Macht ihr manchmal Schulden bei euch selbst?

    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Tach ihr Strategen! :)

      Wie handhabt ihr es, wenn ihr im RL unerwartet kurzfristig einen erhöten Finanzbedarf habt?
      Ich meine Fälle, wo ihr jetzt gerade Kohle braucht, obwohl in Kürze wieder mehr als genug da ist. Casht ihr aus und casht dann später wieder ein und macht dementsprechend Schulden bei euch selbst, oder macht ihr es wie jeder andere auch und nutzt zum Beispiel kurzfristig euren Dispo, oder leiht auch anderswo Geld?

      Ich bevorzuge ersteres da zinslos und man muss niemanden um etwas bitten. Aber vielleicht geht bei euch ja die Bankroll über alles und ihr würdet gar nicht erst auf den Gedanken kommen?
  • 36 Antworten
    • AlexandrosTs
      AlexandrosTs
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2008 Beiträge: 170
      Für einen Anfänger: Was ist RL ?
    • Brieftraeger
      Brieftraeger
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 25.640
      ich würde niemals mehr als 100 buyins des nächstniedriggern Limits auscashen!
    • BigD90
      BigD90
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2009 Beiträge: 1.063
      Original von AlexandrosTs
      Für einen Anfänger: Was ist RL ?
      real life

      @topic ich sag nur rücklagen persönlich hab ich nen mittleren4 stelligen betrag auf der hohen kante(seperates bankkonto) an den ich rangehe wenn unerwartete anschaffungen or whatever ranmüssen da störts mich dann auch nich
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von BigD90
      Original von AlexandrosTs
      Für einen Anfänger: Was ist RL ?
      real life

      @topic ich sag nur rücklagen persönlich hab ich nen mittleren4 stelligen betrag auf der hohen kante(seperates bankkonto) an den ich rangehe wenn unerwartete anschaffungen or whatever ranmüssen da störts mich dann auch nich
      Ok, nehmen wir an du brauchst aber kurzfristig ein paar Hunderter oder von mir aus auch Tausender mehr als du auf der hohen Kante hast. Was dann machen?
      Würdest du trotzdem nicht an deine Roll gehen?
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von Brieftraeger
      ich würde niemals mehr als 100 buyins des nächstniedriggern Limits auscashen!
      Im Ernst jetzt? Und wo ist der Sinn dahinter?
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.039
      versteh ich jetzt nicht, wenn man genug Geld online hat warum sollte man dann Schulden auf sein normales Konto nehmen oder sich sogar Geld von adneren Leuten leihen?
      und warum soll ich erst auscahsen und dann wieder eincashen oO macht doch gar keinen Sinn? (ausser man ist gerade im BR-Aufbau)
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      ersteres obv
      angenommen ich hät ne roll
      und angenommen sie is im aufbau, oder "nimmt schaden" durch den cashout
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von Xenomystus
      versteh ich jetzt nicht, wenn man genug Geld online hat warum sollte man dann Schulden auf sein normales Konto nehmen oder sich sogar Geld von adneren Leuten leihen?
      und warum soll ich erst auscahsen und dann wieder eincashen oO macht doch gar keinen Sinn? (ausser man ist gerade im BR-Aufbau)
      Wieder nachcashen weil einem das Geld im Rahmen eines soliden BRM ja unter Umständen fehlen könnte.

