Hu sng: nash-equilator

  • 7 Antworten
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      die zahl sagt, ab wieviel BB du diese hände pushen kannst. dann sollte der zusammenhang auch klar sein^^

      bei der call-tabelle gilt das gleiche, jedoch ist die mit vorsicht zu genießen. die call-tabelle ist nur gut, wenn der gegner auch nach der push-tabelle spielt, was auf kleinen limits nur sehr selten der fall ist. tendenziell wird zu wenig gepushed, in dem fall musst du dann tighter callen.
    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Tja die Erwartung gehbar, dass es komplizierter ist.

      Noch eine Frage: Wann komme ich denn in den Push/Fold-Phase, also wieviele BB sollte der effective stack ungefähr haben?
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      14-15BB.

      im headsup kann man das aber auch anders halten, einige pushen schon mit 20BB, andere openminraisen auch noch mit 12BB
    • thewiz1980
      thewiz1980
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2011 Beiträge: 14
      gibt es diese tabelle auch irgendwo schön zum ausdrucken als pdf oder so?
      wäre für einen link dankbar.

      LG

      thewiz1980
    • asdf7
      asdf7
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2009 Beiträge: 239
      Hab ich noch nicht gefunden, aber print + paste in paint und entsprechende Stellen rausschneiden und dann ausdrucken sollte genügen. :)
    • WdTrueStory
      WdTrueStory
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 1.141
      ich weise nochmal darauf hin, nicht blind nach diesen tabellen zu spielen. sie sorgen dafür, dass man nicht exploited werden kann, aber das fängt eh erst auf hohen limits an.
      eine anpassung in die eine oder andere richtung ist sehr oft wesentlich profitabler, je nachdem welche fehler eurer gegner im headsup macht.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.515
      Was genau verstehst du an den Zahlen denn nicht?

      Die Push-Tabelle ist doch relativ eindeutig. Einzige kleine Schwierigkeit sind die drei Felder, wo die Sterne dran sind. Dass sind da eben der Beriech zwischen den ersten beiden Zahlen und kleiner als der dritte wert.

      Dass du die effektive Stacksize nehmen musst, ist dir klar, denke ich, oder?

      Nur gegen wenige Gegner benutze ich es bei weniger als 12BBs effective stacks.

      Weiterer wichtiger Punkt: Wenn du nach der Tabelle spielst, kannst du nicht ploetzlich anfangen und die Top-Range anders spielen, also z.B. Minraise mit AA und KK und Shove mit den anderen. Ansonsten stimmen die Zahlen in der Tabelle dann prizipiell nicht mehr.

      Auch kann man Gegner haeufiger mal Leveln (oder sich selbst, je nachdem ;) ), indem man eine Hand, die man sowieso pushen wollte, einfach stattdessen limp/call spielt, wenn man das Gefuehl hat, dass der Gegner dort weak drueber pushen wird.
      Auch limp pre und min-stab flop funktioniert gegen viele weak-tighte Gegner super, teilweise runter bis auf 7BBs.

      Weitere Anmerkung: Versuche Timing-Tells zu umgehen. Wenn du eh in der Tabelle nachschauen musst bei knappen Haenden, solltest du dir auch bei den ganz eindeutigen Entscheidungen etwa gleich viel Zeit lassen.
      Auf der anderen Seite solltest du genau beobachten, ob dein Gegner diese Timing-Tells hat.

      Die Calling Tabelle ist gegen die meisten Gegner fast sinnlos, Equilator und Fingerspitzengefuehl sind da gefordert.
      Speziell zu tight Spieler pushen gerne any Pair und viele Asse, da ist die Calling Range mit vielen Ace-Rag Haenden vielleicht nicht mehr das profitabelste.
      Und die kleine Edge, die man mit einem leicht +EV Call gewinnt, kann man viel mehr steigern, indem man dort foldet, aber durch Fold-Equity in den Haenden, in denen man selber dne Button hat, den Gegner relative risikolos ausnehmen kann.