Gegner bettet mehrfache Potsize

    • boondy
      boondy
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 81
      Es passiert relativ häufig, dass meine Gegner (natürlich auch gegen andere) total den Pot overbetten (z.B. 2,50$ in den 0,50$er Pott). Wenn das allerdings mehr als 1/5 schiefgeht ist das natürlich -EV, allerdings werden die wirklich fast nie gecallt.

      Sind das mehrheitlich Bluffs oder die Nuts? (ich wills nicht auf die harte Tour rausfinden ;-)) Gibt es da Lesestoff zu? Und was meint ihr? Beispiele sind auch gerne willkommen.
  • 6 Antworten
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      Imo sind es zu oft die Nuts ;)

      Das ist irgendwie reverse, reverse für Fische ('Wenn ich jetzt total overbette, denken bestimmt alle ich bluffe und callen mich, selbst wenn im Pott nur ein Butterbrot und ein halbes Glas Essiggurken liegen!").
      Anscheinend haben die Leute richtig Angst, zu wenig Value aus ihren starken Händen zu holen, deswegen calle ich sowas, je nach Situation, frühestens ab Two-Pair, besser Set.
      Übertreiben darf mans aber auch nicht, für einen Fisch können auch TPTK schon mal die Nuts darstellen, aus denen man unbedingt den letzten Tropfen Value rausquetschen muss ;)

      Ich würde mir auch immer noch einmal die Betsequenz und die Boardstruktur durch den Kopf gehen lassen, da kann man einiges rauslesen, ob einer eventuell einen busted draw etc. hat.

      Im Zweifelsfalle würde ich aber immer folden, das Risiko ist die paasr Kröten im Pott meistens nicht wert!
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      spiel einfach mehr tische, dann kannst du dir darüber keine gedanken mehr machen und foldest fast immer weil du weißt, dass deine hand den showdown nicht oft genug gewinnt um den call +ev zu machen.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Ich denke so allgemein kann man nicht viel dazu sagen - kommt auf die Situation und die jeweiligen Gegner an.

      Gegen Unknown wuerde ich sagen im Zweifelsfalle fold.

      Ich kenne das Problem - jedoch viel mehr aus Livegames als online. Das Problem bei Livegames ist wenn du das immer foldest und die Gegner wissen das ist das fuer die Gegner massiv +EV. Mich respektieren die Gegner in der Kneipe um die Ecke weil sie wissen dass ich oft genug All-In Pushe als dass sich das fuer die lohnt - aber da sind halt auch immer die gleichen Leute.

      Online calle ich sowas eigentlich nur wenn ich 'nen Read auf den Gegner hab', nicht wenn ich gerade neu an 'nen Tisch komme. Wenn du 'ne Weile mit so einem am Tisch sitzt kannst du aber sehr wohl gut darauf reagieren.

      Sobald du sagen wir mal 100-150 Haende von deinem Gegner hast und er das staendig macht kannst du dir ja mal seine PT-Stats anschauen - vor allen Dingen sein VP$IP und PFR. Mit der Zeit bekommst du ein Gefuehl dafuer wie gross so ungefaehr die Wahrscheinlichkeit dafuer ist dass seine Hand deine schlaegt.

      Wenn ich z.B. das Gefuehl habe dass ein bestimmter Spieler die ganze Zeit mit Overbets den Tisch terrorisiert such ich mir 'nen Spot und schlag' zurueck. Warte z.B. einfach mal ab bis du mindestens TPTK hast und dann reraise ihn auf das 3-4-fache bzw. pushe All-In.

      Die allermeisten dieser Leute geben auf sobald sie auf Widerstand stossen - wenn er dann allerdings 3-bettet oder gar pusht solltest du ohne besonderen Read davon ausgehen dass du geschlagen bist und folden.

      Bevor du sowas machst musst du dir aber in deinem Spiel sicher sein und auch loslassen koennen. Ich wuerd z.B. auf 'nem draw-heavy Board dringend davon abraten.

      Mal ein Beispiel (ich nimm' der Einfachheit halber NL 100 weil ich mich auf dem Limit zu Hause fuehle):

      Du hast A:heart: K:heart: im Button, raist Pre-Flop First-In auf $4, SB callt und BB foldet.
      Flop kommt K:club: 6:spade: 2 :diamond: , der Pot ist $8 und der SB donkt $30 in dich rein.

      Wenn ich jetzt einen guten Read auf ihn habe - dazu gehoert dass er ziemlich loose spielt und ausserdem haeufig den Pot overbettet - dann pushe ich All-In. Die einzigen Haende die mich hier schlagen sind AA, KK, 66 und 22 - um die 2-Pairs wuerde ich mir hier weniger Sorgen machen.

