AA gg 65s und 76s

  • 4 Antworten
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      76.944% 76.76% 00.19% 1314307 3207.50 { AcAd }
      23.056% 22.87% 00.19% 391582 3207.50 { 6h5h }

      76.967% 76.81% 00.16% 1315168 2749.50 { AcAd }
      23.033% 22.87% 00.16% 391637 2749.50 { 7h6h }

      man sieht am ergebnis, daß 76 mehr hände gewinnt, aber 65 deutlich mehr hände splittet und dadurch mehr equity hat.
      muss nochmal kurz nachdenken, welche hände das genau sind
    • lemslin
      lemslin
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.553
      6789T/789TJ auf dem Board sind bei 67 etwas unwahrscheinlicher als bei 56.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      splitten können die beiden hände durch

      :spade: flush auf dem board, obv bei beiden möglichkeiten gleich

      quads mit A kicker, auch gleichviele bei beiden

      :heart: flush auf dem board, alle karten über 6, bzw 7. hier sind mehr möglichkeiten bei 65, senkt aber die equity ab

      also muss der entscheidende unterschied bei den straights sein, die auf dem board splitten, da gibt es für 65 mehr möglichkeiten, genauere informationen gleich, muss nochmal kurz nachdenken
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      straightboards, die splitten:

      QJT98 beide gleich
      JT987 mehr für 65
      T9876 mehr für 65
      98765 gleich
      87654 gleich
      76543 gleich

      ergo, mehr straights die splitten für 65, da die 7 für mehr kombinationen nötig ist als die 5

      edit:

      der vollständigkeit halber:

      6543x besser für 76
      5432x gleich
      432Ax besser für 65