wie gegen total weirde line spielen

    • Folcs
      Folcs
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2009 Beiträge: 1.300
      Grabbed by Holdem Manager
      NL Holdem $0.05(BB) Poker Stars
      SB ($2.02)
      BB ($5.05)
      UTG ($4.91)
      UTG+1 ($1.86)
      UTG+2 ($17.25)
      MP1 ($10)
      Hero ($5.12)
      CO ($1.67)
      BTN ($1.95)

      Dealt to Hero J:spade: J:club:

      fold, fold, fold, fold, Hero raises to $0.20, fold, fold, SB raises to $0.45, fold, Hero calls $0.25

      FLOP ($0.95) 7:heart: Q:heart: 2:spade:

      SB checks, Hero bets $0.95, SB raises to $1.57 (AI), Hero calls $0.62
      habe mich echt gefragt, was er hier haben könnte, als er gechecked hat
      auf seinen raise hätte ich folden müssen

      TURN ($4.09) 7:heart: Q:heart: 2:spade: 8:diamond:

      RIVER ($4.09) 7:heart: Q:heart: 2:spade: 8:diamond: 4:diamond:



      SB wins $3.89
  • 2 Antworten
    • ChrisSiegert
      ChrisSiegert
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2010 Beiträge: 247
      Eigentlich gehört dein Beitrag ja ins Handbewertungsforum aber ich werde mal ein paar Gedanken aufschreiben.

      So wired ist die Line garnicht. Musst nur überlegen, womit Villain hier den Flop checken könnte. Wenn du ne History mit ihm hast, dann wären seine Stats hier sicher hilfreich.

      Preflop bekommst du die 3Bet, d.h. für dich erstmal, dass Villain hier eine starke Hand halten sollte.
      Am Flop siehst du 2 Herzkarten und eine Overcard, du selbst hast kein Herz auf der Hand. PFR checkt zu dir, d.h. er hat entwder nichts (vllt. kleines Pocket mit dem er dich Preflop vertreiben wollte) oder er hat was starkes und will mit seinem check Schwäche vortäuschen, um von dir eine Bet zu einzusammeln.

      Nun zu deiner Hand: du hast ein Drawy Board vor der Nase und eine Overcard im 3bettet Pot. Versuchst du Villain hier ne Range zu geben, sollte die ca so aussehen: 99+, AQ+, vllt auch Axh. Mit deiner PotsizeBet vertreibst du eigentlich nur Hände, die du sowieso schlägst (Bluffs, kleine Pockets, ATo, AJo, etc) und nach deinem Checkbehind am Turn betten könnten. D.h. du bluffst in diesem Spot mit deinem Pocket Jakcs. Fast alles was deine Potsizebet mitgehen könnte, hat dich beat, wobei Axh wohl eher geCbettet hätte. Außerdem hast du in diesem Spot gegen Axh gerade mal einen Flip.

      Ich hab das mal eben mit dem Equilab durchgerechnet. Wir gehen zuerst davon aus, dass Villain eher tight spielt und seine 3Bet Range irgendwas bei 99+, KQ+ ist.

      Gegen diese Range hast du am Flop 51% Equity, sieht also garnicht mal so schlecht aus und du kannst am Flop klein Valuebetten bzw. auch etwas Protecten.
      Du hast aber groß gebettet und Villain pusht daraufhin. Im 3bettet Pot sehe ich hier eher starke Hände. Seine PushingRange umfasst 77, QQ+, KQ, AQ, AKh. gegen die Range hast du gerade mal 10% Equity und damit einen klaren Fold.

      Entweder kleinere bet am Flop (1/2 Pot) um auch schwächeren Händen wie kleine Pockets einen Grund zum Mitgehen zu geben oder Checkbehind, um Potcontrol zu betreiben. Wenn du am Flop gecallt wirst, musst du am Turn und River neu überlegen, bei einem c/r am Flop solltest du die Hand aufgeben.

