BRM - Limits shotten

    • beapoker
      beapoker
      Global
      Dabei seit: 23.05.2010 Beiträge: 892
      Thema steht schon im Titel.

      Mich würde interessieren ab wann (Stack#) o.ä. ihr Limits shottet und wie ihr die Shots handhabt. (konventionell/unkonventionell)

      Z.B. erstmal zur Angewöhnung 2 Tables spielen und antesten?
      Oder in normale Sessions 1-2 Tables vom "neuen" Limit mixen?

      Natürlich interessiert es mich auch, ob jemand von Shots absolut nichts hält und diese weglässt, aber bitte mit Begründung :)
  • 7 Antworten
    • Karlimancan
      Karlimancan
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 705
      Original von beapoker
      Oder in normale Sessions 1-2 Tables vom "neuen" Limit mixen?
      :)
      so mache ich das ab ca. 20-25 buyins...ist zwar risky aber ich bin noch auf den micros unterwegs! ist bis jetzt aber auch immer geglückt als ich aufgestiegen bin...wer weiß wie ich das ganze sehen würde wenn ich die shots misslungen gewesen wären...
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn du nicht auf die Bankroll angewiesen bist und es dir egal ist, ob du grade zwischen den Limits rumwechseln musst, dann ist es relativ sinnvoll möglichst früh zu shotten.

      Ich empfehle in meinen Coachings meistens etwas zwischen 25 und 30 Stacks und bei Verlust wieder sehr schnell nach unten abzusteigen. (d.h. 2 - 3 Stacks sind als Puffer eingebaut und danach wieder runter und die 30 Stacks ergrinden und wieder shotten).

      Vor allem darfst du das neue Limit auch nicht überbewerten. Die Spieler auf NL25 sind z.b. nur ein ganz kleines bisschen besser als auf NL10; häufig überbewerten Anfänger aber das Können der Spieler auf dem neuen Limit und spielen zu weak.

      Wenn du merkst, dass du beim shotten nicht dein normales Spiel zocken kannst und irgendwie "ängstlich" spielst, dann solltest die Ursachen dafür erforschen.
    • zalamie
      zalamie
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 1.110
      ich bin auch grad am shotten, NL10 -> NL25 (FR)
      bei mir sieht das grad etwas konservativer aus, ich hab erstmal
      40stacks ergrindet, einfach um dem "scared money" ein wenig vorzubeugen.
      natürlich hab ich direkt ein keines down erwischt und bin recht froh über die etwas größere BR.

      aber wie GM schon sagt, 25-30 sind bsw auf dem limit okay.
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      Original von Ghostmaster

      Ich empfehle in meinen Coachings meistens etwas zwischen 25 und 30 Stacks und bei Verlust wieder sehr schnell nach unten abzusteigen. (d.h. 2 - 3 Stacks sind als Puffer eingebaut und danach wieder runter und die 30 Stacks ergrinden und wieder shotten).

      30 stacks vom jetzigen limit oder vom nächsten?
    • MrMarv89
      MrMarv89
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 2.657
      ich bin bisher bei jedem shot fies gedropped... ergo shotten ist plöd
    • my5tyle
      my5tyle
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2008 Beiträge: 1.061
      Original von Thanatos88
      Original von Ghostmaster

      Ich empfehle in meinen Coachings meistens etwas zwischen 25 und 30 Stacks und bei Verlust wieder sehr schnell nach unten abzusteigen. (d.h. 2 - 3 Stacks sind als Puffer eingebaut und danach wieder runter und die 30 Stacks ergrinden und wieder shotten).

      30 stacks vom jetzigen limit oder vom nächsten?
      vom nächsten...
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      also auf den micros ist mit das viel zu passiv!

      ich spiel zwar noch nicht so lange CG BSS aber ich hab nicht vor ewig in den Micros zu sitzen, da das einfach nicht profitabel ist von der hourly.

      Ich mixe schon bei 40 stacks vom jetztigen Limit immer 2-3 Tische des nächst höheren Limits dazu (spiele 9 Tables). Je nach dem wenn die BR fällt nehm ich einen Tisch wieder weg und wenn sie steigt wieder einen dazu ...

      Es lohnt sich mMn einfach nicht so lange auf den Micros zu bleiben, weil der Rake einfach abartig ist und die wie gesagt der Zeit/Nutzen Faktor nicht stimmt.
      Daher sollte man schon die Micros mit einem aggressiven BRM versuchen zu verlassen.
      Zumindest wenn wenigstens ABC Poker spielen kann und in etwa weiß was man da tut... bin zwar auch noch lange kein guter BSS-ler aber NL10 beate ich jetzt schon konstant mit ca 9BB/100 auf 100k Hände und ich denke dass ich mit dem Skill auch auf NL25 noch nicht fehl am Platz bin, daher versuche ich so schnell wie möglich aufzusteigen.