Vegas - so geht`s! Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden Zum Anfang der Seite springen
      Viel Spass bei meinem persönlichen Tourguide, den ich aus den Erfahrungen der letzten Jahre, Infos von LV-locals sowie Zuarbeit von Freunden für euch zusammengestellt habe. Auf Grundlage der folgenden Infos kannst Du Dir den perfekten Aufenthalt in Vegas zusammenstellen, je nach Interessenswünschen! Vegas hat natürlich noch mehr zu bieten, ich denke aber das alle Highlights zumindest angeschnitten wurden!


      Inhaltsverzeichnis:
      #1 - Allgemeines
      #2 - Flugbuchung
      #3 - Hotelbuchung
      #4 - Reisevorbereitung
      #5 - Anreise, los geht`s
      #6 - der (lange) Flug
      #7 - Welcome to fabolous Las Vegas
      #8 - checkin im Hotel
      #9 - Bewegung in Vegas
      #10 - must-see places in Vegas
      #11 - Shows
      #12 - Essen
      #13 - Nightlife
      #14 - Stripclubs
      #15 - Gambling
      #16 - Poker
      #17 - Downtown
      #18 - Off-Strip
      #19 - Shopping
      #20 - Mietwagen und das drum herum von Vegas
      #21 - … etwas für die Freundin
      #22 - Poolparties
      #23 - Adrenalin
      #24 - in der Luft
      #25 Absturzgefahr wortwörtlich


      #1 Allgemeines
      Sorry, es fängt jetzt ganz trocken an, dieser Block schützt Dich aber vor peinlichen Fehltritten in den USA.

      Alle Preise, die in den USA bzw. auf USA-Internetseiten aufgeführt sind sind ohne Tax, dh ohne Steuern. Pauschal kannst Du mit 10% "oben drauf" rechnen, es sind zwischen 9% und 12% je nach Art der Dinge. Oben drauf kommt dann noch das Trinkgeld, als "Gratuity" auf der Rechnung aufgezeigt.

      Trinkgelder sind in den USA großer Bestandteil des Gehaltes der Angestellten. Ob beim spielen, nach dem essen, beim Taxi fahren, für erhaltene Services, für gute Beratung und auch für Cocktails in Clubs oder Bars wird Trinkgeld erwartet. Es wird nicht gefordert, aber erwartet.

      Hier eine kleine Übersicht, wo zB überall Trinkgeld anfallen sollte und wie ich es bisher gehandhabt habe. Es soll nur ein Anhaltspunkt, natürlich ist es auch nicht verboten gar nichts bzw. weniger/mehr Trinkgeld zu geben:

      - Taxifahrer: 3-6$, je nach Fahrstrecke und Dauer
      - Taxi-Zuweiser: 1$ (an den Taxiständen stehen Hotelangestellte, die die Taxis herrufen, die Tür aufhalten, das Ziel angeben und den ein oder anderen Witz ablassen)
      - Bellman: 1$ pro Gepäckstück. Die Koffer können direkt am Taxistand abgegeben werden und aufs Zimmer gebracht werden. Beim abgeben sowie in Empfang nehmen ist 1$ pro Gepäckstück angebracht
      - Limofahrer: pauschal 20$
      - Valet: Für das abgeben und bereitstellen des Autos jeweils 2-5 $; das Auto kann direkt vor dem Eingang abgegeben werden und die Jungs (und Mädels) kümmern sich darum, das es sicher in der Tiefgarage abgestellt wird.
      - Zimmerreinigung: für ein einfaches Zimmer 1-2$ pro Person pro Zimmer pro Nacht; bei einer Suite ist durchaus etwas mehr angebracht.
      - Zimmerservice: wie Restaurant
      - Restaurant: normaler Service: 15-20% der Rechnung; sehr guter Service: 20-25% der Rechnung; ganz schlechter Service: 10-15% der Rechnung
      - Bartender: In Nightclubs, Bars und Lounges gibt man praktisch doppelt Trinkgeld. 1$ für den Bartender selbst sowie Trinkgeld, welches auf den Cocktailpreis aufgeschlagen wird
      - Cocktail Waitress: Im Casino-Bereich (Slots, Tablegames, Poker, …) 1-2$ pro Getränk, alle Getränke sind beim Spielen kostenlos. Es kann durchaus auch mal mehr sein (5$), die Waitress wird es Dir durch hervorragenden Service danken.
      - Pokerdealer: Am Tisch grundsätzlich 1$ bei praktisch jeden gewonnenen Pot (ausser es sind nur die Blinds). Bei größeren Pötten auch ruhig etwas mehr, bis zu 5$ ist in Ordnung. Am besten angleichen an den Tisch und zu Beginn die anderen Spieler beim Trinkgeldverhalten beobachten. Auch auf höheren Limits werden beispielsweise für 2000$-Pötte nur 1-5 $ Trinkgeld gegeben.

      Das Trinkgeld ist aufsummiert auf den Urlaub eine ganze Menge - für mich aber kein Grund hieran zu sparen. USA ist anders strukturiert als Deutschland, wo die Trinkgelder durch ein höheres Grundgehalt abgedeckt werden.

      Die nächste Baustelle ist Bargeld; wie komme ich an US-Dollar?
      - Traveller-Checks: sicher, unkompliziert, bei Verlust versichert; werden von der Hausbank ausgestellt und per Post zugestellt; bei Nichtnutzung können diese auch zurückgegeben werden.
      - Bargeldwechsel bei der Hausbank: geht in der Regel direkt vor Ort, teure Umrechnungskosten (doppelt, für Wechsel $-€ und €-$); größere Bargeldmengen sollten im Vorfeld bei der Bank angemeldet werden, damit diese auch beschafft werden können.
      - Bargeldwechsel in Vegas: In jedem Casino können Euro-Scheine in $-Noten gewechselt werden. Es werden ca. 4-5 cent zum aktuellen Börsenkurs abgezogen; dennoch günstiger, als in Deutschland zu wechseln.
      - per Kreditkarte bzw. EC-Karte am Geldautomaten: möglich, hier müssen immer die Konditionen im Hinblick auf Umrechnungsgebühren bzw. Transaktionskosten aus dem Ausland mit betrachtet werden.
      - Vorabüberweisung an das Casino: Du kannst auch Geld im voraus an das Casino überwiesen werden, falls es sich um höhere Summen handelt. Hierfür einfach Kontakt zum entsprechenden Casino aufnehmen. In der Regel ist die Überweisung an keine Bedingungen geknüpft.


      #2 Flugbuchung
      Die Auswahl der Airline bzw. des passenden Fluges ist gar nicht so einfach. Die Preise unterscheiden sich extrem, sind täglich unterschiedlich und die Abflugtage sind zu berücksichtigen. Grundsätzlich empfehle ich ca. 4-8 Wochen vor der Reise täglich die Flugpreise zu beobachten und entsprechend zu buchen. Als Buchungsportale sehe ich die folgenden als wichtigste Quelle:

      http://www.swoodoo.de
      http://www.checkfelix.com
      http://www.skyscanner.de
      http://www.kayak.com
      http://www.fliegenpreise.de (einziger Anbieter, der einen Non-Stop Flug aus Deutschland anbietet (Dauer ca. 12 Stunden, Condor))

      Die großen Anbieter sowie die meisten Reiseagenturen sollten hiermit abgedeckt sein.

