Non-SD, SD Winnings

    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Hallo,

      ich spiele seit Erhalt meines Startkapitals auf NL2 und bin mit ziemlich exakt 5BB/100Hände im Plus. Werde auch demnächst auf NL5 aufsteigen können (hoffe ich).

      In meinem Graphen stele ich aber fest das meine SD-Winnings sämtlichen Gewinn machen und meinen Non-SD-Winnings ziemlich im Minus sind.

      Im Grunde isses ja klar, wenn ich eine gute Hand habe geh ich zum ShowDown und gewinne meistens. Mit Air mach ich noch eine Contibet (situationsabhängig) und auf Gegenwehr folde ich dann eben.

      Was zeichnet die Non-SD-Winnings jetzt aus ? Muss ich dafür gut bluffen können ?? Ist der Wert also eher irrelevant ? Oder liegt das einfach an dem Limit das ich spiele ? Es callen einen halt alle runter, auch mit BottomPair, würden die Gegner besser spielen und öfter folden wenn sie beat sind, wäre der Non-SD-Wert ja auch besser.

      Muss ich mir da jetzt Gedanken machen ? Oder ist das normal und gibt sich von selbst ? Meine Samplesize ist noch relativ gering mit ~10k Hände, aber es ist schon sehr auffällig.
  • 7 Antworten
    • Kingberger
      Kingberger
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 4.404
      Hey laurasstern8,

      wenn du mir sagst welche Strategie (BSS,MSS etc.) du spielst, dann verschiebe ich deinen Thread ins passende Strategieforum. Dort wirst du sicherlich bessere Antworten erhalten als hier.

      Das die Non Showdown Winnings im Minus oder sehr gering sind ist meistens normal soweit ich weiß. Du könntest auch mal den von dir angesprochenen Graphen posten, der dies zeigt. Allerdings sind, wie du bereits gesagt hast, 10k Sample viel zu klein.


      Viele Grüße,
      Kingberger
    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Oh sorry, ich spiele BSS FR.

      Ja, ich denke auch das 10k zu klein sind, nur wüsst ich nur nicht wie sich das in den nächsten 200k ändern sollte, weil mein Spielstil ja derselbe bleibt. Daher dacht ich das ich vlt schon was grundlegend falsch mache :)
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 12.918
      "Spiel gegen den Fisch"
      Das Problem auf NL2 ist, dass du gegen viele Fische spielst, die sehr gerne sich den Showdown anschauen und dich einfach immer callen, wenn sie was haben. Stehlen, bluffen, 2x barreln bringt gegen diese Gegner nichts.

      --> Warte auf gute Hände und lasse dich ausbezahlen. SD Winning hoch, Non-SD Winnings niedrig.


      "Spiel gegen den Reg"
      Vom Button oder CO kannst du je nachdem wie tight deine Gegner sind viel mehr stehlen. Wenn der SB und BB in über 80% der Fälle auf deinen Steal folden, kannst du quasi 100% deiner Hände spielen! Wenn jemand auf eine 3Bet häufig foldet, kannst du auch mit A2 oder T8s eine 3Bet machen und dir den Pot vor dem Flop stehlen. Häufiger squezzen usw...

      --> Mehr Stehlen, mehr bluffen, weniger zum Showdown. SD Winnings ausgeglichen, Non-SD Winnings hoch

      Auf NL2 reicht es noch aus, wenn du einfach nur gegen die Fische deine Winnings machst. Daher ist es auch normal das deine SD Winnings hoch und deine Non SD Winning niedrig sind.
    • Kingberger
      Kingberger
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 4.404
      Hab den Thread dann mal ins Strategieforum verschoben. ;)
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von AyCaramba44
      "Spiel gegen den Fisch"
      Das Problem auf NL2 ist, dass du gegen viele Fische spielst, die sehr gerne sich den Showdown anschauen und dich einfach immer callen, wenn sie was haben. Stehlen, bluffen, 2x barreln bringt gegen diese Gegner nichts.

