MSS ? Flippaments !?

    • Walclol
      Walclol
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 850
      Habe probleme bzw den anschein TT, JJ, QQ gegen diesen spielerpool zu spielen. auch bei KK AA und AK habe ich nach der gespielten hand zweifel ob meine line die richtige war.

      mit MSSS meine ich halt spieler die mit ca 40-60bb am tisch sitzen. soll nicht heißen dass sie tatsächliche mss spielen.
      sie open meist 2,5-3bb versuchen im BU (subjektiv) viel zu stealen UND (hier das problem) folden oder 4betten(also pushen). nen call hab ich auch gesehen auf diese gehe ich auch noch ein.

      vielleicht wird hier einer sagen ist doch gut - kann man viel 3bet bluffen etc. aber? wie spiele ich meine toprange gegen sie TT+ AJ+ ? Gibt es gegen diese spieler sowas wie ne Value3bet ? Wie sieht das mit Balancing aus wenn ich bluff3bette A2-5s etc sollte ich da nicht meine toprange auch 3betten? wenn ja was mache ich auf ne 4bet ?

      bis jetzt habe ich eben bluff3bet/value3bet gespielt und auf ne 4bet mit JJ+ AK+ auch broke. aber dies scheint mir nicht sehr profitabel zu sein. auch umgekehrt auf deren 3bet mit der selben range 4bet/broke was jedoch profitabler ist da wir ihre bluffs einsacken und somit mehr BE oder im + sind.

      mit JJ schalgen wir TT und Flippen gegen AK - ABER gehen die überhaupt mit TT preflop broke ? gehen die eventuell auch mit AQ pre AI ? vor kurzem haben ein paar call3bet gespielt und auf nem 9high board check/raise mit QQ - kommt ein K/A kann ich vlt mit JJ profitabel cbetten aber wenn ich KK/AA halte gehts dann pre nicht rein?

      mit QQ flippen wir eigentlich - falls die JJ nicht call see flop spielen

      KK,AA ? ja hmm - muss man hier auf nen setup hoffen ? oder sollte man diese 2,5bb raises nur callen ? das doch zu wenig value für diese handstärke - ich würd mal meinen einfach 0815 diese zu 3betten 4 value und schauen was passiert...

      wie spielt ihr JJ und QQ gegen die Midstacker ?
  • 8 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Also unter normalen Umständen sind diese Midstacks schon recht loose, aber natürlich "kommt es immer drauf an".

      Hängt von der Spielart ab (SH, FR), vom Anbieter, vom Limit. Letztlich entscheiden Stats,es gibt Spieler die 3-bettet weit über 10%, andere folden 90% auf 3-bets, stealen dafür aber wie wild. Einige spielen 15/12, andere 40/36. Man kann es halt nicht verallgemeinern.

      Grundsätzlich machst du mit TT+/AK nie einen Fehler gegen diese Spieler broke zu gehen, solange sie keine Nits sind. Wer weit mehr wie 7% 3-bettet, dagegen kannst du getrost broke gehen. Entweder sie folden so viel auf deinen Push, dass es eh +EV wird, oder sie gehen so loose broke, dass du mit TT ausreichend passabel dastehst wenn es reingeht.

      Es fehlen natürlich auch Alternativen, 3-bets callen macht gegen diese Spieler wenig Sinn aufgrund mangelnder Playability Postflop, folden komtm aber im Grunde nicht in Frage.

      Und natürlich machst einen Unterschied ob sie mit 30Bb oder 60BB dasitzen, gerade "knappe" Hände kannst du gegen größeren Stack natürlich eher mal callen wie gegen einen kleineren.

      Wenn es um Bluff-3-bets geht, kommt es einfach auf den Gegner an. Wie gesagt, es gibt Spieler die openraisen an CO/BU fast jede Hand, folden aber 90% auf 3-bets. Dagegen kannst du natürlich bluffen, Ax-Hände eignen sich da gut, 3-b/f ist da kein Problem.

      Nur kann man das nicht auf jeden Gegner mit 30-70BB verallgemeinern, gerade bei diesen Spielertypen muss man immer zweimal hinschauen, weil doch jeder irgendwie anders ist.


      Vielleicht kommen ja noch ein paar Erfahrungsberichte.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Ich "ärgere" mich zur Zeit mit ein paar Spaniern auf Stars NL50SH rum.

      Bei mir haben die alle >10% 3b. Im BU teilweise sogar >20%. Die meisten von dennen folden verdammt viel auf 3bets (>80%) und spielen von PFR/VPIP meist TAG-Style.

      Meine erste Anpassung war die Midstacks kleiner zu 3betten, da sie ja eh nie die Odds bekommen um auf Setvalue zu callen und ich leichter 3bet-bluffen kann.

      Ich denke gegen die Meisten kann man mit TT+,AQs+AK broke gehen. Kann aber deren Brokerange noch nicht wirklich einschätzen. Hab jetzt einmal ATs und einmal 99 gesehen. (Wenn man QQ+,AK mal aussen vor lässt) Man muss halt bisschen rumexperimentieren, aber da sie eh nur Postflopspielen bustet das zwar die Varianz, aber denke Adaption ist gut möglich. Ich muss aber selbst noch ein bisschen rumrechnen. =/

      Gruss und hoffe, dass ich dir helfen konnte.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Auch auf Party gibt's verschiedene dieser MSS'ler. Manche, die recht schnell den Tisch verlassen, sobald sie etwas gewonnen haben, andere die auch mit größeren Stacks noch weiterspielen.

