Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Aspartam und Insulinproduktion

    • nemesis0381
      nemesis0381
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 3.456
      Süßstoffmittel sind wohl er harmlos auch wenn es Studien gibt die eine Tendenz zum ungesunden aufweisen, so sind diese nicht besonders signifikant.

      Zum Thema Wasser schmeckt "langweilig".

      Jeder verliert mit der Zeit Reiz an sein Lieblingsessen und der tollste Film fühlt sich nach dem fünften mal Anschauen nicht mehr so toll an. Erkenntnisse haben gezeigt dass man dagegen einen Trick anwenden kann: Alltägliche Dinge mal auf eine ungewöhnliche Art und Weise tun.

      Beispiele: Popcorn mit Stäbchen essen, aus ein Martiniglas trinken, etc.... da kann jeder seine eigne Methode finden

      Ich persönlich habe früher immer viel Ornangenlimo getrunken. Nachdem ich es mal reduziert habe, habe ich auch gemerkt, dass es mir gar nicht so leicht fällt. Momentan trinke ich auf Arbeit nur Leitungswasser und zu Hause verdünnen ich die Limo mit Letungswasser so ca 1:3

      Wenn es um Gesundheit geht dann ist aber nicht nur das Essen im Vordergrund sondern eher die Bewegung, also durch Sport den Körper fit zu halten.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.977
      Original von nemesis0381

      Jeder verliert mit der Zeit Reiz an sein Lieblingsessen und der tollste Film fühlt sich nach dem fünften mal Anschauen nicht mehr so toll an. Erkenntnisse haben gezeigt dass man dagegen einen Trick anwenden kann: Alltägliche Dinge mal auf eine ungewöhnliche Art und Weise tun.
      Grundsätzlich ja, aber doch nicht beim Wasser trinken? Wasser trinken sollte einfach eine normale Routine sein worüber man nicht mehr nachdenkt. Wenn du gehst, dann gehst du doch auch einfach und denkst nicht darüber nach, wie langweilig gehen ist. Wasser wird höchstens langweilig (schmeckt nicht), wenn der Kopf sagt, dass man Zucker braucht.

      Desweiteren muss man nicht mal Sport machen. Bewegung reicht vollkommen aus. Also einfach mal zum nächsten Supermarkt gehen, anstelle mit dem Auto zu fahren.
    • HijackerStar
      HijackerStar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 14.508
      Kommt wohl drauf an was man unter langweilig versteht.
      Seh es wie Nemesis, dass der Routinekram mit der Zeit langweilig wird. Die meisten trinken Wasser doch nicht weils so toll schmeckt, sondern weils für sie normal ist. Ich trink jeden Tag mindestens nen Liter Grüntee. Er schmeckt mir zwar besser als Wasser und ich will nichts anderes trinken, aber so richtig toll schmecken ist was anderes. Nen spritziger Cocktail schmeckt Welten besser. Wasser bzw. Tee ist aber gesünder, günstiger und massenweise trinkbar, was für die tägliche Flüssigkeitszufuhr daher bestens geeignet ist.
      Aus dem Grund trinkt man dann eben auch was langweiliges und arrangiert sich damit. Genießen soll man eh nur in Maßen :f_biggrin:
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.685
      Original von Penishaubize
      Original von Renne01
      Hier ein paar Quellen über Aspartam, die ich auf die Schnelle gefunden habe:
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17805418 (geringe Dosen Aspartam über einen langen Zeitraum erhöht Krebs bei Ratten)
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21376768 (über längeren Zeitraum ist Aspartam schlecht für die Rattenleber)
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8373935 (Aspartam schlecht für Menschen mit psychischen Problemen)
      Bei sowas weiß ich immer nicht was mir das überhaupt sagen soll.

      1. Studie: Die Ratten bekamen ~die maximale Dosis, die für Menschen noch akzeptabel ist, also 50mg/kg/tag. Also ungefähr 5g für Jemanden, der 100kg wiegt.
      Wenn wir dann hier schauen https://en.wikipedia.org/wiki/Diet_drink#Amount_of_artificial_sweeteners_in_diet_soft_drinks haben wir ~100-125mg/0.25l Limonade, also ~0.5g/l.
      Selbst wenn man also 2-3 Liter Limonade am Tag trinken würde und das jeden Tag, wäre man immernoch bei einem Fünftel der Dosierung, die die Tiere in der Studie erhalten haben.

