Ärger mit Makler

    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.824
      Mit rechtlichen Schritten drohen ... meinst du das Ernst?

      Missverständnis. Punkt. Aus.

      Nächstes mal einfach mit den Menschen reden, dass hilft erstaunlich oft.
    • daberndl
      daberndl
      Black
      Dabei seit: 23.03.2008 Beiträge: 17.506
      nicht sicher ob seriös ?(

      komm drüber hinweg..
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.085
      als Vermieter wäre ich extrem froh so einen los zu werden ... er ist nicht in der Lage sich anständig auszudrücken und hat scheinbar ein völlig falsches (juristisch und gesellschaftliches) Verständnis vom täglichen Leben miteinander...
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.155
      Original von Gluecksfisch
      als Vermieter wäre ich extrem froh so einen los zu werden ... er ist nicht in der Lage sich anständig auszudrücken und hat scheinbar ein völlig falsches (juristisch und gesellschaftliches) Verständnis vom täglichen Leben miteinander...
      Diese ansicht ist aber mindestens genau so schwachsinnig wie die von op...
      Es ist nunmal dumm gelaufen, dass sich beide erstmal im recht sehen ist da auch nicht sonderlich abwägig.
      Nur langsam sollten beide seiten verstehen, dass sie mit schuld sind. Sowohl OP, der sich nächstes mal klarer ausdrücken sollte als auch der makler, der vllt nächstes mal nachfragt, ob er vorher bescheid sagen soll oder einfach kommen kann.

      edit@op: wenn du irgendwo durch dir unbekanntes gebiet läufst und über ein nicht offensichtlich gekennzeichnetes, aber privates grundstück läufst, findest du es dann auch ok, angezeigt zu werden? Wäre ja auch hausfriedensbruch und der besitzer deiner argumentation nach im guten recht.
      Kenne da jetzt nicht 100%ig die rechtliche lage, wie genau das grundstück gekennzeichnet sein müsste, notfalls hast du halt ein schild übersehen oder so.

      Ich kann verstehen dass man sich erstmal etwas überrumpelt fühlt, aber solangsam solltest du echt einsehen dass der makler dir höchstwahrscheinlich nichts böses wollte und es einfach falsch verstanden hat.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.085
      Seh ich ganz anders. Er hat einen "Deal" mit dem Makler, der relativ klar und deutlich ist und scheinbar hat es beim Makler schon mehrfach vorher keine Probleme gegeben.
      Den Makler nun abzuweisen und somit potentielle neue Mieter nicht hineinzulassen und somit im Prinzip auch den Makler bloss zu stellen ist halt einfach Unterschicht. So einen würde ich als Mieter nicht haben wollen.

      Als wenn man das nicht kurz vorab regeln könnte und nicht vor Kunden. Ein "das ist aber ärgerlich, ich bin gar nicht vorbereitet und eigentlich hatten wir gar keinen Termin. Na gut, jetzt machen wir das kurz aber ist nicht gerad optimal gelaufen" wäre wohl besser als den Makler abzuweisen, ihm ein Geschäft (neuen Mieter finden) zu verhindern und ihn auch noch (lol) rechtlich zu bedrohen:

      Original von Hiob07
      Jetzt war ich heut morgen ausnahmsweise mal wieder daheim und da geht auf ein mal die Tür auf...der Makler kommt rein

      Ich total überrascht, sprech ihn drauf an, dass er doch gar kein Termin angekündigt hat etc. - er meint "ja, Sie meinten, Sie sind nur noch 1-2mal hier. Ich war ja auch schon öfters hier die letzten zwei Wochen" usw. Dann meinte er noch, dass jetzt gleich Besichtigungstermin ist. Ich hab mir Schlüssel wieder geben lassen und hab gesagt, dass ich das nicht möchte und mir ggfs rechtliche Schritte überlegen werde.
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.155
      Man müsste jetzt das genaue gespräch und einige hintergrundinformationen kennen, um genau zu urteilen. Kommt auch drauf an ob die wohnung noch komplett eingerichtet war, es also naheliegt dass op dort schon noch richtig wohnt oder ob sie schon ausgeräumt war usw.

      Dass es da vorher keine probleme gegeben hat ist aber nun wirklich kein argument, es hätte genau so schon beim ersten mal schief gehen können und vor dem ersten besichtigungstermin hätte der makler meiner meinung nach nachfragen können.
      Ich hätte wohl auch anders reagiert und die leute reingelassen (im notfall sollen sie halt noch 5min warten müssen), wenn man aber erstmal fest davon ausgeht, dass er nicht einfach so in die wohnung kommt, kann man finde ich nachvollziehen dass op erstmal verwundert und im ersten moment verärgert ist. Überreagiert hat er bzw. tut es immer noch, das steht natürlich außer frage.
    • daemmerung
      daemmerung
      Global
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 1.029
      Ich würd's auch einfach abhaken.
      Hätte ihm gesagt, dass er mir mind. 48h vorher per E-Mail Bescheid sagen soll und wenn es nicht geht, würde ich zurückschreiben.
      Der wollt dir ja auch nix Böses, wie es scheint. Der Makler hat hier falsch gehandelt, aber nicht aus böser Absicht.
      (Ein Makler muss sowas einfach wissen. Wäre ich Makler, hätte ich im Gespräch nachgehakt)
    • 1
    • 2