Ereignisse an der westlichen Pazifikküste und ihre Folgen

    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo Leute,

      aufgrund der Ereignisse in und um Japan herum, ist der Bedarf bezüglich einer Diskussion darüber natürlich entstanden. Da die Moderation in dem alten Thread leider nicht optimal war (siehe Wo sind die ganzen mods? ), haben wir uns dazu entschlossen, den Thread zu splitten. In diesem Thread möge es bitte um das Erdbeben und den Tsunami an der westlichen Pazifikküste und ihre Folgen gehen. Diskussionen bezüglich der Sinnhaftigkeit von Kernkraftwerken bitte hier führen.


      Gruß,
      michimanni
  • 1214 Antworten
    • Sesen
      Sesen
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2008 Beiträge: 2.444
      na toll...
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      und wo solls jetzt um den Atomunfall gehen? Völlig schwachsinnige Schließung imo...ich kann noch nichtmal Posts aus dem alten Thread zitieren -.-
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Prxxxe
      und wo solls jetzt um den Atomunfall gehen? Völlig schwachsinnige Schließung imo...ich kann noch nichtmal Posts aus dem alten Thread zitieren -.-
      Bitte lies doch erst einmal, Prxxxe, dann ist Deine erste Frage bereits beantwortet. Zitate sind in der Tat leider nicht möglich im Rahmen dieser Aktion, tut mir leid.


      Gruß,
      michimanni
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      :f_thumbsup: :f_thumbsup:

      Gute Sache. Alles zur Situation in Japan interessiert mich sehr aber auf die Atom Diskussion kann ich im moment grad echt verzichten.
    • BionicSam
      BionicSam
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 263
      Sind die Ereignisse Erdbeben, Tsunami, Kraftwerkprobleme und Vulkanausbruch wirklich trennbar?

      Wenn sich bewahrheitet das an drei Orten in Japan Atomkraftwerke große Mengen Radioaktivität freisetzen wird ein nicht unerheblicher Teil des Landes in Zukunft nicht mehr bewohnt werden können.
      Dann wird hier eine Diskussion losgehen wie und wohin wenigstens ein Teil der rund 127 Mio. Japaner evakuiert werden können und es wird die Welt wesentlich stärker betreffen als es mir lieb sein könnte.

      Schwarzseherei?
      möglich. Aber hätte mir jemand vor 4 tagen jemand gesagt Japan bekommt innerhalb von 3 Tagen mit den Auswirkungen von 3 Katastrophen und einem Vulkanausbruch zu tun hätte ich das für Spinnerei gehalten.

      € Die Politische Diskussion kann wirklich raus.
    • HumanPlayer
      HumanPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 2.268
      Ich finde die Maßnahme gut, die Atomdiskussion hat den alten Thread nur unübersichtlich gemacht.

      Original von Prxxxe
      und wo solls jetzt um den Atomunfall gehen?
      "In diesem Thread möge es bitte um das Erdbeben und den Tsunami an der östlichen Pazifikküste und ihre Folgen gehen. " - michimanni

      Diskussion über Atomunfall = Diskussion um eine Folge von Erdbeben+Tsunami =! Grundsatzdiskussion über Atomkraft und erneuerbare Energien

      edit: Folglich geht es hier auch um den Atomunfall.
    • nagafen
      nagafen
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2009 Beiträge: 1.761
      Keine Ahnung, es gibt seit Stunden wenn nicht sogar Tagen kaum noch neue, sinvolle Informationen, ich gehe also mal davon aus das nicht der schlimmste Fall eingetreten ist (im Bezug auf die AKW's, der Rest ist antürlich Kataostrophal).
      Ich glaube nicht das weite Teile des Landes verstrahlt sind /oder gerade werden und die Behörden das alles zurückhalten....
      Ich hoffe es einfach mal, es geht ja jetzt schließlich schon 3 Tage so.

