low limit probleme

    • moneymekka
      moneymekka
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 566
      ich hab gestern und heute eine reihe von low buyin turnieren gespielt, sowie lowstakes cashgame, da ich mir eine neue bankroll aufbauen will.
      va. in den turnieren werde ich in laufender tour mehrfach gecoldcallt, wenn ich einen early limper isolier. generell spielen die einfach vogelwild und schaffen es ihren stack in 25 min zu verfünffachen.
      ich spiele nicht schlecht, würde behaupten ich habe ahnung(mehr von CG als von MTTs). leaks habe ich würd ich sagen in sachen resteals, ICM und, ja als midstack/bigstack in seine jeweilige rolle zu schlüpfen.

      ich open va. im CG im BU ein wenig mehr um in position zu spielen und isoliere häufiger limper mit hohem vpip.
      im low buyin MTT minraise ich von BU, isoraise von limpern auf 3 bis 4bb. ist das wirklich ein fehler?
      warum bereitet mir das lowlimit spiel so probleme? ich habe sicher mehr ahnung als die meisten meiner gegner und bin doch nicht in der lage zu adjusten; weiß ich des doch nicht besser? ist das eine form von tilt? das ist doch ein paradoxon!
      es reiht sich eine loosing session an die nächste
      geld für ein coaching hab ich leider keins, aber es wäre so verdammt wichtig!
  • 1 Antwort
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo moneymekka,

      ich finde es schwer, auf deine Frage eine vernünftige Antwort zu geben. Klar ist jedenfalls, dass du gegen verschiedene Gegnertypen ganz unterschiedlich spielen solltest. Ein Raise von einer Nit oder einer Calling Station ist eben ganz etwas anderes als von einem LAG.

      Ich bin kein Turnierspieler. Theoretisch weiß ich, dass dort auch das Verhältnis der Blinds zur jeweiligen Stackgröße eine große Rolle spielt.

      Ich würde dir empfehlen, typische Hände in den Handbewertungsforen zu posten.

      Gruß

      wespetrev