In WG wohnen oder nicht?

    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      Eure Erfahrungen dazu?

      Hab ne 3 Raumwohnung für mich alleine....brauch ich eigentlich nicht und dachte daher ein Zimmer abzutreten.

      Hab auch n interessenten gefunden. Vom Kumpel der Arbeitskollege. Wirkt sehr ruhig. Kenn ihn bisher nur aus der Speilothek. Ist ca. 1,90 groß und wiegt gute 100kg. Hatte ihn meine Bude gezeigt und dabei erfahren das er mit 23 schon 3 Jahre in der JVA eingesessen hat. Körperverletzung, Erpressung, Raub. So wie es aber scheint war es damals der falsche Umgang den er hatte. Angst hab ich da eigentlich keine aber da ich noch nie ner WG gewohnt habe weiß ich nicht wie man sich das vorstellen muss.

      Lebt ihr in WG und fühlt euch wohl? Hattet ihr mal eine und meint nie wieder?

      Für Ratschläge wär ich echt dankbar...
  • 21 Antworten
    • Majes
      Majes
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 5.831
      jva, spielothek, 1,90m und 100 kilo - klingt solide
    • constentus
      constentus
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 1.159
      Original von Majes
      jva, spielothek - klingt solide
      fyp

      100kg sind nichts auf 1.90
    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      ne ohne scheiss er wirkt echt ruhig...als ich mich mit ihm unterhalten habe hab ich gemerkt das er neu anfangen will...
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.516
      Ich habe mitlerweile in 6 WGs gewohnt, dabei nur einmal einen Mitbewohner gehabt, mit dem ich gar nichts anfangen konnte.

      Generell sind Leute, die das erste mal von Mami und Papi weg sind, diejenigen, mit denen man leichter mal Probleme haben kann.

      Ich bin ja so ein wenig paranoid, bei mir wuerde so einer nicht gleich einziehen, ohne, dass ihn genauer kenne.

      Ich mag WG-Leben und werde das bestimmt noch ein paar Jahre machen, wenn nichts anderes dazwischenkommt.
      Speziell, wenn man in eine neue Stadt zieht und sich erst ein neues Netzwerk aufbauen muss, ist eine WG erstmal ein guter Anfang.
    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      Original von luxxx
      Ich habe mitlerweile in 6 WGs gewohnt, dabei nur einmal einen Mitbewohner gehabt, mit dem ich gar nichts anfangen konnte.

      Generell sind Leute, die das erste mal von Mami und Papi weg sind, diejenigen, mit denen man leichter mal Probleme haben kann.

      Ich bin ja so ein wenig paranoid, bei mir wuerde so einer nicht gleich einziehen, ohne, dass ihn genauer kenne.

      Ich mag WG-Leben und werde das bestimmt noch ein paar Jahre machen, wenn nichts anderes dazwischenkommt.
      Speziell, wenn man in eine neue Stadt zieht und sich erst ein neues Netzwerk aufbauen muss, ist eine WG erstmal ein guter Anfang.

      klappt das alles denn so mit scheisshaus, küche saubermachen, einkaufen, kühlschrank, usw?
    • MetzCore
      MetzCore
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2009 Beiträge: 221
      Ordnung sag ich, Ordnung. Wenn er halbwegs menschlich in Ordnung ist fein aber was wenn der Kerl noch nie was von Ordnung gehört hat. Kommt natürlich drauf an was du selbst von Ordnung hälst. Aber da ist es imo viel wichtiger auf einen Nenner zu kommen als auf menschlicher Ebene... Zusammenwohnen heißt ja nicht gleich zusammenleben und Buddy4ever. Is auch nich wichtig. Nur Arbeit sollte dir ein Mitbewohner nicht machen.
      Naja 3 Jahre JVA, ein gewisses Maß Ordnung kann man schon annehmen oder... Einfach fragen, ob er sich für ordentlich hält und go for it^^
      Braucht man auch keine foreveralone.jpg mehr aufziehen...
    • lolyourmama
      lolyourmama
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2009 Beiträge: 4.421
      tu es
    • B4LLU
      B4LLU
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2011 Beiträge: 449
      naja ich weiß nicht also ich würde wenn dann ne WG nur mit leuten machen die ich echt schon sehr lange kenne

