Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Grundsätzliches TPxK

    • kollegebossmann
      kollegebossmann
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 372
      Original von doger23
      Weak hin oder her. Ich würde mir dann einen anderen Spot suchen der nicht so marginal ist. Weil genau solche Spots kosten doch irre viel BB.

      Vielleicht bin ich auch zu eingeschüchtert durch die letzten 6 Monate wo ich wirklich regelmäßig in Setups laufe und nur die nuts zusehen bekomme sobald es um meinen Stack geht.

      Vielleicht ist die Line ja wirklich besser aber dann wärs nett wenn mir jemand erklären könnte warum.

      du bist wie selbst gesagt von irgendwelchen dreckshänden total verunsichert und willst jetz sofort alles folden.
      tight-passiv - Glückwunsch, damit biste in Zukunft der Fisch am Tisch !

      entweder du siehst die dinger hier mal relaxt unabhängig von veralteten händen und lässt dir auch ma agressive spielweisen oder zumindest "nich alles außer nuts auf n raise oder ne bet folden"- spielweisen sagen oder du lässt es bleiben und verzckst dein geld langsam aber sicher mit tight-passivem spiel


      kenn mich mit FR nich so aus, aber auch hier wirste nich auf n raise so ne hand folden können. Wennst 3 bettest, must auch den push callen.
      Also zeig ich lieber Schwäche, indem ich nur calle und Turn checke, damit er dick reinbettet mit Flushdraw oder eher klein mit ner Zehn. Und push dann selber drüber, eutlich coolere Sache. Wenn er behind checkt, weißte sowieso, dass du die beste Hand hältst. Wenn dann am River n Kreuz kommt, tja Pech. Passiert.
    • doger23
      doger23
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 513
      Ich verstehe deine Argumentation. Ich bin mir auch bewusst das Weak-Tight sehr exploitable ist. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du dein Limit deutlich aggressiver ist als NL20 bzw. NL50. Daher solltest du diese Spielweise nicht einfach so projezieren.

      Du kannst es ja gerne probieren und mich eines besseren beleheren. Da würde ich dann gerne über Teamviewer oder so zuschauen. Aber ich glaube nicht das Hero in diesem Spot +EV spielt wenn er die Hand so marginal pusht.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.830
      Grundsätzlich nicht leicht zu beantworten, da ich selbst SH spiele. Wenn ich dort mit Ak "hitte" glänzen die Augen, da brauche ich recht selten einen Fold-Button.

      Aber auch ich habe früher FR gespielt und kenne dieses Gefühl, wenn ein eher tighter Spieler in solchen Spots Action macht. Wobei 15/12 für FR-Verhältniss nicht wirklich "tight" ist!?

      Gehen wir also von Folgendem aus: Du hast mit AK TPTK getroffen, hast aber Schmerzen damit es gegen diesen Villain komplett reinzustellen.

      Möglichkeiten:

      Flop:

      1.) Contibet/fold

      Wenn du davon ausgehst, Villain spielt recht straight forward. Ist das Board dry? Dann wäre es ok.

      2.) check/call // check behind

      Sollte das Board dry sein, du möchtest aber keinen c/r sehen oder halt einen direkten Raise, dann spiele mal wa/wb gegen den. Ihr seit wohl so selten gegeneinander im Pot, da brauchst du nicht viel balancen. Betreibe Pot control und induziere Bluffs deines Gegners.

      3.) Bet/3-bet

      Meine Standard-line. Aber für FR sicherlich nicht immer geeignet. Das Board muss schon einige Draws bieten, zudem musst du Villain zutrauen hier schwächere Hände raisen. Wenn du davon ausgehst dass er neben den Bluffs auch alle Draws weggwirft und nur mit den wirklich starken Händen broke geht...dann wirds natürlich eng.


      Turn:

      4.) bet/fold

      Bet/fold Turn ist wohl der meist geschrieben "Satz" in meinen Handbewertungen. Da machst du im Grunde meistens nicht viel falsch.

      Wenn ein nicht gerade sehr aggressiver Spieler den Flop callt und den Turn raist, ist dies - gerade an FR-Tischen- viel zu häufig und 4 value und viel zu selten als Bluff bzw. mit einem Draw!


      5.) check/call

      Nach der Cbet traust du ihm nicht zu ein weiteres mal zu callen? Das Board ist dry? Spiele c/c. Eine Freecard tut nicht besonders weh, protection ist sekundär, du willst nicht geraist werden, hast aber SD-Value.


      6.) check/raise

      Bei dieser Variante bist du natürlich bereit broke zu gehen. Lasse Villain bluffen. Hier musst du aber davon ausgehen dass Villain häufig Blufft oder zumindest seine Draws so aggressiv spielt (was wie erwähnt selten der Fall ist!).


      River:

      7.) Bet/call

      Hast du bislang durchgebarrelt, kommst du nun kaum noch raus aus der Hand. Dann gehst halt zum SD, die Odds sind meistens zu gut um jetzt noch zu folden.


      8.) check/call

      Drawy Board, du hast hart protectet und der Draw kommt nicht an. Was callt jetzt noch eine 3rd Barrel? Könnte Villain evtl. bluffen mit einem busted Draw? Dann induziere einen Bluff und spiele check/call

      9.) check/fold

      Du hast den Turn check/call gespielt, glaubst aber nicht, dass Villain ein weiteres mal am River blufft? Dann wäre c/fold eine Alternative.

      10.) blockbet/fold

      Dein Gegner ist sehr straight forward oder zu passiv? Es kommt ein Draw an? Das wären Punkte, die eine Blockbet anbieten würden, auf einen Raise müsstest du dir aber sicher sein hinten zu liegen. Am besten aber wie gesagt gg schwache und passive Gegner, lass dich hier nicht exploiten.


      Ansonsten würde ich dir die Flop/Turn/River-Artikel nochmal ans Herz legen, da werden viele solcher Probleme angesprochen!

      Zu finden => http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/#silver
    • samagain
      samagain
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2008 Beiträge: 1.600
      Original von MiiWiin

      3.) Bet/3-bet

      Meine Standard-line. Aber für FR sicherlich nicht immer geeignet. Das Board muss schon einige Draws bieten, zudem musst du Villain zutrauen hier schwächere Hände raisen. Wenn du davon ausgehst dass er neben den Bluffs auch alle Draws weggwirft und nur mit den wirklich starken Händen broke geht...dann wirds natürlich eng.
      Dann gehst du aber broke oder?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.830
      Original von samagain
      Original von MiiWiin

      3.) Bet/3-bet

      Meine Standard-line. Aber für FR sicherlich nicht immer geeignet. Das Board muss schon einige Draws bieten, zudem musst du Villain zutrauen hier schwächere Hände raisen. Wenn du davon ausgehst dass er neben den Bluffs auch alle Draws weggwirft und nur mit den wirklich starken Händen broke geht...dann wirds natürlich eng.
      Dann gehst du aber broke oder?
      Ich hoffe doch mal ganz stark, dass nicht ernsthaft jemand hier an eine line bet/3-bet/fold mit TPTK denkt. ;)

      Selbstverstädnlich gehen wir dann broke, wenn wir hier bet/3-bet spielen. Alles andere wäre ja ein Witz (alleine schon aufgrund der Potgröße).
    • samagain
      samagain
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2008 Beiträge: 1.600
      Ich hab die Line schon des öfteren von Spielern in videos gesehen in solchen spots. Ich finde bet/3-bet auf den Micros nicht ganz so gut wie bet/call, weil es meiner Erfahrung nach nicht so aggressiv zugeht.
    • 1
    • 2