      Beim 3betten ist erstmal der Fold23bet-Wert wichtig. Je größer dieser ist, desto profitabler sind Bluff3bets, ist dieser ziemlich klein, sollte man nur for value 3betten (kann dafür die Valuerange erweitern). Dass 3bets nicht gecallt werden, stimmt (zumindest für Party) nicht - hab einige dieser Species auf NL25 - NL100 ziemlich lange mit Ax traktiert, dass sie mittlerweile zumindest wenn sie IP sind recht gerne auch mal callen.

      Was die Value3bet/broke-Range betrifft, sehe ich das recht ähnlich wie MiiWiin. TT+/AK würd ich erstmal als Standard nehmen und dann je nach Reads oder speziellen Stats (z.B. dass Villain extrem oft über 3bets drüberpusht) die Range anpassen. Gerade auf den Micro-/Lowstakes ist es bei sehr knappen Entscheidungen imho oft besser auf den Push zu folden, da die benötigte Equity durch den Rake nochmals um den einen oder anderen Prozentpunkt ansteigt...

      Wenn der Midstack einen selbst 3bettet, hängt es stark vom jeweiligen 3bet-Wert ab - gibt da welche, die fast nur Value3betten - diese stehen gegen gute Regs natürlich recht doof da, weil sie wohl nur selten Action mit ihen Monstern bekommen (da man selbst nur Monster gegen sie reinstellt), andere haben wie gesagt 10%+ 3bet, im BUvB, BvB u.Ä. oft sogar noch deutlich mehr - da sind dann natürlich viele Bluffs dabei und man kann auch deutlich looser gegen sie 4betpushen (bestes Beispiel: manche Russen auf den Microstakes, die 45 % ihres Stacks 3betten und auf 2 von 3 Pushes folden :facepalm: )

      Meine Erfahrungen beziehen sich ausschließlich auf NLSH, FR spiele ich selbst (fast) nicht.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Outbreaker5832
      Ich "ärgere" mich zur Zeit mit ein paar Spaniern auf Stars NL50SH rum.

      Bei mir haben die alle >10% 3b. Im BU teilweise sogar >20%. Die meisten von dennen folden verdammt viel auf 3bets (>80%) und spielen von PFR/VPIP meist TAG-Style.
      Letztlich ist das ja leicht zu lesen, bei ft3-be von über 80% kann man ja kaum viele Fehler machen.

      Nur gibt es halt immer unterschiedliche Midstacks, ob dass jetzt etwas besonderes mit "Spaniern" zu tun hat weiß ich nicht. :D

      Aber die Ranges sind teilweise schon weit, ich denke im Zweifelsfall eher lose broke gehen, das gibt einem letztlich ja auch wichtige Informationen.
    • Allin5288
      Allin5288
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 695
      und da laufen einige von denen herum, die meisten liegen so bei 12-14% 3bet was echt viel ist und fold to 3b von 43% was nich viel ist...
      wie soll ich gegen die adapten ???
      Habe aber auch ein SQZ mit 77 von denen gesehn..


      Interessant ist auch wenn die aus den Blinds einfach nur das Buraise callen, und dann 337r board craisen ohne hit oder draw kann man ja eigentlich nicht mehr contibetten...

      Wie seht ihr das???
      Gibt´s da ein Artikel zu???
      Wenn nicht wäre auf jeden Fall sinnvoll;)
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      xxxx
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      xxxxx
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Allin5288
      und da laufen einige von denen herum, die meisten liegen so bei 12-14% 3bet was echt viel ist und fold to 3b von 43% was nich viel ist...
      wie soll ich gegen die adapten ???
      Habe aber auch ein SQZ mit 77 von denen gesehn..


      Interessant ist auch wenn die aus den Blinds einfach nur das Buraise callen, und dann 337r board craisen ohne hit oder draw kann man ja eigentlich nicht mehr contibetten...

      Wie seht ihr das???
      Gibt´s da ein Artikel zu???
      Wenn nicht wäre auf jeden Fall sinnvoll;)
      Wenn sie zu loose spielen, kannst du natürlich auch looser broke gehen.

      Letztlich macht man sich mit einer solchen 3-bet-Range angreifbar. Entweder sie müssen auf 4-bets (bzw. shoves gegen die Stacksizes) noch sehr viel folden, so dass die FE beinahe schon ausreicht für einen guten +EV-Push.

      Oder aber sie müssen sehr light broke gehen, dann steigt die Equity gegen die broke-Range. Nur ist das leider bei den meisten Spieler schwer herauszulesen, du sagst ja selbst "ich habe da mal 77 gesehen", es ist ja nicht nur dass dort jeder seine eigene Strategie hat, sie haben auch unterschiedliche Ranges und andere Bereitschaften broke zu gehen. Zudem wechseln auch noch die Stacksizes.

      Aktuell gibts da glaube ich noch keinen direkten Content zu.