In einem Monat so viel abnehmen wie möglich

    • TGOAT
      TGOAT
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 684
      Original von schmandbacke
      so hab mir mal deine posts angeguckt und auch den link nochmal gelesen, kannte den aber auch schon. du scheinst dich auf jedenfall viel mit der matierie beschäftigt zu haben insofern entschuldige ich mich für meinen tonfall :f_biggrin:
      Danke, sowas ist hier im Forum ja keine Selbstverständlichkeit
      dennoch stimme ich mit dir in einigen punkten nicht überein. der bodyrecomposition link spricht ja die ganze zeit nur davon, das es nich tmöglich ist fett 1:1 in muskeln umzuwandeln, das wär ja auch ein traum. abgesehen davon:
      "Because invariably they set up a situation where neither training nor diet is optimized for either fat loss or muscle gain. Calories are too high for fat loss and too low to support muscle gains and outside of that one overfat beginner situation, the physiology simply isn’t going to readily allow what they want to happen to happen." hab ich da auch keinen zusammenhang zwischen energie- und stickstoffbilanz finden können. und das ist schon ein wenig dürftig ausgedrückt.
      Stickstoffbilanz ist doch auch nur ein Indikator für Muskelzu- oder Abnahme, und wenn man in der Diät keine Muskeln aufbauen kann wegen negativer Kalorienbilanz, dann ist die Stickstoffbilanz eben nicht positiv. In dem Zitat steht ja ganz konkret, dass zuwenig Kalorien aufgenommen werden, um Muskeln aufzubauen, nicht zu wenig Protein oder schlechtes Training oder sonstwas.
      Wenns du es ganz genau wissen willst, schau mal hier

      ich find grad leider keinen wirklich guten link, am ehesten noch:
      http://artikel.4.am/archives/156-Der-Proteinstoffwechsel.html
      "Im Bodybuilding ist der Aufbau von Mukselmasse stark von der Stickstoffbilanz abhängig, die Energiebilanz hat hier nur wenig Einfluss um am Rande ein Mythos zu klären." dort wird weiter davon gesprochen wie unter extremen situationen Gluconeogenese stattfinden kann was zu negativer stickstoffbilanz führen kann. das meinte ich mit zu extremen kcal defizit.
      Ich sag ja nur, dass die Prozesse nicht unabhängig sind, und der Artikel bestätigt mich ja.
      ich glaube aber das grade diäten und bb ein bereich sind im dem theorie und praxis teilweise weit auseinander gehen.

      du hattest auch geschrieben das paar kh´s vorm training für die leistung helfen sollen. das würde ich so auch nicht unterschreiben da grad bei hartem training der körper die energie aus dem muskelglycogen zieht und das sollte ja eigentlich schon nach dem letzten trainign wieder aufgebaut werden. ich kenns von mir selbst auch so, selbst wenn ich mit tierischen hungerast trainieren gehe schaffe ich die selbe intensität, vom unangehnemen hungergefühl mal abgesehen.
      Bei einer PSMF versucht man halt, soviel Defizit wie möglich zu erreichen, und da ist eben kein Platz für Kohlenhydrate nach dem Training. Wenn die Intensität darunter leidet, isst man vor dem Training etwas Traubenzucker, der sollte schnell verdaut sein und somit etwas Muskelglykogen wiederherstellen. Ob das jetzt so viel bringt, kann ich dir auch nicht sagen, ich hab hier nur nen tipp weitergegeben, den ich woanders gelesen hab.
      ich find den artikel für nen schnellen überblick ganz gut und der ist auch auf den angegebenen links aufgebaut: http://www.bodybuilding-treff.com/viewtopic.php?f=10&t=74898&start=0
      Der Link hat einige fragwürdigen Aussagen, z.B. "Wichtig zu wissen ist, dass Energie- und N-Bilanz zwei unabhängige Parameter sind. Der eine kann positiv sein, während der andere negativ ist, solange keine Extremsituationen wie eine Hungerkur oder ähnlicher Blödsinn gegeben ist." Der zweite Satz widerspricht direkt dem ersten. Die one-size-fits-all Vorgabe von 60 % Kohlenhydraten, 25 % Proteine und 15 % Lipide ist auch ziemlich sinnlos, da viele sicher arge Probleme mit so einer Ernährung bekommen würden.
      bin grad selber am definieren/diäten und werd mir mal das von dir erwähnte psmf angucken oder if. ich will aber nur noch ca. 2-3%kfa verlieren, mal sehen ob das nicht zu extrem ist. ich guck mir das nachher mal an muss jetzt erstmal selbst trainieren.
      Viel Erfolg und wenn dich IF interessiert dann schau hier
      vaaya, dass Protein den Cholesterinspiegel erhöht halte ich für ein Gerücht, wenn du Belege dafür hast, dann zeig sie mir bitte mal.
    • schmandbacke
      schmandbacke
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2007 Beiträge: 20.754
      ja dann wurden auch ein paar sachen durcheinander gemixt, das du das mit den kh´s auf psmf bezogen hast hab ich da nicht rausgelesen, dann kanns natürlich sinn machen. ich pfeif mir in meinen diäten aber auch weiterhin nach dem train ca.30gr traubenzucker rein auch wenn ich sonst die kh´s drastisch senke.

      ich guck mir deine links mal später an, danke schonmal.
      grad was diäten angeht find ich es echt schwer sich tiefgründig gut zu informieren. ich geh ja eigentlich auch immer soweit das ich die studien selbst lesen möchte, aber man findet ab ner gewissen tiefe immer gegensätzliche aussagen. z.b. morgen noch keine kh´s essen oder auf leeren magen trainieren. eine studie sagt ist gut ne andere widerlegt das dann wieder.