      Es fehlen einfach Informationen, aber ich kann verstehen das die Prioritäten bei der Rettung /versorgung der Leute und der Arbeit am Kraftwerk liegt, nicht an der Informationsverbreitung.
    • Pokerxx
      Pokerxx
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 6.317
      Original von nagafen
      Keine Ahnung, es gibt seit Stunden wenn nicht sogar Tagen kaum noch neue, sinvolle Informationen, ich gehe also mal davon aus das nicht der schlimmste Fall eingetreten ist (im Bezug auf die AKW's, der Rest ist antürlich Kataostrophal).
      Ich glaube nicht das weite Teile des Landes verstrahlt sind /oder gerade werden und die Behörden das alles zurückhalten....
      Ich hoffe es einfach mal, es geht ja jetzt schließlich schon 3 Tage so.

      Es fehlen einfach Informationen, aber ich kann verstehen das die Prioritäten bei der Rettung /versorgung der Leute und der Arbeit am Kraftwerk liegt, nicht an der Informationsverbreitung.
      Ich glaube da ist genau das Gegenteil der Fall, denn wenn es positive Nachrichten zu vermelden gäbe, wären Diese ziemlich schnell da...
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.673
      Ereignisse an der östlichen Pazifikküste und ihre Folgen
      :f_confused:
    • royal678
      royal678
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2008 Beiträge: 1.166
      Original von nagafen
      Keine Ahnung, es gibt seit Stunden wenn nicht sogar Tagen kaum noch neue, sinvolle Informationen, ich gehe also mal davon aus das nicht der schlimmste Fall eingetreten ist (im Bezug auf die AKW's, der Rest ist antürlich Kataostrophal).
      Ich glaube nicht das weite Teile des Landes verstrahlt sind /oder gerade werden und die Behörden das alles zurückhalten....
      Ich hoffe es einfach mal, es geht ja jetzt schließlich schon 3 Tage so.

      Es fehlen einfach Informationen, aber ich kann verstehen das die Prioritäten bei der Rettung /versorgung der Leute und der Arbeit am Kraftwerk liegt, nicht an der Informationsverbreitung.
      lvl?
      Seit heute steht doch das mit dem 2. und 3. Kraftwerk fest.
      Und was die japanische Regierung offiziell sagt hat sich auch geändert.
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 14.998
      also ich muss mal ehrlichc sagen das ich dei unübersichtliche informationslage durchaus nachvollziehen kann die jaaner habendort halt grade wirklich chaos , und eine verfrühte falsche information bringt auch niemanden weiter und hat das otential weiteren schaden anzurichten
    • Mathiss
      Mathiss
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 3.707
      nice, thread schon derailed :f_biggrin:

      on topic: is traurig was passiert ist
    • nagafen
      nagafen
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2009 Beiträge: 1.761
      Ich meinte ja, informationen sind jetzt wirklich das kleisnte Problem (außer natürlich warnungen an die bevölkerung)

      Und ja, es gab heute Meldungen über zumind. teilweise Kernschmelze in Reaktor 3. Aber wie genau die Lage jetzt ist, ist mir zumindest nicht ganz bewusst, Weltuntergang oder ein wenig ausgetretene Strahlung?! (übertrieben gesprochen)
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      Ich finde halt einfach, dass der Tsunami, die Katastrophe die schon passiert ist und der Atomunfall, die Katastrophe, die hoffentlich gar nicht passiert zwei völlig unabhängige Diskussionsstränge sind.

      Das die deutsche Atomdiskussion im Thread nichts zu suchen hat, ist klar. Schon im letzten Thread habe ich darauf hingewiesen, dass diese Diskussion im Moment uns allen scheißegal sein sollte. Japan steht vor einer großen Katastrophe und viele denken wieder primär an ihr eigenes, deutsches Wohl?! ?( Vollidioten!
    • levelUP
      levelUP
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2009 Beiträge: 3.894
      Original von royal678
      Original von nagafen
      Keine Ahnung, es gibt seit Stunden wenn nicht sogar Tagen kaum noch neue, sinvolle Informationen, ich gehe also mal davon aus das nicht der schlimmste Fall eingetreten ist (im Bezug auf die AKW's, der Rest ist antürlich Kataostrophal).
      Ich glaube nicht das weite Teile des Landes verstrahlt sind /oder gerade werden und die Behörden das alles zurückhalten....
      Ich hoffe es einfach mal, es geht ja jetzt schließlich schon 3 Tage so.

