Fage zum Thema "Floptexturen"

    • ReDKeY
      ReDKeY
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 63
      Hey Leute,

      ich hab da was zum Thema "Floptexturen" nicht verstanden.

      Nehem wir an ich habe Preflop mit A8o im BB ein Freeplay bekommen, 2 Limper sind am Flop mit mir dabei und es kommt sowas wie 4K8 rainbow.

      Wenn keiner Action macht kann ich ja ruhig mal anspielen, weil scarecrad und mid-pair bei 2 Gegnern und dem rainbow flop ja ganz i.O ist.

      Was aber wenn vor mir einer setzt?
      Sollte ich dann einfach strikt nach PottOdds spielen (also call oder meistens fold), oder kann ich damit sogar nen raise versuchen? Und wenn ja, wieso?

      Danke schonmal!
  • 5 Antworten
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      kommt wie immer auf die Gegner an.

      Bei deinem Beispiel würde ich selten folden, weil du midpair Topkicker hast und auf diesem Board gut mal geblufft werden kann. Ob du raist oder callst ist gegnerabhängig, meist würde ich nur callen, weil Protection in kleinen Pötten unwichtiger ist und du von Bluffs mit raise nichts mehr bekommst, gegen Kx + Monster aber mehr verlierst. Der dritte Spieler muss eh oft folden für 5 zu 1, der kann da kaum was korrekt callen auf dem Board, sodass es sogar gut für dich wäre, wenn er hier nen schlechten call macht.


      Nach Pot Odds spielst du erst, wenn du dich hinten siehst, das ist hier aber nicht so oft der Fall meistens.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Hamburgmeine Perle hat es schon gut erklärt. Aufgrund des kleinen Pottes, kann der Gegner hinter dir kaum profitabel callen mit einer Hand wie QJ QT JT oder Händen die noch 6 Outs gegen dich haben. Da ist es gut, noch einen schlechten Call zu induzieren und den Better, wenn er nichts oder was schlechtes hat, was er auf Action foldet, weiter betten zu lassen. Du bekommst häufig nur von schlechteren 8ern Value, ein König könnte aber nochmal reraist und da Kx mit mehreren Kickern gespielt wird, ist Kx theoretisch wahrscheinlich. Und Bluffs wie JT QT QJ wirst du auch oft erst am Turn zum Folden bringen, da viele Gegner einen Raise nochmal callen, in der Hoffnung noch eine Straightkarte am Turn zu erwischen.

      Wäre Preflop geraist worden, hätte der letzte jedoch 1:8 und viele würden da die genannten Hände nochmal callen. Daher ist es im raised Pot wichtiger, dass du dein Pair protectest. Ein Raise wäre also besser.

      Wenn dein Gegner jedoch sehr passiv ist und du befürchten musst, dass er den König hat (was aber oft genug nicht der Fall ist gegen viele Gegner), dann solltest du einfach nur callen und am Turn aufgeben. Jedoch solltest du nicht voreilig Annahmen treffen und nur weil ein Gegner 1x passiv gespielt hat, nicht immer gleich ein Monster vermuten, wenn er bettet.

      Callen im unraised Pot ist gut. Im raised Pot kann man den Flop auch nur callen. Man riskiert zwar, dass der hinter einem noch eines seiner Outs trifft. Jedoch verspielt man die Chance, dass der Better weiter in einen reinblufft. Gegen Maniacs solltest du aber raisen. Die geben nämlich häufig ihre Bluffs nicht auf, sondern gehen nochmal mit einem Reraise oben drüber.

      Wenn du jedoch weisst, dass der Better seinen Bluff eh aufgibt, dann solltest du raisen, um gegen den Spieler hinter dir zu protecten. Bluffs folden dann zwar am Flop oder erst am Turn aber wenn der Gegner eh check/fold spielt, dann ist es besser, dem Gegner noch die Chance auf ein Mehrinvestment von 1SB zu geben. Er könnte ja mit seinem Bluff nochmal bet/call c/f Turn spielen.

      Angenommen BU hat openraist, SB coldcalled und du callst auch. Du erwischst so ein trockenes Board. SB donkt aufeinmal rein. Da ist es auch garnicht verkehrt nur zu callen. Man protected zwar nicht aber andererseits könnte SB weiter bluffbetten und BU wird häufig Kx halten und hat uns eh beat oder Ax und er hat nur 3 Outs gegen uns und wir profitieren davon, wenn er sein Toppair und wir unser 2pair machen.

      Ob raise oder call kommt im raised Pot sehr stark auf die Gegner an aber in dieser Situation würde ich einfach callen.
    • ReDKeY
      ReDKeY
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 63
      Danke für die ausführlichen Antworten, allerdins befürchte ich immernoch nicht Alles ganz gerallt zu haben;)
      Kann ich mit diesem mid-pair denn bis zum river durchcallen bei einem, oder max. 2, Gegnern?

      Die Chance ist ja groß dass am Turn und/oder River eine höhere Karte als die 8 kommt.
      Wenn ich also auch am Turn eines meiner 5 Outs zum Set oder 2pair nicht treffe, und der FlopAgressor erneut setzt, kann ich mich da dann noch vorne sehen und callen?
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Das ist wie fast immer gegnerabhängig denke ich mal.

      Am Flop ist die Range, mit der der erste dort bettet ja noch recht groß. Demzufolge ist der call oder raise hier ja wie Firsttsunami erklärt hat gut. Auf dem Turn musst Du neu evaluieren und die Range entsprechend reduzieren. Welche von den Händen des Gegners verbinden sich nun besser mit dem Board, also welche Hände profitieren nun von der weiteren Karte und welche nicht. Eine weitere Bet vom Gegner würde ich dann callen, wenn die Karte sich nur mit wenigen Händen verbindet, die der Better schon am Flop gehalten hat. Dazu natürlich immer den Gegnertyp beachten. Einem Maniac ist es halt egal, ob die Karte ihm hilft oder nicht. Aber durch die Rangereduktion kannst Du erkennen, ob Deine Equity stark gefallen ist oder ob Du noch einigermaßen gut dastehst. Das gilt dann auch für den River.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Richtig und falsch ist stark situativ / speziell. Du kannst auch nicht erwarten, nur anhand des einen Posts, alles durchschaut zu haben. Das wäre etwas unmenschlich. :)

      Du solltest mit dem Midpair den Showdown anstreben, solang der Gegner hinter dir nicht am Turn raist oder am River raist. Solang nicht geraist wird, callst du runter. Du hast immerhin einen starken Kicker und neben PureBluffs könnte der erste Gegner auch mit schlechteren 8ern oder Pocketpaaren weiter betten, weil er nicht check/call spielen möchte, weil er eh zum Showdown möchte und auf einen Raise gut folden kann. Wenn eine Dame oder ein Bube auf dem Turn kommt, solltest du trotzdem nochmal callen. Es sind nun Draws möglich, die vorher ein Bluff waren und er kann weiterhin mit schlechteren Madehands am Turn betten.

      Wenn das Board natürlich am River so aussieht: K84JT ... und der Aggressor bettet nochmal, dann solltest du folden am River. Jetzt hat er wahrscheinlich ein besseres Pair und gegen den Spieler hinter dir wurdest du jetzt auch häufig überholt.

      Bei einem günstigen Boardverlauf, solltest du aber erstmal downcallen.