Feedback Thread zum Quiz "Wie spielst du gegen aggressive Midstacks?"

  • 10 Antworten
    • Countit
      Countit
      Black
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 8.458
      Vllt sollte ich ja Tranier werden, 39/39 und dabei spiel ich nur MSS FR.

      Von daher kann ich nur sagen, top Quiz, wobei halt manche Fragen lächerlich einfach waren

      edit: BTW: 27 - 36 Punkte soll wohl 39 sein ;)
    • David
      David
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2006 Beiträge: 1.114
      Original von Countit
      edit: BTW: 27 - 36 Punkte soll wohl 39 sein ;)
      Das kommt davon wenn man zum Schluss noch eine Frage hinzufügt ;)

      Danke, fixed.
    • pubaer
      pubaer
      Silber
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 135
      schöner quiz! motiviert mich sogar mal was dazu zu schreiben :)

      hab mir sehr viele gedanken zu den einzelnen spots gemacht und möchte ein paar anmerkungen zu der Auswertung machen (die einzelnen Situationen müssen im Vacuum betrachetet werden, deswegen geh ich immer davon aus das die Stats in den Siutationen zutreffen):

      hand 1: für mich ein ganz klarer call...nicht wegen dem CO, sondern wegen der station im big blind. Der sb wird nur in 10% der Fälle squezzen und bb hat einen overall VPIP von 35%, also wird er fast nie wegschmeissen in dem Spot. Dementsprechend spiele ich in ca 70-80% der Fälle einen 3 way pot IP gegen einen full stacked fish und einen reg mit 40bb, der nicht relevant ist, da er seine hand im sandwich face up spielen muss. Sehe gerade solche Spots als extrem profitabel an, da man postflop eine grosse edge hat gegen den bb und eine kleine gegen den co. (Auf Wunsch kann ich da auch genauer drauf eingehen mit berechnungen und allen möglichen postflop konstellationen, aber ich hatte jetzt nicht vor für jede hand eine komplette analyse zu machen)

      achja 3bet find ich katastrophal in dem spot, dann lieber fold wenn man keinen Plan hat wie man Postflop gegen diese speziellen Gegener spielen soll.

      hand 2: gleiche sitution wie hand 1 nur mit besseren odds und dadurch grössere edge postflop gegen den CO

      hand 3:
      ich musste lange überlegen ob fold, call oder 3bet/fold, die beste option in dem Spot ist. Naja, ich habs dann so gesehen das ich eigentlich möglichst viele hände gegen den bb IP spielen möchte, deswegen finde eine 3bet schonmal nicht so gut, da der bb dann oft folden wird. Also bleibt noch call oder fold. Eigentlich würde wieder alles für einen Call sprechen, da die hand suited und connceted ist, aber man ist sehr oft dominiert am flop, wenn das A fällt und folden kann man das gegen den midstack dann nicht mehr (da spielt sich 67s um einiges besser). Dadurch bleibt nur noch der Fold (wobei durch das wegfallen der Call-Option, eine 3-bet wieder in Frage kommt, da man eh nicht gegen den bb spielen wird - das hängt dann von der History ab, ob fold oder 3bet/fold die bessere Option ist)

      hand 4:
      call ist hier finde ich fast standard. in der Auswertung wird schon richtig geschrieben das CO hier auch sehr viele Ax Hände spielen wird, aber er geht bestimmt nicht mit A2-A9 broke, AT ist bestimmt bei manchen in der Range, aber standardmäßig gebe ich ihm beim Push eine AJ+ 88+ range in dem spot. Deswegen Call ich hier immer nur, da ich seine range dominiere und Position hab Postflop (wenn er viel in 3bets oop called ist eine 3bet for value auch denkbar). Und im bb sitzt wieder der Typ gegen den ich möglichst viele hände spielen möchte und nicht durch eine 3bet verdrängen möchte.
      fazit: call for postflop value und for 3bet-induce vom sb > 3bet for value

      hand 5: wurde eigentlich alles zu gesagt, obwohl hu gegen einen midstack auch gerne mal etwas größer 3-bette (angenommen Villian called jede 3bet size gleich oft), da das stack/pot verhältnis mir das Postflop spiel deutlich erleichtert, aber das ist eine andere Situation....

      hand 6:
      hand wie geschrieben zu stark für einen call und lässt sich postflop im multiway pot unterirdisch schlecht weiterspielen.