      Es fehlen einfach Informationen, aber ich kann verstehen das die Prioritäten bei der Rettung /versorgung der Leute und der Arbeit am Kraftwerk liegt, nicht an der Informationsverbreitung.
      lvl?
      Seit heute steht doch das mit dem 2. und 3. Kraftwerk fest.
      Und was die japanische Regierung offiziell sagt hat sich auch geändert.
      was steht fest?
      das die kühlung ausgefallen ist?
      steht auch dabei, warum? ob die pumpe kaputt ist, ob es keine strom gibt oder ob das kühlmittel alle ist?
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Original von Pokerxx
      Original von nagafen
      Keine Ahnung, es gibt seit Stunden wenn nicht sogar Tagen kaum noch neue, sinvolle Informationen, ich gehe also mal davon aus das nicht der schlimmste Fall eingetreten ist (im Bezug auf die AKW's, der Rest ist antürlich Kataostrophal).
      Ich glaube nicht das weite Teile des Landes verstrahlt sind /oder gerade werden und die Behörden das alles zurückhalten....
      Ich hoffe es einfach mal, es geht ja jetzt schließlich schon 3 Tage so.

      Es fehlen einfach Informationen, aber ich kann verstehen das die Prioritäten bei der Rettung /versorgung der Leute und der Arbeit am Kraftwerk liegt, nicht an der Informationsverbreitung.
      Ich glaube da ist genau das Gegenteil der Fall, denn wenn es positive Nachrichten zu vermelden gäbe, wären Diese ziemlich schnell da...
      Original von eltazo
      also ich muss mal ehrlichc sagen das ich dei unübersichtliche informationslage durchaus nachvollziehen kann die jaaner habendort halt grade wirklich chaos , und eine verfrühte falsche information bringt auch niemanden weiter und hat das otential weiteren schaden anzurichten
      Kombination aus den beiden Posts imo!
      Die Lage ist sicherlich nicht deutlich besser geworden, sonst wäre das sofort gemeldet worden.
      Imo aber auch nicht deutlich schlechter denn das wäre auch gemeldet worden.

      Ich denke die Lage ist nach wie vor kritisch aber noch besteht Hoffnung das schlimmste abzuwenden. Und da es keine grundlegend neuen Informationen gibt arbeiten die Experten lieber weiter anstatt sich darum zu kümmern das die Öffentlichkeit alles im Detail mitbekommt.

      Bei massiver Änderung der Lage - egal in welche Richtung - würde man wohl ziemlich schnell informiert werden imo.
    • nagafen
      nagafen
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2009 Beiträge: 1.761
      Natürlich hilft es keinem ob ich ejtzt genau weis was da abläuft oder nicht, das ändert ja nichts.
      Aber trotzdem möchte ich mich informieren, ich denke das ist nachvollziehbar?
    • HumanPlayer
      HumanPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 2.268
      Original von Pokerxx
      Ich glaube da ist genau das Gegenteil der Fall, denn wenn es positive Nachrichten zu vermelden gäbe, wären Diese ziemlich schnell da...
      Bei der Informationspolitik der japanischen Regierung scheint es sich auch eher um eine Desinformationspolitik zu halten. Von Anfang an wurden immer wieder Sachen klar dementiert, die sich später dann doch als wahr herausstellten. Offenbar wird hier nur versucht eine Panik zu vermeiden und die Bevölkerung zu beschwichtigen. Auch die Informationen der TEP Co. erscheinen vor dem Hintergrund vergangener Störfälle und ihrer Vertuschungen nicht als zuverlässig.

      Infolgedessen lässt sich hier aus der Ferne kaum beurteilen wie es um die Reaktoren steht. Gestern abend sagte Klaus Kocks, der selbst für die Energiebranche gearbeitet hat, in einer Dokumentation der ARD, dass selbst die Insider in so einem Unternehmen sich gegenseitig über derartige Störfälle anlügen, sodass auch bei TEP Co. selbst die Informationslage bezüglich des Störfalles wahrscheinlich suboptimal ist.
    • Tomwolfchen
      Tomwolfchen
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2008 Beiträge: 491
      Also Stand ist wohl folgender:
      Tokai ist unter Kontrolle, Kühlung läuft wieder
      Von Onagawa hört man seit Stunden nichts mehr
      Fukushima 1 und 3 sind weiter kritisch, bis jetzt sind 160 Menschen wegen Strahlung in Behandlung