Minraise

    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      Hallo,:)

      ich lerne die NL BSS Variante.

      In dem Einsteigervideo "Vor dem Flop" wird erzählt das, wenn nach mir um ein Minraise erhöht wird, ich auf jedenfall mitgehen soll.

      Gilt das auch, wenn beim Preflop vor mir ein Minraise gemacht wird oder auch bei den Flops usw. ?

      Ich will nur alles richtig machen deswegen frage ich nur. ;)

      lg

      Chris
  • 14 Antworten
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Ich weiß jetzt nicht genau, welches Video Du meinst, gehe aber davon aus, daß vor dem Flop gemeint ist.

      btw. für Strategiediskussionen gibts ein eigenes Unterforum ;)

      http://de.pokerstrategy.com/forum/board.php?boardid=1345
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hey Chris,

      ich habe deinen Thread ins passende Unterforum verschoben.
      Ich bitte dich, das Einsteigerforum doch nicht als Sammelplatz für deine Fragen zu benutzen, vor allem weil dir bei solchen Fragen im entsprechenden Strategieforum besser geholfen werden kann.

      Die Dinge die im Video "Vor dem Flop" erzählt werden, gelten natürlich auch nur für Dinge, die vor dem Flop passieren und nicht für welche, die am Flop passieren.

      Viele Grüße
      Tobi
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      ja genau das ist das video von der BSS Strategie "Vor dem Flop".

      Das wird ja gesagt, das wenn nach uns jemand ein Minraise gemacht, wir auf jedenfall mitgehen müssen.

      des wegen meine Frage, wie es mit den anderen Situationen aussieht?
    • janor666
      janor666
      Platin
      Dabei seit: 08.11.2009 Beiträge: 734
      auf den micros wird ein minraise sowohl preflop als auch postflop auch gerne mit monstern gemacht (oft bei schwächeren spielern). kommt also auf den spieler an. würde mir da notes machen. deine eigene hand ist halt auch sehr wichtig.
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      Ok Danke dann weis ich bescheid.

      Dann halte ich mich erstmal an das, was mir im Video gesagt wurde.

      Weil das mit den Gegnern durchschauen kann ich noch nicht so gut. ;)

      Ich habe erst vor kurzem angefangen. Deswegen.

      lg

      Chris
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Diese Aussage bezieht sich nur auf das Preflopspiel, da du dort nur 3BB meistens zahlen musst, um einen 8.5BB großen Pot zu spielen und dementsprechend mit jeder Hand aus dem SHC die nötigen Odds für den Call bekommst.

      Postflop ist das wieder eine andere Sache, da die Hebelwirkung auf deinen Stack bei einem Minraise des Gegners schon am Flop enorm sein kann. (es kann sein, dass ein Minraise ein mögliches All In für den River präpariert) Daher musst du Postflop extrem aufpassen; grade auf den Microlimits sind sehr viele passive Spieler unterwegs die nur sehr starke Hände raisen und die haben von Odds und Outs überhaupt keine Ahnung und raisen halt einfach grade einen Betrag der ihnen gefällt. Die machen sie da keine Gedanken was du auf der Hand hast.
    • flybook
      flybook
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2011 Beiträge: 17
      Da habe ich auch eine Frage dazu. Was ist mit den Blindpositionen bei einem Minraise. Es heißt, es wenn jemand schon im Spiel ist und nach einem .....
      Wenn ich in einem der Blinds sitze, dann ist doch so, dass ich im Spiel bin, calle ich ergo auch in den Blinds ein Minraise oder ist mit "im Spiel" gemeint, dass ich schon einmal am Zug war?
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von flybook
      Da habe ich auch eine Frage dazu. Was ist mit den Blindpositionen bei einem Minraise. Es heißt, es wenn jemand schon im Spiel ist und nach einem .....
      Wenn ich in einem der Blinds sitze, dann ist doch so, dass ich im Spiel bin, calle ich ergo auch in den Blinds ein Minraise oder ist mit "im Spiel" gemeint, dass ich schon einmal am Zug war?
      Die einzige Möglichkeit, daß jemand nach Dir einen Minraise macht ist doch, wenn Du im SB sitzt. Ergo bist Du auch nur in der Hand, wenn Du laut SHC Deinen Blind defendest.
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      Original von vandaalen
      Original von flybook
      Da habe ich auch eine Frage dazu. Was ist mit den Blindpositionen bei einem Minraise. Es heißt, es wenn jemand schon im Spiel ist und nach einem .....
      Wenn ich in einem der Blinds sitze, dann ist doch so, dass ich im Spiel bin, calle ich ergo auch in den Blinds ein Minraise oder ist mit "im Spiel" gemeint, dass ich schon einmal am Zug war?
      Die einzige Möglichkeit, daß jemand nach Dir einen Minraise macht ist doch, wenn Du im SB sitzt. Ergo bist Du auch nur in der Hand, wenn Du laut SHC Deinen Blind defendest.
      Ich glaube er meint, ob er im BB jedes Minraise mitgehen soll, da er ja auch schon Geld investiert hat.


