Maximum Life - mit +EV durchs Leben UPDATE #4

    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Wer hofft hier umfangreichen Pokercontent, interessante Strategiediskussionen, Handdiskussionen, traurige Suckouts, üble Downswings zu sehen ist hier defintiv falsch und ich möchte euch Zeit(die im folgendem zu einem essentiellen Punkt wir) ersparen. Life`s too short !

      Für den Rest der sich vllt auch für Zeitplanung,Zeitmanagement,Mindset und sonstigen Kram abseits von den Tischen interessiert, hoffe ich hier einen interessanten Blog über (ja über was eigentlich?) mein Leben wohl zu verfassen.


      -------------------------------------------------------------------------------------
      Die Frage nach dem Warum?

      Die Frage die euch jetzt bestimmt im Kopf geschrieben steht lautet wohl: "Warum macht er sowas? Von wegen +EV, +EV gibts nur an den Tischen".

      Ich habe in den letzten Wochen sehr viel über mein Leben nachgedacht. Sind wir nicht alle auf der Suche nach dem Sinn des Lebens oder besser gesagt nach unser Berufung fürs Leben? Eine Sache die mir jetzt schon bewusst ist, auch wenn ich overall Even gepokert habe, dass Poker mit seinen farcetten und lifestyle eine große Bereicherung für mein Leben ist.

      Ich möchte jetzt schon einmal auf meine anderen Threads verweisen, da ich den ganzen Inhalt hier schlecht nieder schreiben kann und es auch jeden Rahmen und Ordnung sprengen würde.

      -3mal gescheitert und jetzt ?

      -Hilferuf im FL Forum

      -Ausziehen, Ja oder Nein ?

      Die ersten Änderungen

      Cliffnotes für die Faulen :

      -3 verschiedene Varianten getestet, nix erreicht
      -nie länger als 3 Monate beim Pokern geblieben(Gequittet- Downswing,Suckouts,Gelddrang)
      -durchaus amibitioniert und talentiert
      -longterm disziplinlos

      -Wochenplan erstellt (Zeit einteilen)
      -suche nach der Variante
      -erste Woche nach Plan gelebt mit guten Resultaten

      -------------------------------------------------------------------------------------

      So jetzt habt ihr hoffentlich einen groben Überblick was meine Probleme sind und wie ich versuche sie zu bewältigen. Es geht mir aber in erster Linie nicht darum, dass ich hier Probleme die ich habe darstelle und irgendeinen Frust ablasse wenn ich irgendwas nicht gebacken bekomme. Dazu können Blogs auch sehr gut sein, aber ein Tilt Problem habe ich auf keinen Fall. Mir geht es darum hier eine Lücke zu füllen die sich mir persönlich ganz deutlich aufgetan hat in den letzten 2 Wochen.
      Es ist unglaublich schwer qualifizierte Beiträge zu definierten Problemen abseits von den Tischen zu bekommen
      In meinen Threads gab es wenige Antworten, diese dafür waren aber alle 100% ernst gemeint und waren durchdacht. Die Veränderung die ich hier im Forum mitbekommen habe ist eine mittelschwere Katastrophe und stellt eigentlich dar wie erbärmlich unsere Gesellschaft doch eigentlich ist. Ich habe geliebeugelt in ein anderes Forum zu wechseln aus diesen Gründen, aber "Leben ist nicht immer einfach". Also der Community treu bleiben und versuchen einen kleinen Tropfen auf den heissen Stein zu schmeißen.

      In diesem Blog soll es also um Sachen gehen die, wie ich finde, generell viel zu kurz kommen und einerseits beim Pokern seeeeehr wichtig sein können und andererseits einen direkten Nutzen fürs real Life haben.

      -------------------------------------------------------------------------------------

      INHALT

      ZEITMANAGEMENT

      MEIN MINDSET

      SCHLAFRYTHMEN

      PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG

      LERNEN ZU LERNEN

      UPDATES


      UPDATE #1

      UPDATE #2

      UPDATE #3

      UPDATE #4

      Generell :
      Ich habe nicht studiert, habe keine Ausbildung zu dem Thema aber ich werde trotzdem Versuchen meine Gedanken mit bestem Gewissen und konstruktivsten Inhalten zu verfassen. Was mich von ca 90% der Leute schonmal unterscheidet, Ich denke nach was ich schreibe! (Kritik Inside)

      Ich werde jetzt wohl gleich noch auf die oben genannten Punkte ein wenig eingehen und meine Erfahrung bzw mein "Wissen" darüber preisgeben :)

      Viele Grüße und wünscht mir Glück
  • 25 Antworten
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Zeitmanagement

      Ich werde in den folgenden Sätzen versuchen zu erklären was mMn Zeitmanagement ist, warum man es macht und wie eine Umsetzung stattfinden kann. Ich bitte dabei immer wieder zu berücksichtigen, dass dies MEINE Vorrangehensweise ist. Es heisst nicht, dass diese allgemein gültig ist oder überhaupt sinnvoll ist.

      Definition :

      Zeitmanagement ist die Planung,Organisation,Sturkturierung der Zeit die einem jedem Menschen zu Verfügung steht.

      Warum ist Zeitmanagement wichtig?

      Generell MUSS Zeitmanagement nicht wichtig sein. Es liegt immer im Sinne des Betrachters und des Betroffenen wie man sich seine Zeit einteilt. Faktoren die dies beeinflussen wären Ergeiz und Ziele auf die man hinarbeitet.

      Es gibt Leute bei denen ist dies automtisch vorgegeben, sei es durch die elterliche Erziehung oder in der Schule angelernte fähigkeiten. Diese Leute nutzen automatisch ihre Zeit voll aus und versuchen das beste aus jeder Stunde, jedem Tag und jeder Woche zu machen. Der Großteil der Leute jedoch beschäftigt sich nicht viel mit Zeitmanagement und hat grötenteils noch nie etwas davon gehört. Sie gehen zur Arbeit, erledigen ihre Sachen, fahren nach Hause, setzen sich vor den Fernseher, schlafen irgendwann ein und der Rythmus beginnt von vorne.

      Genau an diesem Punkt war ich die letzten 1 1/2 Jahre. Ich habe meine Ausbildung begonnen und aus dem enstpannten Abiturienten bzw Zivildienstleistenden wurde von einen auf den anderen Tag ein gewöhnlicher Arbeiter. Arbeitszeit 7std + 3std An-Abreise . Als ich damals von der Arbeit kam war ich meist schon 12std wach und hatte somit eigentlich schon 2/3 meines Tages rum. Nach der Arbeit surfte ich noch ein bisschen im Internet, schaute Fernsehen oder spielte Konsolenspiele.

      Irgendwann vor 2 Monaten kam ich an einen Punkt an dem ich immerwieder anfing mein eigenes Leben zu hinterfragen. "Macht dir das Spaß was du gerade machst?" "Ist das deine Erfüllung?" "Ist das der Sinn des Lebens?" Ich fühlte mich irgendwie ausgebrannt, ich möchte noch nicht von Burnout sprechen da dies ein Krankheitsbild ist und es bei mir sicherlich noch nicht soweit war. Aber eine Vorstufe war es schon und höchste Zeit die Reissleine zu ziehen und endlich aus dem Knick zu kommen und sein Leben zu leben.