      Und dann rechne ich mir einfach meine Pot-Odds aus - ich muss hier $100 riskieren um $138 zu gewinnen, muesste also in 42% aller Faelle gewinnen.

      Wenn ich mir denke dass er hier in 10% aller Faelle einfach nur blufft renn' ich nicht in 2/3 aller Faelle hier in AA, KK, 66 oder 22 rein - was den Push also profitabel macht. Und was die 2-Pair Haende anbelangt - erstens sind diese sehr selten und zweitens wird er diese hoechstwahrscheinlich oft genug gegen einen Push weglegen weil er genau wie du Angst hat in ein Set zu laufen.

      Gegenbeispiel:

      Dieselbe Hand, nur der Flop ist jetzt
      K:spade: T:spade: 8:diamond: - Fold!, du liegst hinten !

      * * *

      Aber wie gesagt - du musst dein Spiel sicher beherrschen und auch einen gewissen Read auf deinen Gegner haben - absoluten Anfaengern wuerde ich hier eher zu einem Fold raten.

      Denk dran: Du musst hier $5 riskieren um einen $0.5-Pot zu gewinnen (und wenn du reraist/pushst sogar noch mehr) - das lohnt sich nur, wenn du dir sicher bist hinreichend oft gewinnen zu koennen. Ansonsten lass lieber erfahrernere Mitspieler die "Tisch-Sherrifs" spielen.

      Gruss,
      Jack
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Original von BigStack83
      Imo sind es zu oft die Nuts ;)

      Das ist irgendwie reverse, reverse für Fische ('Wenn ich jetzt total overbette, denken bestimmt alle ich bluffe und callen mich, selbst wenn im Pott nur ein Butterbrot und ein halbes Glas Essiggurken liegen!").

      [....]

      Im Zweifelsfalle würde ich aber immer folden, das Risiko ist die paasr Kröten im Pott meistens nicht wert!
      Das hab' ich auf NL 25 SH und teilweise noch auf NL 50 SH ebenfalls oft erlebt - auf NL 100 SH werden die Gegner aber teilweise sehr viel loose-aggressiver und overbetten sogar mit Air den Pot und wiederholen das solange bis sie mal auf Widerstand stossen.

      Wie schon in meinem vorherigen Post gesagt - ich pushe das auch nur situationsbedingt wenn ich einen guten Read auf meinen Gegner habe.

      Was das Butterbrot und halbes Glas Essiggurken betrifft - in einem unraised Pot lohnt sich sowas eh' nicht, den gib' ich einfach kampflos auf. Aber auf den "hoeheren" (NL 100 SH) Limits gibt es halt eine ganz spezielle Art von LAGs die es sich zur Angewohnheit gemacht haben solange mit 2-facher Potsize und mehr in den Pre-Flop-Aggressor reinzudonken bis sie auf Widerstand stossen. Das lohnt sich fuer diese besondere Art von Fisch allein dadurch dass eben meistens gefoldet wird oder halt eben schlechtere Spieler auch mal callen wenn sie beat sind.

      Man kann halt eben nicht immer folden - aber es gehoert sehr viel Erfahrung dazu zu wissen wann man sich wehrt und wann nicht.

      Daher nochmal mein Rat - auch wenn ich das in meinem vorherigen Post schon gesagt habe - wenn man sich unsicher ist, sollte man besser folden.

      Wer die noetige Erfahrung hat, kann sehr profitabel gegen solche Gegner spielen - aber es bringt eine sehr hohe Varianz mit sich und schon kleine Fehler sind verdammt teuer.

      Gruss,
      Jack
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      kA wie es da oben aussieht, ich hab heute gerade meine ersten 6000 Hände NL10 gespielt und zumindest hier scheint der Trend der Saison folgender zu sein:

      1) Ich habe die Nuts -> Reraise, oder All-In, vereinzelt wurden sogar Value-Bets gesehen

      2) Ich habe einen busted draw -> Min Raise, bis maximal 1/4 Potsize, oder direkt c/f

      3) Ich habe immerhin zwei Bilder auf der Hand -> Calldown bis zum River, dann fold to any bet

      ;)
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Ich denke das Problem ist einfach dass es auf NL 25 noch genuegend Fische gibt die solche Overbets mit so ziemlich jedem Scheiss callen - dadurch lohnt es sich natuerlich auch mit der Nuts den Pot zu overbetten, weil man oft genug gecallt wird.

      Auf NL 100 kommt es eigentlich eher selten vor, dass die Leute wirklich doppelt so viel betten wie im Pot ist - und wenn ist es irgendwas zwischen LAG und Maniac. Die wissen dann dass meist gefoldet wird und sie nur selten auf Widerstand stossen und beherrschen zudem das Post-Flop-Spiel, so dass sie auch manchmal gewinnen wenn sie von schlechteren Haenden gecallt werden.