3bet gg steal, wann EV+?

    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      Ich 3bete öfters aus den blinds, wenn ich merke da stealt jemand zu viel. Ich möchte aber nachvollziehen, ob es bzw. wann es EV+ ist.

      Blindbattle:
      Ich sitze im SB mit QTs und möchte gegen Steal vom Buttom mit 3 bet verteidigen.

      OR: 3bb
      3bet: 10bb

      Pot odds: 33,3 %
      ERfolgsquote: 71,4 %

      ATS: 29 %
      Ich nehme diesen Wert für die Rangeeingabe mit Equilab. Ich gehe jetzt aus einfachheitsgründen mal davon aus, das er vom CU gleichviel stealt wie vom BU.

      Continuationrange: 9 %
      HIerbei sind die Hände enthalten mit denen er 4betet oder einfach callt
      Daraus ergibt sich, dass er zu 69% auf eine 3 bet foldet.

      Board:
      Equity Win Tie
      MP2 36.16% 35.61% 0.55% { QdTd }
      MP3 63.84% 63.30% 0.55% { 99+, 44, AJs+, A5s, KJs+, QJs, 76s, AJo+, KQo }

      1. Sein Foldwert liegt unter 71%, heißt das, dass es sich nicht lohnt ihn zu 3 beten aus dem SB?
      2. Wie beziehe ich den Equity mit ein, die ich gegen seine Range habe? Muss ich damit zusätzlich rechnen?
  • 6 Antworten
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.652
      generell solltest du dir bewusst sein ob du for value oder als bluff 3-bettest
      3-bettest du mit QTs hier for value oder als bluff?

      wenn du dir das überlegt hast erst spoiler öffnen :D
      for value 3-betten macht wenig sinn da falls du toppair machen solltest, dies nie gut ist und von villain immer dominiert wird. drüber sollte man sich bewust sein bevor man 3-bettet
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.652
      zur rechnung: du investierst 10bb um 4.5bb (3bb OR+SB+BB) zu gewinnen
      wenn villain in 91% foldet gewinnst du durchschnittlich 4.095bb (4.5*0.91)
      falls villain in 9% der fällle callt und man annimmt dann verlierst du den pot ohne weiteres geld zu investieren würdest du durschnittlich 0,9bb (10*0.09) verlieren
      zusammen addiert wäre das an ein plus von 4,095bb-0,9bb=3,195bb

      rechnung sollte so richtig sein oder? :P
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.044
      zusätzlich zu seinem fold to 3-bet wert sollte man auch auf jeden fall auch sein fold to cbet im 3betted pot wert mit einbeziehen. Callt er jedesmal die 3bet und gibt den Flop ohne guten Hit auf ist es natürlich trotzdem +ev zu 3betten... am besten sucht man sich auch Gegner aus die man postflop einigermaßen gut einschätzen kann...
      qts ist gegen viele Gegner sicher ne problematische Hand zum 3betten, weil du oftmals gegen seine Callingrange recht schlecht dastehst... gegen Gegner die wenig auf 3bets callen sollte man daher seine Range polarisieren auf Monster und pure Bluffs (vornehmlich dann pure Bluffs ;) gegen Gegner die viel callen eher unpolarisiert 3betten und auch mittelstarke Hände 3betten (wobei ich qt da jetzt noch nicht dazuzählen würde ;) )
      Die Rechnung ist denk ich mal richtig,hab aber nicht nachgerechnet ;) lässt postflop und Gameflow aber halt voellig ausser Acht...
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Man kann hier tagelang rumrechnen und sich in den Zahlen verlaufen und kommt trotzdem zu keinem Ergebnis.

      Stichwort Postflop und Gameflow sind schon die richtigen Hinweise; ich spiele seit meinem Coaching bei Samo meistens auch nur noch ohne Stats und sehe daher überhaupt nicht wie oft jemand auf 3-Bets folded, called oder was auch immer -> das ist auch überhaupt nicht wichtig, da die essentiellen Informationen über Stats nur teilweise wiedergegeben werden und so Sachen wie Gameflow und stichfeste Reads nur über Beobachtung aufgebaut werden können.

      Meine Grundlage zur Entscheidung, ob ich hier 3-bettet oder calle oder folde mache ich von folgenden Sachen abhängig:

      1. Wie oft hat der Gegner openraist -> hat er oft openraist, dann kommt ein Fold schonmal nicht in Frage

      2. Wer sitzt da hinter mir? -> ist es ein passiver Fisch, ist es ein aggressiver Reg der oft 3-bettet? Davon abhängig mach ich ob ich coldcalle (im BB würde ich die Hand zu 100% coldcallen) oder 3-bette.

      Die Theorie hinter polarisierten und depolarisierten 3-Bets ist zwar eigentlich nicht schlecht, ABER ich habe in den letzten Monaten gemerkt, dass dies nur die halbe Wahrheit ist. Denn wenn man sich konzentriert und Handranges zu lesen vermag, dann kann man auch gegen Gegner die viel folden depolarisiert 3-betten, da man sie trotzdem Postflop ausspielt. Gegen toughe Gegner ist das natürlich nicht mehr so einfach und da achte ich beim 3-betten auch sehr extrem darauf gegen wen ich jetzt welche Art von Hand 3-bette.
    • freddydeebster
      freddydeebster
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.12.2010 Beiträge: 60
      @Ghostmaster: Wieviele Tische schaffst du gleichzeitig?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      6 - 8, wenn ich alles im Blick halten will; wenn ich relativ schwache Gegner habe/gute Reads auf alle, dann spiel ich auch mal 10 bis 12. (ich spiel aber auch keine Fasttische)