      Ich machte mir also gedanken wie ich alternativ zur Arbeit noch etwas sinvolles machen kann um mich auch auszulasten und Abends mit einem gutem Gefühl einschlafen könnte.

      Meine Ziele waren :
      -wieder Sport machen (körperlich auslasten)
      -eine Nebenbeschäftigung die den Kopf vordert (Pokern passte vorzüglich)

      Wichtig ist also sich einerseits Körperlich auszulasten und dazu noch etwas mit dem Kopf anzufangen. Dieser Ausgleich ist sehr wichtig da unser Körper und Geist deutlich Leistungsfähiger sind als wir selber denken. Es bildet sich ein zufriedeneres Gleichgewicht im Körper welches zu einer inneren Balance und automatisch zu einem gutem Lebensgefühl führt.

      Vermeiden sollte man ganz allgemein TV,sinnloses rumsurfen,Videospiele. Versucht immer einen Sinn in einer Sache zu sehen. Es gibt nichts unproduktiveres als sinnlos im Pokerforum rumzuhängen und nach lustigen Videos im BBV zu suchen. Videospiele sehe ich als den Zeitkiller schlechthin an, denn man verliert jegliches Zeitgefühl und hat keine Kontrolle mehr wieviel Zeit man investiert. Ich möchte hier aber niemandem vorschreiben ob er fernsehen darf oder im Internet surfen darf. Es geht um eine Botschaft und das ist die Eigenkontrolle. Man kann gerne fernsehen, wenn man weiss WARUM und WIELANGE man da vorhat. Man kann gerne im Internet Surfen wenn es sinnvoll ist und man die Zeit im Auge behält. Wie man immer so schön sagt "In Maßen" !

      Wie kann man seine Zeit organisieren?

      Diese Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten. Guckt euch euren gewohnten Tagesablauf an und guckt was ihr wann macht. Schreibt es auf. Tag für Tag. Macht nach 1-2 Wochen ein Resumee und schaut euch an wo ihr wieviel Zeit investiert habt. Euch wird dann ganz sicher schon auffallen wie viel Zeit man wirklich in "SCHEISSE" investiert. Oft bringt einen dieser Einblick schon soweit, dass man automatisch mehr auf das achten wird was man macht.

      Man kann jetzt eigentlich beginnen und im Kopf seinen morgigen Tag mal durchplanen und versuchen eine gewisse Struktur in seine Abläufe zu bekommen.

      Bei vielen wie auch bei mir reicht sowas nicht und es hängt auch teilweise mit Disziplinlosigkeit und weiteren Faktoren zusammen. Manchen bringt es etwas zu Visualisieren. Ich habe sowas oft beim Lernen gemacht, alte Sachen einfach neu abgeschrieben um sie zu verinnerlichen. Einige werden sowas nicht brauchen bzw sie brauchen es in geringerem Maße. Bei manchen wird eine einfache Word Datei reichen welche ihre Tagesziele und ihren Tagesablauf darstellt. Andere die wirklich mit ihrer Disziplin kämpfen (wie ich jemand bin) brauchen stärkere visuelle Effekte. Mein Gedanke dabei war : Ich brauche meinen Plan immer in Sichtweite und er muss groß genug sein so dass ich immer sofort weiss was ich wann mache.

      Geeignet hierführ sind Whiteboards und A2 Abrissbögen. Dort kann man sich seinen Zeitplan groß aufmalen und kann ihn Woche für Woche verändern und seine Zeit immer optimaler einplanen bis man zufrieden ist und den Plan verinnerlicht hat. So ein Plan könnte in etwa so aussehen :


      Das war es erstmal von mir. Dies war nur ein kleiner Anriss des Themas und es gibt unglaublich viele Kleinigkeiten die einen die Zeit optimal nutzbar machen.

      Viel Erfolg allen die es probieren möchten !



    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Mindset beim Pokern

      Ich möchte dieses Thema mit einer These beginnen und zwar "80% des Erfolges beim Pokern hängt vom Mindset ab".

      Warum ist das so ?

      Es gibt viele gute Pokerspieler bzw viele die es sein könnten. Das einzige was sie daran hindert auf lange sicht erfolgreich zu sein ist ihr Mindset. Nehmen wir einmal mich als Beispiel. Ich würde mich zwar nicht als guten aber Spieler bezeichnen aber mein können liegt doch deutlich über dem des Durchschnitts Fisches.

      3 mal habe ich Probiert erfoglreich zu Pokern. 2 mal bin ich davon bisher gescheitert. Aber nicht ein einziges mal bin ich broke gegangen. Das lässt dann logisch darauf zurückführen, dass scheinbar andere Sachen der Grund für das aufgeben waren. Und das ist das Mindset. Zum Mindset zählen mMn sachen wie Disziplin,Ausdauer und vorallem die Ansicht vom Poker im Leben.

      Disziplin und Ausdauer:

      Disziplin ist eine essentielle Sache für alles im Leben. Ich kann euch versprechen, wer beim Pokern disziplinlos ist wird auch im Job keine gute Figur machen ! Disziplin ist viel mehr als sich nur an ein BRM zu halten. Zu Disziplin gehören auch sachen wie zbsp sich an Strategien und Regeln halten. Habe ich zbsp über Odds und Outs gelesen, halte mich aber nur die ersten 5 Sessions daran und danach nicht mehr so ist das ganze Disziplinlos und wird zu einem schnellem Abbruch der Pokerkarriere führen.

      Ausdauer hängt unmittelbar mit Disziplin zusammen. Der Unterschied ist jedoch, dass man sich bei Diszplin an Regeln und Grundsätze hält während man bei der Ausdauer einfach versucht auf lange Sicht bei einer Sache zu bleiben. Nehmen wir wieder mich als Beispiel. Ich habe es 2 mal nicht geschafft länger als 3 Monate beim Pokern zu bleiben. Das ist ein Grund von mangelnder Ausdauer.

      Ansicht von Poker im Leben :

      These : "Poker ist nur ein Spiel und das sollte es auch für immer bleiben"

      Dies ist ein unheimlich wichtiger Punkt. Er wird euch eigentlich tagtäglich an den Tischen beeinflussen und sorgt oftmals auch für Faktoren wie Tilt etc. Poker ist ein Spiel und man sollte es auch als dieses ansehen. Ein jeder sollte im Leben eine klare Hierarchie haben wie wichtig ihm dinge sind . Mein zbsp wäre : Arbeit/Studium, Familie/Freunde, Sport, Poker ! Erstgenanntes ist mir beispielsweise das wichtigste in meiner momentan Situation und dementsprechen bin ich auch bereit Energie dafür zu Investieren. Je höher die Hierarchie hierbei ist desto mehr Energie und Zeit wird investiert. Merkt ihr zbsp, dass ihr täglich 6std Pokert 2std für die Klausuren lernt und 1 mal die Woche Sport macht und Freunde besucht so würde ich euch empfehlen mal über den eben genannten Punkt nachzudenken.