      2. Studie: Die Ratten bekommen 500-1000mg/kg/Tag, also das 10 bzw. 20 fache der menschlichen Maximaldosis

      3.Studie: Die steht und fällt sehr mit der Methodik und den Details, die man aus dem Abstract nur schwer einschätzen kann.


      Und im nächsten Schritt muss man natürlich auch noch den Transfer zum Menschen machen, weil der Körper einer Ratte funktioniert im Detail dann doch anders als der eines Menschen.
      Das ist leider das Problem bei sehr vielen Studien. Man hat leider oft Zeit- bzw. Gelddruck und muss die Sache beschleunigen. Ratten (die zumindest Ähnlichkeit mit uns haben) bekommt man leichter als menschliche Probanden. Bei Menschen muss man oft schon froh sein, wenn man 20-30 Probanden zusammenbekommt und diese die Studie bis zum Ende mitmachen. Daher werden viele Studien eben so gemacht. Man muss dann mit dem arbeiten, was man bekommen kann. Aus den Umständen muss man dann versuchen was Vernünftiges rauszubekommen. Inwieweit das dann wirklich realistisch ist, ist eine schwer zu beantwortende Frage. Die Studienleiter halten ihre Arbeiten idR. für realistisch, obwohl die Dosen oft recht hoch sind. Über die Snnhaftigkeit kann man sicher streiten. Das passiert auch. Ich finde es schade, dass man das nicht besser machen kann.

      Die dritte Studie ist immerhin am Menschen durchgeführt worden und kam zu interessanten Ergebnissen. Wie so oft ist die Sample aber klein.

      Bzgl. dem Unwohlsein ("vertrag ich nicht") gibts eine Studie, die sich genau damit befasst hat. Scheinbar ist da was dran, weil man das öfter hört. Allerdings kam bei der Studie nichts Signifikantes raus.
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.685
      Original von AyCaramba44
      Original von nemesis0381

      Jeder verliert mit der Zeit Reiz an sein Lieblingsessen und der tollste Film fühlt sich nach dem fünften mal Anschauen nicht mehr so toll an. Erkenntnisse haben gezeigt dass man dagegen einen Trick anwenden kann: Alltägliche Dinge mal auf eine ungewöhnliche Art und Weise tun.
      Grundsätzlich ja, aber doch nicht beim Wasser trinken? Wasser trinken sollte einfach eine normale Routine sein worüber man nicht mehr nachdenkt. Wenn du gehst, dann gehst du doch auch einfach und denkst nicht darüber nach, wie langweilig gehen ist. Wasser wird höchstens langweilig (schmeckt nicht), wenn der Kopf sagt, dass man Zucker braucht.

      Desweiteren muss man nicht mal Sport machen. Bewegung reicht vollkommen aus. Also einfach mal zum nächsten Supermarkt gehen, anstelle mit dem Auto zu fahren.
      Und doch sagen die Gurus, was immer man sich darunter vorstellen mag, dass man bewusst trinken soll und auch bewusst gehen soll, sich eben nur auf die eine Sache konzentrieren soll, die man gerade macht. Körper und Geist in Einklang bringen und so. Ich probiers immer mal wieder, merke aber keinen Unterschied. Ist aber jetzt ein anderes Thema.
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 3.456
      Original von AyCaramba44
      Original von nemesis0381

      Jeder verliert mit der Zeit Reiz an sein Lieblingsessen und der tollste Film fühlt sich nach dem fünften mal Anschauen nicht mehr so toll an. Erkenntnisse haben gezeigt dass man dagegen einen Trick anwenden kann: Alltägliche Dinge mal auf eine ungewöhnliche Art und Weise tun.
      Grundsätzlich ja, aber doch nicht beim Wasser trinken? Wasser trinken sollte einfach eine normale Routine sein worüber man nicht mehr nachdenkt. Wenn du gehst, dann gehst du doch auch einfach und denkst nicht darüber nach, wie langweilig gehen ist. Wasser wird höchstens langweilig (schmeckt nicht), wenn der Kopf sagt, dass man Zucker braucht.

