MSS SB defending Range

    • fartingape
      fartingape
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2008 Beiträge: 984
      Hallo,

      haben grad in der Skypegruppe überlegt, ob es sinnvoll ist, mit der MSS eine passive defending Range im SB zu haben, oder ob es besser ist, sachen wie AJ oder AQ zu 3b, da wir nicht oop spielen möchten. Das würde ja eineige Problem mit sich bringen. Gerade auf rush könnte man ja dann AK/QQ 3b folden das wär ja nicht so toll...

      Danke für Ratschläge.
  • 20 Antworten
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Kommt auf die Spieler an. Wenn du da einen sitzen hast der irgendwie 90% auf ne 3bet foldet, dann würde ich halt Sachen wie AQ, AJ gar nicht 3betten, weil du bei seiner 3betCallingrange einfach scheiße aussiehst.
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Hmm, wenn der in 9 von 10 Fällen auf mein 3-bet foldet, würde ich eher noch mehr 3-bets einstreuen oder?
      Wenn er dann callt, sind wir natürlich oft behind, aber ne Foldequity von 90% sollte das doch locker kompensieren oder?
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Original von Nakaschi
      Hmm, wenn der in 9 von 10 Fällen auf mein 3-bet foldet, würde ich eher noch mehr 3-bets einstreuen oder?
      Wenn er dann callt, sind wir natürlich oft behind, aber ne Foldequity von 90% sollte das doch locker kompensieren oder?
      ja du streust mehr 3bets ein. Ich hab nichts anderes gesagt.
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Naja, Du würdest demnach ja diese Hände wohl callen oder?

      Nur wenn ich unter anderem mit solchen Händen 90% Foldequity generiere, dann ist mir der Fold doch insgesamt lieber, als nach nem Call unimproved ooP zu stehen. Eine CB ist ja nicht möglich und donken ist bei seiner Callingrange auch nicht sinnvoll. Dann kann ich mir den Call im Grunde auch sparen, da ich entweder häufig dominiert bin oder mit A high dastehe.

      Da ist mir die Initiative eigentlich sympathischer. Wenn er callt muss ich halt die Hand spätestens nach ner CB aufgeben.

      edit: Je länger ich drüber nachdenke, umso schwieriger wirds...
      Bin gespannt auf Eure Überlegungen dazu.
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Ja gut, ich hab offensichtlich keine Openraisingrange genannt, meinte aber offensichtlich eine loose Openraisingrange in der wir auch Hände dominieren.

      Und dann call ich lieber meine Valuehands mit denen ich gegen die 3betcallingrange schlecht dasteht, gegen die Openraisingrange aber gut.
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Hmm, vielleicht sollten wir konkret mal drüber nachdenken, welche Stats unser Gegner hat, welche Handranges er damit mit seinem Raise repräsentiert und welche Ranges dagegen gut zu 3-betten sind und welche besser zu callen wären. So ganz abstrakt fehlen mir wichtige Infos.

      Jemand, der 90% auf 3-bets foldet, was raist der so aus den late Positions?
      Je größer seine Range ist, umso besser stehen wir doch eigentlich mit ner 3-bet mit ATs-AQ und TT-QQ da. Wir werden seine Range ja eher dominieren. Eine 4-bet hat uns dann allerdings in der Regel eher beat. Dafür bekommen wir halt 90% Foldequity.

      Wenn der allerdings eh nur wenige Hände aus den late Positions raist, dann macht ne 3-bet eigentlich weniger Sinn. Wenn nicht die Initiative die Handschwäche ausgleichen könnte.

      Kann man das irgendwie berechnen?
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Original von Vampyr09
      Ja gut, ich hab offensichtlich keine Openraisingrange genannt, meinte aber offensichtlich eine loose Openraisingrange in der wir auch Hände dominieren.

      Und dann call ich lieber meine Valuehands mit denen ich gegen die 3betcallingrange schlecht dasteht, gegen die Openraisingrange aber gut.
      Könntest Du das präzisieren? Ich meine, welche Hände sind das überwiegend für Dich und was machst Du dann ooP ohne Initiative? Du stehst ja gegen seine gesamte Raisingrange und müsstest ne CB erstmal in den meisten Fällen callen oder?
    • SnowboardFranz
      SnowboardFranz
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2010 Beiträge: 46
      In etwa so? Erscheint mir aber sehr tight.

      call: AT, AJ, KQ, 77-99
      3bet: AQ+,TT+
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Original von SnowboardFranz
      In etwa so? Erscheint mir aber sehr tight.

      call: AT, AJ, KQ, 77-99
      3bet: AQ+,TT+
      Es ist mir unmöglich ohne Stats Calling/3betting ranges aufzustellen. Ich hab doch nur gesagt, dass man wenn jemand 90% auf ne 3bet foldet auf jeden Fall ne Coldcallingrange haben sollte.

      Aber 3betten würde ich auf jeden Fall looser, gegen jemanden der viel foldet.

