Lines ohne Sinn

    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Was denkt ihr, wenn ihr Sachen von reasonable TaG's seht, die keinen Sinn machen?

      Das wären sowas wie als pf aggresor OOP (SB vs BB Situation z.b. wo der SB geraised hat) c/r Flop; OOP vs pf Aggresor donk Flop oder sowas wie c/r oder raise River auf nem drawheavy Board, wobei die Hand bisher c/c c/c von seiner Seite aus gelaufen ist.

      In jeder dieser Situation hätte der Gegner mit einer echt starken Hand doch anderes gespielt. Man folgt als pf aggresor einfach mit ner cbet, vor allem wenn man was getroffen hat (weil man es einfach erwartet); man c/r den Flop mit einer starken Hand und donkt sie nicht und vor allem auf nem drawheavy board raised man seine starken Hände und called sie nicht zwecks Protection.

      In jedem dieser Spots setze ich meine Gegner auf Air oder auf eine sehr schwache Hand, der mein Gegner keine SD Value gibt, vielleicht mit ein paar outs (pair+gutshot in den Fällen am Flop z.b.), meistens jedoch Air.

      Thoughts?
  • 7 Antworten
    • ludgera
      ludgera
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 61
      Known players: (for a description of vp$ip, pfr, ats, folded bb, af, wts, wsd or hands click here)   
      Position:
      Stack
      Hero:
      $606
      SB:
      $694

      3/6 No-Limit Hold'em (5 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grabem 1.7 by www.pokerstrategy.cc.

      Preflop: Hero is MP3 with 6:diamond: , 6:spade:
      Hero raises to $22.00, 2 folds, SB raises to $65.00, BB folds, Hero calls $43.00.

      Flop: ($136.00) 9:diamond: , 8:heart: , 8:diamond: (2 players)
      SB checks, Hero checks.

      Turn: ($136.00) 8:spade: (2 players)
      SB bets $100, Hero calls $100.00.

      River: ($336.00) 6:heart: (2 players)
      SB bets $281, Hero calls $281.00.

      Final Pot: $898.00



      Known players: (for a description of vp$ip, pfr, ats, folded bb, af, wts, wsd or hands click here)    
      Position:
      Stack
      MP2:
      $754.25
      Hero:
      $789

      3/6 No-Limit Hold'em (6 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grabem 1.7 by www.pokerstrategy.cc.

      Preflop: Hero is MP3 with 2:heart: , 2:spade: . CO posts a blind of $6.00.
      MP2 raises to $27.00, Hero calls $27.00, 4 folds.

      Flop: ($69.00) 9:spade: , 9:diamond: , 8:heart: (2 players)
      MP2 checks, Hero checks.

      Turn: ($69.00) 7:heart: (2 players)
      MP2 checks, Hero bets $40, MP2 raises to $102.00, Hero calls $62.00.

      River: ($273.00) 5:heart: (2 players)
      MP2 bets $200, Hero calls $200.00.

      Final Pot: $673.00



      Dürfte wohl deutlich werden was ich davon halte^^. Könnte noch nen paar mehr beispiele geben, bin aber grad zu faul die rauszusuchen.

      Meine allgemeine Erfahrung: Weird lines sind ~80% bluffs, rest die nuts.
    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      c/r Flop HU mit Iniative auf ragged board mache ich selbst ab und zu. Bei mir sind das nahezu immer Bluffs gegen Leute, die gern floaten. Andersrum: wenn im HU das Board zB 8JJ kommt, und der preflop aggressor checkraised mich, klopp ich noch nen reraise mit air rein,weil der Gegner in den seltensten Fällen so nen Jack spielt. Entweder man slowplayt, dann spielt man check/call, oder man spielt unauffällig mit bet/call zB. check/raise ergibt nur Sinn, wenn man Fold Equity dazuhaben will.

      Wie auch im anderen Thread erwähnt, hab ich TAG donks in nen PF aggressor schon häufiger als geschickten Move erlebt. Eben weil er gerne geraised wird, holt man in vielen Situationen mehr Value raus als mit c/r. Auf ragged Boards ist bet/call gut geeignet, mit einem set ein Overpair zu committen. Man zögert ein wenig beim Call des Raises, checkt gegen aggro Gegner den Turn, und wenn diese betten kann man einen Push setzen, bei dem sich Hände wie TT-QQ Overpair schwer tun werden zu folden.

      Im Poker ist halt vieles Interpretationssache. "Der Empfänger bestimmt die Botschaft". Man sollte also vorsichtig sein, welche Line man als seltsam bezeichnet und welche nicht. Ludgera's zweite Hand ist zB wirklich etwas seltsam, die erste sieht mehr als krass nach AQ/AK aus. (kann auch so gewollt sein, und das ist eben das Dumme :D )
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      In jeder dieser Situation hätte der Gegner mit einer echt starken Hand doch anderes gespielt. Man folgt als pf aggresor einfach mit ner cbet, vor allem wenn man was getroffen hat (weil man es einfach erwartet); man c/r den Flop mit einer starken Hand und donkt sie nicht und vor allem auf nem drawheavy board raised man seine starken Hände und called sie nicht zwecks Protection.



