Mal wieder GEZ...

    • andi87
      andi87
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2005 Beiträge: 87
      Hallo!
      Sorry erstmal, ich weiss, dass zu dem Thema schon einige Threads existieren, habe aber keinen vergleichbaren gefunden...
      Ich bräuchte Rat in folgender Angelegenheit:
      Wir sind eine 5er Studenten-WG und vorhin klingelt ein Rundfunkgebührenbeauftragter. Er sagt, er würde gerne Rundfunkgeräte anmelden. Direkt neben unserer Haustür befindet sich das große Fenster meines Mitbewohners und ich gehe in dem Moment mal davon aus, dass der RGB den Fernseher, der in dem Zimmer steht, bereits von außen gesehen hat.
      Er fragt dann höflich, ob er reinkommen darf, um gegebenenfalls entsprechende Geräte anzumelden. Ich sage, wir würden entsprechende Geräte dann per Post anmelden. Daraufhin drückt er mir ein Formular in die Hand. Er fragt noch, ob wir schon länger hier wohnen, ich erwidere, dass es unterschiedlich sei und eine hohe Mitbewohnerfluktuation vorliege. Er sagt, wir haben eine Woche Zeit, das Formular ausgefüllt an ihn zurückzuschicken, sonst kommt er nächste Woche wieder. Wir verabschieden uns höflich.

      Der Typ hat also erstmal überhaupt nicht um Auskunft gebeten, sondern tut das jetzt halt schriftlich. Das Formular unterscheidet sich aber von den üblichen GEZ-Briefen und würde direkt an den RGB zurückgehen, wenn ich es abschicke.
      Darüberhinaus hat er nur die Namen, die an der Klingel stehen, und die sind teilweise sogar nicht mal aktuell.
      Er hat den Fernseher und PC meines Mitbewohners wahrscheinlich gesehen, weiss aber nicht, wem von uns das Zimmer gehört.
      Sicher bin ich mir nicht, ob er das Gerät gesehen hat, er hat auch nichts davon erwähnt.
      Von uns ist obv. niemand angemeldet...

      Wie würdet ihr mir/uns raten, weiter vorzugehen?

      Fernseher aus dem Zimmer entfernen, Formular nicht abschicken und dem RGB nie wieder die Tür öffnen? (Unsere Tür ist gläsern, sprich er sieht uns im Gang, und wir ihn außen, wenn er klingelt.)
      Vielleicht sogar offensiv vorgehen und ihm per Post Hausverbot erteilen und dass in unserem Fall keine Auskunftspflicht vorliegt? (Auch hier natürlich Fernseher aus Zimmer entfernen.)
      Oder doch den Fernseher auf einen von uns anmelden damit Ruhe ist?

      Ich bedanke mich bereits herzlich im Voraus für euren Rat!
  • 13 Antworten