Range Berechnung

    • Tobman78
      Tobman78
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 901
      Meine Frage:
      Wenn ich FR beim Gegner UTG Min-Chart:
      AA-TT, AK,AQs = 50 Kombinationen

      -Wahrscheinlichkeit, dass Opp ein A = ~51%,K = ~46%,Q = 20 hat.

      -Wahrscheinlichkeit, dass Opp. am Flop TP+ hat oder min. so gut, dass er nicht direkt aufgibt?

      Axx = 51% + KK, QQ = 12/50 = ~23% = 74%

      Meine Frage ua. ist ob man die 51% einfach so übertragen kann in die Axx Rechnung und AA kommt noch zu KK, QQ hinzu... wieviel möglichkeiten gibt man da noch?

      waere es Axx = 48% ´+ AA(3),KK,QQ = 15/50 = ~30% + 48 = 78%

      oder wie, irgendwie blicke ich im Moment nicht ganz...
      Danke
  • 6 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Ich verstehe leider nicht worauf du hinauswillst. ?(

      Du gehst also davon aus, dass dein Gegner nur TT+, AK,AQs openraist.

      Und dann möchtest du wissen, wieviel er davon auf einem Axx-Flop aufgibt?

      Dadurch, dass ein Ass am Flop liegt, musst du ja einige Ax-Kombinationen Preflop schon reduzieren (statt 26 AA,AK,AQ-Kombis nur noch 17 möglich).

      Aber bevor wir hier umrechnen formuliere nochmal genau was du da berechnen willst.
    • Tobman78
      Tobman78
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 901
      Genau das sind die Probleme:
      Dann ist die Berechnung % das Opp. ein A hat in Ordnung?!
      Aber sie spielt in dem Moment keine Rolle mehr, sobald man den Flop festlegt, weil jetzt plötzlich ein A aus der vorherigen Berechnung verschwindet.

      Ich will wissen wieviel er auf verschiedenen Flops, bei Raise/Bet meinerseits aufgeben muss. Wobei ich davon ausgehen will, dass Opp. KK + QQ am Axx (xx=small) Flop noch nicht foldet.
      Dann kann ich auch nicht mehr von insgesamt 50 Kombos ausgehen?
      17 + KK-TT=4*6=24 = 41 Kombinationen
      17/41 = ~40% + KK,QQ=12/41 = ~29% = 69%, dass opp. am flop nicht aufgibt.
      Stimmt das so?

      Wie kommst Du auf 17 Komos?
      Ich bin da noch ein wenig planlos. 3 AA, 3 AQs, ?11AK?
      Bisher habe ich solche Berechnungen noch nicht so oft durchgeführt + habe da besonders noch Probleme bei Card-Removal...
      Danke.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Ein Paar besteht aus 6 Kombos, ist eine Karte weg, fallen drei Kombinationen weg, es bleiben drei übrig.

      Broadways kannst du aus 16 Kombinationen basteln, ist eine Karte weg, fallen logischerweise 4 Kombinationen raus.

      Wenn du nun sagst, der Flop ist Axx und Villain gibt Ax/QQ+ nicht auf (unabhängig davon ob dem wirklich so ist oder wie du auf die Range kommst), dann hält er 30 Kombiationen die er weiterspielt (3mal AA, 6mal KK, 6mal QQ, 12mal AK und 3mal AQ) und 12 Kombinationen die er aufgibt (6mal JJ, 6mal TT).

      Wären also gerade mal (12/42 =) 28,5%.
    • Tobman78
      Tobman78
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 901
      Danke nochmal,
      ist wohl keine profitable Sit. um zu versuchen den Gegner aus der Hand zu drängen...
      Diese Frage wollte ich vor allem mal als Anfang haben um kompliziertere Fragen lösen zu können und mich nicht dauernd zu verechnen, weil ich mal wieder vergessen habe ein Karten wegzunehmen, sie doppelt zähle oder ähnliche Fehler mit reinbringe.
      Ich habe dafür absichtlich die kleinst mögliche Range gewählt.
      Aus MP, LP, Gegnerabhängig, Flopabhängig... ändert sich das ja alles.

      Ich will aus der TAG-Spielweise raus, die nach dem Flop auf jede Aggressivität des Gegners aussteigt, bzw. nicht weiss woran sie ist. Will mir auf diese Weise Gedanken über Ranges und mögliche Bluffmöglichkeiten machen und dadurch zusätzlich als (12/8 - bisher) nicht mehr ganz so lesbar zu sein...
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.775
      Wenn du dich mit so etwas beschäftigen willst, empfehle ich mal folgendes:

      Bluffs (1) - Preflop
      Bluffs (2) - Flop
      Bluffs (3) - Turn
      Bluffs (4) - River

      Gerade Axx-Flops solltest du selten raisen, sondern lieber floaten (call Flop/bet Turn).
    • Tobman78
      Tobman78
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 901
      Danke! Mal (an)schaun.