      Beispiel: Ich habe eine NL100 Roll von 3000$ und brauche für RL dringend kurzfristig 1000$.
      Wenn ich jetzt 1k auscashe habe ich keine NL100 Roll mehr. Demzufolge macht es doch Sinn, die 1k die ich mir von mir selbst geliehen habe wieder am mich zurück zu zahlen.
      So erspar ich mir den Abstieg und ich gefährde meine Roll nicht.
    • BigD90
      BigD90
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2009 Beiträge: 1.063
      Original von Toerke79
      Original von BigD90
      Original von AlexandrosTs
      Für einen Anfänger: Was ist RL ?
      real life

      @topic ich sag nur rücklagen persönlich hab ich nen mittleren4 stelligen betrag auf der hohen kante(seperates bankkonto) an den ich rangehe wenn unerwartete anschaffungen or whatever ranmüssen da störts mich dann auch nich
      Ok, nehmen wir an du brauchst aber kurzfristig ein paar Hunderter oder von mir aus auch Tausender mehr als du auf der hohen Kante hast. Was dann machen?
      Würdest du trotzdem nicht an deine Roll gehen?
      dann hab ich noch mein normales konto wo dasa geld zum leben drauf is un sollte das immer noch nich reichen (wovon ich wirklich nich ausgehe denke nich das i-was auf mich zukommt das auch nur an die 10k rankommt) dann würd ich wohl an meine br rangehen jedoch nich wirklich gerne und ich würd noch genug bi´s da lassen um meine stammlimits bzw höchstens 1 limit niedriger zu spielen
    • FlyingFalcon
      FlyingFalcon
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 3.022
      ich zähle Onlne genau so zu meinem vermögen, wie das was ich zuhause oder auf der Bank habe. ich hab also kein problem damit auszucashen, wenns mal eng wird. Kann ja wieder nachcashen und das stammlimit weiterspielen. Ich würde aber nach möglichkeit genug Puffer lassen um meine Limits weiter spielen zu können.
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von qwertzui666
      ersteres obv
      angenommen ich hät ne roll
      und angenommen sie is im aufbau, oder "nimmt schaden" durch den cashout
      Klar, das ist die Voraussetzung für das Gedankenspiel. Sonst macht die Frage keinen Sinn ;)
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von FlyingFalcon
      ich zähle Onlne genau so zu meinem vermögen, wie das was ich zuhause oder auf der Bank habe. ich hab also kein problem damit auszucashen, wenns mal eng wird. Kann ja wieder nachcashen und das stammlimit weiterspielen. Ich würde aber nach möglichkeit genug Puffer lassen um meine Limits weiter spielen zu können.
      Genauso sehe ich das auch.
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.039
      Original von Toerke79
      Original von FlyingFalcon
      ich zähle Onlne genau so zu meinem vermögen, wie das was ich zuhause oder auf der Bank habe. ich hab also kein problem damit auszucashen, wenns mal eng wird. Kann ja wieder nachcashen und das stammlimit weiterspielen. Ich würde aber nach möglichkeit genug Puffer lassen um meine Limits weiter spielen zu können.
      Genauso sehe ich das auch.
      aber wenn online dasselbe wie "offline" ist dann könnt ihr doch einfach weiter das Limit spielen und tut halt einfach so als ob das andere Geld auch online wäre, im Bedarfsfall könnt ihr das dann ja dahin eincashen, aber so kostets halt mehr Gebühren+ Aufwand wenn man das Geld möglicherweise gar nicht braucht online
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von Xenomystus
      Original von Toerke79
      Original von FlyingFalcon
      ich zähle Onlne genau so zu meinem vermögen, wie das was ich zuhause oder auf der Bank habe. ich hab also kein problem damit auszucashen, wenns mal eng wird. Kann ja wieder nachcashen und das stammlimit weiterspielen. Ich würde aber nach möglichkeit genug Puffer lassen um meine Limits weiter spielen zu können.
      Genauso sehe ich das auch.
      aber wenn online dasselbe wie "offline" ist dann könnt ihr doch einfach weiter das Limit spielen und tut halt einfach so als ob das andere Geld auch online wäre, im Bedarfsfall könnt ihr das dann ja dahin eincashen, aber so kostets halt mehr Gebühren+ Aufwand wenn man das Geld möglicherweise gar nicht braucht online
      Ich glaube ich verstehe was du meinst. Also um bei meinem Beispiel zu bleiben, wenn ich die 1k$ auscashe und mich aber bevor ich sie wieder eincashe wieder auf 3k$ hochgespielt habe, dann cash ich natürlich nicht nach. Aber da ich hier von einer kurzfristigen "Privatentnahme" spreche, wird dieser Fall wohl eher selten eintreten. Schön wärs natürlich ;)

