Meditation

    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Hallo,

      keine Ahnung obs das richtige Unterforum ist, will nirgends so passen :)
      Gibt es hier Leute die meditieren ? Schon einen längeren Zeitraum ?

      Hintergrund ist folgender: ich habe beruflich und privat in den vergangen 1-2Jahren wahnsinnigen Streß welcher nach wie vor anhält, vorallem beruflich. Bekam dann im Herbst letzten Jahres starke gesundheitliche Probleme. Bekam fürchterlich schlecht Luft, hatte ständig Druck auf der Brust, hatte stechende Schmerzen in Bauch und Leistenbereich.

      Nach CTs/MRTs des fast ganzen Körpers und der Feststellujng der absoluten organischen Gesundheit, blieben lediglich muskuläre Ursachen übrig. Ein Laktat-Test ergab dann Streßwerte jenseits von gut und böse. Ich wusste das ich streßig lebe, da es mir geistig aber immer gut ging und ich auch Nachts nie Schlafprobleme hatte hät ich das nie so schlimm eingeschätzt.

      Hab dann einen Meditationskurs besucht, hab Gefallen daran gefunden und mir auch noch 1-2Bücher besorgt. Mittlerweile meditiere ich täglich 30min und es ist unglaublich wie hilfreich es ist. Übe nun seit gut einem viertel Jahr, schaffe es aber bis heute nicht den Kopf wirklich völlig leer zu bekommen und an gar nichts mehr zu denken. Es schummeln sich immer mal wieder 1-2 Gedanken während der 30min in den Kopf. Möchte nun langsam auch steigern auf 1h.

      Mich würde mal interessieren ob es Leute hier gibt die ebenfalls meditieren und dies schon sehr viel länger. Auch Kampsportler sind bei sowas ja auch immer ganz vorne dabei. Ich hielt nie etwas von solchen Sachen und bin ich jetzt restlos beeindruckt nach nur 3 Monaten wie angenehm das ist und vorallem wie gut es tut.

      Würd mich echt gern mal mit Leuten austauschen die sowas auch machen. Kenne persönlich leider gar niemanden :)
  • 10 Antworten
    • ayurve
      ayurve
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.108
      ich meditier seit 10 jahren unregelmäßig und seit 6 jahren regelmäßig.


      gleich mal vorweg als ganz wichtigen tipp. mach dir keinen druck... mach es immer freiwillig. genieß die zeit in der du meditierst mit "dir" zu sein. halt gar nich so fest an dem was du damit erreichen willst oder das du bestimmte dinge haben möchtest wie gedankenleere.

      das kommt von ganz alleine. einfach geduld und mit viel liebe für den moment die meditation ausführen.


      mein leben wurde "durchs" meditieren immer glücklicher. ich hab inzwischen schon sehr viele dinge losgelassen die mich belastet haben oder mich in automatismen gepresst haben.

      allgemein führts dazu das man immer lockerer wird... viele sachen intensivieren sich auch. das ganze leben an sich wird viel intensiver.

      ich sehe viele dinge viel klarer. bin kaum noch gestresst oder reizbar.

      ich kanns nur jeden empfehlen der sich dafür intressiert es zu machen.

      grad weiß ich jetz nich was ich sonst noch schreiben sollte aber wenn du fragen hast stell sie ruhig ^^.

      lg
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.345
      ich hab es auch mal eine zeit lang versucht, es scheiterte aber immer daran, dass mir kalt wurde und wenn ich mir eine decke geholt habe ich insta eingeschlafen bin oder wenn ich versuche mich zu konzentrieren mir meine nase oder so juckt. tipps?
    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Original von ayurve
      ich meditier seit 10 jahren unregelmäßig und seit 6 jahren regelmäßig.


      gleich mal vorweg als ganz wichtigen tipp. mach dir keinen druck... mach es immer freiwillig. genieß die zeit in der du meditierst mit "dir" zu sein. halt gar nich so fest an dem was du damit erreichen willst oder das du bestimmte dinge haben möchtest wie gedankenleere.

      das kommt von ganz alleine. einfach geduld und mit viel liebe für den moment die meditation ausführen.


      mein leben wurde "durchs" meditieren immer glücklicher. ich hab inzwischen schon sehr viele dinge losgelassen die mich belastet haben oder mich in automatismen gepresst haben.

      allgemein führts dazu das man immer lockerer wird... viele sachen intensivieren sich auch. das ganze leben an sich wird viel intensiver.

      ich sehe viele dinge viel klarer. bin kaum noch gestresst oder reizbar.

      ich kanns nur jeden empfehlen der sich dafür intressiert es zu machen.

      grad weiß ich jetz nich was ich sonst noch schreiben sollte aber wenn du fragen hast stell sie ruhig ^^.

      lg
      Vermutlich hast du Recht, ich betreibe es derzeit noch weil ich ein bestimmtes Ziel damit verfolge. Natürlich macht es auch Spass, wenn es nerven würde hät ichs gar nicht so lange durchgehalten :)

      Meditierst du täglich ? Oder alle 2 Tage ? Oder x-mal die Woche ?
      Und wie lange ?