      Desweiteren muss man nicht mal Sport machen. Bewegung reicht vollkommen aus. Also einfach mal zum nächsten Supermarkt gehen, anstelle mit dem Auto zu fahren.
      Bei den Versuchen war das Wasser trinken mit integriert und man hat auch da einen Erfolg verzeichnet.

      Einfach mal zum Supermarkt gehen? Würden die Leute doch als Sport bezeichnen:coolface:

      Aber im Ernst , da geb ich dir Recht. Es gibt auch eine Empfehlung der WHO. Allerdings weiß ich nicht mehr genau, ich glaube 2 mal die Woche spazieren gehen, wie lange weiß ich nicht mehr.
    • HijackerStar
      HijackerStar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 07.07.2008 Beiträge: 14.508
      Original von Renne01
      Bzgl. dem Unwohlsein ("vertrag ich nicht") gibts eine Studie, die sich genau damit befasst hat. Scheinbar ist da was dran, weil man das öfter hört. Allerdings kam bei der Studie nichts Signifikantes raus.
      Würde mich mal interessieren ob es da tatsächlich eine Lebensmittelunverträglichkeit gibt oder ob das Einbildung bzw. andere Ursachen hat.
      Kam mir persönlich etwas zu häufig vor bei Gesprächen über das Thema.
    • Renne01
      Renne01
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 4.685
      Unverträglichkeit im klassischen Sinne kann ich mir weniger vorstellen. Allerdings sollen Süßstoffe laut Nature die Darmflora beinflussen, was vll. zu Unwohlsein führen kann, zumindest zu einem gestörten Glucosestoffwechsel. Als ich mal zu viel Zucker oder Süßstoff zu mir genommen hatte, konnte ich aber nichts Negatives spüren. Waren auch öfter mal 2,5 Liter Cola Zero oder Redbull, früher mal.

      Mäuse, die Süßstoffwasser bekommen hatten, bekamen einen höheren Spiegel als Mäuse, die Zuckerwasser bekamen: https://www.nature.com/articles/nature13793
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 16.977
      Manche vertragen scheinbar Süßstoff und manche nicht. Glaube kaum, dass es nur Einbildung ist. Die Frage ist warum das so ist und ob es auch dauerhaft so ist.

      Eventuell müssen sich sensitive Leute auch erstmal an einen neuen Stoff in so "hoher" Dosis gewöhnen und reagieren daher am Anfang stärker negativ auf den Süßstoff. Es gibt in der Tat viele, auch ungefährliche Stoffe, an die sicher der Körper erstmal gewöhnen muss. Ein nicht Kaffetrinker reagiert auf 3 Tassen Kaffee nicht gut. Jemand der konzentrierte Ballaststoffe (z.B. Flohsamenschalen) zu sich nimmt, reagiert häufig die ersten Tage mit Blähungen. Meistens stellt sich der Körper nach ein paar Tagen darauf ein.

      Interessant wäre eine Blindstudie über die Verträglichkeit über mehrere Wochen. Allerdings können auch Sachen schädlich sein, die man verträgt. Gerade wenn man sie über Jahre dauerhaft einnimmt.
    • kingkays
      kingkays
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2009 Beiträge: 810
      Aber im Ernst , da geb ich dir Recht. Es gibt auch eine Empfehlung der WHO. Allerdings weiß ich nicht mehr genau, ich glaube 2 mal die Woche spazieren gehen, wie lange weiß ich nicht mehr.
      2-3 mal die Woche
      30-45 min Cardio(extensive Ausdauer)
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.697
      Der verlinkte Text ist völliger Schwachsinn. Es geht doch um den effekt den der Süssstoff hat. Also Insulin / Zucker Verhältnis. Mal von fachlichen Fehlern im Text abgesehen. Man kann halt immer irgendeinen Scheiss googlen als "Beweis".