      Hauptsächlich fliegen neben der Lufthansa (http://www.lufthansa.de) und der Condor (http://www.fliegenpreise.de) aus Deutschland die US-Airlines nach Vegas:
      http://www.usairways.com
      http://www.delta.com
      http://www.continental.com
      http://www.unitedairlines.de
      http://www.americanairlines.de

      Die US-Airlines fliegen in der Regel ihre Drehkreuze an der Ostküste der USA an, von denen es dann nach dem Umsteigen weiter geht Richtung Vegas. Im Vergleich zum Direktflug mit der Condor verliert man ca. 3-4 Stunden, spart aber auch im Normalfall Geld bei den Flugkosten.

      Falls Du desöfteren über den Teich fliegt solltest Du das Bonusprogramm/Meilenprogramm nutzen. Delta zB bietet ca. 20% Bonus als Meilen an, dh bei ca. 5 Buchungen (etwas mehr) erhälst Du einen Gratisflug bzw. ein Upgrade umgerechnet.

      Als Alternative ist noch British Airways (http://www.ba.com) zu nennen. Hier geht es aus Deutschland nach London und dann Richtung Vegas per Direktflug. Persönlich fande ich diese Strecke bzw. die Flugzeugausstattung und den Service bisher von allen Flügen am angenehmsten.

      Die Preise für Flüge sind stark unterschiedlich, ich unterscheide hier in 4 Kategorien:
      bis 400 Euro: top, sofort buchen! Günstiger wird’s nicht.
      bis 500 Euro: okay, absolut akzeptabel. Viel sparen kann man hier nicht mehr
      bis 600 Euro: ist schon recht teuer, sollte eigentlich nur in der Hochsaison vorkommen
      ab 600 Euro: das ist schon richtig teuer

      Die Preise hängen natürlich stark von der Saison, der Nachfrage, der Auslastung und dem Abflugflughafen ab. Ab Frankfurt ist es grundsätzlich günstiger als wenn man ab Dortmund, Düsseldorf, Stuttgart, München, Berlin oder Hamburg fliegt. Das liegt einfach daran, das Frankfurt das internationale deutsche Drehkreuz für die USA ist und ei meisten Anbieter dort ihre Flugzeuge "parken". Ca. 100 Euro Aufpreis müsst ihr für die anderen Flughäfen dazu rechnen, möglicherweise auch mehr.


      #3 Hotelbuchung
      Die Hotelbuchung ist neben dem Flug natürlich die teuerste Komponente bei einem USA-Trip, aber auch eine der wichtigsten Entscheidungen - schleßlich verbringst Du hier Deinen Urlaub. Du solltest Dich im Vorfeld ein wenig mit diesem Thema beschäftigen, denn Lage am Strip, Qualität, Angebot und Preis sind sehr unterschiedlich.

      Kurz zur Struktur:
      Der "Strip", offiziell "Las Vegas Boulevard" (http://www.vegastodayandtomorrow.com/condomap.htm) genannt wird wird von 2 Casino- bzw. Hotelketten dominiert:
      MGM Mirage (http://mgmmirage.com)
      Harrahs (http://harrahs.com)

      Neben diesen beiden Marktführern gibt es noch die Sands Group (http://www.lasvegassands.com), denen das Venetian und Palazzo gehört. Nicht zu vergessen ist natürlich Steve Wynn, der das Wynn (http://www.wynnlasvegas.com) und das Encore (http://www.encorelasvegas.com) besitzt und mit dem Wahnsinn erst angefangen hat (er hat das Mirage gebaut, das Bellagio gebaut und ist praktisch für die ganze Entwicklung der letzten beiden Jahrzente in der Stadt (mit)verantwortlich gewesen.

      Welches Hotel für Dich das passende ist musst Du selber entscheiden. Wenn die Entscheidung getroffen ist, sollte die Preisrecherche durchgeführt werden. Hierfür empfehle ich die folgenden Plattformen, die in der Regel die besten Preise für die Hotels im Angebot haben (auch Promotions genannt):

      http://www.smartervegas.com (für den Newsletter anmelden, dann gibt’s auch non-public Promotions)
      http://www.fatwallet.com/forums/travel-discussion/704925
      http://www.vegasview.com
      http://www.vegas-promotions.com
      http://www.vegas-hotels.de

      Als Pauschalanbieter bzw. Buchungsplattform kann ich auch http://www.1800hotels.com empfehlen. Alternativ ist http://www.booking.com auch eine gute Option, ebenfalls wird hier kostenlose Stornierung angeboten (was nicht zum Standard ist bei den verschiedenen Plattformen).

      Bei Hotelpreisen, die auf US-Seiten angezeigt werden sind 12% Tax hinzuzurechnen. Einige Hotels berechnen zusätzlich eine Resort-Fee, die dann auf den Zimmerpreis ontop kommt, aber einige Services beinhaltet (zB Fitness-Center Nutzung, Internet for free, Zugang zu kostenpflichtigen Attraktionen, Business-Center Nutzung, Notarielle Dinge, 2 Wasserflaschen pro Tag, sonstiges). Es ist also durchaus sinnvoll, die Details bei der Buchung nicht zu übersehen und - wie bei jedem Vertrag - durchzulesen!

      Wenn es richtig günstig sein soll vom Preis ist das Imperial Palace optimal. Es liegt in nahezu perfekter Strip-Lage, ist aber qualitativ auch so ziemlich das schlechteste was der Strip zu bieten hat. Auf der anderen Seite sind das Aria (http://www.arialasvegas.com) (Neueröffnung im Dezember 2009), Wynn (http://www.wynnlasvegas.com) (mit Tochterhotel Encore) und Venetian (http://www.venetian.com) (mit Tochterhotel Palazzo) wohl die Top3 am Las Vegas Boulevard. Nicht weit davon weg sind das Caesars Palace (http://www.caesarspalace.com) und das Bellagio (http://www.bellagio.com). Danach kommt der gute Durchschnitt mit dem Hotels Paris, Planet Hollywood, Mirage und Treasure Island. Das Mandalay Bay (http://www.mandalaybay.com) wäre ganz weit oben anzusiedeln, hat aber leider eine ganz ungünstige Lage, dafür aber eine der schönsten Poolareas (künstlicher Sandstrand, Pool mit künstlicher Wellenerzeugung) und mit dem MIX (http://www.mandalaybay.com/dining/mixlounge.aspx) eine wunderschöne Lounge in der 65. Etage mit Ausblick auf den ganzen Strip. Es gibt natürlich noch mehr Hotel- und Casinoresorts am Strip, denke aber das die bekanntesten und größten hiermit grob einkategorisiert worden sind.

      Die Hotels bieten oftmals Promotions an, in denen Resort-Credit (Guthaben, welches Vorot für Gambling und/oder Restaurants und/oder für andere Ausgaben verwendet werden kann), 2-for-1 Nächte oder Essensangebote oder andere Services beinhaltet (zB Showtickets inklusive), um den Gast für das Hotel zu gewinnen. Daher kann hier viel gespart werden, gerade auch was den Zimmerpreis und die Qualität des Zimmers angeht (Stripview, Standard-Zimmer, Suite, Upgrade usw).