      Bin ich komplett anderer meinung!

      Wenn ich OOP in einem relativ großen Pot bin und am Flop weiterspielen will donke ich sehr häufig!

      Set: Siehe wuermchen, es ist so unglaublich einfach einen TAG so zu trappen da er sein high pair raised und am turn oder spätestens river shoved.

      draw: slowdown bet! wenn ich hier checke feuern mir90% aller spieler eine potsizebet rein auf die ich praktisch nur raisen oder folden kann. Mit nem einfachen draw bin ich hier selten gerne am flop-all in, da die leute zu selten ihre hand folden (nl200).

      pairs: marginale pairs donke ich auch öfters um zu sehen wo ich stehe

      bluffs: wenn man am flop einen spot hat und die leute gesehen haben, dass man sets donkt kann man natürlich öfter stealen.

      Ich finde in dem man am flop durch eine eigene bet den pot manipuliert kann man sich viele Probleme und (sehr) schwierige entscheidungen sparen.
    • praios
      praios
      Black
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 7.355
      Original von SlannesH
      Was denkt ihr, wenn ihr Sachen von reasonable TaG's seht, die keinen Sinn machen?

      Das wären sowas wie als pf aggresor OOP (SB vs BB Situation z.b. wo der SB geraised hat) c/r Flop; OOP vs pf Aggresor donk Flop oder sowas wie c/r oder raise River auf nem drawheavy Board, wobei die Hand bisher c/c c/c von seiner Seite aus gelaufen ist.

      In jeder dieser Situation hätte der Gegner mit einer echt starken Hand doch anderes gespielt. Man folgt als pf aggresor einfach mit ner cbet, vor allem wenn man was getroffen hat (weil man es einfach erwartet); man c/r den Flop mit einer starken Hand und donkt sie nicht und vor allem auf nem drawheavy board raised man seine starken Hände und called sie nicht zwecks Protection.

      In jedem dieser Spots setze ich meine Gegner auf Air oder auf eine sehr schwache Hand, der mein Gegner keine SD Value gibt, vielleicht mit ein paar outs (pair+gutshot in den Fällen am Flop z.b.), meistens jedoch Air.

      Thoughts?
      so dachte ich bis vor kurzem auch, aber es ist falsch *g* zumindest auf nl400

      es gibt soviele idioten, die irgendwelche sachen machen die keinen sinn ergeben, auch wenn sie eigentlich laut stats nach TAGS aussehen.

      als aggressor check raises am flop oder check raises in unraist pott (was meiner meinung nach noch weniger sinn macht). alles erlebt... und das sogar oft mit starken händen bei denen.


      aber was mich zur weissglut bringt. sind die spacken die nicht vernünftig betten können. z.b. leute die so 1/5pott donken aber nen fetten reraise auch callen und dann an der nächsten street wieder 1/10 pot donken..... aber das sind meinst keine tags sondern irgendwelche idioten.
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      deception ftw ..
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Ich glaube euch gerne, das man mit einer Donk am Flop als pf aggresor einen TaG gut committen kann, erfahrungsgemäß machen das die meisten Leute trotzdem fast immer mit air, ich hab in den Spots zu selten das Set gesehen. Dazu kommt auch, das one pairs vs ne Donk Flop meistens nur callen, nicht raisen (jedenfalls auf NL1k). Wozu auch, zumal vs nen raise normalerweise nur bessere Hände callen und bluffs können dann am Turn und River weiter Geld investieren. Auf nem drawheavy board würde mir diese Spielweise gefallen, da man so shoven kann am Flop und der Gegner leichter callen kann (gut möglich das man semiblufft).

      Ich bin mir auch sicher, das es idioten mit TaG Stats gibt. Dennoch geht es mir nicht um Einzelfälle sondern um den Großteil :)

      MfG
    • Panny1
      Panny1
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 12.224
      Tjo, das macht wohl einen guten Spieler aus: Bluffs als solche zu erkennen - und wenn ein solider TAG eine weirde Line wählt, die nicht zu der Hand passt, die er repräsentiert, dann ist das eben oft einer. Und man sollte auch gewillt sein, mit marginalen Händen zu callen.

      Allerdings; manche Lines werden wohl, wie Kysus schon geschrieben hat, v.a. von starken Gegnern 4 deception bzw. zwecks Metagame gewählt. Ein C/R auf einem absolut dryen Flop kann also durchaus mal mit einem Monster gemacht werden.