oop Axx flop vs 80%+ cbetter

    • pushany2lol
      pushany2lol
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2009 Beiträge: 949
      Hi hab oft die Situation, das ich im Blind sitze mit ner spekulativen Hand die ich nicht 3betten will wie zB. JTs.

      Was ist nun wenn nen reg btn oder cutoff stealt und ic hcalle flop a) A39r b) Ac6h7h.

      Ich denke er wird beide flops zu 100% cbetten. Ich meine umso besser der stealer umso schwerer wird es. Allerdings sieht ch/r auf a) Flop verdammt bluffy aus. Auf dem b) board könnten wir noch n haufen draws reppen.

      Also find ich die line ch/r schlecht gerade gegen gute SPieler läuft man da oft gegen ne Wand.
      Floaten und dann turn donken bzw river ist schon besser oder nicht? Das man ihm quasi keine chance lasst weiter zu bluffen und wir nicht ch/r müssen da dann der pott schnell groß wird. Und was sind denn gute turn+river Karten um evtl klein 2nd + 3nd zu barreln?

      mfg
  • 2 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Frag dich doch mal wie du mit Air, mit Draws und mit Made Hands auf welchem Board spielst.

      Danach kannst du dir deine Frage selber beantworten. Es hängt mit 2 Dingen zusammen, wie man hier richtig weiterspielt:

      1. Welche Handrange gibst du deinem Gegner und wie reagiert auf er bestimmte Spielzüge im Vakuum

      2. Welche Handrange gibt dein Gegner dir und wie passt er seine im Vakuum bestimmte Handrange auf deine percieved Range an.

      Wenn du in einem Spot eine zu starke percieved Handrange hast und dein Gegner zu oft folded (das sind Spots in denen du dir mit den Nuts denkst: WTF ich kann hier doch niemals raisen, ich hab hier immer die Nuts), dann hast du einen guten Bluffspot für dein Spiel gefunden.

      Umgekehrt willst du in Spot in denen deine percieved Handrange zu schwach ist die Valuerange erweitern und kannst dünnere Bets machen.

      Genauso verhält es sich mit deinen Calls. Wenn deine Callingrange als stark angesehen wird, dann callst du halt öfter mal eine nicht so starke Hand, da du sie ja oft genug gewinnst und dein Gegner den Fehler macht. Wenn deine Callingrange zu schwach angesehen wird, dann musst du halt starke Hände in diese legen.

      Im Vakuum kannst du einfach den Spielzug machen, der isoliert betrachtet den höchsten Erwartungswert hat. Und wenn ein C/R auf einem Board auf dem du nichts repräsentiert am meisten EV hat, dann C/raist du halt ein A39r Board. Wenn der EV von C/C auf einem A39r Board höher ist als von C/R, dann C/R du halt.
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      kommt halt drauf an wie er am turn weiterspielt, nech? Wenn er 100% am Flop bettet und am Turn nur einfach oft aufgibt, werde ich obv c/c und schauen, dass er seine range face up legt. Wenn er ständig Turns brlt, dann wohl eher c/c, c/c oder c/c, c/r um meine Hand in einen Bluff zu turnen. Je nach dem.

      Man kann das Flopplay einfach nicht alleine beurteilen und braucht infos über Villains turnverhalten, um nen gescheiten gameplan zu recht zu legen.