      Je nachdem wie hoch unsere Sachen in der Hierarchie stehen desto ernster nehmen wir sie. Wenn ich zbsp bei der Arbeit scheisse gemacht habe und für einen hohen Schaden schuld bin dann bin ich getiltet. Wenn ich dagegen beim Pokern mein AA gegen 72 verliere ist mir das relativ lachs. Ich bin mir selbst oft nicht ganz sicher warum ich so unanfällig gegenüber tilt bin, aber ich denke dass es sehr viel mit dieser Ansichtsweise zu tun hat. (Das Wissen über Statistik und Long Term Results ist auch ein wichtiger Faktor)

      Also würde ich jedem empfehlen Poker nicht zu ernst zu nehmen und vorallem den Überblick zu behalten wie wichtig einem Sachen im Leben sind. Dazu kann man sich wenn man es braucht einen Plan erstellen um es zu visualisieren und sozusagen als Lebensmotto Leben. Es ist wichtig sich solche Sachen vorallem in momenten von emotionaler Erregtheit vor Augen halten zu können.

      Long Term Results

      Dies ist ein Punkt an dem ich warscheinlich selbst noch nicht angekommen bin, aber habe zumindest schon die Einsicht ;) . Ganz oft posten hier im Forum Leute Graphen von 5k Händen, 200 SNGs und möchten wissen ob sie winning oder loosingplayer sind. Mittlerweile kommt oftmals nur ein Wort als Antwort was es auch goldrichtig trifft. (SAMPLESIZE) . Und das ist mehr als nur ein Wort, dahinter steckt eigentlich alles was ich vorher gesagt habe. Ihr müsst euch immer die Longterm Result vor Augen halten. Wenn ich mein AA Preflop Allin bin und von 72 ausgesuckt werde ist dies eigentlich ein Grund froh zu sein. Ich habe zwar verloren, jedoch hat mein Gegner einen großen Fehler gemacht und wird mir auf Dauer seine Stacks schenken.

      Ich glaube es gibt einen Punkt an dem man es wird drauf hat. An diesem Punkt merkt man "Ok verloren aber Long Term eine gute Entscheidung". Und dies ist eine Sache die selbst viele bekannte Blogger hier nicht drauf haben. Wenn ich jetzt Beiträge Quotieren würde über Mimimi von Semipros die unter EV laufen dann würde ich hier hunderte Seiten aufeinmal beschriften. Ich glaube das viele von diesen Leuten durchaus das Mathematische Konzept beim Pokern erkannt haben und sich eigentlich auch bewusst sind, dass eigentlich alles gut für sie läuft. Sie kommen jedoch nicht mit ihrem Mindset zurecht welches ihnen sagt "Alter du verlierst Geld das kann doch niemals gut sein".



      Meine Ideen für Änderungen :

      Ausdauer:

      -Wochenplan
      -Visualisierung
      -strukturierung

      Ansicht von Poker im Leben
      -Hierarchie der "Most Important Things in Life"
      -Visualisierung dieser
      -Zeitplanung an Hierarchie anpassen

      Long Term Results
      -Hinterfragen von Resultaten (Richtige Entscheidung?)
      -immer wieder fehler im Spiel suchen anstatt ausreden zu finden !
      -Selbstkritisch sein
      -Objektive Sicht auf Ergebnisse (keine emotionsgesteuerte)



      Punkte die folgen werden :
      -Selbstkritik
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Schlafrythmen

      Dies ist ein Thema welches mich momentan sehr beschäftigt. Wie ihr auch an diesem Blog erkennen könnt bin ich gerade in einer Sturm und Drang Phase und möchte mein Leben möglichst Optimal nutzen. Eine Sache die mir dazu jedoch immer fehlt ist Zeit. Man kann Zeit optimal Planen und sie dadurch effektiver Nutzen, aber bisher dachte ich immer ich kann mir nicht mehr Zeit besorgen.

      Weit gefailt würde ich sagen. Man kann sich Zeit besorgen ! Und das auf eine unglaublich Interessante und Effektive Art und Weise. Powernapping und spezielle Schlafrythmen machen das ganze möglich.

      Ich selbst bin durch Horror auf diese Sache aufmerksam geworden. Er hat sich scheinbar sehr mit dem Thema auseinandergesetzt und ein paar wirklich tolle Beiträge in seinem Blog geschrieben (http://pro.pokerstrategy.com/ Einfach mal in die Suche "Powernap" eingeben) Dort erklärt er unter anderem die verschiedenen Rythmen und wie sie anzuwenden sind.

      Ich selbst habe eigentlich schon immer sehr wenig Schlaf gebraucht und habe somit eigentlich die perfekten Vorraussetzungen für so ein Projekt. Ich kann euch schonmal im Vorwege versprechen, dass man das ganze nur mit einem wirklich eisernem Willen packen kann. (Versucht euch mal am Wochenende um halb 5 ausm Bett zu kriegen wenn ihr keinen Termin oder so habt)

      Grundsätzlich besteht dieser "neue" Schlafrythmus den man sich aneignet aus 2 verschiedenen Schlafeinheiten. Hauptschlaf und Naps. Der Hauptschlaf ist das was jeder normale Mensch meist 6-8std täglich hat. Eine Phase des Tiefschlafes um den Körper Erholung und Entspannung zu geben. Naps sind sehr kurze Schlafphase(15-20min) bei der man nicht in den Tiefschlaf fällt aber dem Körper dennoch eine Entspannung gibt.

      Mein Plan :
      0:00-04:30 Hauptschlaf
      16:00-16:20 NAP
      20:00-20:20 NAP

      So komme ich also insgesamt auf eine Schlafzeit von 5:10min. Ich habe vorher meist 6-7std geschlafen. Also habe ich einen Zeitgewinn von 50-110min. Gehen wir von 110min Gewinn aus :

      Pro Tag 110min - 1,8 std
      Pro Woche 770min - 12,6std
      Pro Monat 3080min -50,4std
      Pro Jahr 36960min - 604,8std - 25,2Tage

      Dies ist natürlich eine vereinfachte Darstellung, sie soll jedoch vermitteln wie viel Zeit man wirklich sparen kann wenn man Schlafzeit optimal setzt. Ich habe keine Lust mein Leben zu verpennen !

      Als ich mit meiner Familie darüber gesprochen habe und ihnen erklären musste warum ich um 16 Uhr auf keinen Fall gestört werden darf war es für sie erstmal völlig unverstänglich wieso man sowas macht und, dass es überhaupt funktioniert. Die häufigsten Argumente waren immer "Dann bist du ja total Kaputt" "Das Schafft dein Körper nicht" "Du brauchst mind. 7std Schlaf pro Tag..."

      Und das ist alles völliger quatsch. Ich habe vorher 6std geschlafen, schlafe jetzt 5,2std und bin WESENTLICH Fitter am Tag als vorher. Die Powernaps sind eine super Sache, sie geben einen wirklich Kraft und Entspannung und machen höchstleistungen möglich.

      Ich komme meist so gegen 16Uhr von der Arbeit. Früher habe ich mich dann meist direkt an den PC gesetzt, irgendwas geschrieben. Sachen erledigt etc. Später dann noch zum Sport und am Ende war ich unglaublich Kaputt vom ganzem Tag. Die Sachen die ich nach 16 Uhr erledigt habe, waren aber nur mit einer Restleistung meines Körpers vollzogen und demnach auch nicht sehr Wirkungsvoll. (Schlechte Leistungen im Sport, Unkonzentriertheit beim Poker...)