      hand 7:
      fold find ich ok,3bet unnötig, call besser. Wieder nur wegen dem Fullstack im BB. (irgendwie wird in der Auswertung so gut wie nie auf den 35/0 Typ im BB eingegangen...ich finde er verändert die Situation maßgeblich...der midstack interessiert mich ja nicht wirklich, aber gegen den BB möchte ich unbedingt spielen!)

      hand 8:
      leider steht kein steal wert vom sb dabei. gegen unknown steal stats wohl erstmal ein fold. mit stats dann bluff-3bet denkbar. Finde es schade das ihr den Call gar nicht denkbar findet. Gegen einige mdistacker liegt mehr value im float am flop und später stealen, als in einer bluff-3bet (will ich jetzt auch nicht vertiefen)

      hand 9:
      finde ich gut begründet, ich call sowas halt zu oft, aber macht halt keinen Sinn...keine Ahnung warum, solche Fehler bemerkt man manchmal erst wenn man sich genauer eine Situation anschaut

      hand 10:
      alles zu gesagt - call>3bet

      hand 11: hab ich genauso wie ihr in der Auswertung. Ich schiebs aber fast immer rein aus den genannten Gründen plus dass der Midstacker wahrscheinlich vom Tisch abhaut falls er gewinnt und ein bigstack an den Tisch kommt :D

      achja die ranges die von den villians sind schon sehr optimistisch, die ihr da angebt. Ich glaub zB kaum das der CO nach einer cold 4bet AJ reinschiebt.

      hand 12:
      tut halt rein wer mag (siehe hand 11)

      hand 13:
      tu ich wirklich nur rein wenn ich wirklich weiß das die Typen abhauen falls sie gewinnen. Overall kann das dann wohl +ev sein mit gewinn ev, foldequity und equity das der nächste spieler ein fish ist wenn ein Midtsack verdoppelt und abhaut :D ansonsten natürlich quatsch über so eine hand auch nur nachzudenken

      würd mich über feedback freuen (aber nicht sowas wie: deine meinung zu hand 1 ist quatsch...wenn dann erläutert das auch bitte). Kann auch gerne auf manche Aspekte genauer eingehen, warum ich die anders sehe als der Coach.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      @pubaer

      In den meisten Punkten stimmen wir ja überein. Letztlich entscheiden gerade am Button Kleinigkeiten über fold/call/3bbet. Die SCs kann man sicherlich auch eher mal callen.

      Ich denke jedoch dass es nicht schlecht ist auch gegen solche Stacks etwas aggressiver zu spielen, sprich häufig 3-bets einfließen zu lassen (gerade um den Spielern hinter uns auch noch den Wind aus den Segeln zu nehmen).

      Du tendierst insgesamt eher Richtung Calls, was gut sein mag, sofern hinter die nicht zu viel Action passiert.

      Aber gerade mit Ax-Händen (wie in Bsp.3-5) muss man auch vorsichtig sein. Auch hier kann man callen, aber Standard finde ich es nicht Wenn der Midstack eher tight broke geht, gewinnen wir halt häufig genug das deamoney (welches immerhin schon 4Bb beträgt).
    • pubaer
      pubaer
      Silber
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 135
      ich stimme dir dazu das man gegen solche stacks etwas aggressiver spielen kann, da eine 3bet einen midstack schon vor die Frage stellt, ob er um seinen Stack spielen möchte.

      Aber mich interessieren halt die 4bb nicht besonders, die ich sofort mitnehmen kann, wenn ein Fish mit 100bb im BB sitzt. Mein Ziel ist es ja möglichst viele Hände gegen den Fish IP zu spielen, dazu habe ich aber nur im BU und CO die Gelegenheit. Und dann 3-bette ich so eine Hand wie AJ ungern, da der Fisch fast nie callen wird. Außerdem freu ich mich ja mit so einer Hand, wenn ein aggressiver midstack im sb sitzt und light squezzed (der bb wird ja zu 95% callen oder folden und nur monster squezzen, wenn überhaupt).

      Wie ich schon in zu hand 3 geschrieben habe sieht die Situation mit A2-A9 anders aus. Da finde ich den call nicht gut, da man damit nicht gegen den sb offstacken kann und auch eher dominiert ist gegen den co. So eine Situation finde ich dann schon eher geeignet zum bluff-3betten, da ein Call nicht in Frage kommen sollte. (wobei dass dann für jede Kombo die einen Blocker enthält, aber zu schlecht zum callen ist, zutrifft)
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Ich fand erfrischend gut^^, aber tbh auch rel. leicht.