      Es ist sinnvoll, möglichst immer direkt bei dem Hotel zu buchen bzw. über die oben gelisteten Promo-Seiten (diese verweisen häufig mit dem entsprechenden Promo-Code auf die Hotelpage). Nur dann (also über die Internetseite des Hotels) ist es meistens möglich kostenlos zu stornieren um eine bessere, günstigere Promotion buchen zu können. Dies geht in der Regel nicht, wenn man bei einem normalen Reiseanbieter wie dertour.de, expedia.de oder opodo.de bucht. Dennoch haben auch diese manchmal super Deals mit den Hotels abgeschlossen und bieten unschlagbare Preise!

      Allgemein lässt sich aber sagen das es vorteilhafter bzw. günstiger ist Flug und Hotel getrennt zu buchen und nicht als Pauschalreise. Das hat zum einen mit dem Thema Comps zu tun (kommt später noch etwas zu) und zum anderen gehört für mich die Reiseplanung auch ein bisschen zum ganzen Paket dazu.

      Die Hotelpreise sind immer für 2 Personen, die Zimmer sind ausgelegt für bis zu 4 Personen. Die dritte und vierte Person kosten in der Regel 30 $ pro Person pro Nacht zusätzlich. Eine Unterscheidung zwischen Einzel- und Doppelzimmer gibt es in Las Vegas nicht.

      Internet in den Hotelzimmern in Vegas kostet zwischen 10-15 $ pro 24 Stunden, je nach Hotelangebot. Es gibt auch free wireless Hotspots ausserhalb der Casinos, hier eine Liste: http://lvfreewifi.net.

      Die Poolarea`s sind aufgrund der angenehmen Klimabedingungen (größer 300 Sonnentage) interessant, aber jeweils nur für Hotelgäste zugänglich. Kontrolliert wird in der Regel anhand der Zimmerkarte.


      #4 Vorbereitung
      Das allerwichtigste für die Reise in die USA ist die Online-Anmeldung ESTA:
      https://esta.cbp.dhs.gov

      Diese muss vor Antritt der Reise online durchgeführt werden und die Einreise muss genehmigt sein (ist sie in der Regel direkt danach); ansonsten macht es gar keinen Sinn erst zum Flughafen zu fahren, Du wirst nicht durch den checkin durch kommen. Ein gültiger Reisepass (voll elektronisch lesbar) ist ebenfalls Voraussetzung für die USA-Reise, der Personalausweis ist nicht ausreichend. Laut US-Botschaft muss der Reisepass mindestens für den Zeitraum der USA-Reise gültig sein, ich empfehle aber eine Gültigkeit von 6 Monaten, ansonsten kann es zu Problemen bei der Immigration kommen.

      Auch zur Vorbereitung gehört die Ausstattung. Auf keinem Fall einen Labello oder anderen Lippenstift vergessen! Klingt blöd, ist aber so. Durch die Luft und Umgebung und die hohen Temparaturen trocknen die Lippen super schnell aus; die amerikanischen "Chapsticks" mag ich nicht so, daher empfehle ich den guten alten deutschen Labello mitzunehmen.

      Für die Schnäppchenjäger gibt es online bereits im Vorfeld Sparangebote bzw. Bücher mit vielen, vielen Angeboten für Buffetgutscheine, 2-for-1 Dinner, free Slot-Play, Rabattmarken, T-Shirts, 2-for-1 Shows und all so`n Zeugs. Hier die 2 wohl bekanntesten Bücher zu diesem Thema:

      American Casino Guide 2010 (http://americancasinoguide.com/Store/general.shtml)
      Las Vegas Advisor (http://www.shoplva.com/pages/join-las-vegas-advisor)

      Das ganze rentiert sich ziemlich schnell, also durchaus eine Überlegung wert!

      Brillenträger sollten auch die Ersatzkontaktlinsen mitzunehmen. Kontaktlinsen sind in den USA rezeptpflichtig und wenn man erst zum Arzt muss kann es auch schnell teuer werden und ist natürlich auch zeitaufwendig und es besteht die Sprachbarriere.


      #5 Anreise, los geht’s
      Mit der Anreise beginnt der Urlaub. Ich empfehle einen Vorabendcheckin entweder online (falls möglich) oder aber direkt am Flughafen mit Abgabe der Koffer. Anschließend geht es in eins der vielen Flughafenhotels und direkt an die Bar, um die Vorfreude zu geniessen. Ich empfehle zB das Steigenberger Hotel in Frankfurt-Langen (http://www.steigenberger.com/aw/Steigenb...rankfurt-Langen), es gibt aber auch jede Menge anderer Hotels (zB die NH-Hotelkette). Es wird ein kostenloser Shuttle-Transfer zum Flughafen (und zurück) angeboten, Fahrzeit ca. 15 Minuten zum Flughafen. Das Auto kann kostenlos in der Hotel-Tiefgarage abgestellt werden und die Zimmer sind recht gut ausgestattet. Der Preis liegt bei 50-80 Euro für das Doppelzimmer, Angebote gibt’s auch über ebay.de!

      Ein weiterer Vorteil der Vortagsanreise: Flüge in die USA starten zum größtenteil früh morgens bzw vormittags gehen und aufgrund der Sicherheitsbestimmungen müssen hier 2-3 Stunden eingeplant werden. Durch den Vorabendcheckin und die sehr kurze Anreise zum Flughafen ist der Stress minimiert und es kann gemütlich im Hotel oder am Flughafen gefrühstückt werden; das Essensangebot im Flieger selbst ist in der Regel "Chicken or Pasta", aber nicht sonderlich lecker.

      Alternativ kann man auch kostenlos in Industriegebieten oder öffentlichen Parkplätzen parken, um die recht hohen Flughafen-Parkgebühren zu umgehen. In Frankfurt zB an Bürostadt, S-Bahn Haltestelle Niederrad. Dort gibt es viele Möglichkeiten um kostenlos zu parken, die S-Bahn fährt dann direkt in den Flughafen hinein (Fahrzeit ca. 10 Minuten, Intervall alle 15 Minuten).


      #6 der (lange) Flug
      Die US-Airlines bieten in nahezu allen Flugzeugen, die ab Frankfurt fliegen, ein Inseat-Entertainmentsystem an. Dies ist nicht zwingend vorhanden, wenn man ab einem anderen Flughafen in Deutschland losfliegt. Man kann zwischen recht aktuellen Kinofilmen (auch in deutscher Sprache verfügbar), Sport, Dokumentationen, kleineren Spielen und jeder Menge Musik wählen und so geht der Flug einigermassen gut rum (alles kostenlos). Die Condor bietet kein Inseat-Entertainment, es ist schon echt langweilig dann zu fliegen - Vorteil ist der Non-Stop Flug ohne umzusteigen (Zeitersparnis ca. 3-4 Stunden). Das jeweilige Programm während des Fluges ist auf der Homepage der Airline zu finden.

      Auf den Langstreckenflügen wird leider noch kein Internetzugang angeboten, Steckdosen für das Aufladen der PSP, des Notebooks oder des portable DVD-Players sind ebenfalls in der economy class nicht vorhanden.


      #7 Welcome to fabulous Las Vegas
      Geschafft. Gelandet. Mit Condor oder British Airways geflogen kommt man im Terminal 2 (international flights) an. Das Terminal ist klein, unspektakulär und man ist irgendwie enttäuscht, wenn man vorher schon mal Terminal 1 (national flights) gesehen hat. Das ist im Vergleich dazu riesig, hat überall Videoanimationen von Shows, Stripclubs oder Musik. Allein der Gepäckausgabe-Bereich ist einfach beeindruckend, kennt man ja aus manchen Filmen schon. Wenn Du bis hierhin gekommen bist kann ich Dir nur viel, viel Spass in den nächsten Tagen wünschen!