      Mittlerweile bin ich zwar immernoch müde und unkonzentriert wenn ich von der Arbeit komme, mache aber direkt einen Powernap und bin 20min Später voll konzentriert bei der Sache und kann beim Sport und auch an den Tischen mein bestes geben ! Eine Super Sache.

      Ich habe den Powernaps noch eine Sache hinzugefügt die Horror soweit ich weise nicht anwendet die ich euch aber sehr nahelegen würde. (Vorallem wenn ihr einen festen Job habt) Und das wäre die progressive Muskelentspannung (PMR) nach Jacobsen. http://de.wikipedia.org/wiki/Progressive_Muskelentspannung Hierfür werde ich aber noch einen neuen Beitrag erstellen, da es eine super wichtige Sache ist und beim Pokern SEHR viel bringen kann.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      gl
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      PMR - Progressive Muskelentspannung (Progressive Muskel Relaxation)
      Definition nach Wikipedia :

      Bei der progressiven Muskelentspannung (auch: progressive Muskelrelaxation (kurz: PMR), progressive Relaxation (kurz: PR) oder Tiefenmuskelentspannung) nach Edmund Jacobson handelt es sich um ein Verfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll.



      Ich möchte diese Methode hier ansprechen da ich sie einerseits selber Privat Nutze und sie ausserdem für wirklich sehr Sinnvoll halte um Probleme wie Angespanntheit, Streß und Schlafstörungen loszuwerden.

      Wie oben schon in der Definition angedeutet beschreibt die Progressive Muskelentspannung das definierte Anspannen von Muskelgruppen im Körper um in der Gesamtheit einen Eindruck der Entspannung zu erzeugen.

      Um die Begriffsdeutung nochmal zu erklären. Das Wort Progressiv bedeutet soviel wie fotlaufend oder fortschreiten. Damit ist aber nicht die Anspannung sondern die Entspannung gemeint, aber dazu gleich mehr.

      Im Grunde ist das ganze ein Training welches unsere Wahrnehmung des Körpers sensibilisiert. Durch das Anspannen der Muskelgruppen erlangen wir durch den Vergleich mit dem bewussten Entspannten zustand ein Bewusstsein für das momentane Stadium in welchem sich eine Muskelgruppe befindet.

      Oft wird Menschen welche viel Streß haben gesagt :"Man bist du verspannt". Dies ist auch so wörtlich zu nehmen. Bestimmte Muskelgruppe (Oft der Nackenbereich) sind dauerhauft einer Anspannung unterlegen und sorgen damit für Schlaflosigkeit und Unwohlsein.

      Wenn wir jetzt jedoch durch gezieltes Training kontrolle über diese Körperpartie erlangen haben wir die Möglichkeit sie zu steuern. D.h. im Falle von Streß können wir unsere Muskeln bewusst entspannen und dadurch die Körperlichen Folgen reduzieren.

      Wie Trainiert man also PMR?

      Wie oben schon gesagt Trainiert man es grundsätzlich mit dem gezieltem An und Entspannen bestimmter Muskelgruppen. Man durchläuft den Körper von den Armen zum Kopf, den Nacken herunter zu den Beinen. Es ist sozusagen ein kleiner Zirkelparkour über den ganzen Körper.

      Sucht euch einen ruhigen Ort wo ihr ungestört seit. Nehmt euch ein Kopfkissen und legt euch so hin, dass ihr möglichst "Entspannt" liegt ;) .

      Es werden die genannten Muskelgruppen ca 10 sec angespannt und danach 20sec entspannt. Jede Muskelgruppe wir nur einmal durchlaufen. Wichtig dabei ist eine ruhige Kulisse um die Konzentration voll auf den Körper zu geben. Eine ruhige Atmung und ein niedriger Puls sind von Vorteil um die Muskeln optimal zu erspüren.

      Versucht nach dem Anspannen ganz bewusst zu fühlen was in dieser Muskelgruppe gerade passiert. Wie fühlt sich der Muskel nach dem Anspannen an?

      Mein Typischer PMR Ablauf sieht so aus und dauert ca 10min :

      -Rechte Hand zur Faust (Unterarm Muskelatur)
      -Rechter Arm Bizeps (Arm anwinkeln)
      -Rechter Arm Trizeps (Arm torsieren)

      -Linke Hand zur Faust
      -Linker Arm Bizeps
      -Linker Arm Trizeps

      -Schulter Muskulatur (Schultern zum Kopf ziehen)
      -Nacken Muskulatur (Doppelkinn machen)

      -Stirnmuskulatur (Böse gucken)
      -Augenmuskulatur (Augen zusammenkneifen)
      -Kiefermuskulatur (Zähne aufeinander beissen)

      -Bauchmuskulatur (Bauchmuskeln anspannen)

      -Rechtes Bein Oberschenkelmuskulatur (Bein durchstrecken)
      -Rechtes Bein Unterschenkelmuskulatur (Fuß ranziehen)
      -Rechtes Bein Fußmuskulator (Zähen zusammenrollen)


      -Linkes Bein Oberschenkelmuskulatur (Bein durchstrecken)
      -Linkes Bein Unterschenkelmuskulatur (Fuß ranziehen)
      -Linkes Bein Fußmuskulator (Zähen zusammenrollen)

      Wer Lust hat kann diesen Plan mal ausprobieren. Es bringt einen vorallem vor dem Schlafengehen in eine sehr angenehme Ruhephase wodurch das einschlafen fast schon garantiert ist.

      Zu beachten ist jedoch, dass bei dieser Methode(wie auch beim Pokern) die Longterm Results entscheidend sind. Ihr werdet nach 2 Tagen wohl kaum bis keine Veränderung spüren. Erst nach einigen Wiederholungen werdet ihr vllt enspannter in einer Session sitzen wenn ihr einen Badbeat nach dem anderem kassiert.
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Lernen zu lernen

      So in diesem Teil soll es also um das erlernen des Lernens gehen. Das Thema ist sehr sehr umfangreich und es wurden ganze Bücher darüber geschrieben. Deswegen seht das hier mal lieber als kleinen Denkanstoss an .

      Warum ?

      Ich möchte jetzt mal einfach willkürlich mit Zahlen rumschmeißen und sage, dass 90% der Pokerstrategen Videos, Strategieartikel und Handdiskussionsforen gar nicht und wenn doch dann unzureichen benutzen.

      Wenn man erfolgreiche Pokerspieler fragt was für sie der Schlüssel zum Erfolg war dann wird eines immer wieder aufkommen "Selbst nachdenken" ! Sich selber über sein Spiel gedanken zu machen und Szenarien im Kopf selbst durchzuspielen gibt einem gegenüber anderen Spielern die gewisse Edge die man braucht um guter Winningplayer zu sein. Kein Medium auf dieser Welt ist weitreichender als das menschliche Gedankengut.

