Odds, Outs, Pot Odds, implied odds, discounted....WTF ich raste aus!!!

    • genX1986
      genX1986
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 61
      Hallo zusammen,

      bin ich der einzige, dem es so geht? Diese ganzen Rechnereien, die ich anstellen muss, um herauszufinden, wie profitabel meine nächste Entscheidung ist oder welche Voraussetzung dafür erfüllt werden muss, damit sie profitabel wird.

      Ich verstehe zwar das Konzept dahinter, aber ich werd irre, wenn ich auch nur an 2 Tischen gleichzeitig spiele und auf beiden gleichzeitig anfangen muss zu rechnen. Ich spiele gerade ernsthaft mit dem Gedanken, mir den Hold'em Manager zu kaufen. Mit diesem lassen sich die ganzen Werte doch quasi live anzeigen, oder?

      Hat vielleicht jemand irgendwelche Hilfen oder Tipps für mich? Abgesehen von der Tabelle aus der Strategiesektion hab ich leider nichts nützliches gefunden.

      Wahrscheinlich bin ich auf einfach der einzige Affe, der auf diesen ganzen Kram nicht klar kommt.
  • 3 Antworten
    • limed
      limed
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2007 Beiträge: 1.553
      Zuerst mal: Der Holdem Manager wird dir das nicht abnehmen, denn Pot Odds werden nicht angezeigt. Implied Odds / Reverse Implied Odds und discounted Outs kann er dir sowieso schonmal gar nicht anzeigen, weil das immer Gegnerabhängid ist und nur abgeschätzt werden kann.

      Hab aber auch ne gute Nachricht für dich. Du musst während des Spiels natürlich nicht immer alles genau nachrechnen, das schafft keiner :) . Ist halt alles größtenteils vor allem eine Sache der Erfahrung. Mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl für das Abschätzen der entsprechenden Werte. Die Pot Odds solltest du aber trotzdem im Kopf ausrechnen/überschlagen können, da kommt man mit ein klein wenig Kopfrechnen schon weit.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Es gibt eigentlich nur relativ wenige Situation in NLH in denen ich wirklich die Odds meiner Hände berechne.

      Was man wissen sollte sind die folgenden Werte:

      1. Outs und benötigten Odds für bestimmte Draws (Gutshot, OESD/Flushdraw, Monsterdraw)

      2. Equity bestimmter Draws

      3. Informationen über die verbleibenden Reststacks

      Aus diesen Informationen kannst du dann nach deiner Session mal ein paar Berechnungen anstellen und du wirst merken, dass es nicht so schwierig ist wie du eigentlich glaubst.
    • genX1986
      genX1986
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2008 Beiträge: 61
      Original von Ghostmaster
      Es gibt eigentlich nur relativ wenige Situation in NLH in denen ich wirklich die Odds meiner Hände berechne.

      Was man wissen sollte sind die folgenden Werte:

      1. Outs und benötigten Odds für bestimmte Draws (Gutshot, OESD/Flushdraw, Monsterdraw)

      2. Equity bestimmter Draws

      3. Informationen über die verbleibenden Reststacks

      Aus diesen Informationen kannst du dann nach deiner Session mal ein paar Berechnungen anstellen und du wirst merken, dass es nicht so schwierig ist wie du eigentlich glaubst.
      Also auf Punkt 1 und 3 komm ich mittlerweile gut klar, mti Equity hab ich mich bisher nur marginal beschäftigt. Hab das Equilab nebenher auf und errechne mir dann fix die Equity, die ich mit meinem Blatt gegen seine Range hab. Hilft mir oft, zu entscheiden, ob ich folde oder gas gebe...

      Naja time will tell, bisher gehts ganz gut :-) Danke für den Zuspruch hehe