Nach Anfängerstrategie gespielt - erfolglos!

    • Kongo103
      Kongo103
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.03.2011 Beiträge: 3
      Guten Abend!

      Ich spiele seit einem 3/4 Jahr Poker. Zunächst habe ich nur Freerolls gespielt - hier mehr oder weniger nach Gefühl. Kleinere Erfolge hatte ich schnell, so dass ich erste Sit´n´go´s spielen konnte. Auch hier spielte ich relativ planlos, hatte aber immer mal wieder kleinere Erfolge - wohl vor allem durch Glück. Insgesamt habe ich aber meine Gewinne aber immer wieder verzockt. Nun möchte ich strategisch nochmal neu anfangen, um langfristig Rrfolg zu haben. Ich bin bereit, mich umfassend mit Pokerstrategien und Theorie auseinander zusetzen. Nun habe ich die Sit´n´go-Strategien durchgelesen und das Quiz bestanden. Inzwischen habe ich einige Tuniere gespielt (sowohl Freeroll-Tunier und 10Cent Sit´n´go). Leider hatte ich hier keinen Erfolg, was vor allem daran lag, dass ich viel zu wenig Hände bekommen habe, die ich spielen konnte. Früher limpte ich beispielsweise mit KJ ohne großartig darüber nachzudenken. Entweder ich hatte den Flop getroffen oder ich war raus. Dieses limpen sieht die Anfängerstragie aber nicht vor, so dass ich immer große Probleme habe, wenn ich den Flop nicht treffe.

      Muss ich die Anfänger-Turnier-Strategie flexibler auslegen und nicht stur nach Anleitung spielen? Oder hatte ich bisher Pech, da ich die nötigen Starthände viel zu selten bekommen - und wenn dann am Flop nicht getroffen habe?! Seid ihr der Meinung, dass wenn ich weiter nach Anleitung spiele, sich der Erfolg früher oder später von alleine einstellt?

      Danke im Voraus!
  • 7 Antworten
    • d3bug
      d3bug
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2008 Beiträge: 26
      Also, das SHC (Starting-Hands-Charts) eigenet sich eigentlich mehr für Ring Spiele mit 9 Spielern. So sieht es ja auch die Beschreibung vor. Ich würde dir auch empfehlen dort erst einmal zu spielen.
      Die Freerolls sind ein einziges gedonke. In nem Video hier wird glaube gesagt: "Poker mit dem Holzhammer". Dementsprechend spielen die meisten auch. ;)
      Was für SnG's spielst du? 6er/9er Tische? Turbo? Grad im Headsup spielt man komplett anders.
    • JoergWeiss
      JoergWeiss
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2009 Beiträge: 23
      Vergiß die Freerolls. Konzentriere Dich mal auf FR SnGs 5,50 BI und spiele strikt nach Starting Chart (auf wenns schwerfällt).
    • Kongo103
      Kongo103
      Einsteiger
      Dabei seit: 21.03.2011 Beiträge: 3
      Danke für die Antwort.

      Bei dem SnG handelt es sich um 9er Tische. Die Strategie sollte also anwendbar sein. Allerdings handelt es sich um Turbo-Turniere, was den Glücksfaktor natürlich zusätzlich hoch pusht.
      Ist die SHC also nicht für Freerolls geeignet? Ich sehe zum 10Cent 9er Turbo kaum eine Verbesserung der Spieler. Auch hier wird von der ersten Runde an mit marginalen Händen All-In gegangen.

      Beste Grüße!
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      am besten liest du die alle verfügbaren artikel und die beiträge in den hilfreichen sng links durch, besuchst coachings (Donnerstag ab 22:00 Uhr das nächste SNG Einsteiger Coaching), suchst nach Videos und siehst dir die hände im handbewertungsforum an bzw. postest selbst für dich schwierige.
    • d3bug
      d3bug
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2008 Beiträge: 26
      Na, es ist schon sinnvoll. Aber irgendwann, wenn du keine Hände bekommst, kannst du dich nicht nur am Shart halten. Sprich, jenach deinem M (http://de.pokerstrategy.com/glossary/M/), wirst du dazu "gezwungen" anders zu spielen. Das wollte ich damit sagen.
      Wie bereits gesagt, fürs üben erstmal nen Ringgame spielen. (Meine Empfehlung). Dann an die SHC halten und der Erfolg wird (denke ich) bald kommen. Und dann natürlich die Angebote von PS.de nutzen. ;)

      PS: Natürlich soll dich das nicht von spielen der Freerolls abhalten! Alles was man umsonst bekommt kann man ruhig mitnehmen!

      PPS: Seh grad, wir sind ja im SnG Forum. Dann befolge auch die Ratschläge von shakin65! Dir geht es ja wohl explizit um die SnG's. :)
    • Leim7359
      Leim7359
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2010 Beiträge: 29
      Zunächst mal eine für die meisten wohl unabdingbare information die gebraucht wird um sich mal ein bild zu machen..... welche samplesize, also WIEVIELE/welche SnGs mit welchem buyin hast du gepokert????

      Es macht einen großen unterschied ob du es mit 20 sngs oder mit 500 probiert hast. Ich sag mal erst ab 200 sngs kann man eine erste leichte tendenz erkennen ob man winning player ist oder nicht....

      Zu den sng strategien. Diese sollten dir mal die wichtigsten grundkonzepte und verständnisse beibringen. Im laufe der zeit solltest du dann aber dein spiel nach und nach anpassen und erweitern können.
      d.h. welche hände sind in welcher phase langfristig profitabel zu spielen, usw.
      Wegen dem limpen, das du angesprochen hast. Es gibt sehr wohl spots in denen limpen vernünftig ist. Vorallem for setvalue. Allerdings hängt dies wie immer beim pokern von einigen bis vielen anderen faktoren auch noch ab.

      Ich selbst spiele seit einigen monaten praktisch nur sngs. Hab mich darauf spezialisiert und habs bis jetzt nicht bereut.
      Ohne werbung zu machen, aber wenn du wirklich viel sngs pokern möchtest dann kann ich dir nur wärmstens das Buch
      "Sit'n Go - Die Expertenstrategie" (Colin Moshman) empfehlen.
      Mein Spiel hat sich danach dramatisch verbessert.

      Hoffe konnte ein bisschen helfen ;)
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Ich nehme an mit 10 Cent SnGs meinst du die 360-Mann auf Pokerstars oder?

      Wenn ja, dann musst du ne ganze Menge spielen, bis du sagen kannst, ob du einfach Pech hast oder Winning Player bist.

      Am einfachsten bekommt man ein Gefühl dafür, wenn man sich überlegt, wie oft man gewinnen muss, um leicht Gewinn zu machen - bei den 45-Mann-SnGs sind das ja schon 1 von 10 bis 1 von 14(je nach Anbieter)....

      entsprechend groß können auch die Swings sein du kannst da locker auf 100-200 SnGs Breakeven sein, obwohl du n sehr starker spieler bist.