      --> Warte auf gute Hände und lasse dich ausbezahlen. SD Winning hoch, Non-SD Winnings niedrig.


      "Spiel gegen den Reg"
      Vom Button oder CO kannst du je nachdem wie tight deine Gegner sind viel mehr stehlen. Wenn der SB und BB in über 80% der Fälle auf deinen Steal folden, kannst du quasi 100% deiner Hände spielen! Wenn jemand auf eine 3Bet häufig foldet, kannst du auch mit A2 oder T8s eine 3Bet machen und dir den Pot vor dem Flop stehlen. Häufiger squezzen usw...

      --> Mehr Stehlen, mehr bluffen, weniger zum Showdown. SD Winnings ausgeglichen, Non-SD Winnings hoch

      Auf NL2 reicht es noch aus, wenn du einfach nur gegen die Fische deine Winnings machst. Daher ist es auch normal das deine SD Winnings hoch und deine Non SD Winning niedrig sind.
      An sich hast du recht, ausser, dass es ja noch fit or fold fische gibt, die deine Nonshowdowns auch in die Höhe treiben. Desweiteren sollte man, vor allem gegen Fische sehr dünn Valuebetten, dann passiert es halt oft, dass sie am River aufgeben. Also wer gutes agressives Poker spielt, der hat meist eine Red-Line, die knapp über Null geht. Auf den Micros wird es etwas anders sein, da wird sie ggf. nach unten gehen und mit Midstakes und höher kenn ich mich nicht aus, aber ich behaupte, die Regs, die diese Limits crushen, haben eine ziemlich hohe Nonshowdown Winnings.

      Was ich aber beitragen will, ist, dass man eher darauf bedacht sein sollte, seine Winnings zu pushen. Viele machen den Fehler, ihre Redline pushen zu wollen und denken, daher kommen die Gewinne. Das ist aber, vor allem auf niedriegen Limits, schlicht falsch imo.

      Im Grunde kann man die Redline ausser Acht lassen. Sie ist höchtens ein guter Indikator für BE-Regs auf den Lowstakes um ihre Leaks zu finden. Nonshowdownwinnings, die in den Keller gehen, zeigen oft, dass man das Prinzip der Aggressivität nicht richtig verstanden hat.

      Das sind allerdings auch immer vage Vermutungen und Nonshowdownwinnings sind auch Stil- und vor allem Gegnerabhängig. Siehe AyCaramba, zwar nicht ganz ausführlich, aber für eine gute Einschätzung reicht der Post vollkommen.

      Ich gehe jetzt vom SH-Spiel aus, aber ich denke FR wird sich da nicht so stark unterscheiden (auf Rush FR hatte ich persönlich ziemlich hohe Nonshowdownwinnings).
    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Hab leider nur die letzten gut 5k Hände da, weil ich vor kurzem erst auf den PockerTracker umgestiegen bin und eine neue DB erstellt habe anstatt die Alter weiter zu benutzen...



      Uploaded with ImageShack.us


      Die Non-SD-Winings drücken sich eigtl um den Nullpunkt herum, denke den aktuellen Abfall kann man auf zu geringe Samplesize zurückführen. Auch wenn hier nur die letzten 5k zu sehen sind, über alle Hände ist es auch relativ um den Nullpunkt.

      Mich hat halt nur der riesiege Unterschied zu den SD-Winnings verwundert. Aber da hat ich ja die richtige Vermutung woran es liegen könnte und AyCaramba hat dies ja auch bestätigt :)
    • Bendiger
      Bendiger
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2009 Beiträge: 1.737
      Wenn die non-sd winnings sich um den Nullpunkt bewegen ist doch alles in Ordnung. Ich hab dieses Jahr auch trotz -8K Non sd Losses noch 10bb/100 EV auf nl 100 ;) Mach dir da mal nicht zu sehr nen Kopf, hauptsache die Winnings stimmen