Einschätzung von monochromen Boards ?

    • snakschmecker
      snakschmecker
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2009 Beiträge: 145
      Ich habe probleme bei der Analyse von gleichfarbigen Boards.
      Ich mache mir mittlerweile schon Notes bei Gener zur Betfrequenz bei solchen Flops.
      Aber wie schätzt ihr die Lage gegen unknown Fish,Regular ein?

      Ist unsere Foldequity höher,geringer? Kann man mehr Bluffs starten oder wenieger ?
      Ist gegners Blufffrequenz eher größer oder kleiner?
  • 3 Antworten
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Meine Einschätzung ist, dass die Boards allgemein viel zu ehrlich auf flush oder nicht flush gespielt werden. vor allem auf den kleinen Limits. Daher lohnt es sich sie selbst zu attackieren. Da die Gegenspieler ja auch wissen, dass diese Boards oftmals ehrlich gespielt werden.
      Aber ist mit Sicherheit auch plattformabängig und natürlich auch von Villian.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich denke der große Vorteil bei solchen Boards liegt in der meist einfachen Definition der Handstärke von Villain. Natürlich spielt dein Gegner nicht immer so wie du es gerne hättest bzw. so wie du es erwartest.

      Aber unter normalen Umständen müssten Sets/2Pairs auf solchen Flops raisen um zu protecten, da Freecards meistens weh tun (Hand ist kapuut oder man bekommt kein Payout mehr...).

      Wenn du also solch einen Flop bettest und Villain callt, tendiert seine Hand zumindest Richtung marginale Hände, die zwar SD-Value haben aber für r/broke doch zu schwach sind, oder halt drawing hands (evtl. Hit+Onecardflushdraw).

      Diese Range ist dem entsprechend recht schwach und wird in den seltensten Fällen 2 oder gar 3 Barrels standhalten, sofern nicht die vierte Karte der liegenden Farbe kommt.

      In solchen Spots kannst du daher durchaus Druck aufbauen, klar ist aber auch, dass Cbet Flop // c/f Turn nicht unbedingt die ideale Line ist.
    • limed
      limed
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2007 Beiträge: 1.553
      Original von MiiWiin
      Ich denke der große Vorteil bei solchen Boards liegt in der meist einfachen Definition der Handstärke von Villain. Natürlich spielt dein Gegner nicht immer so wie du es gerne hättest bzw. so wie du es erwartest.

      Aber unter normalen Umständen müssten Sets/2Pairs auf solchen Flops raisen um zu protecten, da Freecards meistens weh tun (Hand ist kapuut oder man bekommt kein Payout mehr...).

      Wenn du also solch einen Flop bettest und Villain callt, tendiert seine Hand zumindest Richtung marginale Hände, die zwar SD-Value haben aber für r/broke doch zu schwach sind, oder halt drawing hands (evtl. Hit+Onecardflushdraw).

      Diese Range ist dem entsprechend recht schwach und wird in den seltensten Fällen 2 oder gar 3 Barrels standhalten, sofern nicht die vierte Karte der liegenden Farbe kommt.

      In solchen Spots kannst du daher durchaus Druck aufbauen, klar ist aber auch, dass Cbet Flop // c/f Turn nicht unbedingt die ideale Line ist.
      Exakt. Finde solche Boards eigentlich in der Regel auch ganz gut zu spielen weil man einfach viel Fold Equity aufbauen kann. Man wird schon häufig einfach von one Card FD's gepeelt die aber einfach gegen viel Druck dann aufgeben.