Mein verhinderter Amoklauf

    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      Original von helgeman
      denke der text ist eindeutig gefaked.

      Habe schon viel über Amok Taten und deren Verlauf gelesen und so wie dieser es beschreibt ist es wirklich atypisch. Normalerweise ist es so das diese Menschen früh ausgestoßen werden und schwere seelische Wunden davon tragen. Wie auch bei diesem jungen Mann hier. Aber die Amok Tat selbst begeht er oft erst einige Zeit später in der er emotional schon total abgestumpft und verrohrt ist. Das jemand mit den Tränen in den Augen zum Waffenschrank rennt und danach wild um sich schießt glaube ich eher nicht. Amokläufe sind keine Affekthandlungen. Meistens geplant und heutzutage sogar oft angekündigt. Die Täter zeigen dabei absolute Emotionslosigkeit. Es gibt keine Gnade , kein Mitleid, kein Selbstzweifel. Oft fühlen sie sich sogar als Held. Als Rächer der Unterdrückten sozusagen. Viele Personen die sterben müssen haben oft auch gar nicht direkt mit dem Leid der Person zu tun. Steinhäuser erschoss Lehrer die ihn nicht unterrichteten Tim K. erschoss Mitarbeiter eines Autohauses. Und lief in einer Schule Amok in die er gar nicht mehr ging.
      Ich denke das diese Taten von verwirrten, geistesgestörten Jugendlichen durchgeführt werden und nicht auf rationalen Ereignissen basieren. Stark gemobbt an einem Tag > Auslöser für eine Bluttat gegen die unmittelbaren "Täter"

      Da dies aber verhindert wird wird er noch ein ganz normaler Typ und seine Peiniger kacken alle ab. Ja klar. Kommt mir fast so vor als hätte der Autor gerne das das geschehene wäre.
      Ich halte es für falsch alle Amokläufe zu pauschalisieren und sie somit unter einem objektiven Begriff zusammenzufassen. Ein Amoklauf ist die Reaktion auf eine Reihe von psychischen Vorgängen und Eigenschaften, und somit quasi immer individuell.
      Deshalb kann ich es mir genauso gut vorstellen, dass jemand mit Tränen in den Augen nach einem besonders heftigen Mobbing einen Amoklauf begeht.

      Der Autor des Briefes kann damals ja ein ähnliches Bild der Gesellschaft gehabt haben wie die von dir angesprochenen Täter. Wenn er tagtäglich von Gleichaltrigen gemobbt wird und dies von Erwachsenen ignoriert wird, ist dies eben ein idealer Nährboden für misantropische Gedanken oder ein Hinterfragen unserer Moral (Menschenwürde etc.). Und dann steht einer (affektiven) Racheaktion eigentlich nichts mehr im Wege.
    • helgeman
      helgeman
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2005 Beiträge: 1.669
      du hast recht pauschalisieren kann man es nicht. Aber ich denke eben das der Brief gefaked ist weil ein solcher Amoklauf eben eher untypisch ist zum einen und ebenfalls die spätere Entwicklugn von Täter und Opfer auch eher unnormal sind.

      Die Gesellschaft darf nicht nur auf gemobbte Personen schauen sondern eben auch auf die die sich total abkapseln.
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.550
      na ja könnt ihr mir erzählen was ihr wollt. Die betroffenen sind auch immer selber mit Schuld. Ich war nie groß und stark ... ne sogar bis ich 16 oder 17 war, war ich immer einer der kleinsten. Trotzdem wurde ich kaum in schlägereien verwickelt oder sonstiges (eher kleine auseinandersetzungen). Wenn man genug selbstvertrauen hat und dies auch ausstrahlt dann wird man auch nicht angegriffen. Und wenn dann muss man sich halt wehren auch wenn man verliert. wenn man alles auf sich sitzen lässte passiert sowas halt.
      Es gibt immer jemanden der mobbt und immer jemand der sich mobben lässt.

      Wie man allerdings genug selbstvertrauen bekommt weiss ich nicht. Für mich ist das irgendwie selbstverständlich ... hatte nie ein problem damit bzw. habe eher das problem das ich zuviel selbstvertrauen habe.
    • taschenbillard
      taschenbillard
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 1.476
      Original von nomi2k
      na ja könnt ihr mir erzählen was ihr wollt. Die betroffenen sind auch immer selber mit Schuld. Ich war nie groß und stark ... ne sogar bis ich 16 oder 17 war, war ich immer einer der kleinsten. Trotzdem wurde ich kaum in schlägereien verwickelt oder sonstiges (eher kleine auseinandersetzungen). Wenn man genug selbstvertrauen hat und dies auch ausstrahlt dann wird man auch nicht angegriffen. Und wenn dann muss man sich halt wehren auch wenn man verliert. wenn man alles auf sich sitzen lässte passiert sowas halt.
      Es gibt immer jemanden der mobbt und immer jemand der sich mobben lässt.

