Top 5 der Fehler in Poker-Filmen und -Sendungen

In unserer neuen Topliste zeigen wir euch die fünf schlimmsten Fehler, die Produzenten von Filmen und Sendungen machen, wenn sie Pokerszenen darstellen. Natürlich darf auch James Bond nicht fehlen...

Zu Beginn dieser Woche befasste sich Barry Carter mit der Frage, warum fiktive Pokerszenen in TV und Film echte Pokerspieler immer wieder enttäuschen. Heute präsentieren wir euch von diesen Szenen die aus unserer Sicht fünf schlimmsten.

5. I calle... und dann raise ich

Die meisten Filmhelden in Pokerszenen würden wohl nicht lange in einem Casino geduldet, sondern aufgrund von Angle-Shooting und String Bets aus dem Card-Room geworfen werden. Grund dafür ist, dass ein Raise im Film traditionell durch den Satz "Ich calle... und dann raise ich..." angekündigt wird.

In einem echten Pokerspiel callt man entweder oder man raist. Ein Spieler darf aber nicht das eine ankündigen und anschließend das andere. Wenn ihr in einem echten Pokerraum "Ich calle und ich raise" sagen würdet, dann wäre die erste Aussage bindend. Außerdem würde man euch wohl schnell des Angle-Shootings bezichtigen, indem ihr versucht, zusätzliche Informationen zu gewinnen, bevor ihr raist:



4. Betrug

Auch wenn wir nur zu gut Wissen, dass im modernen Spiel durchaus betrogen wird, so regen sich Pokerspieler immer wieder über das Vorurteil in Pokerfilmen auf, dass Cheating ein unvermeidbarer Teil jedes Spiels sei. Tatsächlich ist es sehr schwierig, in einem modernen Casino zu cheaten. Noch wichtiger ist, dass Betrüger fast immer von der Poker-Community geächtet werden.

Insofern kann es sehr frustrierend sein, wenn man in den meisten Pokerfilmen Spieler sieht, die Karten in ihren Ärmeln und Kameras unter dem Tisch angebracht haben. Ganz zu schweigen vom Versuch, James Bond zwischen zwei Händen zu töten. Diese Szene jedoch, die aus der britischen Comedy-Sendung "Bottom" stammt, ist ziemlich witzig:



3. Slowrolling

Es mag zwar eine dramaturgisch hervorragende Möglichkeit sein, einer Szene zusätzliche Spannung zu verleihen, in Wirklichkeit aber verletzt kaum ein Verhalten so sehr die Pokeretiquette wie Slowrolling. Weil es aber in Filmen so häufig geschieht, machen es auch immer wieder unerfahrene Pokerspieler, ohne überhaupt zu wissen, um was für eine verachtete Praktik es sich eigentlich handelt.



2. Bets, die über dem Tisch-Limit liegen

Filmcharaktere werden oft vor unmögliche Entscheidungen gestellt, wenn ihr Gegner mehr setzt als Hero selbst am Tisch hat. Sie erwarten dann, dass Hero sich genügend Mittel verschafft um zu callen, oder ansonsten die Hand aufgibt. Oftmals muss sich der unter Druck stehende Spieler dann Geld leihen und etwas setzen, das ursprünglich gar nicht Teil des Spiels war.

Wenn dies eine echte Regel des Pokerspiels sein würde, dann wäre es ein ganz anderes Spiel. Ein Spieler müsste dann nur so viel Geld mit an den Tisch nehmen (oder einfach nur besitzen), wie kein anderer Spieler bezahlen kann, und würde mit einem All-in jede Hand gewinnen.



1. Unwahrscheinliche Handverläufe

Mit der wohl nervigsten Sitte, die es in Pokerfilmen gibt, zerstören Filmproduzenten oftmals ansonsten gute Szenen: Wenn die letzte Hand beinahe unmöglich ist. Dazu gehören zum Beispiel Quads over Quads, ohne dass jemand nur an die statistische Unwahrscheinlichkeit solch einer Hand denkt.

Pokerspieler würden wohl viel lieber Hände sehen, in denen noch eine dünne Value Bet mit einem Third Pair oder ein Hero Call mit King high gemacht wird. Stattdessen muss ein Spiel immer in einer Hand wie dieser kulminieren (in der zudem unglaublich geslowrolled wird):



von Barry Carter

Kommentare (35)

Neueste zuerst
  • #1

    fürster
  • #2

    :facepalm:

    Und dabei kann 2. in nem Hinterzimmer-Game noch ne Hausregel sein ...
  • #3

    Gar nicht gewusst, dass Casino Royale ein Poker-Film ist. Man lernt halt nie aus.
  • #4

    gleich mal zu tellpoker
  • #5

    lol
  • #6

    "1. Unwahrscheinliche Handverläufe"

    bullshit..

    und im lotto hat auch noch nie jemand gewonnen, weil die wahrscheinlichkeit zu gewinnen so niedrig ist oder?
  • #7

    Was heißt hier ungewöhnliche Handverläufe?! Ich erlebe sowas dauern ???
  • #8

    Wie wärs mal mit einem Ranking
    eurer Fail und Wayne News ?
  • #9

    ich finde ja das bond muckt in der hand
  • #10

    4 ist nuts! :D :D
    Two and a half pairs vs. 5 Kings :D :D
  • #11

    Casino Royal ist episch! Nicht weils wahrscheinlich oder son Krams ist, sondern bei uns in der Clique hats den übelsten Pokerboom ausgelöst.

