Performance unter anderem von der Tageszeit abhängig?

    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Hi!

      Kann es sein, dass man abhängig von der Tageszeit schlechter performen kann?

      Ich würde aus eigener Erfahrung ganz klar "Ja" sagen, doch mich würden dazu fachliche Begründungen interessieren.

      Ich persönlich bin zb. zu einer best. Tageszeit (meist zb. 18.00 Uhr und 20.00 Uhr) generell etwas agressiver und anfälliger für Zorn, als zu allen anderen Tageszeiten.
      Übrigens spielt es hier bei mir kaum eine Rolle welchen Tagesrhytmus ich gerade habe (wie lange ich von wann bis wann geschlafen habe, wann ich aufgestanden bin...)


      Wie kann man das erklären?
      Produziert das Gehirn evtl. zu einer best. Zeit willkürlich as default mehr Stresshormone, o.ä. als sonst?


      Lg,
      IronPumper:)
  • 3 Antworten
    • BLANKO
      BLANKO
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 758
      mal meine gedanken dazu:

      beobachte einfach mal die durchschnittlichen stats von allen tablen im vergleich zur uhrzeit und schon hast du eine antwort. wann spielt der durchschnittsfisch, zeitzonen der verschiedenen playerpools und pokeranbieter berücksichtigen!

      dadurch lässt sich eine eindeutige performance, abhänig von meiner verfassung mit sicherheit nicht objektiv beurteilen.
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo IronPumper,

      ich bin kein ausgebildeter Mediziner oder Psychologe. Aber dass jeder Mensch einen individuellen Tagesrhythmus hat, ist bekannt. Diesen Rhythmus kann man longterm durch Gewohnheiten beeinflussen. Shortterm kannst du mit ihm oder gegen ihn leben (Schlaf- und Essenszeiten z. B.) mit dementsprechenden Auswirkungen auf dein Allgemeinverfassung.

      Prinzipiell kann das, was du an dir selbst beobachtest, verschiedene, durchaus auch mehrere Ursachen haben, die womöglich ineinander greifen.

      Vielleicht hast du schon unsere neue Artikel- und Videoserie Neuropsychologie des Pokerns entdeckt. Dort findest du sicher Anregungen.

      Gruß
      wespetrev
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Original von wespetrev
      Hallo IronPumper,

      ich bin kein ausgebildeter Mediziner oder Psychologe. Aber dass jeder Mensch einen individuellen Tagesrhythmus hat, ist bekannt. Diesen Rhythmus kann man longterm durch Gewohnheiten beeinflussen. Shortterm kannst du mit ihm oder gegen ihn leben (Schlaf- und Essenszeiten z. B.) mit dementsprechenden Auswirkungen auf dein Allgemeinverfassung.

      Prinzipiell kann das, was du an dir selbst beobachtest, verschiedene, durchaus auch mehrere Ursachen haben, die womöglich ineinander greifen.

      Vielleicht hast du schon unsere neue Artikel- und Videoserie Neuropsychologie des Pokerns entdeckt. Dort findest du sicher Anregungen.

      Gruß
      wespetrev
      Danke:)