Skill verbessern: Situationen nachrechnen

    • mastermind1337
      mastermind1337
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2011 Beiträge: 51
      Hi, weil im MSS/SSS Forum keiner antwortet nochmal meine Posts in diesem Forum, geht ja schließlich auch um EV:

      Wie das Thema schon sagt, würde ich gerne wissen, wie ich nach dem Sessionreview fragwürdige spots nachrechnen kann, um dann auf diesen EV zu kommen.
      Habe gerade die Kommentare des Contibet-Artikels der MSS gelesen und dort rechnen sie auch wild herum und können anscheinend zu einem Ergebnis kommen. Bsp: "Bei einer 3/4 CB muss der Gegner in 42% der Fälle folden."
      Diese Mathematik halte ich für ganz entscheidend und ich frage mich immer wieder, warum die ganzen Pros in ihren Situationen eben so agieren.
      Spiele mit dem Elephant, kann die Gegner so halbwegs einschätzen, aber letztendlich ist die Frage:
      Wie errechne unter Berücksichtigung aller Komponenten meinen EV? Es muss doch für jede Situation eine bestimmte "Strichliste" geben, quasi nach try and error System, in die man die einzelenen Variablen einsetzen kann oder?
      Oder anders: Wie entscheiden die Winningplayer von euch?^^

      --------

      1. : Push.

      2. Suche ich Artikel / Videos, in denen konkret auf die EV-Berechnung eingangen wird. (Ab Bronze am besten Augenzwinkern ). Im Glossar zu EV steht zwar etwas aufschlussreiches, aber dummerweiser wird bei der abschließenden Berechnung einfach mal alles schnell übersprungen.

      "EV (fold) = 0$

      EV (call) =...

      EV (raise) =...

      Die Aktion mit dem höchsten Erwartungswert, EV, wäre die profitabelste Aktion."

      Und immernoch habe ich keine konkrete Ahnung wie man den EV umfassend einschätzt (mit Villians Handrange, Position, Stacksize) oder berechnet. Bitte also nochmal um Hilfe, denn es wäre ja stark -EV (haha ...) wenn ich ohne dieses Wissen erneut an die Tische gehen würde.
      Besten Dank nochmal
  • 3 Antworten
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Hab das mal für ein anderes (böses) Forum geschrieben. Ich kopier das mal hier rein, evtl. kannst was damit anfangen.....



      Poker Mathematik – Die EV Berechnung


      Was bedeutet EV?

      EV kommt von Expected Value, auf deutsch “Erwartungswert”. Der Erwartungswert sagt uns, wieviel Gewinn/Verlust wir im Durchschnitt mit unserem Zug machen werden.
      In diesem Artikel werden wir uns mit dem EV(Call Push) und dem EV(Push), auch unter Berücksichtigung der Fold Equity, beschäftigen.

      A.) Der EV(Call Push)

      Unser Gegner pusht, wir wollen nicht nur wissen ob wir profitabel callen können, sondern wir möchten auch den genauen Erwartungswert kennen.


      Beispiel:
      NL 100;
      EP 100bb
      BU (Hero) 100bb
      EP raise 4$, fold,fold, BU (Hero) K:K: raise to 13.50$,fold,fold, EP calls

      Flop (28.50$) A: 9: 5:

      EP checks, Hero bets 18, EP raises to 86 (all in), Hero....

      Nach Villains push befinden sich 133$ im Pot, Hero muss 68.50$ callen. Das macht Pot odds von 1.94 :1, die benötigte EQ für einen Call beträgt somit 34%.
      Nach der bisherigen Action geben wir Villain nach sseinem push eine Range von QQ+, AQs+,AKo

      Board: 9:5:A:
      Playername Equity Win Tie Hand
      EP 65.73% 63.10% 2.63% QQ+, AQs+, AKo
      BU 34.26% 31.63% 2.63% KdKh

      Wir haben 34.26% Equity, sollten damit profitabel callen können.
      Damit wissen wir aber noch nicht, wieviel wir mit unserem Call durchschnittlich gewinnen werden.

      Zur Berechnung des EV(Call Push) ziehen wir folgende Formel heran:

      (- L * V) + (W * H)

      L ist der Betrag, den wir verlieren können
      W ist der Betrag, den wir gewinnen können
      V und H sind Heros und Villains Equity

      (-68.5 * 0.657) * (133 * 0.343)
      = +0.61
      Der EV (Call Push) beträgt 0.61$. Wir werden also im Durchnitt mit unserem Call 61 cent verdienen.

