GTO - Frequenz am River

    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      situation:
      - unsere range ist polarisiert in bluffs und valuehands.
      - villain hat einen bluffcatcher.
      - werden unsere valuebets gecallt, gewinnen wir immer.
      - werden unsere bluffs gecatcht, verlieren wir immer.
      - wir betten potsize und villain benötigt 33,3% für seinen bluffcatch


      wenn wir in dem spot nun 1/3 bluffs und 2/3 valuehands haben, dann ist es für villain egal er callt oder foldet, beides ist für ihn 0ev.

      frage: ist unser play somit auch 0ev oder ist es trotzdem +ev?

      mein gedanke:
      - wenn er immer foldet, dann ist es +ev für uns, da wir ja immerhin jedes 3. mal bluffen und den pot gewinnen.
      - wenn er immer callt, dann ist es 0ev, da unsere valuebets seine erfolgreichen bluffcatches ja genau kompensieren.
      -> wenn wir denken, villain ist am river sehr gut gebalanced sollte man eher callen?

      es geht hier nicht um den vergleich gto vs exploitive play (das wäre einfach weniger bluffen, wenn er >33% callt und mehr bluffen wenn er <33% callt) sondern rein um obige fragestellung.
  • 5 Antworten
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Kurzantwort:
      wir gewinnen immer den Pot der sich nach dem Turnplay ergeben hat, egal was Villain macht (Rake außen vor).

      ___________

      Simple Rechnung zur Veranschaulichung:

      100$ im Pot, wir shoven 100$ mit exakt 2/3 Equity am River = wir sind perfekt gebalanct.

      Villain hat nun folgende Optionen:

      a) er foldet = wir gewinnen 100$ [sein EV=0 (per definitionem)]

      b) er callt und gewinnt = wir verlieren 100$ [sein EV=0, da er 100$ zahlt und diese zu 2/3 verliert und zu 1/3 200$ gewinnt, was halt 0 ist.]

      c) er callt und wir gewinnen = wir gewinnen 200$ [sein EV=0, weil s.o.]

      Ereignis b und c sind nun aber miteinander verschränkt, d.h. die Equity spielt hier mit rein, wir verlieren die 100$ also nur zu 1/3 und gewinnen die 200$ nur zu 2/3.

      1/3 von -100$ sind -33,33$
      2/3 von 200$ sind +133,33$

      wie man schon sieht ist die Differenz exakt 100$.

      Und eben diese 100$ gewinnen wir egal was er macht, ob er nun foldet oder callt.

      Ansonsten wären wir ja nun auch nicht gebalanct, weil sich der EV in einer Situation wo wir gebalanct sind nicht ändert egal was er macht. ;)
    • dAlex69
      dAlex69
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 75
      Wenn wir immer betten, wir in 2/3 der Fälle vorne sind und er nur die Option hat zu callen oder zu folden ist es immer +Ev.

      EV= 2/3(Pcall*1Pot+Pfold*0Pot)+1/3(Pcall*(-1Pot)+Pfold(1Pot))
      =1/3Pcall (1Pot)+1/3 Pfold (1Pot)

      Px = Wahrscheinlichkeit

      Pcall+Pfold = 1

      EV=1/3*1Pot*(Pcall+Pfold)=1/3 * 1 Pot

      Es ändert also am Ev nichts egal wie er das nun balanced.

      Bei dem Teil mit dem call versteh ich die Frage nicht
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      Original von dAlex69
      Bei dem Teil mit dem call versteh ich die Frage nicht
      ich bin ja (scheinbar fälschlicherweise?) davon ausgegangen, dass wir ev generieren, wenn villain zu oft foldet und erst wenn er immer callt einen 0ev spot haben. daraus hab ich abgeleitet, dass wir als villain gegen einen gegner, der scheinbar perfekte frequenzen spielt, nicht den fehler machen dürfen zu viel zu folden, sondern im zweifel eher callen sollten.
    • dAlex69
      dAlex69
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 75
      EV= 2/3(Pcall*(-1Pot)+Pfold*0Pot)+1/3(Pcall*(2Pot)+Pfold(-2Pot))
      =-2/3Pfold (1Pot)

      Das ist mmn der EV von Villian und es ist in der Tat so, dass folden den EV runterzieht.

      Spieler 1hat immer +Ev , weil schon Geld im Pot ist und er zu 2/3 vorne ist.
    • Funkmaster
      Funkmaster
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2005 Beiträge: 4.073
      Original von Benzodiazepin
      Original von dAlex69
      Bei dem Teil mit dem call versteh ich die Frage nicht
      ich bin ja (scheinbar fälschlicherweise?) davon ausgegangen, dass wir ev generieren, wenn villain zu oft foldet und erst wenn er immer callt einen 0ev spot haben. daraus hab ich abgeleitet, dass wir als villain gegen einen gegner, der scheinbar perfekte frequenzen spielt, nicht den fehler machen dürfen zu viel zu folden, sondern im zweifel eher callen sollten.
      zu deinem beispiel, nehmen wir an die pot size am river sei 100:

      a) er callt immer:

      du gewinnst in 2/3 eine ps bet zzgl. des pots und verlierst in 1/3 eine ps bet. EV=(2/3)(100+100)-(1/3)*100=100

      b) er foldet immer:

      du gewinnst zu 100 % den pot. EV=100.

      allgemein gilt: wenn er zu viel foldet generieren wir mit unseren bluffs ev, callt er zu viel generieren wir mit unseren valuehands ev. beides unter der annahme das wir perfekt gebalanct sind.