SAGE

    • DerW
      DerW
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 13
      Hallo zusammen,

      da sich das SAGE auf Heads-Up bezieht hoffe ich dass ich hier richtig bin, ansonsten bitte verschieben.

      Bezieht sich das System eigentlich nur auf die Moves bezogen auf den Small stack oder kann man es auch verwenden um gegen den Smallstack zu Pushen?

      Danke im Vorraus und viele Grüße
  • 13 Antworten
    • Kuhbauer
      Kuhbauer
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2010 Beiträge: 20
      sage bezieht sich immer auf den shorten spieler nach abzug von blind und antes.
    • DerW
      DerW
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2008 Beiträge: 13
      Jadas habe ich schon verstanden um welchen Stack es geht.
      Aber könnte ich es als Big Stack auch irgendwie verwenden um gegen den Shorten zu Pushen wenn ich vor ihm drann bin?
    • PaulDusel
      PaulDusel
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.159
      Hat Kuhbauer doch gesagt. Relevant ist nur der kleinere stack, sprich die effektive stacksize. Egal ob du shorty bist oder dein Gegner. Also ja, du kannst Sage auch benutzen wenn villain der shorty ist.
    • pod777
      pod777
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2010 Beiträge: 92
      oft höre ich über SAGE und NASH (was ja mehr oder weniger dasselbe ist)

      ich persönlich finde Nash zum shoven viel zu loose (zum callen erst recht)

      nach nash zu pushen habe ich mittlerweile aufgegeben... ich finde es persönlich viel besser nach dem CHUBUKOV - charts zu pushen... ist einiges tighter.. und in meinen augen realistischer

      was meint ihr dazu?
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Original von pod777
      ich persönlich finde Nash zum shoven viel zu loose (zum callen erst recht)
      Gerade gegen dich würde ich looser als Nash pushen, da du zu tight callst.
      Gegen die meisten Gegner ist es wirklich profitabler looser als Nash zu pushen.
      Du hast wohl das Konzept von Nash nicht ganz verstanden, denn nach Nash zu pushen ist nie zu loose, es gibt nur ab und zu bessere Varianten, die deinen ev erhöhen, aber prinzipiell nur nach Nash zu pushen ist kein Fehler.
    • pod777
      pod777
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2010 Beiträge: 92
      gut möglich, dass ich das konzept noch nicht ganz verstanden habe... vielleicht hilfst du mir auf die sprünge

      also.. es gibt ja auch die chubukov-charts (habe zwar jetzt auch einen anderen thread darüber, aber ich möchte antwort auf dein statement geben)
      .. und die chubukov charts sind tighter... hab in einem video von einem coach gehört, die chubukov-charts als orientierung zu verwenden zum pushen

      sagen wir.. wir haben eine situation, mit der ich ich nach nash pushen kann.. aber nach chubukov nicht... und du sagst ja... es ist kein fehler nach nash zu pushen... wäre es demzufolge ein fehler in dieser situation zu folden (wie von chubukov vorgeschlagen)?

      chubukov stützt sich (wenn ich mich nicht irre) darauf, was zu pushen ist, wenn der gegner meine karten sieht....

      also ich sehe... es gibt zwei pushing-tabellen, die zum teil sehr unterschiedlich sind.

      je länger ich damit beschäftige, desto mehr fragezeichen schwirren in meinem kopf
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Im Vakuum ist der Fold -ev und der Push nach Nash +ev. Aber wenn deine Edge größer ist als der Unterschied zwischem dem Ev von Push und Fold, dann ist der Fold besser.
    • maxwi
      maxwi
      Black
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 451
      Bis es zum Pushen kommt, sollten wir uns ein Bild der Gegnerpersönlichkeit machen, um seine Push- and Call-Ranges möglichst akurat einzuschätzen.

      Mit einer guten Gegnereinschätzung pushen und callen wir dann mit auf den Gegner massgeschneiderten Ranges. (Equilator / sngWizard verwenden)

      Das ist besser als jeglichen starren Ranges, sei es SAGE, Chubukov oder die Standardnashranges - aber es ist auch schwieriger und bedarf einiger Spielerfahrung.
    • 2phil4u
      2phil4u
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2010 Beiträge: 3.722
      statts Sage würde ich einfach die Nashtabelle benutzen.
      Google unter Heads Up Tabelle.

      Generell ist es so, dass wenn Vilian nur 20% callt, du any 2 pushen kannst, sagt auch SNG Wizzard.
      Callen solltest du dann natürlich tighter.
      Sage hat doch grosse Schwächen imho.

      So ist z.B. 65s laut Sage nicht pushbar, laut Tabelle aber bis 20BB !!
    • Shove
      Shove
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.570
      Sage ist nur die vereinfachte, -EV Variante von Nash.
    • Njeng
      Njeng
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 2.211
      http://www.holdemresources.net/hr/sngs/hune.html
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Wie definiert ihr genau 'Nash'? Wenn ich mir die Tabelle welche Njeng so anschaue, dann wäre es gemäss Nash ja möglich in der ersten Hand als erste Action für 100BB deep AA zu openpushen. Dieses Play wäre nach Nash also korrekt, da nicht abusebar (?), aber nicht immer das optimale Play und hier wäre also eine Abweichung von Nash stärker +EV als Nash selbst, wobei Nash nicht -EV ist¿

      Ich hoffe, meine Frage war verständlich :)

      MfG
      HUSNG-Noobie #27 :D
    • Shove
      Shove
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.570
      Nash ist unexploitable, wenn du exakt danach spielst, d.h. wenn du für 15B T8o pusht, musst du auch AA/KK pushen. Für den Gegner wird es dann -EV, sobald er nicht nach Nash callt.

      Da aber unexploitable ungleich optimal vom EV her gesehen ist nutzt man Nash meistens erst ab 8/10/12 BB, je nach Gegner.