      oder halt was wir mal vorhatten unsere metalfreak crew nen haus mieten mit 6 leuten sowas wäre echt ne idee so zahlt jeder 300 euro miete man versteht sich noch dazu super gut
      ist oft am grillen und partys schmeißen und hat einfach mal son ganzes haus für "sich" und das beste man muss nicht befürchten dass seine zimmernachbarin tokio hotel oder sowas wie silbermond und co auflegt^^

      alles andere würde ich echt nur mit korrekten leuten machen die so auf meiner wellenlänge schwimmen

      und Spielofreak,JVA naja kenne auch nen paar ex knackis(motorradclubleute)
      die sind sooo total in ordnung aber in eine konfliktsitaution möchte ich mit dennen nicht kommen wollen :/


      lg B4LLU

      also ich würde es an deiner stelle nicht machen!
    • splitter233
      splitter233
      Bronze
      Dabei seit: 25.04.2008 Beiträge: 10.677
      3 Jahre JVA sicher das der nur bei dir wohnen will?
    • Play4forlife
      Play4forlife
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 13.828
      Original von splitter233
      3 Jahre JVA sicher das der nur bei dir wohnen will?
      Wenn er erfährt das du die Bude an jemand anderen vermietest ... oh oh.

      Im Ernst:
      Du musst das selbst einschätzen können. Das er so offen damit umgeht zeigt mir persönlich, dass er sich geändert hat und ich glaube nicht das für dich irgend eine Gefahr besteht.
      Andererseits kennst du ihn noch nicht lang und weißt nicht ob er z.Bsp. alkoholisiert extrem gewaltätig ist oder nicht.

      Das du die Frage stellst zeigt ja irgendwo, dass du unsicher bist und wenn dem so ist würde ich es nicht tun. Man sollte sich schon wohl fühlen in seinen eigenen vier Wänden.
    • Normito
      Normito
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 10.269
      Hab erst in einer WG gelebt, und die war mit nem sehr guten Kumpel. Also, wir waren schon jahrelang Kumpel bevor wir auf die Idee kamen, ne Bude zusammen zu mieten.

      Das ging ganz gut, allerdings hatte es den Effekt, dass wir uns kaum mehr was vorgenommen haben, zusammen was zu machen (so wie vorher halt), weil man sich sowieso immer gesehen hat, wenn keiner von beiden was vorhatte und zuhause war. Dadurch war das dann mehr so ein nebeneinander her leben, was aber jetzt auch nicht schlimm war.

      Inzwischen hab ich aber seit ein paar Jahren ne eigene Bude. Mit völlig Fremden oder Leuten, mit denen ich kaum was zu tun hatte, könnte ich niemals zusammen ziehen. Muss man halt der Typ für sein. Ich will zuhause halt meine Ruhe, will mit keinem reden müssen, wenn ich nicht in der Stimmung bin usw. Geht natürlich ab ner gewissen Eingewöhnung auch mit anderen Leuten, denke ich mal, aber für mich ist das irgendwie nix.

      Bin jetzt aber inzwischen auch Ende 20 und werde keine WG mehr gründen wollen. Alleine wohnen = nutz für mich :f_love: . Wenn ich mit jemandem zusammenziehe in den nächsten Jahren, dann mit meiner Freundin und wenn was Kleines unterwegs ist.
    • Pokerfuchs85
      Pokerfuchs85
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 2.180
      Mach keine Scheiße. Lass den Typen nicht bei dir einziehen!
      Wenn du nen halbwegs anständiger Typ bist, dann machste nen Bogen um solche Fritzen.
      Klar können die sich ändern, aber bei vielen bleibt es bei guten Vorsätzen.

      Du bist auch nicht das Sozialamt, dass so einem Vogel wieder auf die Beine helfen muss, indem es ihm billig Unterschlupf gewährt.

      Nachher haste den da hocken, und lauter weitere zwielichtige Typen die er anschleppt.
      Falscher Umgang hin oder her, dass er gewaltätiges Potenzial usw hat, hat er schon bewiesen.
      Wenn er dann Ärger macht, dann biste der Dumme.
      Lass es einfach.

      Mfg
      Pokerfuchs
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      ich seh das wie pokerfuchs. Du bist nicht die Heilsarmee.

