Gegner erhöht vor meiner Contibet

    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      Hallo,:)

      angenommen ich habe vor dem Flop erhöht und die anderen haben nur gecallt.
      Was soll soll ich mit starken Combodraws, 2 Paaren oder besser machen, wenn der 2te Gegner vor mir noch erhöht hat?

      Soll ich da ein reraise machen oder einfach nur callen? ?(

      Und was ist wenn ich ein Überpaar Aces habe?

      lg

      Chris
  • 16 Antworten
    • CoachCarter1904
      CoachCarter1904
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 365
      Hi,

      willst du damit sagen, dass der vor dir gedonkt hat, du gebbetet hast und er dich raist oder das Spieler 1 donkt, Spieler 2 raist und du dann dran bist??

      Pauschalisieren kann man hier die Antwort natürlich wieder nicht, weil es immer viel zu sehr Board abhängig ist. Wie gesagt, erläutere mal bitte welcher Spieler genau was macht, dann kann man ein wenig besser darpber diskutieren ;)
    • SkeSh
      SkeSh
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 2.482
      poste doch einfach eine hand, in der dein geschildertes szenario vorkommt, in den handbewertungsforen, weil man kann keine genaue auskunft geben, da die situationen immer unterschiedlich sind.
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      ups sry, :f_eek:

      Sagen wir mal meine Postion ist MTP 2

      Am Preflop habe ich ja die Intiative ergriffen, weil ich da ja erhöht habe und alle anderen gecallt haben.

      Am Flop habe ich vor eine Contibet zumachen.

      Wie soll ich nun reagieren wenn sagen wir mal BB setzt und UTG2 erhöht?
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      Original von SkeSh
      poste doch einfach eine hand, in der dein geschildertes szenario vorkommt, in den handbewertungsforen, weil man kann keine genaue auskunft geben, da die situationen immer unterschiedlich sind.
      ich habe bis jetz noch nicht so eine Situation gehabt.

      Mit fällt das nur beim lesen der Strategieartikel auf.

      Zitat:
      Brenzlig wird die Situation, wenn vor dir ein zweiter Spieler noch erhöht. In diesem Fall sind meist nur noch starke gemachte Hände ab zwei Paaren und starke Combodraws, speziell Flushdraw+OESD, profitabel spielbar. Nach einem Einsatz und einer Erhöhung kannst du dich auch von Toppaaren und sogar einem Überpaar Asse verabschieden.
    • Andy78ma
      Andy78ma
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2008 Beiträge: 4.397
      Man kann solche Situationen selten verallgemeinern. Kommt vor allem auf das Board, Stacksizes und Gegner an.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Zu kurzen Klärung des Sachverhalts: Du bist als Preflop-Aggressor (d.h. derjenige, der vor dem Flop geraist hat) am Flop angekommen mit einem oder mehreren Gegnern. Bevor du am Flop an der Reihe bist bettet (wenn bisher noch niemand den Flop angespielt hat, kann man nur "betten" und noch nicht "raisen") jemand, d.h. er donkt in dich rein (donken = preflop den Raise nur mitgehen und am Flop zu betten, bevor der Preflop-Aggressor dran ist)

      Was gibt's zu beachten:
      - Deine Handstärke hängt nicht unbedingt davon ab, ob du ein Overpair Aces oder 2pair oder sonstwas hat, sondern auch davon wie das Board aussieht. Z.B. ist AA auf Q22 rainbow schon eine ziemlich starke Hand, während auf QJT einfärbig (und du hast keinen Flushdraw) deine Aces viel eher schon beat sein können. D.h. es kommt immer auch auf die relative Handstärke draufan und nicht ob du Aces Overpair, 2pair oder was-auch-immer in der Hand hast.
      - Wie viele Gegner sind am Flop angekommen? Wenn du nur einen Gegner hast der in dich reindonkt, dann heißt das noch nicht viel, wenn ihr zufünft am Flop gelandet seid und jemand donkt Potsize (und ist nicht gerade ein Maniac), dann droht wohl Gefahr
      - Was ist der Donker für ein Typ von Gegner? Eine Nit, ein Regular, ein komischer Fisch oder gar ein Maniac?
      - Wie groß sind die Stacksizes?
      - usw.