      Gruss,
      CMB
    • Tigerschnuff
      Tigerschnuff
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2006 Beiträge: 8.783
      jo nature gehört in der wissenschaft auch eher zu den käseblättern :|
    • AnDwHy06
      AnDwHy06
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 4.829
      Die Unverträglichkeit von Lightprodukten mit Zuckerersatzstoffen könnte mit einer Sorbitunverträglichkeit zusammenhängen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Sorbit
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 11.391
      Original von nemesis0381
      Original von AyCaramba44
      Original von nemesis0381

      Jeder verliert mit der Zeit Reiz an sein Lieblingsessen und der tollste Film fühlt sich nach dem fünften mal Anschauen nicht mehr so toll an. Erkenntnisse haben gezeigt dass man dagegen einen Trick anwenden kann: Alltägliche Dinge mal auf eine ungewöhnliche Art und Weise tun.
      2mal die woche spazieren gehen...vielleicht bei alten leute ausreichend. Denke eher mindestens 180 Minuten die Woche mittelanstrengender Sport wie z.B. halbwegs schnell Rad fahren oder mediumschnelles Joggen sollte es schon sein.
      Grundsätzlich ja, aber doch nicht beim Wasser trinken? Wasser trinken sollte einfach eine normale Routine sein worüber man nicht mehr nachdenkt. Wenn du gehst, dann gehst du doch auch einfach und denkst nicht darüber nach, wie langweilig gehen ist. Wasser wird höchstens langweilig (schmeckt nicht), wenn der Kopf sagt, dass man Zucker braucht.

      Desweiteren muss man nicht mal Sport machen. Bewegung reicht vollkommen aus. Also einfach mal zum nächsten Supermarkt gehen, anstelle mit dem Auto zu fahren.
      Bei den Versuchen war das Wasser trinken mit integriert und man hat auch da einen Erfolg verzeichnet.

      Einfach mal zum Supermarkt gehen? Würden die Leute doch als Sport bezeichnen:coolface:

      Aber im Ernst , da geb ich dir Recht. Es gibt auch eine Empfehlung der WHO. Allerdings weiß ich nicht mehr genau, ich glaube 2 mal die Woche spazieren gehen, wie lange weiß ich nicht mehr.
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 3.456
      @mfg

      Was wolltest du uns jetzt damit sagen? Das Zitat ist verändert - wieso?
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 11.391
      wo is das zitat verändert? wollte was dazu schreiben, hat wohl das geniale ps.de-forum verschluckt :f_ugly:
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 3.456
      Original von MfGOne
      Original von nemesis0381
      Original von AyCaramba44
      Original von nemesis0381

      Jeder verliert mit der Zeit Reiz an sein Lieblingsessen und der tollste Film fühlt sich nach dem fünften mal Anschauen nicht mehr so toll an. Erkenntnisse haben gezeigt dass man dagegen einen Trick anwenden kann: Alltägliche Dinge mal auf eine ungewöhnliche Art und Weise tun.
      2mal die woche spazieren gehen...vielleicht bei alten leute ausreichend. Denke eher mindestens 180 Minuten die Woche mittelanstrengender Sport wie z.B. halbwegs schnell Rad fahren oder mediumschnelles Joggen sollte es schon sein.
      Grundsätzlich ja, aber doch nicht beim Wasser trinken? Wasser trinken sollte einfach eine normale Routine sein worüber man nicht mehr nachdenkt. Wenn du gehst, dann gehst du doch auch einfach und denkst nicht darüber nach, wie langweilig gehen ist. Wasser wird höchstens langweilig (schmeckt nicht), wenn der Kopf sagt, dass man Zucker braucht.

      Desweiteren muss man nicht mal Sport machen. Bewegung reicht vollkommen aus. Also einfach mal zum nächsten Supermarkt gehen, anstelle mit dem Auto zu fahren.
      Bei den Versuchen war das Wasser trinken mit integriert und man hat auch da einen Erfolg verzeichnet.

      Einfach mal zum Supermarkt gehen? Würden die Leute doch als Sport bezeichnen:coolface:

      Aber im Ernst , da geb ich dir Recht. Es gibt auch eine Empfehlung der WHO. Allerdings weiß ich nicht mehr genau, ich glaube 2 mal die Woche spazieren gehen, wie lange weiß ich nicht mehr.