      Wenn du im BB sitzt und vor dir ein Minraise kommt, dann spielst du erstmal nach SHC weiter und betrachtest villains raise als ein ganz normales und foldest dementsprechend.
      Im BB hast du ja anytwo cards und wirst quasi gezwungen Geld zu investieren.
      Wenn nun in einem Video oder Strategieartikel davon gesprochen wird, dass du schon in die Hand eingestiegen bist und der Gegner ein minraise macht, wird vorausgesetzt, dass deine Hand stark genug war gespielt zu werden. Das sind nach dem SHC ja relativ wenige Hände und im BB kannst du eine x-beliebige Hand haben.

      Stell dir vor du sitzt mit 7 :club: 2 :heart: im BB und der CutOff minraist.
      Willst du das callen und mit einer denkbar schlechten Hand out of Position ohne Initiative einen Flop spielen, den du nur sehr selten triffst und wenn du ihn den triffst, immernoch viel zu oft die schlechtere Hand hälst?
    • flybook
      flybook
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2011 Beiträge: 17
      Irgendwie ist mir noch nicht alles klar, deshalb gehe ich noch mal nur auf die Ausschnitte ein, die ich nicht ganz verstanden habe. Sorry, da ich noch Einsteiger bin, kann ich noch nicht mit jeder Formulierung etwas anfangen.

      Davon mal ganz abgesehen, habt ihr mir schon einmal weitergeholfen, Danke!

      Original von flybook
      .. auch in den Blinds ein Minraise oder ist mit "im Spiel" gemeint, dass ich schon einmal am Zug war?
      Hier weiß ich nicht genau, wann jemand im Spiel ist. Ich verstehe es so:

      1. Möglichkeit
      Wenn ein Spieler am Zug war, dann musste er Preflop aus den Aktionen Call, Fold, Raise, Reraise oder Check (BB) auswählen. Musste ein Spieler noch keine Aktion wählen, dann war er noch nicht am Zug. Das beudetet dann in Konsequenz, dass für die Blinds nur ein Minraise erfolgen kann, wenn entweder SB oder BB raisen. Denn jetzt waren Sie am Zug und nach Ihnen erfolgt ein Minraise. Sie werden also wieder mindestens eine Aktion wählen müssen.

      2. Möglichkeit
      Da es aber auch möglich ist als BB automatisch einen Pot zu gewinnen, kann es aber auch so ausgelegt werden, dass die Blinds schon im Spiel sind und damit einen (Zwangs-) Zug hinter sich haben. Jetzt wäre ein Minraise auch als eine kleinere Erhöhung in Form eines BBs möglich, den ich dann calle, obwohl ich der 1. Möglichkeit zur Folge meine erste Aktion frei wählen kann.

      Ich weiß nicht was jetzt gilt. Wenn ich nach der 1. Möglichkeit agiere, dann habe ich in den Blinds sowieso schon nur nach dem SHC spielbare Blätter geraist und kann getrost einen Minraise callen. Wenn ich aber die 2. wähle, dann könnte ich ein x-beliebieges Blatt callen. Hier ist dann ja ganz viel Auslegung dabei. Wann gehe ich welchen Minraise mit.