      Vorher geht es aber zur Immigration. Der Immigration Officer checkt den Reisepass, die ESTA Anmeldung und stellt manchmal einige Fragen (Grund der USA-Reise, in welchem Hotel untergebracht, Dauer des Aufenthaltes, Menge an mitgeführtem Bargeld). Ist aber eigentlich recht problemlos. Es ist zu empfehlen das man sich nach dem Aussteigen aus dem Flugzeug versucht, an so vielen Leuten wie möglich vorbei zu schleichen; die Immigration kann ansonsten aufgrund der Warteschlange einige Zeit dauern und das kann ganz schön nerven nach dem langen Flug! Das hängt natürlich auch mit dem Flughafen zusammen, an dem man das erste Mal amerikanischen Boden betritt. In Vegas ist das Terminal 2 recht klein und beim Non-Stop Flug kann dann schon ca. eine Stunde Wartezeit eingeplant werden wenn man hinten im Flugzeug sass.

      Die Immigration ist immer am ersten Flughafen der USA, den Du im Rahmen der Reise nutzt, durchzuführen. Landest Du in Washington und hast einen Weiterflug Richtung Las Vegas findet die Immigration in Washington statt. In Las Vegas wird keine erneute Personalkontrolle oder Zollkontrolle durchgeführt.

      Nach der Immigration geht’s zum Koffer abholen und direkt durch den Zoll (Zollerklärung ist der weiss/blaue Zettel, den man während des Fluges ausfüllen muss) an die frische Luft.

      Apropos Koffer: Die Koffer müssen an dem Flughafen, an dem die Immigration durchgeführt wird, immer per Hand abgeholt und direkt wieder eingecheckt werden. Sie werden in der Regel nicht automatisch weitergeleitet an den nächsten Flughafen bzw. das Ziel der Reise, Las Vegas. Hintergrund ist, das Du theoretisch gar keine Einreisegenehmigung erhalten könntest und somit Dein Koffer natürlich auch nicht weiterfliegen soll.

      Wie geht’s jetzt zum Hotel? Es gibt 4 sinnvolle Möglichkeiten, um vom Flughafen weg zu kommen Richtung Hotel:

      a) Taxi: Standard. Kosten ca. 15-25$ zu Strip-Hotels, 25-30$ nach Downtown. Leider versuchen die Taxifahrer die Touristen auch abzuziehen und fahren daher Umwege. Einfach zu Beginn sagen, das bitte nicht durch den Tunnel gefahren wird! Die Fahrzeit ist ca. 10-15 Minuten zu den meisten Hotels!

      b) Shuttle: Direkt vor dem Ausgang stehen Shuttle-Busse, die jeweils 10-20 Gäste einsammeln und zu den Hotels bringen. Der Transfer kostet 6-9 $, je nach Anbieter und sind pro Person. Nachteil ist das die Fahrt etwas länger dauern kann, da erst einmal gewartet wird bis das Shuttle voll ist und anschließend die Hotels der Reihe nach angefahren werden; kann also auch gut eine Stunde dauern! Bei 2 Personen oder mehr lohnt das kaum, da kann man auch das Taxi nehmen und ist schneller für den gleichen Preis am Ziel.

      c) Limousine: Limousinen stehen ebenfalls direkt vor dem Ausgang, kosten ca. 50$.

      d) Mietwagen: Das Mietwagencenter ist nicht direkt am Flughafen, man wird per kostenlosem Shuttlebus dorthin gefahren.


      #8 Checkin im Hotel
      Jetzt kommt`s drauf an, ein super Zimmer mit tollen View und möglicherweise auch ein kostenloses Upgrade zu erwischen. Der 20-$-Trick ist auf http://www.thetwentydollartrick.com und http://www.frontdesktip.com beschrieben! Nett sein, dann klappts auch meistens. Der 20$-Trick ist dafür da, die gebuchte Zimmerkategorie für ein wenig Trinkgeld zu verbessern und ein kostenloses Upgrade auf eine Suite oder ein besseres Zimmer mit schönem View auf den LV-Strip zu erhalten.


      #9 Bewegung in Vegas
      Neben dem Mietwagen und dem spazieren gehen gibt es in Vegas das Taxi (http://taxi.state.nv.us/FaresFees.htm), die Monorail (http://www.lvmonorail.com) und "The Deuce" (http://www.rtcsouthernnevada.com/transit/deuce), um von A nach B zu kommen. The Deuce ist die Buslinie, die alle 5-10 Minuten den Strip hoch und runter fährt bis zur Freemont Street (Downtown) und wieder zurück. Die Busse sind oft überfüllt und es dauert unglaublich lange, da der Bus praktisch an jedem Casino-Resort auch anhält. Sollte man mal machen als Erlebnis, ist aber echt lästig auf Dauer und auch nicht gerade billig (3$ one-way).

      Monorail ist eine Art Magnetschwebebahn, die 7 Haltestopps am Strip hat. Auch nicht billig, 5 $ für One-Way, Tagesticket 14 $.


      #10 must-see places in Vegas
      Es gibt genug zu sehen und zu tun in Vegas, hier aber die wichtigsten Dinge die auf jedem Fall "mitgenommen" werden sollten während des ersten Aufenthaltes in Sin City.

      1. Bellagio Fountains (Wassershow vor dem Bellagio)
      2. Sirens of TI (Mini-Musical-Tanzshow vor dem Treasure Island)
      3. Freemont Street Experience (Videoshow "Downtown")
      4. Mirage Volcano (Vulkanshow vor dem Mirage)
      5. Las Vegas Sign (das berühmte Ortseingangsschild, ganz in der Nähe des Mandalay Bay)
      6. Mix im Mandalay Bay by night (super schöne Lounge bzw. Restaurant in der 65. Etage des Mandalay Bay)

      Auch Vegasrex (http://www.vegasrex.com), einer der bekanntesten Vegas-Blogger, hat eine must-see-list erstellt: http://www.casinoguide.com/17-must-dos-in-vegas.html

      Für Autoliebhaber gibt es 2 Anlaufstellen, die unbedingt besichtigt werden sollten:

      1) im Imperial Palace gibt es ein Automuseum mit einer Auswahl richtig teurer und historischer Autos (http://www.autocollections.com)
      2) im Wynn ist direkt neben dem Pokerroom ein Ferrari-Händler (im Casinogebäude) mit eigener Ausstellung von Top-Modellen und auch einigen nicht-Ferraris (http://www.penskewynnferrari.com). Wenn es also gut läuft kannst Du direkt zuschlagen.
      Ihr könnt solche upper-class Autos auch direkt anmieten in Las Vegas: http://www.dreamcarrentals.com


      #11 Shows
      Vegas ist berühmt für Entertainment und Shows, besonders der Firma um Guy Laliberte (Cirque du Soleil). Jedes Casino bietet 1-2 Shows an, hier eine Auswahl der Top-Shows:
      "O" im Bellagio (http://www.cirquedusoleil.com/en/shows/o/default.aspx)
      "Ka" im MGM Grand (http://www.cirquedusoleil.com/en/shows/ka/default.aspx)
      "Lion King" im Mandalay Bay (http://www.mandalaybay.com/entertainment/LionKing.aspx)
      "Love" im Mirage (http://www.mirage.com/entertainment/love.aspx)
      "Viva Elvis" im Aria / CityCenter (http://www.arialasvegas.com/viva-elvis)
      "Mystere" im Treasure-Island (http://www.treasureisland.com/mystere/mystere.aspx)
      "Le Reve" im Wynn (http://www.wynnlasvegas.com/#entertainment/leReve)

      Auf youtube.com sind Trailer und Ausschnitte der Shows vorhanden!

