Stats bewerten vor Limit-Aufstieg

    • jerome83
      jerome83
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 223
      Hallo zusammen,

      ich hoffe ich bin hier richtig mit meinem Anliegen, sollte es die falsche Stelle sein dann bitte ich um Verzeihung und Verschiebung des Threads.

      Ich habe gerade die ersten 3 Monate seit meinem Poker-Neuanfang hinter mir auf NL10 FR. Anfangs an 6 Tischen, später 9 und die letzten 3 Wochen an 12 Tischen. Dabei habe ich mir nun durch die positive Winrate und einige Bonusangebote verschiedener Anbieter (Party, Stars, Tilt) die Bankroll für NL25 erspielt. Bevor ich nun den Aufstieg vollziehe hätte ich gern mal eineige Feedbacks zu meinem Spiel/meinen Stats gehört um eventuelle offensichtliche Leaks im neuen Limit direkt auszumerzen.

      Während ich ein paar Wochen mit ABC-Poker gut gestartet bin habe ich dann auch mit erweiterten Konzepten gleichermaßen profitabel gespielt.

      I.
      Mich persönlich wundert das stetige Auf und Ab, wie eine Folge von Downswings und Upswings. Das kein gerader Graph entstehten kann ist mir klar, mir erscheinen meine Swings aber doch recht stark. Seid ihr da anderer Meinung?

      II.
      Mir fällt ein recht hoher Wert für die Cbet auf, ist das definitiv zu viel oder was meint ihr?

      Also, über Feedbacks, Anregungen und Kritik (auch und vor allem bezüglich all der vielen anderen Stats) wäre ich überaus dankbar!

      Vielen Dank und viele Grüße
      Jerome








  • 5 Antworten
    • jerome83
      jerome83
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 223
      sorry für den doppelpost, hab mich hier eben verklickt :f_biggrin:
    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Was mir als erstes aufgefallen ist:

      Du hast im SB ne größere Handrange als von CO BU?
      Warum? Du spielst dort OOP, eigendlich müsste die im SB tighter sein.
    • jerome83
      jerome83
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 223
      Original von Markme
      Was mir als erstes aufgefallen ist:

      Du hast im SB ne größere Handrange als von CO BU?
      Warum? Du spielst dort OOP, eigendlich müsste die im SB tighter sein.
      stimmt, ist mir gar nicht groß aufgefallen. Dürfte daran liegen das ich 34% openraise im SB und zusätzlich auch ne ziemlich große 3bet-Range gegen Steals habe. Denke das ist der Grund, denn opencomplete sind nur 8%...

      Ist das jetzt ein großes Problem so ne hohe SB-Handrange zu haben?

      Viele Grüße
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn ich dir jetzt sage, dass du zuviel cbettest oder zuwenig doublebarrelst; steigst du dann auf und änderst das aprupt oder spielst du auf deinem aktuellen Limit weiter und versuchst diese Änderung zu implementieren?

      Es ist extrem problematisch, wenn du ein Limit aufsteigst (möglicherweise etwas scared bist) UND gleichzeitig irgendwas in deinem Spiel drastisch verändert; was du unter Umständen nicht 100% verstanden hast oder falsch umsetzt.

      Eine große SB openraisingrange zu haben ist nur ein Problem, wenn dein Gegner dich häufig called oder bluffraist Preflop und dann auch entsprechen Postflop weiss wie gegen dich spielt. (gegen die Range die du da openraist ist es extrem einfach gegenzuspielen, wenn du 84% contibettest)

      In NLH gewinnt man am Button am meisten, am CO am zweitmeisten etc. und verlierst im SB und BB am meisten. Wieso will man also freiwillig 34% seiner Hände im SB openraisen (die 34% sind nicht das Problem an sich, ich openraise da auch 30%), sondern die 28% im BU und 17% im CO. Für dein Spiel wäre es sinnvoller 30% im BU, 22 oder 25% im CO und 17% im SB zu openraisen; Du willst Pötte In Position spielen.

      Alternativ kannst du auch einfach jede Art von problematischer Hand nicht mehr aus dem SB openraisen (so Sachen wie J8o oder 56o oder K8o).

      Ansonsten scheint dein Spiel doch zu funktionieren (Stats zeigen nicht wie gut du Entscheidungen in knappen Situationen triffst).
    • jerome83
      jerome83
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 223
      Hallo Ghostmaster,

      eigentlich hatte ich vor jetzt aufzusteigen und gleichzeitig an der ein oder anderen Baustelle "nachzubessern". Die "extreme Problematik" dahinter hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Es leuchtet mir zwar ein, dass das auf dem alten Limit mit "gewohnten/bekannten" Gegnern sicher einfacher sein dürfte am eigenen Spiel zu arbeiten, aber gerade solche Sachen wie "einfach jede Art von problematischer Hand nicht mehr aus dem SB openraisen" sollte kein Hindernis sein es nicht so auf dem neuen Limit zu versuchen. Leider Gottes zeigt der Elephant keine Gewinne/Verluste pro Position an, denn genau diese Statistik hätte mich jetzt mal extrem interessiert...

      Die Analyse, dass es bei einem sehr hohen OR-Wert im SB mit gleichzeitig hohem Cbet-Wert extrem einfach ist gegen mich weiterzuspielen leuchtet mir ein. Wenn ich mich da in die Situation des Gegners versetze und mir meine Range anschaue dann sehe ich schon ganz deutlich das hier Verbesserungsbedarf besteht.

      Genau solche Hinweise und Kritiken hatte ich mir auch erwünscht und möchte mich auch schonmal dafür bedanken. Das man an Hand von Stats keine Aussagen über knappe Situationen treffen kann, dessen bin ich mir bewusst. Dafür bleibt halt dann das HBF.

      Zum Thema "Cbet" würde ich gern nochmal nachhaken. 84% sieht ja schon sehr sehr hoch aus, gegen einen V mit diesem Wert würde ich sicher mit ner recht großen Range postflop nochmal callen. Hier sehe ich Probleme, bist du da der gleichen Meinung?

      Vielen Dank und viele Grüße
      Jerome