      Und die Callingrange hängt halt auch von so viel mehr ab als nur von seinem Openraise und nen kompletten Villain mag ich mir jetzt grad nicht ausdenken, nur um ein total fiktives Beispiel zu vervollständigen.
    • Nakaschi
      Nakaschi
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 1.340
      Also ich habe OP so verstanden, dass es um den oberen Teil der eigenen Callingrange, bzw. den unteren Teil der eigenen pushingrange geht: Mithin Hände wie TT-QQ und AJ - AK. Um den Rest der eigenen 3-bet Range, die immer abhängig vom Gegner ist, gehts es ihm doch nicht oder?

      Wenn wir nun beim 90% fold to 3-bet Kandidaten bleiben: Macht es eher Sinn, diese Hände zu coldcallen oder ist es besser, sie zu 3-betten?

      Welchen Vorteil haben wir, wenn wir callen und welche Nachteile?

      Wieso sollten wir diese Hände lieber 3-betten ?

      Was machen wir gegen Gegner, die looser auf 3-bets agieren?

      Wie balancen wir ?

      Man könnte natürlich auch jedesmal würfeln...
    • Nosferatu89
      Nosferatu89
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 1.286
      also bei rush kann man balancing ja durchaus vernachlässigen.. also bluff3betten und valuehande coldcallen.. außer man gibt sich im postflopplay keine edge.. kommt natürlich auch auf die agg. des gegners an... bringt ja nix, wenn der gegner postflop ultra weak ist
    • NAAAAAASSE
      NAAAAAASSE
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 3.545
      Original von SnowboardFranz
      In etwa so? Erscheint mir aber sehr tight.

      call: AT, AJ, KQ, 77-99
      3bet: AQ+,TT+
      Wenn man einfach über villains range nachdenkt ist das doch genau der falsche ansatz!
      Ich gebe Vampyr 100% Recht mit seinen Ausführungen.

      Außerdem wird jmd. der 90% auf 3bets folded nicht wirklich darauf achten ob ihr eure ranges balanced oder?

      Überlegt euch einfach die Range von ihm. Welchen Sinn macht es, (angenommen der BB folded immer) mit Händen mit denen ihr seine Range dominiert ihn zu 3betten und er folded dann? Jemand der 90% auf 3bets im Blindbattle folded wird auch Postflop sehr ehrlich spielen!

      Also einfach die 3bet Range stark vergrößern und Hände mit denen ihr ihn dominiert callen und so mehr value bekommen. Wenn ihr AA und KK immer gegen ihn called wird er das wohl bald kapieren, aber wenn er z.B 30% stealed dominiert ihr ihn mit AJ, AQ usw so oft, dass eine 3bet wenig Sinn macht.
      Und das macht man dann solang, bis er adapted :D

      Is aber nur meine Meinung und ohne gewähr :)
    • KlausWim
      KlausWim
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 236
      ich denke das hängt sehr stark von der eigenen allgemeinen spielweise ab: wenn man gegen einen 90 % folder eine sehr weite 3bet range hat, dann sollte man meiner meinung nach auch seine starken hände 3betten. ich gehe einfach mal davon aus, dass die viele gegner sehr schnell kappieren werden wenn man seine starken hände immer callt und die schwächeren 3bettet. ich hab für mich persönlich in einer analyse meiner gespielten Hände festgestellt, dass ich hände wie AK, AQ die ich oop nur coldcalle negativ gespielt habe, seit dem spiele ich oop bevorzugt 3b or fold (mit ganz wenigen ausnahmen)

      keine ahnung ob das richtig ist, ich persönlich mache so denke ich aber um einiges weniger fehler
    • SomeJack
      SomeJack
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2006 Beiträge: 398
      3b trash und call any value (es geht hier um sb/(bb) v bu right?)
      wenn er nen showdown gegen traps hatte (tt)jj+ak oder gegen ne 3b gepusht hat, kann man annehmen, dass er adaptet.
      ab dann wieder polarisiert 3betten, wenn er weiter foldet wieder zu schritt 3btrash/callvalue. wenn wir wieder nen spot haben der indikator auf adaption ist, wieder polarisieren.
      nach 2-3 malen re-adaption unserer seite sollte unser image im arsch sein, wir gut bluffen können wenn wir passiv defenden und action auf unsere 3bets kriegen.
    • Najs2009
      Najs2009
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2009 Beiträge: 665
      .
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Du gehst von 40-45bb aus und sagst dann, dass du immer restealpusht?

      Meinst du dann auch mit deinen 40-45bb? Wenn ja, dann finde ich das ziemlich schlecht.
    • Najs2009
      Najs2009
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2009 Beiträge: 665
      .
    • SomeJack
      SomeJack
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2006 Beiträge: 398
      ich gehe von minsteals oder up to 2.5x am co/bu aus
      und ja ich mach 3b/f mit 30+bb bei minraises, bei 2.5 müsste man evtl nen tick deeper sein, aber bei 35bb+ auch gut möglich

      edit: du meinst <30bb najs, wenn ich schon 3bpushen muss natürlich ziemlich gebalanced, aber wenn wie im OP der stealer 90% foldet gibts oft ein profitableres szenario in dem man noch 3b/f spielen kann (kleineres 3b sizing..)
    • Najs2009
      Najs2009
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2009 Beiträge: 665
      .
    • 1
    • 2