      Es gibt einige Shows, in denen US-Comedystars oder Entertainer oder Zauberkünstler auftreten. Insgesamt empfehle ich, mindestens 1-2 von diesen Shows anzuschauen! Tickets können vor Ort gekauft werden (jedes Casino-Resort hat ein Ticketcenter) oder auch online, zB über http://www.ticketmaster.com. Es gibt in Vegas auch Ticketdiscounter, zB http://www.tix4tonight.com, die vergünstigt Tickets am Tag der Aufführung anbieten. Das ist aber nicht so einfach, mit Wartezeit verbunden und oftmals sind auch keine Angebote für die Top-Shows vorhanden. Ich würde auf jedem Fall im Vorfeld online buchen. Auch die oben erwähnten Buchungsseiten für Hotels bieten Showtickets an und können zum Preisvergleich hinzugezogen werden.


      #12 Essen
      Die Auswahl an fine dining, casual dining und Buffets in Vegas ist riesig! Ich empfehle als fine dining die Restaurants der Lightgroup (http://www.lightgroup.com), als Buffet das des Planet Hollywood (http://www.planethollywood.com) oder des M-Resort (http://www.themresort.com). Ansonsten bietet jedes Hotel eine Vielzahl an Restaurants, in der Regel zwischen 6-10 verschiedene, an. McDonalds und andere Fastfood-Ketten gibt es natürlich auch am Strip verteilt.

      Verhungern kann man nicht, Vegas bietet absolute first class in Sachen Restaurants und Essensauswahl! Für Steakliebhaber sind das Botero (http://www.encorelasvegas.com/site.cfm?s...ng/botero_steak) im Wynn und das Steak-House im Binions (http://www.binions.com/dining/steak_house.php) zu nennen. Laut dem Dining-Portal eatingLV (http://www.eatinglv.com) sind die Restaurants Carnevino (http://www.palazzolasvegas.com/carnevino.aspx) und Cut (http://www.palazzolasvegas.com/cut.aspx), beide innerhalb des Palazzo-Resorts, ganz oben auf der Skala angesiedelt.

      Die Buffet`s, die von den Casinos angeboten werden sind zum Großteil sehr gut und kosten 15-30$, je nach Qualität und Tageszeit, nahezu alle Getränke sind bereits inklusive. Ein Überblick gibt’s hier: http://www.lasvegasbuffets.info/lasvegasstripbuffets.htm

      Ich persönlich kenne die Buffets im Paris, Mirage, Bellagio, Wynn, Treasure Island, Planet Hollywood und Mandalay Bay und kann alle empfehlen. Besonders das Frühstücksbuffet im Paris Hotel ist in Vegas sehr beliebt.


      #13 Nightlife
      Nightclubs gibt es viele. Lounges und Bar`s auch, Alkohol gibt’s sowieso überall. Hier die Top-Clubs für die Nacht:

      "The Bank" im Bellagio (http://www.bellagio.com/nightlife/the-bank.aspx)
      "Haze" im Aria (http://www.lightgroup.com/nightlife/haze-nightclub-las-vegas)
      "LAX" im Luxor (http://www.laxthenightclub.com)
      "Jet" im Mirage (http://www.lightgroup.com/nightlife/jet-nightclub-las-vegas)
      "TAO" im Venetian (http://www.taolasvegas.com)
      "excess" im Wynn (http://www.encorelasvegas.com/#/nightlife/xs)
      "Pure" im Caesars Palace (http://www.purethenightclub.com)


      #14 Stripclubs
      Die Top Stripclubs sind:
      das Sapphire (http://www.sapphirelasvegas.com)
      das Treasures (http://www.treasureslasvegas.com)
      das Spearmint Rhino (http://www.spearmintrhinolv.com)
      das Crazy Horse III (http://www.crazyhorse3.com)
      der Olympic Garden (http://www.ogvegas.com)

      Wenn es um "mehr" geht (ihr wisst schon ……) dann gibt es in den Casinos in den Abendstunden natürlich die Prostituierten. Achtet einfach darauf, mit hoher Wahrscheinlichkeit ist es eine wenn sie sexy gekleidet ist, allein rumläuft und ihr Handy in der Hand hält und natürlich die Handtasche dabei hat (zB die hier: http://www.wp.casinoguide.com/wp-content...009/11/5035.jpg). Es ist verboten, wird aber indirekt geduldet. Auch in den Clubs findet ihr sie!

      Auf der anderen Seite die mexikanischen Jungs (http://www.vegasrex.com/media/2009/07/pornslappers1.jpg), die am kompletten Strip Kärtchen (http://s2.directupload.net/images/100202/e2ojim9k.jpg) verteilen; Offiziell tanzen und massieren die Girls nur, da geht aber problemlos mehr. Manche erreicht man direkt, in der Regel ist aber eine Agentur dazwischengeschaltet.

      Die Preise fangen bei 500 $ für die Nummer an, nach ganz kleiner Verhandlung schlägt die Dame 300 $ vor. Ab da wird’s dann close, die Girls von den Mexikanern (also die vom Zettel ^^) sind ab 150 $ zu haben.


      #15 Gambling
      Gambling in Vegas, man kann es praktisch überall. Tankstelle, Shopping-Center, Casino, Hotel, Bar, Lounge; ich denke es gibt kaum einen Ort wo dies nicht möglich ist. In einigen Casinos gibt’s sogar eine Gaming-Pit am Pool bzw. im Pool selbst.

      Grundsätzlich sollte man sich für jede Casino-Resort-Gruppe (MGM Mirage, Harrahs, Sands, Wynn, andere) eine kostenlose Playersclub-Card erstellen lassen (http://s1.directupload.net/images/100202/9qn5srog.jpg). Diese kann man bei Tablegames (Blackjack, Roulette, Casino-War, 3-Card-Poker und den ganzen anderen) beim Pit-Floorman abgeben (minimum Einsatz 25$, ansonsten ist das abgeben der Card bei Tablegames nicht notwendig) um "getrackt" zu werden. Pro Stunde erhält man dann eine gewisse Anzahl an Points gutgeschrieben, die möglicherweise am Ende des Urlaubes zu comps führen können und die Rechnung reduzieren können. Für Poker können diese Cards auch genutzt werden, hier gibt es in der Regel 1$ "rakeback" pro Stunde, welches man dann für ausgewählte Restaurants des Casinos nutzen kann. Bei Slots das gleiche Verfahren, einfach die Karte bei jedem Spiel in die Slots stecken und es wird alles mitprotokolliert. Somit ist das Casino über Deine Umsätze informiert.

      Per Email erhält man in Zukunft möglicherweise Angebote, vergünstigte Zimmerpreise oder wird auch eingeladen. Die Kalkulationen basieren auf Umsatzzahlen, nicht dem rechnerischen Gewinn oder Verlust des Casinos.

