All In wenn Equity über welchem Level?

    • Schwierig
      Schwierig
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2011 Beiträge: 23
      Hey,

      ich habe heute 4 All-Ins verloren, bei welchen ich 80~92% Equity hatte und hab alle verloren, meist durch die River Card.
      Sollte ich All-Ins grundsätzlich meiden oder hab ich einfach nur Pech?

      Beispielhände:


      Known players:
      Position:
      Stack
      BB:
      $2,75
      Hero:
      $2,09

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant.Base 0.99 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP3 with A:club: , Q:club:
      4 folds, Hero calls $0,02, 3 folds, BB raises to $0,06, Hero calls $0,04.

      Flop: ($0,13) Q:diamond: , 4:heart: , 2:heart: (2 players)
      BB bets $0,08, Hero raises to $0,24, BB raises to $0,40, Hero calls $0,16.

      Turn: ($0,93) A:diamond: (2 players)
      BB bets $0,23, Hero raises to $0,46, BB calls $0,23.

      River: ($1,85) 3:heart: (2 players)
      BB raises $1,83 (All-In), Hero calls $1,17 (All-In), BB gets uncalled bet back (All-In).

      Final Pot: $4,19

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows (Ac Qc)
      BB shows a flush, king high (Kh Qh)

      BB wins with a flush, king high (Kh Qh)

      Ich weiß, dass ich in der Hand den Preflop nicht perfekt gespielt habe, aber durch den Flop habe ich gedacht komm ich wieder ins Spiel. Im Flop habe ich dann gebettet, weil die Chance für ein Queenpair auf der Gegnerhand sehr gering ist und ich mit dem AQs sehr gut fahren kann.
      Im Turn hab ich mir dann gedacht, dass der Flushdraw einfach zu klein sei, als dass er bei den Karten so stark anbetten würde, daher der aggressive Spielstil.

      Im River dann natürlich den Fehler gemacht, aber aufgrund des Turnspiels nicht mit nem Flush gerechnet.


      Zweite Hand:

      Known players:
      Position:
      Stack
      BB:
      $2,13
      UTG2:
      $0,72
      Hero:
      $1,97

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Elephant.Base 0.99 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP3 with A:spade: , A:diamond:
      UTG1 folds, UTG2 calls $0,02, 2 folds, Hero raises to $0,10, 3 folds, BB calls $0,08, UTG2 folds.

      Flop: ($0,23) Q:club: , J:heart: , 5:diamond: (2 players)
      BB bets $0,23, Hero raises to $0,46, BB raises to $2,03 (All-In), Hero calls $1,41 (All-In), BB gets uncalled bet back (All-In).

      Turn: ($3,97) J:club:
      River: ($3,97) 4:diamond: (2 players)


      Final Pot: $3,97

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows (As Ad)
      BB shows a full-house, fives full of jacks (5h 5s)

      BB wins with a full-house, fives full of jacks (5h 5s)

      Auch hier wieder im Preflop Aggression gespielt, im Flop nicht damit gerechnet, dass eine 5 oder ein J im Spiel sein könnte, natürlich wieder mit der Q im Flop sehr riskant gespielt, Turn und River dann natürlich unvermeindlich.
      Im Endeffekt im Turn dann gegen das FullHouse verloren.




      Spiele ich einfach viel zu riskant und sollte grundsätzlich All Ins folden oder, ja wie oben schon geschrieben. Hab ich einfach Pech?
  • 4 Antworten
    • bustivamos
      bustivamos
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 318
      du benutzt den begriff equity falsch wenn du am river mit der schlechteren hand callst hast du keine equity mehr, da hättest du in der ersten hand am turn all-in gehn müssen oder am river folden.
      die zweite hand ist halt standard kommt vor dass du in ein set am flop rennst und auf dem limit kann man auf dem board AA schwer folden, aba großartig pech war da nicht dabei.
      Überleg dir mehr mit was dein gegner so spielt.. welche hand schlägst du am river in der ersten hand denn noch??

      Edit: und lass die minraises, wenn du raist dann for value und zwar voll gas ;)
    • Schwierig
      Schwierig
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2011 Beiträge: 23
      Hast Recht, in der ersten Hand hab ich eigentlich das komplette Spiel sehr schlecht agiert.
      Sagte ich ja selbst schon, aber sowas sollte mir im Spiel aufpassen.

      Zu den Raises, da hab ich bis jetzt kein Maß gefunden mit dem ich mich wohl fühle, insbesondere, weil es ja von Blatt zu Blatt und von Situation zu Situation unterschiedlich ist wieviel ich setzen darf/sollte.