      Ihr könnt der fleißigste Spieler der Welt sein und könnt euch jeden Tag stundenlang mit Poker Artikeln beschäftigen, aber wenn ihr nicht nachdenkt wird ein Spieler der das tut euch IMMER weit überlegen sein. Im Poker kann man das ganz gut an den Limits festsetzen, man spricht dort oft von ABC Poker. Was eigentlich nichts anderes bedeutet als bestimmte erlente Fakten 1 zu 1 auf den Tischen umzusetzen. Betrachtet man jedoch wie viele Leute in Kontakt mit Strategie und Tipps kommen merkt man schnell, dass die Grenze des ABC Pokerns mittlerweile im Holdem wohl schon bei NL100 liegt.

      Games gettin`tough

      Entfernt bitte sofort den Gedanken den viele vor 5 Jahren hier erlebt haben, dass auf den Micros und Small Stakes NUR Braindead Fische rumlaufen. Das ist einfach nicht so und wird auch in Zukunft nicht mehr so sein. Ich möchte fast sagen, dass 80% der Spieler auf den Seiten mind. einmal Kontakt zu Strategien und Content hatten.

      Die Zukunft wird so aussehen, dass die Grenze des ABC Pokern immer weiter runter geht und in 5 Jahren bestimmt auch NL5 und NL10 erreicht hat. Poker hat den großen Boom hinter sich und viele Affiliates à la PS.de haben sich ihren Anteil daran gesichert. Sie versorgen die Pokerspieler mit Content. Schaut man sich einfach die Mitglieder alleine hier an und rechnet dann noch einmal 2+2 etc dazu merkt man schnell, dass die Zahl der Spieler mit Wissen gigantisch ist.

      Was soll man dagegen tun ?

      FANG AN ZU DENKEN !

      Mehr braucht man eigentlich nicht sagen. Pokerstrategy etc können die besten Videos und Artikel schreiben und dennoch wird der eigene Gedanke IMMER der bessere Weg zum Erfolg sein. Ich sage nicht, dass man sich nicht mit Strategie beschäftigen soll. Man darf nur nicht den eigenen Gedanken verlieren!

      Back 2 Topic

      Ok jetzt aber mal zurück zum Thema.

      Ich habe ja eigentlich eben etwas ganz anderes beschrieben als das worüber ich hier schreiben wollte. Stimmst du zu ?

      Dazu möchte ich hier jetzt mal versuchen die Verknüpfung der beiden Themen herzustellen.

      STRATEGY + THINKING = WINNING

      DIE Erfolgsformel !!! ;)

      Ich denke jeder von euch versteht was mit dieser Formel gemeint ist. Der Content den ihr in welcher Form auch immer aufnehmt sollte eigentlich nur ein Anstoß für euch sein darüber nachzudenken. Wenn ich Sachen auf die alte Art Lerne und sie einfach nur rekapitulieren kann dann lasse ich meine gesamten Gedanken auf der Strecke.

      Komm aufn Punkt

      Also das Lernen zu lernen ist eigentlich nichts anderes als sich Gedanken darüber zu machen womit man sich gerade beschäftigt. Man kann dies auf viele Art und Weise machen und dies auch sehr schön Optimieren. Ich möchte euch hierzu jetzt ein paar Beispiele geben die man so Anwenden könnte :

      VIDEOS

      Ist mMn das beliebteste Medium um sich Wissen anzueignen. Und dennoch machen es fast alle komplett Falsch und nehmen eigentlich gar nichts mit aus diesen Videos. Wenn ich hier lese "Beschäftigst du dich auch mit Content?" "Ja ich gucke während der Session eigentlich immer ein PS.de Video" , dann brauch ich mir um die Profitabilität im Poker eigentlich auch in 1000 Jahren keine Gedanken zu machen. Wie will man sich bitte Wissen aneignen wenn man zbsp 4 Tische Poker spielt und nebenbei Videos anschaut die am besten noch Omaha erklären anstatt Holdem.

      Entweder man Pokert oder man lernt Pokern.

      Das wollte ich eigentlich gerade so schreiben, habe dann aber nochmal 5 Sek drüber nachgedacht und würde jetzt lieber sagen.

      Man lernt IMMER Poker wenn man sich mit Pokern beschäftigt.

      Lediglich der Intensitätsgrad macht den Erfolg aus.

      Wie macht mans also Richtig?

      -eine Sache zu Zeit machen
      -VOLLE Aufmerksamkeit
      -Videos kann man auch Stoppen
      -mit der Tastatur kann man schreiben
      -mit den Augen kann man sehen

      Ihr spielt entweder eine Session ODER ihr schaut ein Video an. Aber NIEMALS beides zusammen. Und was viel schlimmer daran ist, denkt niemals dass ihr euch durch sowas auch nur ansatzweise verbessert.

      Ihr braucht euren gesamten Hirnschmalz wenn ihr wirklich lernen wollt.

      Stoppt die Videos und schaut euch die Hände an BEVOR der Autor etwas sagt. Versucht eure eigene Entscheidung vorher zu treffen. Schaut euch dann an was der Autor macht. Und jetzt der Knaller "Hinterfragt!!!" Und das ist jetzt sch... egal ob Phil Ivey oder Hans Dampf das Video aufnimmt. Hinterfragt alles ! WARUM WARUM WARUM . Und findet eure Antworten selbst !

      Macht euch vor der Videosesion eine ganz einfach Notepad Datei auf. Und wenn ihr euch das Video anschaut schreibt euch einfach ALLES auf was euch in den Kopf kommt. Ihr sollt nicht das Video in Textform übersetzen ihr sollt das aufschreiben was ihr dazu denkt. Was ich hier fast immer wieder anprädige VISUALISIERT.


      Session Notes

      Um das ganze jetzt wirklich in euer Spiel mitzunehmen könnt ihr Session Notes machen. Ich benutze die gerne um mich einfach wieder an etwas zu erinnern. Betrachten wir mal folgendes Szenario :

      Ich habe ein großes Problem weil ich nicht weiss wie ich mit Limpern vor mir spielen soll. Ich schaue mir also ein Video an und achte genau auf diese Spots. Dazu mache ich mir als guter Schüler natürlich gedanken und mache mir Notes in mein Videologbuch. Das Video ist vorbei und ich habe eine Prallgefüllte Textdatei mit Inhalt. Jetzt zerstückel ich die ganze Datei in einzelne kleine Notes. In manchen sind Szenarien von Händen beschrieben. Bsp: "2 Limper , Pos. BU Isoraise mit A9s" In anderen sind vllt allgemeinere Notes wie "PP aus Early und Middle Limpen und Late Raisen" (Die Beispiel sind vereinfach ist klar;) ) So jetzt habe ich aus dieser einen großen Datei zsbp 10 kleine gemacht mit Schlagsätzen. Ich starte also meine Session und möchte natürlich mein Wissen mit in die Session nehmen. Ich öffne also meine Session Notes und platziere sie direkt neben den Tables. Dann spiele ich ganz normal und aufeinmal Limpen 2 Spieler vor mir und ich sitze mit A9s am Button. Bisher habe ich diesen Spot vllt gefoldet, aber auf einmal schießt mir da meine Session Note in den Blick und ich ändere mein Game.