      Kurz gesagt: Es gibt kein Patentrezept und keine Pauschallösung - du musst von Situation zu Situation neu evaluieren und deine AA einmal so und einmal wieder ganz anders spielen, ebenso 2pairs, Sets, Monsterdraws oder auch Air
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      soll ich da jetz nach Intuition handeln?! :f_eek:
    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Nach seinem Beispiel wird aber nicht nur gedonkt sondern auch nochmal geraist.

      D.h. er kommt am Flop als PreFlop Aggressor an, einer donkt und ein zweiter raist und DANN ist er erst dran. In so einem Fall solltest du dann schon wirklich eine starke Hand halten.

      Aber hängt wie gesagt davon ab was du hälst, was auf dem Board liegt und wie die Gegner so spielen. Es gibt durchaus auch Gegner die donken grundsätzlich, völlig egal was sie halten.
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      Original von tomsnho
      Zu kurzen Klärung des Sachverhalts: Du bist als Preflop-Aggressor (d.h. derjenige, der vor dem Flop geraist hat) am Flop angekommen mit einem oder mehreren Gegnern. Bevor du am Flop an der Reihe bist bettet (wenn bisher noch niemand den Flop angespielt hat, kann man nur "betten" und noch nicht "raisen") jemand, d.h. er donkt in dich rein (donken = preflop den Raise nur mitgehen und am Flop zu betten, bevor der Preflop-Aggressor dran ist)

      Was gibt's zu beachten:
      - Deine Handstärke hängt nicht unbedingt davon ab, ob du ein Overpair Aces oder 2pair oder sonstwas hat, sondern auch davon wie das Board aussieht. Z.B. ist AA auf Q22 rainbow schon eine ziemlich starke Hand, während auf QJT einfärbig (und du hast keinen Flushdraw) deine Aces viel eher schon beat sein können. D.h. es kommt immer auch auf die relative Handstärke draufan und nicht ob du Aces Overpair, 2pair oder was-auch-immer in der Hand hast.
      - Wie viele Gegner sind am Flop angekommen? Wenn du nur einen Gegner hast der in dich reindonkt, dann heißt das noch nicht viel, wenn ihr zufünft am Flop gelandet seid und jemand donkt Potsize (und ist nicht gerade ein Maniac), dann droht wohl Gefahr
      - Was ist der Donker für ein Typ von Gegner? Eine Nit, ein Regular, ein komischer Fisch oder gar ein Maniac?
      - Wie groß sind die Stacksizes?
      - usw.


      Kurz gesagt: Es gibt kein Patentrezept und keine Pauschallösung - du musst von Situation zu Situation neu evaluieren und deine AA einmal so und einmal wieder ganz anders spielen, ebenso 2pairs, Sets, Monsterdraws oder auch Air
      Hallo danke für die ausführliche Antwort.

      Aber ich meinte: wenn vor mir am flop schon 2 mal Action gemacht wurde: sprich z.B BB bettet und UTG1 raiset und was mache ich in der z.B MTP1 postion?

      Angenommen der Flop wäre nicht Drawlastig und auch kein pocket pair am flop.
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      Original von laurasstern8
      Nach seinem Beispiel wird aber nicht nur gedonkt sondern auch nochmal geraist.

      D.h. er kommt am Flop als PreFlop Aggressor an, einer donkt und ein zweiter raist und DANN ist er erst dran. In so einem Fall solltest du dann schon wirklich eine starke Hand halten.

      Aber hängt wie gesagt davon ab was du hälst, was auf dem Board liegt und wie die Gegner so spielen. Es gibt durchaus auch Gegner die donken grundsätzlich, völlig egal was sie halten.
      sagen wir mal der Flop ist nicht Drawlastig und es ist kein Pocket Pair am Flop.

      was mache ich mit den Überpaaren Aces oder Kings, 2 Paaren oder besser und Combodraws?

      Soll ich dann Raisen oder Callen?
    • CoachCarter1904
      CoachCarter1904
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 365
      Ja, der Auszug aus dem Artikel beschreibt es eigentlich schon sehr gut...