      Wie man allerdings genug selbstvertrauen bekommt weiss ich nicht. Für mich ist das irgendwie selbstverständlich ... hatte nie ein problem damit bzw. habe eher das problem das ich zuviel selbstvertrauen habe.
      Schon, aber Du kannst ja schlecht von Dir auf alle anderen schließen. Es gibt durchaus Familien, in denen die Eltern es aus welchen Gründen auch immer nicht geschafft haben, ihre Kinder ein solches Selbstvertrauen mitzugeben.

      An dieser Stelle sind dann genau in so einem Klassenverband Leute wie Du gefragt, die mit Ihrem Einsatz und Selbstvertrauen helfen können.

      Aber das ist natürlich leichter gesagt als getan. Als Kind denkt man da natürlich noch nicht so weit.

      Ich war in meiner Schulzeit auch eher sogar mit überschwänglicher Selbstüberschätzung ausgestattet und habe es eigentlich nur eingesetzt, um Schwächeren zu schaden X(

      Jetzt bin ich natürlich älter und schlauer, aber ich war schon ein ziemlicher Wichser, was das angeht.

      Hätte ich damals diese Energien eingesetzt, um Schwächere zu schützen, ich bin mir sicher, ich hätte einige echt hässlichen Szenen vermeiden können. Die Leute hätten sich auch dran gehalten. Aber ich war einfach zu oberflächlich und zu dumm, um das zu checken.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.617
      Original von nomi2k
      na ja könnt ihr mir erzählen was ihr wollt. Die betroffenen sind auch immer selber mit Schuld. Ich war nie groß und stark ... ne sogar bis ich 16 oder 17 war, war ich immer einer der kleinsten. Trotzdem wurde ich kaum in schlägereien verwickelt oder sonstiges (eher kleine auseinandersetzungen). Wenn man genug selbstvertrauen hat und dies auch ausstrahlt dann wird man auch nicht angegriffen. Und wenn dann muss man sich halt wehren auch wenn man verliert. wenn man alles auf sich sitzen lässte passiert sowas halt.
      Es gibt immer jemanden der mobbt und immer jemand der sich mobben lässt.

      Wie man allerdings genug selbstvertrauen bekommt weiss ich nicht. Für mich ist das irgendwie selbstverständlich ... hatte nie ein problem damit bzw. habe eher das problem das ich zuviel selbstvertrauen habe.

      Dein Argument hat soviel Sinn wie Staubsaugen in der Wüste. Wo liegt denn da bitte die Aussage. Dass Du auch klein und schmächtig warst aber genug selbstvertrauen hattest??? Und jetzt, fühlst du dich Schön?????
      Du bist nichts besonderes, von deiner Sorte gibt es Tausende. Aber es gibt auch die Jungs und Mädchen denen es nicht so leicht fällt!
      Und was soll man deiner Meinung nach jetzt mit ihnenn tun?
      auf sie scheißen, ins kalte wasser fallen lassen, nur damit du dich toll fühlst oder was??
      Jeder Junge und jedes Mädchen dem es schlecht geht hat hilfe verdiehnt!!
      Keiner hat auch nur ein Fünkchen mehr Recht dadrauf, dass es ihm gut geht als einem anderen! Vergiss das nicht.
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Original von Cuoco199
      Original von nomi2k
      na ja könnt ihr mir erzählen was ihr wollt. Die betroffenen sind auch immer selber mit Schuld. Ich war nie groß und stark ... ne sogar bis ich 16 oder 17 war, war ich immer einer der kleinsten. Trotzdem wurde ich kaum in schlägereien verwickelt oder sonstiges (eher kleine auseinandersetzungen). Wenn man genug selbstvertrauen hat und dies auch ausstrahlt dann wird man auch nicht angegriffen. Und wenn dann muss man sich halt wehren auch wenn man verliert. wenn man alles auf sich sitzen lässte passiert sowas halt.
      Es gibt immer jemanden der mobbt und immer jemand der sich mobben lässt.

      Wie man allerdings genug selbstvertrauen bekommt weiss ich nicht. Für mich ist das irgendwie selbstverständlich ... hatte nie ein problem damit bzw. habe eher das problem das ich zuviel selbstvertrauen habe.

      Dein Argument hat soviel Sinn wie Staubsaugen in der Wüste. Wo liegt denn da bitte die Aussage. Dass Du auch klein und schmächtig warst aber genug selbstvertrauen hattest??? Und jetzt, fühlst du dich Schön?????
      Du bist nichts besonderes, von deiner Sorte gibt es Tausende. Aber es gibt auch die Jungs und Mädchen denen es nicht so leicht fällt!
      Und was soll man deiner Meinung nach jetzt mit ihnenn tun?
      auf sie scheißen, ins kalte wasser fallen lassen, nur damit du dich toll fühlst oder was??
      Jeder Junge und jedes Mädchen dem es schlecht geht hat hilfe verdiehnt!!
      Keiner hat auch nur ein Fünkchen mehr Recht dadrauf, dass es ihm gut geht als einem anderen! Vergiss das nicht.
      Selten so ne gequirlte Scheiße gelesen nomi2K. Macht einen echten aggro sowas zu lesen.
      Cuoco hat darauf ja schon alles gesagt und das auch noch in einem anständigen Tonfall. Danke