      Ich wohn noch genau 2 Wochen in ner WG, dann zieht meine Mitbewohnerin nach knapp 2 Jahren aus wg. Arbeit und Freund.
      War ein super angenehmes zusammen wohnen. Alles easy, kein Putzplan oder so ne scheiße. Wenn irgendwo dreck ist, wirds weg gemacht. basta.
      Wenn jemand mal 8 Wochen kaum Zeit, weil jemand bis über beide Ohren in Arbeit (Abschlussarbeit oder sowas), kann man da als Mitbewohner auch mal mehr putzen wie der andere, so lange es kein Dauerzustand ist. Das nur als Beispiel. Ich will damit sagen: Gesunder Menschenverstand, ein respektvoller Umgang, die Fähigkeit zu Kompromissen und die Fähigkeit, sich in sein gegenüber hinein zu versetzten, und alles funtz in der WG.

      ABER: ich kenns auch anders.

      Sie war mein 5ter?? Mitbewohner (ich vermiete selbst unter). 1er war ein guter Bekannter, ein Schwein. Ein widerliches Schwein ohne Ordnungssinn, kotzt in die Ecke, prügelt sich vor meiner Haustür usw...

      mit einer hats gut geklappt, bis sie mit neim kumpel von mir gevögelt hat und dieser Kumpel dann wiederum mit ner anderen in !!!Ihrem!!! Bett gevögelt hat. Dann gabs stress, tränen, geschrei und eine unsaubere Trennung.

      meine erste Mitbewohnerin hat am ersten Tag, als sie einzog (Ich war auf Arbeit), meine Vorhänge abgehängt (hässlich), meine Biergläser ins oberste Fach (baucht man ja nicht) usw.... Ich bin aus allen Wolken gefallen.
      Nach 2 Monaten: fast Prügellei mit Ihrem Bruder, Mir wurde die Polizei angedroht (hab alle Ihre Pfannen, Geschirr und Tubberware unter Verschluss gehalten, weil Sie mir 100 Euro geschuldet hat und sich geweigert hat, mir zu übergeben, schlampe). naja.

      Dann war noch ein Kumpel bei mir über 9 Monate. Der hat insgesamt !!Ein einzigstes Mal!!! hier geschlafen. Den Rest war er bei seiner Freundin, mit der er schließlich zusammen gezogen ist. Er hat nur für Notfälle (potentielle One Night Stands) eine Absteige gebraucht. Gezahlt hat er brav.

      Also, so kanns gehen!!!

      mal langste ins Klo, mal bekommste den Jackpott!!!

      Immer schön im Wechsel.

      Aber nimm dir keinen Knastbruder, hohl dir ne geile Chick! Wenn du glück hast, und ihr euch vertraut seit, läuft die irgendwann auch halb nackt vor dir rum (oder mehr??) ;) Und die haben normalerweise auch hübsche Freundinen. Vielleicht fällt da auch mal eine ab.
    • flashfy
      flashfy
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 5.241
      .
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich seh das einzige Problem bei dem Knastbruder (Vergangenheit hin oder her) darin, dass er anscheinend in Spielotheken abhängt. Dass das nicht +EV ist sollte klar sein. Wenn er soviel Geld hat, ok. Aber wenn er sonst nicht viel hat würd ich aufpassen. Einmal, um Mietverzug zu vermeiden und einmal, falls er sich dringend Geld beschaffen will. Du ahnst wo das hinausläuft.

      Das musst du eben einschätzen können, denn sonst gibts hier bald einen Thread der zwar die Community amüsiert, aber dich eher in die Bredoullie bringt.

      WGs an sich sind schon in Ordnung, sofern man sich gut versteht und eine gewisse Arbeitsteilung einplant. Ärgerlich wird es schnell wenn man sich aus dem Weg geht und nur wie Nachbarn zusammenlebt. Das ergibt immer wieder seltsame Badezimmer- und Küchensituationen. Musst du wissen, ob du darauf Wert legst oder nicht. Ich persönlich konnte nie wirklich viel mit meinen WG-Bewohnern anfangen (hab in 2 WGs gewohnt) und finde es besser alleine zu wohnen bzw sogar mit ner Freundin (auch wenn das nicht immer die beste Idee ist, zumindest solang nicht wie man die Hosen anbehält^^)
    • B4LLU
      B4LLU
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2011 Beiträge: 449
      xD wie recht cherubium hat mit dem SCHAFF DIR NEN CHICK AN! in deiner bude :)

