05/10 vs. 10/20

    • RantanplanBK
      RantanplanBK
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 3.185
      Hallo!

      Wenn man so im Forum hier liest, habe ich ein Problem, welches es eigentlich garnicht geben dürfte...

      Man liest hier immer wieder, dass auf den Micro Limits die Gegner auf allen Stufen relativ gleich spielen...

      Ist das wirklich so?

      Ich spiele jetzt "leider" schon relativ lange, hatte allerdings immer mal wieder größere Pausen drinnen.

      Und seit Anbeginn meiner Zeit läuft es folgendermaßen ab:

      Auf 05/10 geht es langsam aber kontinuierlich nach oben. Sobald ich die 55§ habe, steige ich im Limit auf. Dort dauert es meistens 2-3 Tage (Heute hab' ich es in ca. 5 Stunden geschafft), so viel zu verlieren, dass ich wieder absteigen kann. Heute waren das 8$ in ca. 3 Stunden. Danach bin ich wieder auf 05/10 und hab' immerhin 2$ wieder geholt...

      Es läuft immer gleich ab.
      Sobald ich aufsteige, fange ich mir JEDES MAL die unmöglichsten Situationen ein.
      Heute z.B. mit einer Straße gegen ein Flush verloren, mit 'nem Set gegen ein unmögliches Fullhouse, mit 'nem Fullhouse gegen 4oak.

      Auf dem niedrigsten Limit habe ich eigentlich alles im Griff, aber auf dem höheren klappt einfach ums verrecken garnichts...

      Ich weiß nicht, mein wie vielter Anlauf das war, aber ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie unendlich frustrierend das ist...

      Ich hab' auch schon zig coachings angehört, die Taktiken kenne ich in- und auswendig, mein erstes Buch (Internet Hold Em) hab' ich demnächst auch durch, ehrlich gesagt weiß ich nicht was ich machen soll...

      Ich spiele an 4 Tischen gleichzeitig, ich denke nicht, dass das ein Problem ist, bin durch diverse PC-Spiele gut trainiert, mir ist das sogar manchmal noch zu langsam. Ich beobachte die Gegner, mache mir Notizen, klappt alles ohne Hektik (auuser man bekommt AA, KK und AK an drei Tischen gleichzeitig mit großer Action ;) )

      Wenn ich mich auf 30$ runterfallen lassen auf 10/20 dauert es unten ca. 2-3 Wochen, bis ich wieder 55 habe, um dann innerhalb von 2-3 Tagen 25 wieder zu verlieren...

      Mir macht das Pokern eigentlich einen Heidenspaß, jedes mal auf 05/10 sehe ich ja auch, dass es gut funktioniert, das motiviert auch - es kann doch einfach nicht sein, dass auf 10/20 überhaupt nichts geht???

      Gruß, Berni
  • 6 Antworten
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Stell mal mehr Hände ins Forum. Lauter Suckouts können das nicht sein, da sind sicherlich noch gröbere Leaks vorhanden.

      Vielleicht findest auch einen erfahrenen FL-Spieler der dir beim Spielen mal eine halbe Stunde "über die Schulter" schaut (ICQ oder so) und Fehler im Spiel aufdeckt.

      Die gute Nachricht: Große Leaks sind meistens bald gefunden (egal ob im Forum oder wenn dir direkt wer zuschaut) und es wird nicht lang dauern dann bist auf 0.10/0.20 auch ein Winning Player =)

      Nur nicht den Mut verlieren!!!

      Btw. etwas Unterschied zwischen den einzelnen FL-Micros ist imho schon (hab selber nur bis 0.15/0.30 gespielt, dann auf NL umgestiegen).
    • lionix2006
      lionix2006
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 21.227
      Moin,

      denke auch nicht, daß das nur Bad Beats sind. Würde einfach mal die Tischzahl runterschrauben und aktiv Hände bewerten und bewerten lassen.

      Bist Du psychisch gefestigt? Viele tilten und spielen dieses Problem (vielleicht sogar unwissentlich) herunter. Stell Dir die Frage mal und dann beantworte sie ehrlich.

      Dann lese ich, daß Du in 3 Stunden Verlust gemacht hast? 3 Stunden am Stück? Würde spätestens nach 2 Stunden ne Pause machen - glaube kaum, daß Du beim multitabling länger Dein A-Game bringen kannst.

      Ich denke nicht, daß diese ganzen Downs nur auf die Varianz zurückzuführen sind, denn im Prinzip sind die Micros vielleicht nicht alle gleich zu spielen, aber es gibt doch etliche recht grottige Gegner. Mit ein bischen Erfahrung solltest Du die über kurz oder lang schlagen. Du musst allerdings Geduld haben - das kann schon ein paar Monate dauern, war bei mir auch so.

      Setz Dich einfach intensiv mit der Theorie auseinander, Handbwertung und Coaching - und das natürlich alles regelmäßig, dann klappt das auch.
    • Charlz
      Charlz
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.400
      Vom Skill würde ich .10/.20 nicht schwerer als .05/.1 einschätzen.
      Das höhere Level ist sogar angenehmer,weil net mehr so viele Lucker dabei sind.

      Also diverse Pokerbücher etc. habe ich bisher noch net studiert aber mit dem Wissen des Bronzeguides solltest du auf jeden Fall die beiden kleinsten Limits schlagen.

      Ab .15/.30 wird es dann nen Tacken agressiver.Da bin ich zweimal dran gescheitert,weil mein Spiel einfach net agressiv genug war.

      Die untersten beiden muß man einfach schlagen,sofern man den Guide inne hat.

      Nach 20-30k Händen solltest du auf jeden Fall ne positive Winrate haben.
    • Fireblade187
      Fireblade187
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2006 Beiträge: 1.118
      .10/.20 spielt sich um einiges besser als .05/.10 weil du nicht immer gegen 9 gegner am flop antrittst ...

      versteh nich warum du das nich schlägst trotz deiner ganzen lektüre und coachingbesuchen ..

      vllt mehr beispielhände posten?

      oder spielst du zu ängstlich weil die beträge doppelt so hoch sind?
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      (1) probier mal das tool "DollarToBB" aus. vielleicht stören dich einfach nur unterbewusst die höheren beträge, was wiederrum deine aggression deutlich drückt.

      (2) allgemein ist mir auch aufgefallen, dass die spieler auf 10/20 ne portion tight-aggressiver spielen als auf 5/10 -- speziell preflop. forellen mit vpip 50% sind dann nicht mehr an jedem tisch zu finden. wenn man frisch auf dem limit ist, kommt es einem dann oft so vor, als würden die guten hände nicht ausbezahlt werden, weil man es von den ganzen loose-passive-spielern auf 5/10 so gewohnt ist.
      das einzige was da hilft ist postflop-spiel zu pauken um zu erkennen, wann und wie man einen pot aufblasen kann und wann man es besser lässt.
    • MrInthedark
      MrInthedark
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2007 Beiträge: 246
      Probier dochmal die Regualar Tables...also nicht die beginner tische die süielen sich sehr angenehm zumindest auf .1/.20. +