Dringend Chemie Hilfe benötigt für Klausur morgen!!!

    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      Also ich habe hier folgende zwei Aufgaben bei denen ich NICHT weiß wie mein Gedankengang sein soll...ich kenne die Formlen für die Berechnungen von pH werten bei starken/schwachen und Säuren und Puffersystemen auswendig und verstehe auch was ich da wo einsetzte aber ich bräuchte jemandne der mir seinen Gedankengang schildert.

      Nummer 1:

      Sie haben die folgende Antwort gegeben:

      Sie versetzten 10 ml 0,1 molare K2HPO4 mit 5 ml 0,1 molarer HCl und messen den pH-Wert.

      Welchen Wert finden Sie?



      pKa-Werte der Phosphorsäure:

      pKa1 = 1,96

      pKa2 = 7,2

      pKa3 = 12,3


      [ ] 5,0
      [ ] 12,3
      [ ] 2,3
      [ ] 7,2
      [ ] 10,0




      Nummer 2:

      Sie haben die folgende Antwort gegeben:

      Eine Lösung von 1 M HCN in 1 Liter Wasser wird durch Zugabe von KOH zur Hälfte neutralisiert. Welchen pH-Wert hat die entstandene Lösung näherungsweise?
      pKa von HCN = 9,4.


      [ ] 4,6
      [ ] 3,1
      [ ] 13,6
      [ ] 9,4
      [ ] 7,0




      gl
      Phil
  • 7 Antworten
    • Kuhfighter
      Kuhfighter
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 780
      Zu 1)

      K2HPO4 wird zu 50% durch HCl protoniert. Dadurch erhälst du K2HPO4 und KH2PO4 in gleicher Konzentration. Einsetzen in die Henderson-Hasselbach Gleichung ergibt dann den pH-Wert. Als pKs benutzt man den der Säure.

      Zu 2)

      Siehe 1).
    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      Wie sieht denn die Reaktionsgleichung dann aus bei nr.1 z.B.?

      gl
      Phil
    • Kuhfighter
      Kuhfighter
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 780
      Reaktionsgleichung ist doch egal, wäre aber K2HPO4 + HCl -> KH2PO4 + KCl
    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      Also beim ersten wird es zu 50% protoniert weil nur halb so viel HCl da ist wie H2PO4(2-)? und beim zweitens weil da steht, dass es zur Hälfte neutralisiert(also wasser) wird?

      Warum nimmt man dann die pKa werte der Produkte bei der Reaktionsgleichung für die Formlen und nicht die von den Edukten wovon die Reaktion ausgeht?

      Wenn du mir das kurz erklären könntest, kann ich morgen beruhigt in die Klausur gehen ist nämlich das einzige was mich noch wurmt :D

      gl
      Phil
    • Kuhfighter
      Kuhfighter
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 780
      Jo beim ersten wird eine HCl Lösung gleicher Konzentration, aber nur mit dem halben Volumen verwendet, so dass 50% der K2HPO4 protoniert werden.

      In der zweiten Aufgabe steht ja sogar dass es 50% sind.

      Den pKs Wert in der Henderson-Hasselbach Gleichung ist der der Säure. Wenn du dir die Herleitung der Gleichung nochmal anguckst wirst du sehen warum. Im Endeffekt ist es dann auch egal wie die Säure in die Lösung kommt, wichtig ist einfach nur wieviel drin ist.
    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      Habs gecheckt, sprich man sucht immer die stärkste Säure in der Gleichung und nimmt ihren pKa-Wert? Wenn ja dann vielen Dank! Das sollte morgen klappen!

      gl
      Phil
    • Kuhfighter
      Kuhfighter
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 780
      Jo, wenn du so willst nimmt man die stärkte Säure in der Reaktionsgleichung (aber bitte nicht HCl in 1. oder KOH in 2.).