      Alternative Formel, die wir auch nutzen könnten:
      EV (Call Push) = (unsere EQ) * (total Pot) - ( unsere Kosten)

      EV (Call Push) = 0.343 * 201.5 - 68.5
      EV (Call Push) = +0.61



      B 1.) Der EV(push)

      Beispiel:

      NL100;

      BU(Hero) 100bb
      BB 100bb

      BU (Hero) A:A: raises 3$, fold, BB calls (BB sei ein tricky Spieler, der hier oft auch mit QQ+, AK nur callt)

      Flop (6.50$) K: T: 6:

      BB checks, BU bets 4.50$, BB raises to 20, BU ... kann Hero hier profitabel pushen?

      Nach seinem check-raise setzen wir BB auf TPTK, 2 pair, Sets und FDs und gehen davon aus, dass Villain gegen unseren Push nicht folden wird.

      Board: K:T:6:
      Playername Equity Win Tie Hand
      BU 45.13% 44.94% 0.19% AhAc
      BB 54.87% 54.68% 0.19% KK, TT, 66, KTs, AKo, KTo, AsKs, AsQs, KsQs, AsJs, KsJs, QsJs, As9s, Js9s, As8s, 9s8s, As7s, 9s7s, 8s7s, As5s, 7s5s, As4s, 5s4s, As3s, 5s3s, 4s3s, As2s

      Um den EV(Push) zu berechnen, greifen wir wiedr auf unsere Formel (- L * V) + ( W * H) zurück.

      L = 92.50$, wenn Hero pusht investiert er 92.50
      W = 108$, nach Villains Call kann Hero 108$ gewinnen
      V = 54.9%
      H = 45.1%

      EV(Push) = (- 92.50 * 0.549) + (108 *0.451)
      EV(Push) = -2.07$
      Wir werden durch einen Push durchschnittlich 2.07$ verlieren, somit ist ein Push keine Option.



      B2.) Der EV(Push) unter Berücksichtigung der Fold Equity

      NL100;

      BU 100bb
      BB (Hero) 100bb

      BU raises 3$, SB folds, BB (Hero)K:Q: raises to 9.50$, BU calls

      Flop (19.50$) A: 9: 8:

      BB bets 14$, BU raises to 45$, BB....

      BU könnte den Flop raisen mit TPGK, Sets, FDs also ca folgende Range 99-88,AQs-ATs,AQo-AJo.

      Board: A:9:8:
      Playername Equity Win Tie Hand
      BU 68.92% 68.92% 0.00% 99-88, AQs-ATs, AQo-AJo
      BB 31.08% 31.08% 0.00% KcQc

      Hero könnte mit seinem FD einen Shove als Semibluff versuchen. Die Idee dahinter ist, das Villain einige bessere Hände folden könnte, wenn er aber callen sollte, Hero noch outs hat. Aber wie oft muss Villain folden, damit der Move zumindest BE wird? Wir müssen also berechnen, wieviel Fold Equity wir brauchen.

      Dazu Folgende Formel:

      x > (L*V-H*W)/(P + L*V - H*W)

      Die Variablen W,L,H und V kennen wir schon aus dem Beispiel oben. Hinzu Kommen
      P = momentane Größe des Pots
      X = Breakeven Fold Equity



      L = 76.50$, der Betrag den wir riskieren und verlieren können
      W = 124$, der Betrag, den wir gewinnen können, falls Villain callt
      H = 31.1%, Heros Equity
      V = 68.9%, Villains Equity
      P = 78.85$, Die Größe des Pots nach Villains Raise

      Fold Equity x > (L*V-H*W)/(P + L*V - H*W)

      x> (76.50*0.689- 0.311*124)/(78.85+76.50*0.689- 0.311*124)
      x> 0.15
      Villain muss mindesten 15% seiner Hände folden, damit der Semibluff profitabel ist. Nun müssen wir sehen, ob es in seiner Range 15% Hände gibt, die er folden könnte.
      Schauen wir nochmal auf seine Flop raising Range von 99-88,AQs-ATs,AQo-AJo, das sind 30 Combos. 15% von 30 sind 4.5, aufgerundet 5. Es muss in seiner Range also mindestens 5 Combos geben, die Villain folden könnte.
      AdQh, AdQs, AsQd, AsQh, AcQd, AcQh, AcQs, AdJh, AdJs, AdJc, AsJd, AsJh, AsJc, AcJd, AcJh, AcJs, AdQd, AsQs, AdJd, AsJs, AcJc, AdTd, AsTs, AcTc, 9d9h, 9d9s, 9h9s, 8d8h, 8d8s, 8h8s
      Wenn er von den Rot markierten Combos AJ, AT die auf diesem Board gegen einen Push nicht besonders stark sind, nur 5 Combos foldet, ist Heros Semibluff schon profitabel.
    • Suhepxm
      Suhepxm
      Black
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 547
      In folgendem Video wird noch ein anderes Konzept vorgestellt:

      http://de.pokerstrategy.com/video/15618/
    • mastermind1337
      mastermind1337
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2011 Beiträge: 51
      ahh besten dank :)
      genau das suchte ich.. es lebe das BSS FORUM!