Tage an denen man einfach keine winnings erzielen kann...

    • Pablo1337
      Pablo1337
      Gold
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.309
      Hey... kennt ihr es auch, wenn man spielt und spielt und letztendlich mitbekommt, dass einfach kartentechnisch garnix geht??
      Bsp.: Der erste suckout und man ist einen stack down, dann auch schon kommen 2 suckouts oder auch ein flip loss vs mid stacks und zack, man ist schon 2 stacks down. Man ist prinzipiell mit seinem play zufrieden und runned dann noch KK vs AA - zack, es sind 3 stacks weg... dann played man seine Session noch weitere 60 Minuten und konnte mit dem ein oder anderen all inn - oder big folds dennoch nicht über die 3 stacks minus hinwegkommen. Letztendlich denkt man hier sehr oft: "scheiße, mein play heut war solid-letztendlich konnte ich nix für die losses, selbst wenn ich mir die handhistory anschaue - nee man, an mir hat es heut nicht gelegen" - hier ist oft die Entscheidung direkt losses zu chasen oder sich vorzunehmen: "heut abend hol ich die 3 Stacks locker rein"
      Am Ende des Tages ist man dann 5 Stacks down und auch mit der letzten Session war man nicht unbedingt unzufrieden.

      Meine Frage... wie geht ihr mit solchen Tagen um? Oft ist es nur einer... mehrfach setzt sich sowas fort. Sagt ihr Euch dann nach der ersten 3 stacks down Session: "Ok, heut geht nix, widme ich mich lieber der Theorie oder meinem RL" oder versucht ihr auf Krampf mit Eurem absoluten Vertrauen in Euer A Game das Ding noch umzubiegen? Und wie schafft ihr es sowas eventuell auch 3 Tage hintereinander wegzustecken (aka angehender downswing usw)

      Ich persönlich sage mir oft - "Ok, jetzt geht nix zusammen, belassen wir es lieber bei 2-3 stacks minus für heute und wenn heut abend noch Zeit ist setzen wir uns nochmal ran, bzw. einfach morgen wieder" - dennoch erwische ich mich auch, wie ich krampfhaft losses chasen will, einfach weil ich in mein play vertraue - sich aber wie gesagt letztendlich doch nix kompensieren lässt.

      Ich denke viele kennen diese Situation und viele wissen einfach nicht wie man psychologisch am Besten mit dem Minus im Poker umzugehen hat. Dass es der Normalität entspricht ist uns allen bewusst aber wie protected man sich am Besten gegen einen dicken losing day???

      Wäre nice mal Eure Meinung über solche Tage oder Tage in Reihe zu hören!...
  • 2 Antworten
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von Pablo1337
      Hey... kennt ihr es auch, wenn man spielt und spielt und letztendlich mitbekommt, dass einfach kartentechnisch garnix geht??
      Bsp.: Der erste suckout und man ist einen stack down, dann auch schon kommen 2 suckouts oder auch ein flip loss vs mid stacks und zack, man ist schon 2 stacks down. Man ist prinzipiell mit seinem play zufrieden und runned dann noch KK vs AA - zack, es sind 3 stacks weg... dann played man seine Session noch weitere 60 Minuten und konnte mit dem ein oder anderen all inn - oder big folds dennoch nicht über die 3 stacks minus hinwegkommen. Letztendlich denkt man hier sehr oft: "scheiße, mein play heut war solid-letztendlich konnte ich nix für die losses, selbst wenn ich mir die handhistory anschaue - nee man, an mir hat es heut nicht gelegen" - hier ist oft die Entscheidung direkt losses zu chasen oder sich vorzunehmen: "heut abend hol ich die 3 Stacks locker rein"
      Am Ende des Tages ist man dann 5 Stacks down und auch mit der letzten Session war man nicht unbedingt unzufrieden.

      Meine Frage... wie geht ihr mit solchen Tagen um? Oft ist es nur einer... mehrfach setzt sich sowas fort. Sagt ihr Euch dann nach der ersten 3 stacks down Session: "Ok, heut geht nix, widme ich mich lieber der Theorie oder meinem RL" oder versucht ihr auf Krampf mit Eurem absoluten Vertrauen in Euer A Game das Ding noch umzubiegen? Und wie schafft ihr es sowas eventuell auch 3 Tage hintereinander wegzustecken (aka angehender downswing usw)

      Ich persönlich sage mir oft - "Ok, jetzt geht nix zusammen, belassen wir es lieber bei 2-3 stacks minus für heute und wenn heut abend noch Zeit ist setzen wir uns nochmal ran, bzw. einfach morgen wieder" - dennoch erwische ich mich auch, wie ich krampfhaft losses chasen will, einfach weil ich in mein play vertraue - sich aber wie gesagt letztendlich doch nix kompensieren lässt.

      Ich denke viele kennen diese Situation und viele wissen einfach nicht wie man psychologisch am Besten mit dem Minus im Poker umzugehen hat. Dass es der Normalität entspricht ist uns allen bewusst aber wie protected man sich am Besten gegen einen dicken losing day???

      Wäre nice mal Eure Meinung über solche Tage oder Tage in Reihe zu hören!...
      hallo Pablo1337,

      man kann ein noch so starkes mindset haben, sich bewust sein, dass nur profitable korrekte Entscheidungen von Bedeutung sind und nicht kurzfristige Winnings oder Losses, trotzdem kommt bei jedem Spiler wohl irgendwann der Punkt, an dem ihm das näher geht als er zulassen möchte.
      Ich beuge dem persöhnlich vor, indem ich ein Limit runtergehe und mein Spielvolumen verringere und zeitgleich mehr Zeit für content investiere. Ich verringere die Anzahl der Tische, um konzentriert mein A-Game zu spielen und gegebenenfalls neue Erkenntnisse auf dem neuerlich vergegenwärtigten Content konzentriert umzusetzen.

      Mehr kannst Du nicht machen, s sei denn, Du glaubst eine Pause wäre angebracht.
      Die Veringerung des Spielvolumens sowie des Limits hat zudem im schlimmsten Fall, nämlich dass das down weiter anhält, zur Folge, dass Der Absturz etwas gebremst wird und du nicht Gefahr läufst, zuviel deiner BR einzubüssen.

      Mir hat diese Masnahme immer geholfen. Ich habe in solchen Phasen ein Verhältniss von ca 3/1 content/spielen als am förderlichsten empfunden.
      Irgendwann istdder downswing vorbei und es geht wieder bergauf. Ich bin stets verbessert und gestärkt aus solchen Phasen hervorgegangen.
      Daher sage ich mir immer, ich sehe solche einen Downswing als chance an, mich zu verbessern und characterlich gestärkt daraus hervorzugegehen.

      Das klappt bestimmt auch bei dir und dafür wünsche ich dir alles gute;)

      mergelina
    • Pablo1337
      Pablo1337
      Gold
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.309
      so scheiße ist mein mindset gar nicht mehr... aber man erwischt sich doch immerwieder bei kleinen Dummheiten... und allein die abzustellen oder sich beim Erwischen doch davon abzubringen ist die Schwierigkeit :)