      Ich scheine aber nicht mehr viel Konzentration zu haben (heute Matheabitur), ich sollte lieber eine Pause machen, Hände anschauen und morgen weitermachen. :-/
    • Chilla47
      Chilla47
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2010 Beiträge: 351
      ja bei board ohne draw machst halt 2/3 und bei drawy board halt 3/4 bis potsize such dir was aus...
      ausser du hast den draw dann machste zwischen 55-66 % des pots als contibet wenn er callt hat halt die contibet nicht geklappt wenn du nicht triffst spielst halt nach odds und outs wenn du triffst isses wunderbar gelaufen hehe

      zu der ersten hand... emmm
      ja überleg dir einfach mal mit was ercallt aufm flop schon.. du hast dort den flushdraw liegen er callt da wenn er kein extrem schlechter spieler ist nur mit flushdraw straight draw oder top-midpair... vll hat er auch nur auf setvalue gecallt und hältn set schon wobei ich das auf dem board geraist hätte naja egal

      und als der draw aufm river angekommen ist isses eig nen easy check/fold
      zur 2. ja passiert... wundert mich ein bisschen dass er die hand mit dem Vpip und pfr spielt xDD hätt da mehr auf KK QQ oder AK getippt aber okay sind halt erst 91 hände
      dum gelaufen aber wenn er das ding all in zieht... wird er wohl was habn er geht nur 31 % zum showdown auch wenn du nicht viele hände von ihm hast
      daher isses ja so... dass das einzige was du schlägst ein pair oder KK sind als overpair und alles andere was auf dem flop möglich ist bustet dich
      gibt nicht viel
      two pair oder set
      mitm oesd wird er auf dem board nicht broke gehn
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Hallo Schwierig,

      an deinem Post merkt man sehr schnell, dass du noch in sehr simplen Strukturen denkst (kein Problem, das lässt sich sehr schnell lösen). Du spielst deine Hände nach absoluter Stärke wie es mir aussieht (und auch wie du die Situation schilderst); d.h. du siehst z.b. das du ein Toppair hast oder ein Overpair und spulst dein "Standardprogramm" für diese Hände runter.


      Zuallererst: Bitte tue dir selber den Gefallen und lies dir die Strategieartikel in der Einsteiger und Bronzesektion durch. Der Openlimp mit AQs vor dem Flop ist z.b. ein katastrophal schlechter Spielzug. (die Begründung dafür findest du auch in den Strategieartikeln)

      Zu deinen Händen:


      1. Dein Gegner hat Preflop geraist und am Flop macht er seine Contibet. Die erste Aufgabe vor der Entscheidung, ob du callst/raist/foldest sollte sein, den Gegner auf eine mögliche Handrange zu setzen.

      => welche Hände wird er sehr wahrscheinlich Preflop raisen? AJs+, KQ+, 99+

      Welche von diesen Händen wird er am Flop cbetten? -> wenn er sehr aggressiv ist wahrscheinlich alle, wenn er etwas vorsichtiger ist, dann nur Hände, die irgendwie Equity haben falls du auf die Idee kommst am Flop zu callen.(Backdoorflushdraw, Flushdraw, Toppair, 2 Overcards + Backdoorstraightdraw)

      Gegen diese Hände, die hier contibetten bist du mit TPTK definitiv vorne, also wirst du zumindest schonmal callen. Ob du am Flop jetzt raisen kannst hängt davon ab, ob du

      i) weisst wie du auf einen Reraise reagierst -> ich wüsste es z.b. so spontan nicht

      ii) welche schlechteren Hände dich callen

      Wenn dein Gegner hier am Flop sowas wie 99, JJ, TT und vielleicht sogar einige Kombinationen KQ auf deinen Raise folded, dann raist du am Flop nur gegen ein paar Kombinationen Flushdraws. Das Problem dabei ist aber, dass du nicht weisst ob diese Flushdraws am Flop nochmal reraisen werden oder ob sie am Flop callen werden und du möglicherweise einen großen Fehler macht. (weil hier mit AQ am Flop raisen und dann folden geht gar nicht)

      Was ich hier z.b. nicht verstehe ist der Grund für deinen Call am Flop. Dein Gegner hat hier entweder einen starken Draw oder eine starke Made Hand; wieso ist dir deine Hand dort plötzlich zu schwach, um weiter Value vom Draw zu bekommen. (nicht das ich diesen Spielzug gut finden würde, aber wenn du anfängst A zu sagen, dann ist es Unsinn auf halber Strecker plötzlich B zu sagen)

      Diese Art der Analyse musst du auf jeder Straße machen, dadurch kannst du die Range des Gegners immer weiter einschränken und immer besser dagegen agieren.


      Auch zum Thema Betsizing gibt es in der Strategiesektion einige Artikel. Du willst grundsätzlich groß genug raisen, um im Falle eines Bluffs Foldequity zu haben und klein genug raisen, um im Falle einer Made Hand von schlechteren Händen einen Call zu bekommen. Dies ist ein Drahtseilakt und stark abhängig von der Denkweise deiner Gegner - auch dazu gibt es in der Strategiesektion zig Artikel.