      Kommt so ein Ereignis öfter vor brauche ich die Note nicht mehr weil ich mich jetzt automatisch daran erinnern werde. Ich habe also mein Spiel direkt durch den Content verändert, ich habe AKTIV das Video bearbeitet und den maximalen Nutzen daraus gezogen.



      STRATEGIEARTIKEL

      LATER
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Platzhalter 6
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Moin also hier mal das erste richtige Update nach dem ganzem OffTopic kram dort oben.
      UPDATE#1

      LIFE
      Ich bin mir gerade nicht so sicher wie ich das ganze aufziehen soll aber ich werde halt einfach mal schreiben wie es mir momentan so ergeht.

      Gehen wir also erstmal auf Punkte wie mein Zeitmanagement, Schlafrythmen und Mindset ein:
      Ich habe meinen Wochenplan größtenteils sehr gut verfolgt und habe mich eigentlich immer an die Termine gehalten. Gut fand ich auch dass ich mir teilweise kleinere Zeitspannen eingelegt hatte, wenn ich also mal früher mitm Sport fertig war hatte ich auch mal Zeit um einfach mal im Forum zu surfen etc.

      Probleme gab es dann aufgrund einer Änderung im Poker welche ich aber später nochmal näher erklären werde. Dort konnte ich einige Punkte nicht einhalten und habe die Sessions daher mit Content ersetzt. (Gab dafür aber natürlich nen roten anstatt nem grünen Punkt)

      Mein Schlafrythmus ist super angelaufen, ich bin jetzt ziemlich genau 10Tage auf dem 4,5h NAP NAP kurs und es geht mir wirklich gut. Das Aufstehen nach nem hartem Tag ist zwar manchmal der Killer weil man sich einfach mal komplett im Arsch fühlt aber nach der ersten Tasse Kaffe gehts dann meist.

      Bei den Naps ist mir etwas aufgefallen was wirklich sehr sehr wichtig ist, gerade für Leute die Probleme haben aufzustehen. Es kann sehr gut passieren dass man nach dem Nap kein Bock hat aufzustehen und nach nem 12h Arbeitstag gerne mal länger pennt. Ich bin zweimal in diese Versuchung gekommen, habe aber sehr schnell bemerkt dass das grütze ist. (Resultat wäre gewesen dass ich abends nicht hätte pennen können und mein Biorythmus die Niagarafälle in die Hölle genommen hätte)
      Also ganz wichtig, trichtert euch ein dass ihr sofort aufsteht nach dem Nap. Man fühlt sich teilweise ein wenig Taub und Müde aber es muss sein. Sehr gut haben sich nach dem Nap kurze sportliche Aktivitäten wie Liegestütz und Stretching ergeben. Der Kreislauf will ja auch wieder angeschmissen werden.

      Aber das Gefühl was ihr nach einem erfolgreichem Nap habt ist der knaller. Wenn ich um 16 Uhr von der Arbeit komme bin ich ca 12std wach. Dementsprechen bin ich auch Müde und würde am liebsten direkt mal 10std schlafen. Aber der Nap stellt innerhalb von 20min die Konzentration wieder vollkommen her und macht höchstleistungen im Sport und beim Pokern wieder möglich.

      Ein anderes wirkliches Problem was ich letzte Woche hatte war das Wochenende. Ich muss ehrlich gesagt eingestehen dass es einfach mal dumm von mir war bis morgens um 6 feiern zu gehen und mir RedBull für die nächsten 35 Jahre einzuflößen. Die Problematik besteht einfach darin, dass ich meinen Rythmuss komplett umgekehrt habe. Als ich nach dem Feiern zu Bett gegangen bin war ich 26std wach und das ist ein absoluter Killer für den Rythmus und wenn dann noch Alk dazu kommt, gute nacht.
      Dementsprechend hatte ich Montag und Dienstag wirklich mit mir zu kämpfen den Rythmus einzuhalten und wieder reinzukommen. Erstaunlicherweise ging das aber recht schnell.

      Ich kann euch nur empfehlen, wenn ihr sowas macht dann setzt das Feiern einfach mal für 1-2 Wochen aus. Versucht am WE nicht zu lange zu schlafen, also max 2std Differenz zwischen einschlaf und aufstehzeit (BTW Heute ist Samstag und ich war um 6 Wach). Es gibt nichts schlimmeres als den Biorythmus zu zerstören, absoluter Leistungs und Konzentrationskiller.



      Ansonsten ist vllt noch zu erwähnen, dass ich nächste Woche zwischenprüfung habe und ich dafür heute und morgen durchlernen muss. Wobei man wirklich sagen muss, das ist mehr ne Führerscheinprüfung als irgendwas wo Skillz von Nöten sind.

      Das PokerUpdate erfolgt im nächstem Beitrag .....
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      POKER

      Ok also ich habe zum Pokern hier in dem Blog ja eigentlich speziell noch gar nichts erwähnt. Es soll auch nicht den Anschein haben, dass ich mich nur mit anderen Sachen beschäftige und das Spielen und Lernen dabei vollkommen zu kurz kommt. Also möchte ich euch jetzt mal kurz und knapp erklären was los ist.

      Wie ihr im Einstiegspost und den Links sehen könnt hatte ich einige Probleme mit dem Durchhaltevermögen und war mir auch unsicher welche Variante für mich geeignet ist. Ich habe ewig hin und her überlegt Pros Contras blablabla. Irgendwann hatte dann hier jemand geschrieben "Hör mal auf zu Denken und machs einfach" Ja und dann hatte ich mich entschieden FL Omaha Hi Lo zu spielen. Klingt total abenteuerlich, ich weiss, ist es auch ! Aber das was ich bisher sagen kann, es ist ein absolut fantastisches Spiel welches mit Holdem nicht vergleichbar ist.

      Ihr habt evtl mitbekommen, dass ich vorerst SNGs gespielt habe um mir eine BR aufzubauen. Dies hatte den Grund da ich MicroSNG für schneller Schlagbar hielt als FLO8 auf den Micros. Aber weit gefehlt, ich habe die Varianz komplett unterschätzt. Habe die 45 nur mit 15% ROI gespielt was auf den untersten Limits lange nicht reicht. Dann habe ich halt entschlossen einfach selbst einzucashen und direkt in die oberen Micros im FLO8 einzusteigen.

      Ich war auch schon kurz davor mir 500€ auf Pokerstars zu Shippen bis mich jemand auf die Idee gebracht hat einfach mal ins Staking Forum zu schreiben. Das habe ich dann auch gemacht, wollte Solide 70/30 für mich (Sry ich hatte doch keine Ahnung ^^) und habe direkt einen Tag später ein Staking Deal für FLO8 .5/1. bekommen. (Zu 50/50 Konditionen ;) )

      Was sicherlich auch für den Geldgeber interessant ist, ist die Variante. Es kann einerseits mit einer sehr geringen BR auf relativ hohen Limits gespielt werden , die Varianz ist durch das Split Game sehr gering und hohe Winrates sind auf dem unteren Limits kein Problem. Also eigentlich nen guter Deal für beide Seiten.