      Original von Tijfg
      ich hab es auch mal eine zeit lang versucht, es scheiterte aber immer daran, dass mir kalt wurde und wenn ich mir eine decke geholt habe ich insta eingeschlafen bin oder wenn ich versuche mich zu konzentrieren mir meine nase oder so juckt. tipps?
      Ich habs am Anfang auch im Liegen probiert, hatte dann aber auch immer große Müdigkeitsprobleme bis hin zum einschlafen, seither sitze ich dazu. Für längeres ruhiges und entspanntes Sitzen mit geradem Rücken kann ich dir den Drachensitz (einfach mal googeln) empfehlen, der ist sehr angenehm.
      Das Jucken ist übrigens auch normal, das ist eine völlig normale Begleiterscheinung wenn sich Muskeln lockern. Einfach ignorieren, das gibt sich irgendwann von selbst.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.471
      Ich glaube ihr habt nicht ganz verstanden worum es in der Meditation geht.
      Meditation bedeutet im Jetzt zu leben und es so zu akzeptieren wie es gerade ist. Und nicht so wie ihr es gerne hättet - wenn es juckt, kalt ist oder weh tut dann akzeptiert das einfach. Beobachtet das Jucken oder den Schmerz aus einer neutralen Beobachterposition und labelt eure Empfindungen nicht als "schlecht" oder "unangenehm."

      Es geht auch nicht darum den Kopf völlig frei zu bekommen. Das kommt irgendwann von alleine. Es geht darum es zu akzeptieren wenn der Kopf mal nicht völlig leer ist. Nehm es wertungslos zur Kenntnis. Meditation hat kein Ziel außer das Jetzt, so wie es ist.
    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Ja natrürlich, das sagt sich auch so leicht :)

      Aber gerade als Anfänger, setz dich mal 30min regungslos hin und versuch das. Es ist sau schwer :)
      Ich machs jetzt seit 3 Monaten und hab immer noch alle Mühe alles so zu aktzeptieren wie es ist. Auch verknüpfe ich immernoch Ziele mit dem Ganzen, weil mir ohne Ziel die Motivation fehlt. Aber ich denke das gibt sich mit der Zeit von selbst, hoffe ich.
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.595
      ente , magst du mich evtl. mal im skype adden?

      schnibl0r is nick , danke ;)

      und zum thema meditation, wenn man jeden tag 20h arbeitet und im außen lebt und sein kopf überbeansprucht und dann ne stunde meditiert , kann das nur schiefgehen , spreche aus erfahrung :(
    • laurasstern8
      laurasstern8
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2011 Beiträge: 1.047
      Original von ScHnibL0r
      und zum thema meditation, wenn man jeden tag 20h arbeitet und im außen lebt und sein kopf überbeansprucht und dann ne stunde meditiert , kann das nur schiefgehen , spreche aus erfahrung :(
      Wieso das denn ? :)
    • ayurve
      ayurve
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.108
      zu deiner frage:


      es ist unterschiedlich. ich meditier eigendlich jeden tag 15 min in der früh. unter tags nehm ich mir hin und wieder 10 minuten für gewissen sachen zum spüren/fühlen.

      nach ner zeit bleibt man auch in "meditation" auch wenn man grad nicht meditiert ;) .

      dazu kommt das ich in der woche c.a. 4 mal mindestens 1std bis zu 6std am stück meditier.

      aber es kommt überhaupt nicht drauf an wie oft du es machst oder wie lang oder oder oder... sondern einfach nur im jetz mit dir bist... sehr freiwillig... und du wirst merken du gleitest schritt für schritt immer tiefer.


      lg
    • logenb
      logenb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 507
      Original von ayurve
      zu deiner frage:


      es ist unterschiedlich. ich meditier eigendlich jeden tag 15 min in der früh. unter tags nehm ich mir hin und wieder 10 minuten für gewissen sachen zum spüren/fühlen.

      nach ner zeit bleibt man auch in "meditation" auch wenn man grad nicht meditiert ;) .

      dazu kommt das ich in der woche c.a. 4 mal mindestens 1std bis zu 6std am stück meditier.

      aber es kommt überhaupt nicht drauf an wie oft du es machst oder wie lang oder oder oder... sondern einfach nur im jetz mit dir bist... sehr freiwillig... und du wirst merken du gleitest schritt für schritt immer tiefer.


      lg
      verwechselst du vieleicht meditation mit dem alphaframe?
    • ayurve
      ayurve
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 1.108
      Original von logenb
      Original von ayurve
      zu deiner frage:


      es ist unterschiedlich. ich meditier eigendlich jeden tag 15 min in der früh. unter tags nehm ich mir hin und wieder 10 minuten für gewissen sachen zum spüren/fühlen.

      nach ner zeit bleibt man auch in "meditation" auch wenn man grad nicht meditiert ;) .

      dazu kommt das ich in der woche c.a. 4 mal mindestens 1std bis zu 6std am stück meditier.

      aber es kommt überhaupt nicht drauf an wie oft du es machst oder wie lang oder oder oder... sondern einfach nur im jetz mit dir bist... sehr freiwillig... und du wirst merken du gleitest schritt für schritt immer tiefer.


      lg

      verwechselst du vieleicht meditation mit dem alphaframe?
      nein