      Entscheidend dabei ist immer, wie das board aussieht. Nehmen wir an es liegt ein einfarbiges Board und es kommt so viel Action vor dir, dann kannst du schon oftmals davon ausgehen, dass hier alles was du hast (ausser du hast den nutflush draw oder den Flush) beat ist und dann brauchst du auch nichts mehr weiter spielen. Aber auf einem drockenen Board zB AJ3 rainbow oder AJ3 mit 2 Pik kannst du auf jeden Fall Hände wie 2 Pair +, Monster draws weiterspielen.
      Die Frage die du dir immer stellen musst und die dir auch niemand abnehmen kann ist:

      - Gegen welche Spieler spielst du?
      - Was könnten deine Gegner haben? --> Wie viele Karten gibt es noch im Deck, die dich schlagen können?

      Wenn du pure nuts hast, kannst du nach der Action einfach callen, damit der BB auch noch callt und vielleicht noch etwas am Turn oder River treffen kann, mit dem er dich dann ausbezahlt. Gibt es schon noch genug Hände, die dich wenn sie treffen schlagen können push einfach drüber und hoffe das jemand mit einer schlechteren Hand callt. Wenn er foldet ist auch ok, hast du einen schönen Pot ohne SD mitgenommen.

      Mit Overpairs tue ich mich auch immer schwer. Auch hier ist immer wichtig zu schauen gegen wen man spielt. liegt zB K64 rainbow und du hast Aces kann es sein, dass der Raiser KQ oder AK hat. Es kann aber auch sein, dass er mit 4ern oder 6ern ein Set getroffen hat. Das sind so die Momente wo ich auch immer nicht weiß, ob ich síhn runter calle um den SD billig zu sehen, oder ob ich raise. Am Flop zu folden wäre auf jeden Fall zu weak.

      Ich bitte um weitere Meinungen....
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      also wäre callen so die sichere variation oder? :s_confused:

      ich bin mit mein Latein am Ende.... :(
    • Mueslirocker
      Mueslirocker
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2009 Beiträge: 1.469
      Original von XxxxChrisxxxX
      soll ich da jetz nach Intuition handeln?! :f_eek:
      Nein, du sollst nachdenken.
      tomsnho hat doch alles beschrieben, mehr gibts dazu nicht zu sagen.
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Es gibt kein Patentrezept.

      Coach hat das schon ganz gut erklärt.

      Alles was ich Dir empfehlen kann, ist solche Hände (und generell solche, bei denen Du Dir unsicher bist) im Handbewertungsforum mit Deinen Gedanken dazu zu posten.

      Selbst wenn Du kein Trackingprogramm wie Holdem-Manage oder den PS-Elephant besitzt, kannst Du die aus den Histories raussuchen und online konvertieren.

      Umgekehrt ist es auch sehr hilfreich einfach anzufangen und die Hände anderer Leute zu bewerten und seine Gedanken dazu niederzuschreiben.

      Du bekommst so langsam ein Gefühl für bestimmte Situationen und kannst beim Grinden dann schneller und sicherer handeln.

      Ausserdem zeigen Dir die anderen Poster & die Handbewerter dann auch eventuelle Denkfehler auf, was unbezahlbar ist.
    • XxxxChrisxxxX
      XxxxChrisxxxX
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2011 Beiträge: 123
      Original von vandaalen
      Es gibt kein Patentrezept.

      Coach hat das schon ganz gut erklärt.

      Alles was ich Dir empfehlen kann, ist solche Hände (und generell solche, bei denen Du Dir unsicher bist) im Handbewertungsforum mit Deinen Gedanken dazu zu posten.

      Selbst wenn Du kein Trackingprogramm wie Holdem-Manage oder den PS-Elephant besitzt, kannst Du die aus den Histories raussuchen und online konvertieren.

      Umgekehrt ist es auch sehr hilfreich einfach anzufangen und die Hände anderer Leute zu bewerten und seine Gedanken dazu niederzuschreiben.

      Du bekommst so langsam ein Gefühl für bestimmte Situationen und kannst beim Grinden dann schneller und sicherer handeln.
      guter tipp danke ;)
    • garderobenfauxpas
      garderobenfauxpas
      Bronze
      Dabei seit: 04.09.2008 Beiträge: 862
      Original von Mueslirocker
      Original von XxxxChrisxxxX
      soll ich da jetz nach Intuition handeln?! :f_eek:
      Nein, du sollst nachdenken.
      tomsnho hat doch alles beschrieben, mehr gibts dazu nicht zu sagen.
      schau mal comm-tool