Blindstealing auf den Microlimits

    • MrGroggy
      MrGroggy
      Silber
      Dabei seit: 09.05.2009 Beiträge: 447
      moin leutz,

      Ich habe da mal ne Frage... Ich habe den Artikel Blindstealing auf den Micros gelesen und gesehen was er da für ne Range Vorgeschlagen hat... alles schön und gut nun ist die Frage kann man die Standartsteal-Range am button nicht erweitern mit One Gab suited Connectores und T7s,96s, J9s

      Weil beim Blindsteal will man ja Preflop den Pot mitnehmen und wenn ich doch gecallt werde habe ich immer noch chancen ein Monster mit diesen Karten zu treffen die der Gegner in den meisten fällen nicht sieht.

      Ich weiß das es beim Blindstealing auch auf den Gegner ankommt aber wie ich schon geschrieben habe meine ich die Standart Steal Range.

      Würde mich auf eine schnelle antwort freuen.

      Danke im Voraus
  • 6 Antworten
    • QS1LVER
      QS1LVER
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2010 Beiträge: 245
      darf ich mal fragen welchen artikel du gelesen hast? der würde mich mal auch interessieren, da die range wohl ne andere sein dürfte bei der bss als bei der sss
    • MrGroggy
      MrGroggy
      Silber
      Dabei seit: 09.05.2009 Beiträge: 447
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/587/1/
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Solange sich deine Gegner nicht wehren und du den Pot kontrollieren kannst würde ich

      22+,A2s+,K2s+,Q2s+,J8s+,T7s+,96s+,86s+,75s+,65s,A2o+,K9o+,Q9o+,J9o+,T9o,98o,87o,76o (42%) anfangen zu stealen. Der Fokus liegt hierbei auf stark verbundenen Händen oder suited Händen (diese erlauben dir öfter zu doublebarreln).

      Wenn du Postflop noch nicht so fit bist, dann kannst du die ganzen 2-gapped und 3-gapped Sachen rauslassen (und K2s - K6s und Q2s - Q7s auch) und mit etwas einfacher zu spielenden Händen anfangen.

      Die Stealingrange sollte immer eine Funktion deines eigenen Skills und des Skills der Gegner sein. Du wirst schnell merken, dass beim Poker nicht deine eigene Hand wichtig ist, sondern die Handrange deines Gegners und wie dein Gegner deine Handrange sieht.
      D.h. am Anfang ist es natürlich wichtig erstmal eine Handrange zu spielen mit der du nicht verlierst und mind. breakeven spielst. Mit der Zeit wirst du lernen den Gegner zu spielen und kannst dementsprechend mehr Hände spielen - solange du das aber noch nicht kannst (man lernt es am besten indem man sich in solche Situationen reinzwingt - normalerweise verschlechtert das aber erstmal die Winrate enorm bevor es sie verbessert) ist es vielleicht sinnvoll erstmal "einfache" Entscheidungen zu spielen.
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Ein bekannter Coach und Spieler vertritt die These, dass der Begriff „Stealing Range“ eigentlich irreführend ist. Seiner Meinung nach openraisen wir im BU, um gegen schlechte Spieler IP zu spielen, was immer +EV sein sollte. Die Tatsache, dass wir öfter den Pot Preflop mitnehmen, betrachtet er nur als einen Bonus. .. Kann man jetzt sehen wie man will, der Ansatz ist aber recht interessant.

      Grundsätzlich sollte es suboptimal sein, eine zu statische Range zu spielen. Kommt immer drauf an, wer in den Blinds sitzt. Unsere Range besteht ja aus zwei Teilen, einen Teil, den wir immer spielen (Hände wie JJ, TT, 99, AQ, AJ etc wird wohl niemand im BU first to Act folden) und einen anderen Teil, der Gegnerabhängig ist. Sitzen in den Blinds zwei loose passive Fische, sind Hände wie 76 oder 56 nicht so gut, aber Q4s K3s schon. Der Grund ist, dass Loose-passive oft zum SD gehen und 67 hat wesentlich weniger SD Value als zB.Q4s oder A4. Sitzen in den Blinds solide REGs, ändert sich die Sache wieder.
    • angsthaber
      angsthaber
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2006 Beiträge: 49
      Blinds stehlen?
      klingt schon irreführend.
      Stehlen bedeuted doch man hat nichts und nimmt sich etwas was einem nicht zusteht?
      Daraus entsteht der Gedanke "Bindsteal mit anytwo".
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 23.716
      naja, im Grunde ist das mit dem "stealen" schon richtig.

      Cash Game läuft ja überhaupt nur dadurch, dass es die Zwangseinsätze vor Beginn jeder Hand gibt um die eben gekämpft wird. Ohne die blinds würde es keinen Sinn machen mit weniger als AA in den Pot einzusteigen und natürlich würde man nie Action bekommen - das Spiel wäre tot.
      Nur dadurch, dass man Geld verliert, wenn man (zu) inaktiv wird, läuft das Spiel.

      Jetzt kann man es so betrachten, dass man sagt: ich raise jede Hand um den Pot zu attackieren, es sei denn es gibt sehr gute Gründe die dagegen sprechen.

      Oder eben man sagt: ich raise nur die Hände die mir insgesamt einen Vorteil versprechen.

      Und wenn beide ideal spielen, treffen sie sich in der Mitte...

      Mir ist die "Poker ist nichts als der Kampf um die blinds, bzw. der Kampf um den Pot" Sichtweise viel lieber und ich denke sie trifft auch den Punkt sehr genau, dass man dabei wie gesagt natürlich seine Handstärke, die Position und alles weitere im Blick haben muss ist trotzdem richtig.