      Während des Aufenthaltes im Hotel macht es Sinn, alle Kosten für Restaurants, Cocktails, Shows und das Zimmer auf die Zimmernummer zu schreiben und am Ende zu bezahlen. Vor dem checkout lässt am Playersclub prüfen, ob diese etwas für euch tun können; bedeutet, ob aufgrund eures erzielten Umsatzes mit der Playerscard Kosten von der Rechnung gestrichen werden können. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, es kann euch aber auch Freeplay für Slots angeboten werden.

      Bei entsprechendem Umsatz wird einem ein personell Host zugeteilt, der sich ab dann um Deine Anliegen kümmert. Showbuchungen, Rückfragen, Limousinenservice, private Anliegen, Kredite, einen muttersprachligen Arzt oder ähnliches wird er alles für Dich erledigen bzw. besorgen! Auch künftige Hotelbuchungen werden nicht mehr über das Internet durchgeführt, sondern direkt beim Host per Email oder telefonisch. Spezielle Tarife gibt’s dann natürlich auch (special casino rate). Nette Jungs und Mädels sind das. Der Host ist nur dafür da, um Dir den Aufenthalt vor Ort so angenehm wie möglich zu gestalten und sich all Deiner Sorgen anzunehmen; natürlich auch mit dem Hintergrund, das Du somit mehr Zeit fürs gambling hast.

      Die Top Ten der Gaming-Pit Areas laut Vegasrex: http://www.casinoguide.com/10-best-las-v...aming-pits.html


      #16 Poker
      Ende Januar 2010 wurden auf 2+2 2 sehr gute Artikel zur Pokersituation in LV veröffentlicht:
      1) http://www.twoplustwo.com/magazine/issue...winter-2010.php
      2) http://forumserver.twoplustwo.com/27/bri...andscape-680796

      Das durcharbeiten dieser Artikel ist lohnenswert, diese gehören meiner Meinung nach zum besten, was auf 2+2 generell gepostet wurde zum Thema Las Vegas. Es sind dort alle Informationen zu angebotenen Limits, min- und max Buyin und Niveau gelistet. Gerade der Bericht von LVM (Besitzer von http://www.allvegaspoker.com, übrigens ebenfalls einer guten Poker-Informationsseite) ist sehr gut.

      Interessant ist das Thema Pokerroomrate. Einige Casinos bieten den Gästen spezielle Tarife, wenn sie ein Hotelzimmer buchen und sich verpflichten, X Stunden pro Tag im hauseigenen Pokerraum zu spielen. Im Venetian ist das beste Angebot hierfür, es kann eine Suite für max. 399 $ (Sonntags-Donnerstags) bzw. 499 $ (Freitags-Samstags) gebucht werden. Bei 6 Stunden Spielzeit pro Tag (können durch die Anzahl an Zimmerpersonen geteilt werden, maximal 2 Personen werden eingerechnet für die PRR) wird der Zimmerpreis auf 119$ (Wochentags) bzw. 159$ Weekend reduziert. Speziell buchen kann man die PRR nicht, einfach ein normales Zimmer buchen und beim einchecken in den Pokerroom den Floorman ansprechen; das weitere Vorgehen bzw. die Konditionen werden dann erläutert. Im 2+2 Forum ist dcarp (http://forumserver.twoplustwo.com/search...nduser&u=161378) der Represantative für den Venetian Pokerroom! Im entsprechenden Venetian Pokerroom Thread ab Seite 9 (http://forumserver.twoplustwo.com/27/bri...169/index9.html) wird das Verfahren Pokerroomrate von einigen bekannten Usern beschrieben und von dcarp bestätigt.

      Ansonsten ist die Pokerroomrate meist nicht attraktiv; sie kann oftmals durch Online-Promotions geschlagen werden!

      Zu den Limits evtl die Aussage das nahezu jedes Casino einen Pokerroom besitzt und dort standardmässig 1/2 NL anbietet (Buyin 100-300$ (manche auch 100-200$, das MGM Grand 40-200$).
      2/5 NL wird ausschließlich in den Casinos Aria, Venetian, Wynn, Bellagio, Mirage, Caesars Palace und MGM Grand angeboten. Buyin in der Regel 200-500$ bzw. 200-1000$, das Wynn hat sogar 1500$ maximum.
      5/10 NL wird ausschließlich im Wynn, Bellagio und Venetian und Aria angeboten.

      PLO wird im Aria und Venetian gespielt. Aria 1/2, Venetian 1/2/5 (bringin ist 5$) und läuft dort fast täglich. 2/5 PLO teilweise im Venetian, nicht täglich.

      Turniere gibt’s natürlich überall, allerdings ist der Rake sehr hoch bei den kleinen Turnieren. Die besten Turniere bietet das Caesars Palace und das Venetian an. Die Venetian Deepstack Series Extravaganza gehört zu den beliebtesten und zu diesen Zeiten ist der Pokerroom in der Regel zu 100% voll. Ob und welche größeren Turnierserien bzw. Veranstaltungen in Sachen Poker zum Zeitpunkt eures Besuches stattfinden könnt ihr auf der Hendonmob Homepage (http://pokerdb.thehendonmob.com) nachschauen.


      #17 Downtown
      Downtown ((http://www.vegasexperience.com) sollte man unbedingt besuchen! Abends tolle Partystimmung, es ist "das alte Las Vegas", bevor das Mirage als erstes Hotel am jetzigen Strip gebaut wurde. Freemont, Binions, Golden Nugget, 4Queens, Plaza und el Cortez sind als Hotels dort angesiedelt, ebenfalls die bekannte Lichtershow die man gesehen haben müsste. Openair-Konzerte finden oftmals in den Abendstunden dort statt. Preislich ist dort alles günstiger als am Strip, besonders auch die Essenspreise.

      Zu Fuss ist downtown nicht zu erreichen; einfach zu weit weg vom Strip. Mit dem Taxi ca. 20-30 $, mit "The Deuce" 3 $ je Strecke je Person.


      #18 Off-Strip
      Abseits vom Strip gelegen sind die Hotels Rio Palace (http://www.riolasvegas.com) (WSOP wird hier durchgeführt), Hard-Rock Hotel & Casino (http://www.hardrockhotel.com), das Hofbräuhaus (http://www.hofbrauhauslasvegas.com) (gegenüber des Hard-Rock, übrigens ein Originalnachbau des Hofbräuhaus in München), Palms Hotel (http://www.palms.com) und das M-Resort (http://www.themresort.com). Das M-Resort ist mein persönlicher Geheimtip, sollte man mal gesehen haben und auf jedem Fall das Buffet probiert haben.


      #19 Shopping
      Vegas und Shopping passt zueinander wie Vegas und Gambling, es ist einfach nicht weg zu denken. Outlet-Center, Shopping-Malls und Boutiquen, alles verfügbar.
      Die Top-Shopping-Malls sind
      die Miracle-Mile-Shops innerhalb des Planet Hollywood (http://www.miraclemileshopslv.com),
      die Grand-Canal-Shoppes innerhalb des Venetian (http://www.thegrandcanalshoppes.com),
      die Forum-Shops innerhalb des Caesars Palace (http://www.simon.com/Mall/MallDirectory.aspx?ID=224),
      die Fashion-Show-Mall (http://www.thefashionshow.com) gegenüber vom Wynn sowie
      die beiden Outletcenter (Premium Outlet (http://www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=58) und "normales" Outlet Las Vegas (http://www.vegas.com/shopping/lasvegasoutlet_floorplan.html).

