Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Deutsche Erziehung

    • MarkBode
      MarkBode
      Global
      Dabei seit: 06.07.2009 Beiträge: 42
      Kann man überhaupt unterscheiden zwischen dem „Klaps, der noch niemandem geschadet hat“, und Gewalt?

      Von der Leyen: Stopp! Jeder Klaps schadet! Ihr Satz stammt aus dem letzten Jahrhundert, und er ist falsch. Züchtigung – oder wie auch immer man das nennen mag – hat in der Erziehung nichts zu suchen.

      Saalfrank: Das ist das, was ich auch in meiner Familienarbeit oft besprechen muss! Ich bin immer wieder erschrocken, wenn Jugendliche mir erzählen, in ihrer Familie seien Schläge normal. Fest steht: Es gibt keinen Unterschied zwischen Klapsen und Prügel. Beides ist Gewalt!

      ----

      Richtig so. Man kann das Kind auch sachlich auf seine Fehler hinweisen und mit guten Argumenten die Vor-und Nachteile des Katze quälen, Herdplatten anfassen, Steckdosen stochern und auf die Strasse laufens darlegen. Schliesslich sind gerade 3 jährige für ihre schnelle Einsicht bekannt.

      Ein Klaps dagegen kann die Kinderseele für immer zerstören und ist nur Mittel um den angeborenen Sadismus einer Mutter seinem Kind gegenüber auszuleben.
  • 86 Antworten