      Und das Limit wird auf jeden Fall beibehalten. Ich habe ja immer noch die Roll, ich habe mir ja nur kurz mal was davon geborgt...
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Kurze Zwischenfrage, wie hoch ist denn bei euch das Verhältnis Roll:Bankguthaben.....ich hab soviel mehr bei der Bank, dass es sich gar nicht lohnt, online zu berücksichtigen(halt lowroller).



      Im Zweifel aber immer auscashen, weil alles andere sucked(hab gar kein Dispo^^)
    • AsXBlood
      AsXBlood
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 2.391
      Original von FiftyBlume
      Kurze Zwischenfrage, wie hoch ist denn bei euch das Verhältnis Roll:Bankguthaben.....ich hab soviel mehr bei der Bank, dass es sich gar nicht lohnt, online zu berücksichtigen(halt lowroller).



      Im Zweifel aber immer auscashen, weil alles andere sucked(hab gar kein Dispo^^)
      Also momentan ist meine Roll deutlich größer als das Bankguthaben. Als Student, der nur wirklich das allernötigste auscashed, sollte das der Normalfall sein :)
    • z00l
      z00l
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2008 Beiträge: 565
      Hab grundsätzlich den Löwenanteil auf Moneybookers und dauert auch da schließlich 3 Tage bis es auf dem Konto ist.
      Aber da ich bankenmäßig gut aufgestellt bin (3 versch.) und vor allem auch finanziell, hab ich eigentlich das Problem nicht.

      Wenns wirklich problematisch wird, was bei mir ab und zu trotzdem vorkommt, weil ich einer bin, der den Kartenverschleiß erfunden hat (reicht dabei von zerbrochen, magnetfeld im arsch und sonstigen möglichkeiten) müssen dann halt die Kumpels herhalten. Ist bei mir auch zum Glück kein Problem, da 4-stellige Beträge zu bekommen, wenn ich jetzt zum zocken geh oder was.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.516
      Wenn ich im RL soweit bin, dass ich im Dispo bin, dann ist Poker sowieso meine geringste Sorge, da haette ich ueberhaupt keine Bedenken meine Roll komplett auszucashen (bis auf vielleich n kleinen Rest, damit man zumindest etwas hat, wenn einem mal wieder der Poker-Virus erwischt).
    • xoax
      xoax
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 1.357
      Original von Xenomystus
      Original von Toerke79
      Original von FlyingFalcon
      ich zähle Onlne genau so zu meinem vermögen, wie das was ich zuhause oder auf der Bank habe. ich hab also kein problem damit auszucashen, wenns mal eng wird. Kann ja wieder nachcashen und das stammlimit weiterspielen. Ich würde aber nach möglichkeit genug Puffer lassen um meine Limits weiter spielen zu können.
      Genauso sehe ich das auch.
      aber wenn online dasselbe wie "offline" ist dann könnt ihr doch einfach weiter das Limit spielen und tut halt einfach so als ob das andere Geld auch online wäre, im Bedarfsfall könnt ihr das dann ja dahin eincashen, aber so kostets halt mehr Gebühren+ Aufwand wenn man das Geld möglicherweise gar nicht braucht online
      Mache das genauso. Sehe keinen Grund, online Limits runterzugehen, solange ich das Geld in irgendeiner Weise habe, genauso wenig wie ich im Casino niedriger spiele, wenn ich das Geld online habe. Solange man auf der Pokerseite genug hat, um sich an die Tische zu setzen und ein paar Stacks zu verlieren, ist doch alles in Ordnung...
    • 1
    • 2