      Die Outlet-Center sind für ca. 15 $ mit dem Taxi zu erreichen vom Strip aus. Alle Top-Hotels haben zudem natürlich auch eine Shopping-Mall, das Aria / CityCenter zB Crystals (http://www.crystalsatcitycenter.com). Zollfrei kann für 430 Euro eingekauft werden, alles darüber muss in Deutschland verzollt bzw. angemeldet werden.


      #20 Mietwagen und das drum herum von Vegas
      Rund um Las Vegas herum sind auch einige touristische "Attraktionen", die besucht werden können. Red Rock Canyon, Nationalparks, Hoover Dam, Lake Mead und Primm sind einfach mal ein paar Stichpunkte! Hierfür wird natürlich ein Mietwagen benötigt. Die vor Ort verfügbaren Anbieter für Mietwagen sind: http://www.mccarran.com/03_carrentals.asp.

      Ich empfehle den Mietwagen immer in Deutschland zu buchen über das Internet; die notwendigen Versicherungen sind dann bereits Bestandteil des Vertrages und in der Regel ist die erste Tankfüllung bereits im Preis inklusive: Auto vollgetankt erhalten, leer wieder abgeben. Die Anbieter in den USA versuchen gern, unnötige weitere Versicherungen zu verkaufen; bei einer Buchung in Deutschland ist dies aber bereits abgedeckt und daher unnötigt. Ein ganz guter Anbieter für die Buchung ist http://www.billiger-mietwagen.de, es gibt natürlich noch eine Vielzahl anderer Anbieter. Auch der Mietwagen kann über die oben genannten Buchungsportale gebucht werden.

      Ein Abstecher an die Westküste lohnt sich auf jedem Fall auch: San Francisco, San Diego und Los Angeles sind ca. 4-6 Stunden mit dem Auto entfernt!


      #21 … etwas für die Freundin
      In der Regel ist die Freundin nicht super angetan wenn Du auf die Idee kommst, nach Vegas zu fliegen und Dein Geld zu verspielen. Ein paar gute Gründe gibt es aber doch, um sie davon zu überzeugen mitzukommen:

      1) super Wetter, tolle Poolanlagen
      2) unglaublich viele Shopping-Möglichkeiten
      3) riesiges Angebot an Sightseeing
      4) viele, interessante Attraktionen wie zB
      das Shark Reef Aquarium im Mandalay Bay (http://www.sharkreef.com),
      der Secret Garden inkl. Dolphin`s Habitat im Mirage (http://www.mirage.com/attractions/secret-garden.aspx),
      das Lion Habitat im MGM Grand (http://www.mgmgrand.com/entertainment/lion-habitat.aspx),
      der M&M`s Shop direkt am Strip (http://www.mymms.com/merchandise/las_vegas.asp) oder auch
      die vielen Spa-Möglichkeiten, die jedes Casino bietet (http://www.vegas.com/spas).
      Eine Madame Tussauds Ausstellung gibt’s auch im Venetian: http://www.madametussauds.com/lasvegas.
      5) Vegas ist durchaus für Frauen geeignet, dazu kommen noch die vielen romantischen Locations und auch die Möglichkeit, spontan zu heiraten; zB in der White Chapel (http://www.littlewhitechapel.com), wie es auch Britney Spears getan hat.

      Allerdings hat man es als Freundin in Vegas nicht leicht, denn Vegas ist der Treffpunkt der schönsten Frauen der Welt, gerade im Nightlife! Durch die angenehmen Temperaturen sind diese auch tagsüber nett anzuschauen … aber Du weißt bestimmt schon was ich meine.

      Kurz: Vegas ist unbedingt für Frauen geeignet: es sind sehr gut aussehende Typen jeder Nationalität und Hautfarbe zu finden.


      #22 Poolparties
      Die großen Resorts haben eine separate "European Pool Area" mit Live-DJ, private areas, Cabanas und "Partystimmung". Die Zielgruppe ist jung, sexy und Leute die richtig Spass haben wollen.

      Diese Poolareas gibts im
      MGM Grand, called Wet republic (http://www.wetrepublic.com)
      Mirage, called Bare (http://www.barepool.com)
      Mandalay Bay, called Moorea Beach Club (http://www.mandalaybay.com/thingstodo/mooreabeachclub.aspx)
      Caesars Palace, called Venus (http://www.venuspoolclub.com)
      Venetian, called Tao Beach (http://www.taolasvegas.com)


      #23 Adrenalin
      Wenns mal gar nicht läuft und ihr ein wenig Frust ablassen müsst könnt ihr auch ein wenig schiessen gehen: http://www.thegunstorelasvegas.com

      Alternativ dazu ein wenig Karussel fahren, entweder im Roller Coaster im New York New York (http://www.nynyhotelcasino.com/entertain...) oder auf dem Stratosphere Tower, wo es 3 verschiedene "Fahrgeschäfte" gibt (http://www.stratospherehotel.com/thrills).

      Bowling gibt’s auch im Gold Coast Casino, direkt neben dem RIO Hotel & Casino: http://www.goldcoastcasino.com/things-to-do/bowling

      Kart fahren ist auch möglich: http://www.polepositionraceway.com/vegas.


      #24 in der Luft
      Von Vegas aus kann man verschiedene Tagesausflüge oder Events buchen, die mit dem Helicopter oder Flugzeug durchgeführt werden. Ziele wären zB Grand Canyon, der Hoover Damm oder die Nationalparks. Auch ein Rundflug über den Strip in den Abendstunden ist möglich, durch die Beleuchtung ein echtes Erlebnis! Das ganze ist auch per Bus und in verschiedenen Kombinationen möglich, einfach die Webseiten checken:

      Papillon (http://www.papillon.com)
      LV Grand Canyon Tours (http://www.lasvegasgrandcanyontour.com)
      Air Vegas (http://www.airvegas.com)

      Cloud 9 (http://www.cloud9vegas.com) ist ein ganz neuer Anbieter, der euch in Höhe des Mandalay Bay abheben lässt und den Ausblick geniessen lässt. In den Abendstunden sicherlich ein sehr angenehmer Ausblick auf Vegas.


      #25 Absturzgefahr wortwörtlich
      Las Vegas ist abgesehen vom ganzen Luxus und dem "sehen und gesehen werden" auch für eine andere Zielgruppe interessant - das Partyvolk und die mit dem Ziel, um 14:36 Uhr schon "gut dabei" zu sein. In LV darf (bzw. es wird geduldet), anders als in den anderen Teilen der USA, Alkohol auf dem Strip (Las Vegas Boulevard) (http://www.vegastodayandtomorrow.com/condomap.htm) getrunken und gezeigt werden - und das lässt sich im "Disney World für Erwachsene" auch nicht verhindern.

      Im Ellis Island (nicht direkt am Strip, aber fussläufig erreichbar) (http://www.ellisislandcasino.com) gibt`s das Bier im Pint für 1,50$, im Casino Royale (http://www.casinoroyalehotel.com) sogar für einen $. Grundsätzlich ist dies beim gambling normal, ausserhalb des Gamblings sind die Getränkepreise für Alkohol allerdings recht teuer. 6$ für ein Bier an der Bar ist nichts aussergewöhnliches. Am Pool sind auch schnell mal 18$ für einen guten, aber auch großen Cocktail zu zahlen. Ausnahme ist hier die Freemont-Street (Downtown) (http://www.vegasexperience.com), welche das alte Las Vegas wiederspiegelt und sich noch nicht an den Strip vollständig angeglichen hat; zur Freude der vielen Touristen, die sich dort abend für abend vergnügen.