      Wie es also weitergeht:

      -Prüfung bestehen
      -nebenbei FLO8 Content reinhauen was geht
      -die ersten Hände auf den Limits spielen
      -ernsthaft Reviewen und auch Handbewertungen machen und selbst posten




      Ich sehe ja dass die Resonanz hier ein wenig gering ist, aber das stört mich nicht wirklich. Ich würde euch trotzdem mal bitten wenn ihr Themen habt die ich für euch mal ein wenig anreissen soll bzw die den Blog vllt interessanter machen dann immer raus damit. Fragen und Kritik sind natürlich auch immer gern gesehen :)
    • elysses
      elysses
      Global
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.607
      Original von Chrizlle88
      POKER
      Ich sehe ja dass die Resonanz hier ein wenig gering ist, aber das stört mich nicht wirklich. Ich würde euch trotzdem mal bitten wenn ihr Themen habt die ich für euch mal ein wenig anreissen soll bzw die den Blog vllt interessanter machen dann immer raus damit. Fragen und Kritik sind natürlich auch immer gern gesehen :)
      Was denkst du denn wer sich sowas durchlesen soll?
      Die meissten der Leute hier haben ein so übergroßes Ego, die denken erst gar nicht an Probleme. :D

      Ich beschäftige mich schon einige Zeit mit dem Mentalem Training und Entspannungstechniken, zwar in meinem Sportbereich, aber es hat mir auch im Poker enorm weiter geholfen.

      Ich denke du bist auf dem richtigen Weg, gerade die Einstellung das es seine Zeit braucht bis sich Erfolge einstellen, ist schon die richtige Zielsetzung.

      gl
    • Kraven
      Kraven
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 5.319
      Original von Chrizlle88
      POKER
      Ich war auch schon kurz davor mir 500€ auf Pokerstars zu Shippen bis mich jemand auf die Idee gebracht hat einfach mal ins Staking Forum zu schreiben. Das habe ich dann auch gemacht, wollte Solide 70/30 für mich (Sry ich hatte doch keine Ahnung ^^) und habe direkt einen Tag später ein Staking Deal für FLO8 .5/1. bekommen. (Zu 50/50 Konditionen ;) )

      Was sicherlich auch für den Geldgeber interessant ist, ist die Variante. Es kann einerseits mit einer sehr geringen BR auf relativ hohen Limits gespielt werden , die Varianz ist durch das Split Game sehr gering und hohe Winrates sind auf dem unteren Limits kein Problem. Also eigentlich nen guter Deal für beide Seiten.

      Wie es also weitergeht:

      -Prüfung bestehen
      -nebenbei FLO8 Content reinhauen was geht
      -die ersten Hände auf den Limits spielen
      -ernsthaft Reviewen und auch Handbewertungen machen und selbst posten




      Ich sehe ja dass die Resonanz hier ein wenig gering ist, aber das stört mich nicht wirklich. Ich würde euch trotzdem mal bitten wenn ihr Themen habt die ich für euch mal ein wenig anreissen soll bzw die den Blog vllt interessanter machen dann immer raus damit. Fragen und Kritik sind natürlich auch immer gern gesehen :)
      glgl ;)
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Ein sehr weiser Coach hier sagte einmal :
      Das Mindset macht bis zu 80% deines Profits aus.


      Was denkst du denn wer sich sowas durchlesen soll?
      Die meissten der Leute hier haben ein so übergroßes Ego, die denken erst gar nicht an Probleme. großes Grinsen


      Ich denke mal gelesen hat es der ein oder andere schon, wie wichtig derjenige das ganze für sich ansieht bzw ob er überhaupt den Sinn hinter den Sachen versteht ist ne andere Sache.

      Nen Löwen mit Kopfschmerzen wirste auch nicht überzeugen Können ein Aspirin zu nehmen der ist nur geil auf Fleisch. (Was zum nachdenken ^^)


      glgl


      Das Wünsche ich mir ehrlich gesagt auch, aber das wird schon ;)
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      UPDATE #2

      So hier mal wieder ein kurzes Update.

      Momentan wird gar nicht gepokert sondern nur gelernt. Am Donnerstag gibts dann die Zwischenprüfung und danach sollte alles wieder seinen gewohnten Lauf nehmen. Ab nächster Woche habe ich dann Berufsschule und dadurch locker mal 2 std mehr Zeit am Tag was sich natürlich vorallem in gespielten und analysierten Händen äußern soll. Ich hoffe mal, dass ich in den 3 Wochen so um die 8k Hands schaffe. (Ja FLO8 ist nix mit Masstabling)

      So wie ihr seht habe ich noch 2 Platzhalter frei und möchte diese auch mit Content füllen. Dazu habe ich 2 unterschiedliche Projekte am Start welche auch relativ Umfangreich werden. (Ja noch mehr Text ^^) Das wären :

      -Lernen zu Lernen - Wie man den meisten Nutzen aus Lehrmaterial zieht

      -1 Woche Intensiv Seminar FLO8

      Also das Lernen zu Lernen (Learn2Learn) ist ein unglaublich wichtiges Thema und mir fehlt bei PS.de hier eine richtige Videoserie die das Thema behandelt. Alle Studenten können wohl ein Lied davon singen wenn man sich 5std zum lernen hinsetzt und das ganze effektiv auch in 2std hätte schaffen können. Also muss man das Problem bei der Wurzel packen und lernen zu lernen. Es ist unglaublich umfangreich und ich kann und werde hier auch nur einen kleinen Reiz setzen wollen damit ihr euch weiter mit dem Thema auseinandersetzt. Es ist wie fast alle Themen hier ein solches welches euch auch im Leben unglaublich vorranbringt.

      Themeninhalte :
      -aktives Zuhören
      -Videos als Lernmaterial
      -Notes Notes Notes
      -HandPosting
      -Speedreading

      Wie ich das ganze aufbauen werde weiss ich noch nicht. Evtl gibt es auch noch unterstützung von einem anderem Spieler. Ich könnte mir vorstellen, dass es ein Mix aus Textinhalten,PowerPointVideo und HowToUse-Video wird.


      Zum Thema 1 Woche Intensivkurs FLO8 (nein keine Angst ich fange jetzt nicht an ohne Ahnung Coachings zu geben ;) ) . Ich habe nach der Berufsschule eine Woche Urlaub . Meistens werde ich unterwegs mit Freunden sein und was unternehmen, aber den Rest der Zeit will ich ganz besonders Intensiv in FLO8 einbringen. Es geht dabei nicht darum, dass ich 27 Bücher in einer Woche lese sondern darum, dass ich Grundlegend anfange über das Spiel nachzudenken. Ziel dieser Woche soll sein, dass ich dieses Nachdenken mitnehme in den Alltag und dadurch eine neue Sichtweise von Poker im allgemeinem bekomme. Darstellungform dieser Woche wird sein, dass ich eine LiveSession spiele und danach ein VideoReview mache. Ich werde beides aufnehmen und hier hochladen und werde sowohl während der Livesession als auch während des Reviews versuchen meine Gedankengänge darzustellen. Es wird dann jeden Tag 2 Videos geben, 5 Tage lang.