      Sicher wäre es von ihm nicht gut gespielt, wenn er KK+ am Flop checkt, weil recht viele Draws draußen liegen aber auf NL2 macht Villain tendenziell mehr Fehler und versucht irgendwie tricky zu spielen. Darauf sollte man nicht unbedingt achten, weshalb er hier das Drawy Board checkt, sondern weshalb er auf deine starke Bet shoved ... Mit ner kleinen Bet oder dem Checkbehind hälst du seine Range größer und polarisierst sie nicht auf seine starken MadeHands.

      edit: sehe gearde, dass das nicht NL2 sondern NL5 ist. Die Unterschiede sind zwar nicht so groß jedoch sind die 3Bet-Ranges i.A. tighter
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Hallo Folcs,

      normalerweise werden Hände in den Handbewertungsforen diskutiert und ich würde deine Hand gerne dorthin verschieben. Durch einen Bug in der Forensoftware kann ich das aber grad nicht und daher bewerte ich deine Hand auch hier gerne. Normalerweise solltest du im Rahmen einer Handbewertung eine konkrete Frage formulieren, da ich natürlich nicht weiss was du eigentlich wissen willst. Vielleicht möchtest du nur eine kurze Überprüfung deiner Line, vielleicht impliziert deine Hand ein generelles Problem in deinem Sipeler oder du willst einfach nur meine Sicht der Dinge z.b. haben. Das weiss ich aber natürlich nicht und daher hilft mir eine kurze Frage wesentlich besser weiter.

      Ich würde mich hier z.b. Preflop fragen womit ein Gegner hier Preflop so klein reraist. War er Preflop in den letzten Händen aktiv oder ist es hier z.b. die erste 3-Bet von ihm? (wäre er aktiv gewesen, dann würde ich Preflop ohne Probleme das Geld in die Mitte legen; ist er eher passiv gewesen, dann ist ein Call wahrscheinlich besser - ein Fold finde ich mit einer so starken Hand wie JJ eigentlich zu weak, aber du wirst auch viele Stimmen hören, die dir hier zu einem Fold raten)

      Postflop checkt der Gegner auf einem sehr trockenen Board zu dir: Q72 mit einem Flushdraw. Was dieses Board charakterisiert ist die Tatsache, dass keine Gutshotstraightdraws möglich sind und du daher so gut wie nie in der Lage bist diesen Flop mit einer Hand wie z.b. T9 zu callen. D.h. wenn jemand eine solche Boardstruktur checkt, dann wird er dies mit einem Plan machen. Eine wichtige Regel in NL Holdem sollte für dich lauten: Investiere nur aktiv (d.h. durch eine Bet oder einen Raise) Geld, wenn du weisst wie du auf einen Reraise reagierst.

      D.h. wenn dein Plan hier ma Flop ist B/F zu spielen, weil du weisst, dass dein Gegner niemals eine schlechtere Hand C/raist ABER schlechtere Hände wie TT oder 99 oder 88 definitiv C/C spielt, dann wäre B/F eine Möglichkeit.

      Diese Information stand dir aber sehr wahrscheinlich nicht zur Verfügung und daher ist B/F keine Alternative. Der Clou an der Boardstruktur ist aber auch, dass AIR normalerweise cbetten würde (da du oft sowas wie AK oder JTs oder sowas foldest) und wir überhaupt nicht wissen wie er mit mittelstarken und starken Händen umgeht.

      Wichtig wäre es hier z.b. z8 wissen wie der Spieler mit AK umgeht Postflop oder TT oder einem Flushdraw. Du wirst dich manchmal wundern wie schlecht deine Gegner mit manchen Händen umgehen. Stehen dir diese Informationen nicht zur Verfügung, dann ist eine Bet am Flop nicht gut. Du protectest hier maximal gegen 6 Outs (AK), aber begibst dich in eine Situation, die du nicht kontrollieren kannst, da dir Informationen fehlen.

      D.h. du willst am Flop checken, um den Pot zu controllen und vielleicht am Turn oder River eine Bet von einer schlechteren Hand zu bekommen oder vielleicht doch noch eine dünne Valuebet zu machen. Ich würde nach einem Check auf diesem Flop übrigens auch QQ, 77, 22 und auch T9s mit irgendwelchen Backdoordraws checken - ich würde hier fast alle meine Hände checken.