      Im O`sheas Hotel & Casino (http://www.harrahs.com/osheas), ebenfalls in bester Strip-Lage direkt gegenüber dem Caesars Palace zu finden, kann Poker für 1$ Small Blind, 1 $ Big Blind gespielt werden (die Ausnahme, ansonsten gibt`s nur 1/2 NL in Vegas) und ebenfalls wird hier das sehr alkohollastige Spiel Beerpong (http://www.harrahs.com/osheas/beerpong.html) angeboten.

      Outdoor-Bar`s. Es gibt nicht viele Bar`s, die einen Terassenzugang oder (zum Teil) draussen angesiedelt sind. Einige Beispiele in bester Striplage sind das Margaritaville (http://www.margaritavillelasvegas.com) oder Serendipity (http://www.caesarspalace.com/casinos/cae...y-3-detail.html) im Caesars Palace, wo sich gut der Abend verbringen lässt.


      #####
      # copyright C.H., Februar 2010, ICQ 74396815, Email 1elf@gmx.de #
      #####
      quote before edit
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 9.166
      lol jetzt wirds lustig :D :D

      http://annenahm.com/anneimage/2009/11/Michael+Jackson+Jackson_popcorn.gif
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 2.842
      @ BackdoorBandit :
      für Dich gilt das gleiche, Frist bis Donnerstag 18:00 Uhr.
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      versteh grad nicht was du gegen mein zitat von scoops post hast
    • Paybackboy
      Paybackboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2009 Beiträge: 141
      Haha, rechtliches Schlupfloch ftw ^^
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 2.842
      musst Du ja nicht verstehen, entweder Du lässt es stehen und lebst mit den Konsequenzen oder Du entfernst es. Ich muss Dich hier nicht diesbezüglich beraten, Du solltest es aber ernst nehmen.

      Du postest copyright geschütztes Material, das ist schonmal das entscheidende, aber was gebe ich Dir eigentlich Tips lol.
    • lizard219
      lizard219
      Gold
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 271
      lol...man stelle sich vor sowas wäre MdM geworden :facepalm:
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.068
      Original von busfahrer09
      lol jetzt wirds ALBERN

      http://annenahm.com/anneimage/2009/11/Michael+Jackson+Jackson_popcorn.gif
      FYP
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 11.827
      Original von BackdoorBandit
      Original von Scooop
      :D
      quote before edit
      Thx, saved^^ Ich find's ne Unart etwas zu sagen und es dann zurückzunehmen und anderen vorzuenthalten.

      Ich dachte auch die Admins hätten die Regeln für die MdM Wahl abgemildert und Gluecksfisch sei wieder im Rennen? Wo ist das Problem jetzt?
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 2.842
      es geht hier um nichts anderes das urheberrechtlich geschütztes Material ohne meine Genehmigung kopiert wird und publiziert wird. Das akzeptiere ich so nicht und werde daher entsprechend dagegen vorgehen, ist mir recht egal was ihr davon denkt oder eben nicht.

      Jeder der mich per Mail oder ICQ kontaktiert hat hat die Informationen erhalten, aber auf diesem Wege akzeptiere ich es nicht und ist strafbar.

      Im übrigen habe ich den ganzen Thread nicht für ps_de geschrieben, sondern eine andere Plattform wo er bisher nicht released ist - und dafür wurde ich auch finanziell entschädigt. Hier habe ich ihn nur einfach so gepostet und aufgrund des Verhaltens von ps_de Verantwortlichen entfernt; dies ist meine eigene Entscheidung und legitimiert andere nicht, den Inhalt hier zu posten.
    • BB8888
      BB8888
      Global
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 821
      Ist doch höchstens für 0,01% der Community interessant der Guide, seh da kein Grund den Erfasser zum MDM zu wählen
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Auf Wunsch des OP mache ich hier zu. Zur Erklärung der copyright-Situation ein Auszug aus unseren AGB:

      6. Assignment of the Right of Use / User Liability

      6.1 Should a User publish any kind of content that is copyrighted or under legal protection in any other way (text and/or images) on the Platform - e.g. by publishing the content in the forum, tip sections, news, comments or the community etc. - the User authorizes PokerStrategy.com to store and publish this content on the Platform free of charge as often as desired by PokerStrategy.com, at any time or place, making it publicly accessible and held ready for retrieval by a third party. This content (text, images, etc.) will be published only on the Platform it was sent to or it was uploaded onto. PokerStrategy.com will use the content for advertising purposes only after consultation with the respective author and after receiving the author's authorization.

      6.2 Furthermore, through the contributions, the User assures that he/she possesses the legal rights of the content posted, and has not transferred and /or disposed them in any other way. PokerStrategy.com is not obligated to verify the validity, completeness and legality of User contributions, particularly in the community area.

      6.3.1 In addition to this, the User assures that the content of any uploaded, saved or linked contribution/material that is provided, presented or published and made publicly available by him/her, does not contain

      - any advertisements for other companies (especially other competitors of the Platform), any advertisements giving a negative image/impression of the Platform or comparative advertisements
      - any so called "Rake-Back offers"
      - viruses, fraudulent content, trojans or unsolicited mass mailings (so called "spam") in any way

      6.3.2 Likewise, the User assures that the content does not violate

      - any Personal Rights and the rights of third parties
      - any Legal and official provisions and/or prohibitions
      - Internet manners and code of conduct (Netiquette, Chatiquette)
      - public morals. Therefore, the contributions of the User must not contain any content perceived as obscene, insulting, defaming, defamatory, pornographic, not fit for minors, racist, xenophobic, or condemnable in any other way.

      6.3.3 Should the content of any contribution of the User contain any links to other websites, the content of these websites has to be in accordance with clauses 6.3.1 and 6.3.2 as well.

      6.3.4 Clauses 6.3.1, 6.3.2 and 6.3.3 shall also apply for the content of messages send to other Users of the Platform within the community by using the "Community tool".

      6.4 The User further assures not to contact Users of the Platform in any form, e.g. by email, internet messaging services or in any other way with the aim to lure Users away from the Platform. Therefore, the User assures not to provide any form of "Rake Back" or any other incentives to other Users. Furthermore, the User assures to refrain from contacting other Users of the Platform with the intention to make them stop using the services of the Platform or of the poker game platforms linked to from PokerStrategy.com. Actions/Behaviour in contradiction to this clause can result in an exclusion of the User from the services of the Platform.

      6.5 The User is liable for all damages sustained by PokerStrategy.com and caused by the User as a result of a violation of the above listed conditions.

      6.6 PokerStrategy.com is unable to control all of the content posted by the Users, especially in the forums or in the community in respect of legality of such content. When PokerStrategy.com is aware of any content being in breach of these Terms and Conditions, we will remove such content immediately. If a User notices any kind of abusive behaviour of another User or notices that the content of any contribution to the Platform of another User is in contradiction of the Terms and Conditions of the Platform and/or violates any other laws, the User shall contact us by sending an email to support@PokerStrategy.com. If the specific contribution of the User is deemed abusive by us, the contribution will be removed immediately.
      Beste Grüße,

      Hadi