    Was will man mehr?
  • #12

    unwahrscheinliche handverläufe... passiert mir ständig
  • #13

    wieso ist slowrollen eigentlich so verpönt? finde es eigentlich ganz geil :D bringt immerhin etwas spannung und stimmung in die bude und hat enormen tiltfaktor. höchste zeit das mal wieder öfter zu machen
  • #14

    Slowroll ist im Homegame in jeder zweiten Hand angesagt, macht Stimmung und nach dem zehnten Bier auch gute Laune.
  • #15

    hatte vor paar tagen quads over quads ... leider waren meine quads kleiner
  • #16

    3. maverick is boss
  • #17

    #15

    Dafür der BadBeat Jackpot umso größer, wa? ;)


    Das nächste mal geh ich Mel Gibson like auch nochmal in mich und schließe meine Augen bevor ich meine WinnerHand umdrehe...achja den Seufzer nicht vergessen, lol :P
  • #18

    aber mit dieser news klärt ihr doch die ganzen fische auf. news sind ja nur noch für fische wie mir diverse male gesagt wurde ;)
  • #19

    Zum Thema "unwahrscheinliche Handverläufe"

    es geht doch hier eher um ein 3faches Setup mit King high Flush vs Fullhouse vs höheres Fullhouse vs Quads. Und das dann für ne 3-stellige Millionensumme. Wer von euch war denn schon 4way allin und geht mit einem K High Flush broke, obwohl noch 3 andere Spieler mit dabei sind, wo es so obv. ist, dass bei der Action jemand mind. ein FH halten muss?

    Ich denke, dass eher die Handkonstellation und deren Darstellung unwahrscheinlich ist und den wahren Charakter von Poker nicht allzu gut verdeutlicht.
  • #20

    Am meisten nervt doch wohl das Klischee, daß es eine irgendwie geartete Proportionalität zwischen Skill und Handstärke gäbe.
    Selbst meine Freundin ist verwundert, daß ich nicht minimum ein Full House habe jede Hand, obwohl ich doch schon so lange und gut spiele...
  • #21

    soweit ich weiss, war es zu anfangszeiten durchaus ueblich, dass man den betrag aufbringen musste um zu callen. daher auch der ruf von poker als "busto" spiel
  • #22

    "...i have 3 pair...what the fuck, we play only with 5 cards...ohhh"
    ich hab tränen gelacht. thx ps :D
  • #23

    Das Bsp. zum slowroll passt aber nicht so ganz, da der gute Mel noch nicht wusste, dass er das Ass in spade hat, da er vorher die Karte getauscht hat.
    Aber wayne, ich schau halt nur zu viel TV.
  • #24

    @20 hidden brag ;-)
  • #25

    ok, ich hätte mir den clip doch zu Ende anschauen sollen :)
  • #26

    #8 so true
  • #27

    die aussagen im vid 5 waren zu jener zeit noch gang und gebe, das hat nix mit ich calle und raise zu tun. so wurde das eben damals formuliert
  • #28

    lol der Slowroll von Mel Gibson ist schon sehr krass ^^

    Und lässt sich zugleich eingliedern in die Reihe "unwahrscheinliche Handverläufe"
  • #29

    Ziemlicher Fail-Artikel diese "Fehler" in 2 und 5 waren früher normal. Poker gibts halt nicht erst seit der Gründung von Pokerstrategy...
  • #30

    Zu "Unwahrscheinliche Handverläufe:

    Quads over Quads:

    Genau das ist einem guten freund von mir kürzlich in einem renovierten Pokerraum passiert.
    Mit QQQQ auf dem Turn ist er in KKKK auf dem River gerannt.

    Natürlich All-In.

    Und was die Wahrscheinlichkeiten betrifft: nach meiner Erfahrung in mittlerweile 3 Pokerräumen ist da häufig eine massive Diskrepanz zwischen theoretischer Wahrscheinlichkeit und Praxis.

    Z.B. kopmmt in einem der von mir besuchten Pokerräume durchschnittlich ein Quad auf 100 gespielte Hände - und das sind nur die, die ich mitbekomme, bei denen es also entweder zum Showdown kam oder ich die Quads hatte. Und das an 6-max-Tischen. Und zwar seit Monaten!

    Wahrscheinlich haben sich das die Filmemache nur im Onlinepoker abeschaut.
  • #31

    Ich muß meinen Pokerraum auch mal renovieren...
  • #32

    Würde ich auch machen, ohne neue Tapeten können auch gar keine guten Hände zustande kommen.
  • #33

    @ 30

    In jeder 100. Hand quads lol. Natürlich.

    Und du meintest wahrscheinlich nicht "renovierter", sondern "renommierter" Pokerraum, oder?
  • #34

    lol renoviert
  • #35

    5. "Ich calle... Und raise ..." War soweit ich weiß bis 2001 normal. Und das mit den Megahänden stört mich jetzt nicht so da stören mich andere Sachen mehr.

    Aber ein 'guter' Film über alltägliches zocken im Casino wär mal schön anzusehen. Wird halt im Film nicht so leicht interessant zu gestalten. Und spricht leider nur Pokerfanatiker an.