      Daher meine Anregung:
      Ich würde mir sehr noch ein Quiz zum Spiel gegen Midstacks wünschen.
      Jedoch bzgl. folgender Situation:

      Wir openraisen in LP und aggr. Midstacks-REG 3bettet klein.
      Hero hat XX

      Lg,
      IronPumper:)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von pubaer
      ich stimme dir dazu das man gegen solche stacks etwas aggressiver spielen kann, da eine 3bet einen midstack schon vor die Frage stellt, ob er um seinen Stack spielen möchte.

      Aber mich interessieren halt die 4bb nicht besonders, die ich sofort mitnehmen kann, wenn ein Fish mit 100bb im BB sitzt. Mein Ziel ist es ja möglichst viele Hände gegen den Fish IP zu spielen, dazu habe ich aber nur im BU und CO die Gelegenheit. Und dann 3-bette ich so eine Hand wie AJ ungern, da der Fisch fast nie callen wird. Außerdem freu ich mich ja mit so einer Hand, wenn ein aggressiver midstack im sb sitzt und light squezzed (der bb wird ja zu 95% callen oder folden und nur monster squezzen, wenn überhaupt).

      Wie ich schon in zu hand 3 geschrieben habe sieht die Situation mit A2-A9 anders aus. Da finde ich den call nicht gut, da man damit nicht gegen den sb offstacken kann und auch eher dominiert ist gegen den co. So eine Situation finde ich dann schon eher geeignet zum bluff-3betten, da ein Call nicht in Frage kommen sollte. (wobei dass dann für jede Kombo die einen Blocker enthält, aber zu schlecht zum callen ist, zutrifft)
      Natürlich spielen fischige Bigstacks hinter dir auch eine Rolle.

      Ist nur verdammt schwer, da immer den "richtigen" EV abzuschätzen.

      Möglichkeiten gibt es viele und letztlich entscheidet sich "richtig" oder "falsch" - wenn überhaupt - in den meisten Fällen eh Postflop.

      Daher werden deine Gedanken dazu auch nicht verkehrt sein. ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von IronPumper
      Ich fand erfrischend gut^^, aber tbh auch rel. leicht.

      Daher meine Anregung:
      Ich würde mir sehr noch ein Quiz zum Spiel gegen Midstacks wünschen.
      Jedoch bzgl. folgender Situation:

      Wir openraisen in LP und aggr. Midstacks-REG 3bettet klein.
      Hero hat XX

      Lg,
      IronPumper:)
      Habs mal auf meine Liste gesetzt. ;)
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.840
      Original von MiiWiin
      Original von IronPumper
      Ich fand erfrischend gut^^, aber tbh auch rel. leicht.

      Daher meine Anregung:
      Ich würde mir sehr noch ein Quiz zum Spiel gegen Midstacks wünschen.
      Jedoch bzgl. folgender Situation:

      Wir openraisen in LP und aggr. Midstacks-REG 3bettet klein.
      Hero hat XX

      Lg,
      IronPumper:)
      Habs mal auf meine Liste gesetzt. ;)
      Super :)
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      ist zwar ewig alt das quiz, da ich es aber heut erst gemacht habe, möchte ich Fragen hinzufügen.

      Ich bin gar nicht zufrieden mit den auflösungen 7. und 9.

      während du in deiner eq analyse errechnest, dass bei 7. ein call auf eine 4bet marginal (aber doch grundsätzlich sogar positiv) erhält die Lösung 3bet/broke trotzdem nur einen Punkt.
      Die FE wird völlig ausser Acht gelassen. Damit ist 3bet/broke doch definitiv +EV.

      Auf der anderen Seite errechnet sich bei 9. eine eq von 44%, wogegen bei diesen odds 47% notwendig wären. Hier rechnst du aber die FE an und 3bet/broke erhält 3 punkte, mit dem argument, "man könne das nicht weglegen" ...

      ebenso erschliesst sich mir nicht ganz, warum ein call von 77 IP im BvB ebenso schlecht wie ein fold, nämlich mit 0 punkten bewertet wird. Bei 50cent investition und einem effektiven stack von 9,25$ reichen sogar die implied für setvaluecall, oder nicht?

      Dazu kommt die position, die uns bei guten postflopskills möglichkeiten eröffnet, wobei mich interessiert, wie du die pos/neg implied gegen einen agressiven midstack bewertest (ohne geflopptes set, betreffend float, gutes reading/bluffcatching, wa/wb downcall und auch improven zum monster). Mit anderen worten, lohnt sich ein float bei entsprechendem board in solch einer situation?