Fragen zum den aktuellen Geschehnissen in Japan

  • 11 Antworten
    • extrapartner
      extrapartner
      Silber
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 5.897
      Kann es ja, aber wenn die Transformatoren etc. zerstört sind, geht nunmal nix mehr.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.634
      Original von extrapartner
      Kann es ja, aber wenn die Transformatoren etc. zerstört sind, geht nunmal nix mehr.
      Muss noch nichtmals das sein - i.d.R. werden die Notstromaggregate mit Diesel betrieben und da liegen nunmal nich Unmengen von im Kraftwerk -

      wenns dann ganz bescheiden läuft, bekommste nich schnell genug nachschub und das ist fürn arsch...

      Natürlich kommt jetzt die Frage, warum man nicht einfach den Ausgang des AKW wieder als Eingang nimmt - da ist denke ich ein Problem mit der Umspannung - kp, gibt bestimmt gute Gründe das nicht zu machen.
    • KingBuzzo666
      KingBuzzo666
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2007 Beiträge: 171
      angedachter kreislauf (von einem laien):

      Wärmeenergie des Reaktors - erhitztes Wasser - Dampfdruck - Turbine - Strom - Pumpe - Kühlwasserrohr - Kühlmantel

      das sind eine Menge Stationen bei denen es zu Unterbrechungen kommen kann, ein AKW ist also gespickt mit Anfälligkeiten, oder?.
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.402
      Generell wäre eher zu hinterfragen warum die Menschheit auf eine Technik aufbaut die im Falle eines Unkontrollierten zwischenfalles ein Gebiet auf viele tausende Jahren unbewohnbar macht. Selbst bei einem 100% fehlerlosen Betrieb werden ausgebrannte Brennstäbe einfach in alte Schächte unter tages für tausende von Jahren "zwischengelagert". Frei nach dem Motto, aus den Augen aus dem Sinn!

      Diese Tatsache ist schon eine Perversität ohne gleichen.

      Dabei muss man noch Bedenke, dass in Folge eines Unfalles die Stoffe über natürliche Ereignisse ihren Weg über einen großen Teil der Erde nehmen wie z.B. Wind oder Wasser.

      Vielleicht gibt es bald wirklich, wie in den Simpsons zu sehen, den Fisch mit 3 Augen der im See hinter dem Kraftwerk schwimmt.
    • Settra
      Settra
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 859
      Original von Clamaran81
      Generell wäre eher zu hinterfragen warum die Menschheit auf eine Technik aufbaut die im Falle eines Unkontrollierten zwischenfalles ein Gebiet auf viele tausende Jahren unbewohnbar macht. Selbst bei einem 100% fehlerlosen Betrieb werden ausgebrannte Brennstäbe einfach in alte Schächte unter tages für tausende von Jahren "zwischengelagert". Frei nach dem Motto, aus den Augen aus dem Sinn!

      Diese Tatsache ist schon eine Perversität ohne gleichen.

      Dabei muss man noch Bedenke, dass in Folge eines Unfalles die Stoffe über natürliche Ereignisse ihren Weg über einen großen Teil der Erde nehmen wie z.B. Wind oder Wasser.

      Vielleicht gibt es bald wirklich, wie in den Simpsons zu sehen, den Fisch mit 3 Augen der im See hinter dem Kraftwerk schwimmt.
      Wir verbrennen jeden Tag Millionen von Litern fossiler Brennstoffe, die unmengen an Schädlichen Stoffen erzeugen...da nehm ich jede alternative Energiequelle in kauf.
      Atomkraftwerke in Regionen zu baun wo es ständig zu erdbeben kommt ist natürlich nicht sonderlich klug.
    • Onken
      Onken
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 3.677
      Atomkraftwerke versorgen sich selbst mit Strom und es gibt auch noch Diesel- und Batterienotfallagregate. Nur wenn da grundsätzliche Dinge kaputt gehen, nützt Strom alleine auch nichts mehr.

      @meine beiden Vorposter:
      Nette Antwort auf die Frage von OP. Gibt doch genug Threads mit Atomkraft Pro und Kontra. Hier gehts aber um die Stromversorgung.
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.402
      Original von Settra

      Wir verbrennen jeden Tag Millionen von Litern fossiler Brennstoffe, die unmengen an Schädlichen Stoffen erzeugen...da nehm ich jede alternative Energiequelle in kauf.
      natürlich richtig, aber auch um nichts besser ;)

      back to topic

      wie schon onken sagte, das beben dürfte einfach einen zu großen schaden angerichtet haben um es sicher weiter betreiben zu können. da hilft die selbstversorgung leider nichts mehr.
    • thommey911
      thommey911
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 22
      Und wer treibt die Turbine an? Die Notabschaltung legt die Turbine lahm, desweiteren ist der Druck im Reaktor so hoch das die Pumpen zu schwach sind Wasser überhaupt reinzupumpen.

      Ausserdem liegen die Brennstäbe mittlerweile ja praktisch im trockenen, nix mehr mit Dampferzeugung.
    • Montecruz
      Montecruz
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2010 Beiträge: 9
      Original von pokerpeter23

      Hab schon die erste: Warum kann ein AKW sich nicht selbst mit Strom versorgen und die eigene Kühlung zu gewährleisten?
      Die Kühlanlage ist ja kaputt. Auch mit Strom läuft die nicht mehr. Also wurde das AKW ausgeschaltet, als das Erdbeben kam.
    • pokerpeter23
      pokerpeter23
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2010 Beiträge: 31
      Aber warum legen die dann da jetzt ein Stromkabel hin, wenn dem so sein sollte.

      Der Überdruck ist doch genau das was gebraucht wird um die Turbinen anzutreiben. Dann würde sich auch der Druck abbauen und mit dem erzeugten Strom würde man auch wieder kaltes Wasser reinpumpen können.
    • Montecruz
      Montecruz
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2010 Beiträge: 9
      Ok.

      Also der aktuelle Stand ist wohl, dass sie bald wieder extern Strom angeschlossen haben und hoffen, dass noch einige Kühlpumpen heil sind und mit dem Strom dann wieder funktionieren.

      Das Kraftwerk selbst für die Stomversorgung einzusetzen wollen sie nicht riskieren. Sie haben es ja gerade heruntergefahren und bereits jetzt ist die Kühlung aufrechtzuerhalten nicht gelungen, außerdem dürfte das Kraftwerk mittlerweile zu beschädigt sein.