      Original von vandaalen
      Die einzige Möglichkeit, daß jemand nach Dir einen Minraise macht ist doch, wenn Du im SB sitzt. Ergo bist Du auch nur in der Hand, wenn Du laut SHC Deinen Blind defendest.
      Was bedeutet denn genau Bind defenden?
      Das kenne ich noch nicht. Und wieso ist das nur die einzige Möglichkeit?
      Wenn ich in beliebiger Position nach SHC einen Raise oder Reraise mache, dann war ich am Zug und dann kann ja jeder der Spieler, die noch nicht gefoldet haben, nach mir einen Minraise machen.

      Original von EisTi
      Ich glaube er meint, ob er im BB jedes Minraise mitgehen soll, da er ja auch schon Geld investiert hat.
      Nicht ganz. Ich hoffe ich konnte es nun noch deutlicher machen, wo mein Verständnisproblem liegt.

      Original von EisTi
      Wenn du im BB sitzt und vor dir ein Minraise kommt, dann spielst du erstmal nach SHC weiter und betrachtest villains raise als ein ganz normales
      Was ist denn ein "villains raise"?
    • Django3
      Django3
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 1.339
      Ich erspar mir mal das zerpflücken deines Postings und antworte einfach so:

      1. Mit einem Minraise nach dir ist die Situation gemeint, in der du bereits freiwillig Geld investiert hast und danach ein Minraise kommt.

      2. Mit "Blind defenden" ist gemeint, dass du selbst im SB oder BB bist und einen gegnerischen raise callst (passiver defend) oder reraist (aggressiver defend).

      3. Wenn man Hände diskutiert, dann wird die Person aus dessen Sicht die Hand betrachtet wird als "Hero" und der oder die Gegenspieler als "Villain(s)" bezeichnet.
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      an deiner Stelle würde ich nochmal die Anfängerartikel durcharbeiten.
      Da werden erstens deine Fragen sehr päziese erläutert und zweitens gängige Termini eingeführt und erklärt, so dass man sich auch hier ganz gut zurechtfinden kann.
    • flybook
      flybook
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2011 Beiträge: 17
      Hey, super cool, vielen Dank. Jetzt weiß ich Bescheid und habe den Durchblick!

      Denn ich habe die Anfänger-Artikel schon mehrfach durch und beschäftige mich nicht erst seit gestern mit dem Pokern. Aber ich finde Klugscheißen blöd und unhöflich. Von daher stelle ich die Fragen auch nur im Forum, wenn ich gewissenhaft das gemacht habe was in meiner Macht steht und mir zugänglich ist.

      Manchmal sind in dem Text implizite Informationen enthalten, die sich aus der gelernten Logik oder den Regeln ergeben. Wenn denn später mal in fortführenden Artikeln genau das nochmal erwähnt wird, erübrigt sich die Frage natürlich (=. Aber die Artikel erheben ja auch nicht den Anspruch der Perfektion, sind ja auch für Einsteiger. Daher die Fragen.

      Aber echt noch einmal vielen Dank, super erklärt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von flybook
      Aber die Artikel erheben ja auch nicht den Anspruch der Perfektion, sind ja auch für Einsteiger. Daher die Fragen.
      Ich finde es schön dass sich damit aktiv beschäftigt wird und auch hier nachgefragt wird, dennoch ergeben sich die Antworten durchaus aus den Artikeln. ;)

      Auch die OP-Frage stellt sich ja gar nicht, wenn man den Text durchliest. In der eigentlichen Frage steht die Antwort ja schon drin. ;)

      Natürlich ist es zu Beginn nicht einfach, gerade das hin und her mit deutschen und englischen Begriffen, was sich beim Pokern nun mal kaum vernünftig unterbinden lässt.

      Aber wenn da dauerhaft Sachen stehen die wirklich unklar sind, haben wir schon den Anspruch das zu beseitigen.

      Ich kann hier aber nichts finden was "verkehrt rüberkommt..."