      habe auch ne langjährige freundin und nun sind wir sowas wie sex buddys

      klappt gut
      wenn sie rattig ist dann schreibt sie mir ne SMS oder bei ICQ oder so und 30 bis 40 min später isse bei mir und pennt bei mir
      also was will man mehr
      single und immer was auf abruf! :P ^^
    • Play4forlife
      Play4forlife
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 13.828
      Original von B4LLU
      xD wie recht cherubium hat mit dem SCHAFF DIR NEN CHICK AN! in deiner bude :)

      habe auch ne langjährige freundin und nun sind wir sowas wie sex buddys

      klappt gut
      wenn sie rattig ist dann schreibt sie mir ne SMS oder bei ICQ oder so und 30 bis 40 min später isse bei mir und pennt bei mir
      also was will man mehr
      single und immer was auf abruf! :P ^^
      Merkste was? :P
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.516
      Original von LiveBet24
      Original von luxxx
      Ich habe mitlerweile in 6 WGs gewohnt, dabei nur einmal einen Mitbewohner gehabt, mit dem ich gar nichts anfangen konnte.

      Generell sind Leute, die das erste mal von Mami und Papi weg sind, diejenigen, mit denen man leichter mal Probleme haben kann.

      Ich bin ja so ein wenig paranoid, bei mir wuerde so einer nicht gleich einziehen, ohne, dass ihn genauer kenne.

      Ich mag WG-Leben und werde das bestimmt noch ein paar Jahre machen, wenn nichts anderes dazwischenkommt.
      Speziell, wenn man in eine neue Stadt zieht und sich erst ein neues Netzwerk aufbauen muss, ist eine WG erstmal ein guter Anfang.

      klappt das alles denn so mit scheisshaus, küche saubermachen, einkaufen, kühlschrank, usw?
      Alles ne Frage der richtigen Organisation.
      Einigen Leuten muss man eben ein wenig mehr motivieren, anderen machen das von ganz alleine. Ich bin einer, der nicht gleich durchdreht, nur weil der Muelleimer mal voll ist.
      Oftmals ist ein wenig Fingerspitzengefuehl gefragt. Manchmal habe ich den Leuten eben ein wenig mehr Geld fuer den Einkauf und fuer's Kochen abgenommen, dafuer, dass ich mehr geputzt habe. Einigen muss man eben verkaufen, dass sie bestimmte Sachen machen sollen, wenn ihnen dagegen etwas anderes erspart bleibt.
      Wenn man vorher weiss, dass einer sich nicht an die Toilette herantraut, dann muss das eben gegen ihn verwenden.
      Fuer die Grundreinigung der Wohnung am Wochenende ein wenig Musik anmachen und das zusammen kurz fertig machen.

      Ich habe bisher allerdings nur in 3er+ WGs gewohnt.
      Bei einer Zweier-WG ist das meistens ein wenig anders, weil das ganze viel ich sag mal "intimer" ist.
      Mit mehr Leuten gibt's einfach mehr zu erzaehlen und die Atmosphaere ist lockerer. Bei zwei Leuten, speziell mit unterschiedlichem Hintergrund und unterschiedlichen Interessen kommt es schneller mal dazu, dass man sich wirklich gar nichts mehr zu erzaehlen hat.
      Auch Konflikte sind mit mehren Leuten einfacher zu loesen, weil Sachen besser ausdiskutiert werden koennen.
    • Countit
      Countit
      Black
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 8.458
      Original von LiveBet24
      Eure Erfahrungen dazu?

      Hab ne 3 Raumwohnung für mich alleine....brauch ich eigentlich nicht und dachte daher ein Zimmer abzutreten.

      Hab auch n interessenten gefunden. Vom Kumpel der Arbeitskollege. Wirkt sehr ruhig. Kenn ihn bisher nur aus der Speilothek. Ist ca. 1,90 groß und wiegt gute 100kg. Hatte ihn meine Bude gezeigt und dabei erfahren das er mit 23 schon 3 Jahre in der JVA eingesessen hat. Körperverletzung, Erpressung, Raub. So wie es aber scheint war es damals der falsche Umgang den er hatte. Angst hab ich da eigentlich keine aber da ich noch nie ner WG gewohnt habe weiß ich nicht wie man sich das vorstellen muss.

      Lebt ihr in WG und fühlt euch wohl? Hattet ihr mal eine und meint nie wieder?

      Für Ratschläge wär ich echt dankbar...
      sry, aber bin ich der einzige der das so episch findet?
    • 1
    • 2