      Zu den anderen Dingen ganz kurz :

      Schlafrythmus : Läuft wunderbar
      Zeitmanagement : Läuft bestens, merkt man vorallem daran dass ich wirklich lerne
    • Fishmagnet
      Fishmagnet
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2010 Beiträge: 218
      nice blog... faved.
    • Augepaul
      Augepaul
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2006 Beiträge: 501
      Hey interessanter Blog.
      Ich hab auch mal ne Zeit so nen ähnlichen Schlafrhytmus gehabt wie und ich hab mich in der Zeit echt super fit gefühlt und auch über den Tag Zeit gewonnen.
      Leider hab ich mich nach ner Weile wieder an den "normalen" Rhytmus gewöhnt, bin aber zZ wieder dabei, das zu ändern, aber leider passt esbei mir ncoh nicht so ganz das geregelt hinzubekommen, naja ich werdhier öfter vorbeischaun und mir motivation holen :)

      Die wünschich viel Erfolg bei deinem Vorhaben!!
      wie gesagt Blog ist gebookmarked :)
    • Testbericht
      Testbericht
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2008 Beiträge: 107
      Echt interessanter Blog :-). Beschäftige mich zur Zeit selbst mit Zeitmanagement und habe damit angefangen mir Monats- & Tagespläne zu erstellen, um vor allem im privaten Bereich alle Aufgaben zu meistern.

      Falls es jemandem weiterhilft . Google -> Zeit zum Leben

      @Chrizlle88 wie wäre es mit einem Text über die / deine Motivation? Methoden diese aufrecht zu erhalten oder zu pushen?

      Gruß
      Test
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      Danke für die netten Worte :)


      @Chrizlle88 wie wäre es mit einem Text über die / deine Motivation? Methoden diese aufrecht zu erhalten oder zu pushen?


      Gute Idee. Ich werde diesen Punkt dann in dritter Stelle hinter den anderen beiden Themen platzieren. Motivation und vorallem diese zu ergründen ist essentiel, das hängt auch Eng mit den Zielen im Leben und beim Poker zu tun. Zbsp : Was ist dein Ziel wenn du dich an einen Tisch setzt ? .... kann man viel drauss machen aus dem Thema.

      Übrigens ich bin immer auf der Suche nach Leute die sich mir anschließen und evtl hier so eine Art Sammlung machen wollen. Also wer Spaß daran hat zu schreiben und sich mit Dingen abseits der Tische auseinanderzusetzten kann mich gerne mal im ComTool Adden.
    • Testbericht
      Testbericht
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2008 Beiträge: 107
      @Chrizlle88

      Das Thema ist wirklich etwas abseits der Tische, aber wenn du deine Zeit effektiv nutzen möchtest könnte das vlt. dazuzählen

      -> Klartraum / Luizides Träumen

      hf

      Gruß
      Test
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      UPDATE #3



      @Chrizlle88

      Das Thema ist wirklich etwas abseits der Tische, aber wenn du deine Zeit effektiv nutzen möchtest könnte das vlt. dazuzählen

      -> Klartraum / Luizides Träumen


      Also wie du schon sagst das Thema ist wirklich sehr weit abseits der Tische. Und ich habe selber noch gar keine Erfahrungen damit inwiefern es auch in diesen Blog passt weil es ja ganz allgemein hier um die Erhöhung der Lebensqualität geht. Aber was nicht von der Hand zu weisen ist, das Thema ist unglaublich interessant und ich habe schon vor Monaten ein wenig darüber gelesen und mich damit auseinandergesetzt. Evtl behandle ich das ganze mal wenn ich die Zeit dazu habe.

      Damit kommen wir dann auch gleich zu meinem neustem Update.

      Schlafrythmus

      Mein Sorgenkind momentan. Ich habe wiegesagt Berufsschule und dadurch im Schnitt 2std mehr Zeit pro Tag. Das Komplizierte daran ist, Wo soll ich die Zeit hinpacken??? Mehr Schlafen = Rythmus Kaputt ! Zeiten Verändern = Rythmus Kaputt ! Zeiten beibehalten = Ziemlich Hart !

      Also ich hatte meine lieben Probleme die letzten Tage meinen Rythmus einzuhalten und es fiel mir schwer wirklich um 4:30 aufzustehen wenn ich erst um 6:30 hoch müsste. Es fehlte auch das Verständnis dafür . Was soll ich um 4:30 machen wenn ich 2std Zeit habe ??? Die letzten Tage habe ich einfach mehr geschlafen und mir teilweise 6-7 Std gegönnt. 4 Tage läuft das jetzt so und damit ist jetzt Schluss !!! Das Problem war dass ich meine Naps vernachlässigt habe und dadurch immer gegen 24Uhr so müde war dass ich keine Konzentration mehr für Pokern,Lesen oder Videos hatte. Ab Heute werde ich wieder meine Naps machen und bis 2 Uhr wachbleiben und dann wieder den 4:30 Nap Nap Rythmus fahren !!!


      Zeitmanagement

      Mein Plan läuft ganz gut weiter und ich halte mich fast immer an meine Ziele. Ich habe nurnoch 1-2 mal Pro Woche eine Sache die ich verschieben oder ausfallen lassen muss. Aber ich denke das muss ich einfach in Kauf nehmen denn man kann nicht ein ganzes Leben in einem Plan ordnen. Das ist schon okay so wies läuft !

      Pokern

      Läuft ehrlich gesagt ganz ganz bescheiden. Ich bin knapp 140bb auf FLO .25 .50 gedroppt und das in 1,5k Hands. Habe Anfangs noch echt richtig schlecht gespielt und viel zu viel mit Second Nutz gecalled. Mittlerweile habe ich das ganz gut raus aber der Erfolg bleibt immernoch aus.

      Daraufhin habe ich dann mit Liverdracon mal gesprochen der schon einiges an Erfahrung mit dem Spiel hat und nach kurzer Durchsage meiner Stats war das Übel schon ausgemacht. Fazit : Ich bin zu Nittig ! Ich habe 18/15 gespielt und viel zu viel durch Blinds und Rake verloren.

      Dann habe ich vorher schonmal mit meinem Staker gesprochen und ihm gefragt ob ich der BR entsprechend auf PLO8 spielen kann. Er stimmte zu und mein Weg wird mich jetzt wohl eher in Richtung PLO8 führen da der Einstieg dort für mich wesentlich einfacher ist da Aufloosen für mich noch ein echtes Problem darstellt da ich die ganze Spieldynamik noch nicht richtig inne habe.

      PLO8 ist auf den Micros vom Grundsatz her Rumgenitte und auf Nutz hoffen und durchballern :) Für den Anfang wohl ziemlich Ideal für mich !


      Sonstiges

      Ansonsten ist meine Zwischenprüfung ziemlich scheisse gelaufen. Obwohl ich mehr für die Prüfung als für mein Abi gelernt habe lief es wirklich nicht gut. Ich hatte kaum Lernmaterial von meinem Betrieb bekommen und die Multiplechoicefragen die ich hatte waren auch noch ohne Lösungen so dass ich 1000Fragen hätte nachschlagen müssen was natürlich unmöglich ist. In 3 Wochen bekomm ich bescheid. Gut ist dass das Ergebnis keine Relevanz für meine Ausbildung hat und ich mir daher keinen Streß machen muss. Das einzige was mich Ärgert ist mein Ego ;)
    • 1
    • 2