Warum gibt es Swings ???

    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Warum gibt es eigentlich Swings ? Und was ist Glück ? Habt Ihr Euch dazu schonml gedanken gemacht ??? Klar, mal gewinnt man, mal verliert man aber warum hat das nicht eine , wie eigentlich zu erwarten wäre , ausgeglichene Struktur sondern kommt in Clustern ??? Ich verstehs einfach nicht und beim Pokern wird einem das erst richtig bewusst. Lange Zeit Läuft es "normal", dann kommt eine Phase in der man entweder keinen Fuss auf die Erde kriegt oder man einfach alles hittet... das ist im Leben nicht anders. Man ahnt nichts böses und auf Einmal wird man Krank, der Kühlschrank geht kaputt, das Auto streikt.. und das alles in der Woche wo die Eltern zu besuch kommen..
      Wieso ist das nicht ausgeglichener ???
  • 104 Antworten
    • Karlimancan
      Karlimancan
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 705
      das sind wahrscheinlichkeiten, und wie du vielleicht in der schule gelernt hast gibt es bei wahrscheinlichkeiten eine gewisse varianz/streuung! so ists nunmal...

      p.s.: ich glaube an gott
    • Kade1974
      Kade1974
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 15
      warum kommt beim Roulette nicht immer Rot und Schwarz abwchselnd ?!?!?
      Ach ja, weil es ja auch noch Grün gibt...

      ;-)
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von Kade1974
      warum kommt beim Roulette nicht immer Rot und Schwarz abwchselnd ?!?!?
      Ach ja, weil es ja auch noch Grün gibt...

      ;-)
      weil es sehr unwahrscheinlich ist
    • pantokrator7
      pantokrator7
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 861
      standardabweichung ist das stichwort
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Wieso sollten sich gute und schlechte Ereignisse abwechseln?

      Wenn man 100 Flips in Folge hat, wieso sollte man dann immer abwechselnd verlieren und gewinnen? Das ist gerade mal halb so wahrscheinlich wie das man alle 100 gewinnt oder alle 100 verliert.
      Cluster sind einfach das Wahrscheinlichste Ereignis weil es davon am meisten Kombinationen gibt.

      Damit mein ich obv nicht die ersten 50 gewinnen und die nächsten 50 verlieren sondern kleinere Cluster bzw. Häufungen in gewissen bereichen.
      Es ist einfach meistens so weil es am Wahrscheinlichsten ist. Sonst gibts keinen Grund. Es werden aber auch ab und an Phasen da sein wo es keine Abweichungen vom EV gibt.
    • vvolf69
      vvolf69
      Global
      Dabei seit: 26.05.2008 Beiträge: 1.064
      Original von Kade1974
      warum kommt beim Roulette nicht immer Rot und Schwarz abwchselnd ?!?!?
      Weil die Kugel unter Gedächtnisverlust leidet...

      ;-)
      fyp
    • Snookz
      Snookz
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2008 Beiträge: 1.734
      Die Frage ist irgendwie berechtigt. Es läuft wirklich oft entweder sehr gut oder sehr schlecht, so mittel gibts selten... ^^
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Auch wenn Ihrs nicht glaubt bei dem Threadtitel aber ich bin nicht völlig bescheuert. Mir ist klar das es immer abweichungen bei wahrscheinlichkeitsrechnungen gibt, aber kennt Ihr das nicht das Ihr aus heiterem Himmel in einem evtl Monate langem Downswing hängt und schon an Eurem Verstand und Euren Skills zweifelt ohne etwas verändert zu haben ? Geht mal ins Frustabbau Forum oder Sorgenhotline wo solide Winningplayers zu Psychowracks werden weil sie die Welt nicht mehr verstehen..Das ist keine "abweichung" mehr oder "unglückliche Streuung" sondern ein Phänomen.
    • logenb
      logenb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 507
      ich verstehe es ehrlich gesagt auch nicht so wirklich versuche aber damit klar zu kommen heute wirklich viele 70/30 bis 75/25 chancen verloren. auch oft in folge das ist schon merkwürdig manchesmal. so krass wie es heute war kann ich schwer hoffen das ich den ev irgendwann wiebekomme :f_cry:
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Nö ist es nicht^^
      Es ist einfach eine unglückliche Streuung in etwas ausgegrägterer Form als meistens. Das ist etwas unwahrscheinlicher aber kommt bei der Anzahl der spieler hier und der Anzahl der gespielten hände halt vor. Es wäre im Gegenteil ein sehr unwahrscheinlicher zufall wenn das hier nicht vorkommen würde.
    • EasyMoe
      EasyMoe
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2010 Beiträge: 95
      Die Frage "Warum" impliziert, dass es einen Grund für die Swings bzw. für die unregelmäßigen Regelmäßigkeiten (= kurzfristig scheinbar chaotisch, langfristig die zu erwartenden Wahrscheinlichkeiten) gibt. Klar, so gesehen gibt es jeweils einen Grund (z.B, "der hatte 2 Outer und die kamen eben") aber auch wieder keinen ("WARUM kamen die 2 Outer genau jetzt?")

      Die Warum-Frage ist in der Wissenschaft eine Standardfrage zur Erkenntnisgewinnung, allerdings bezweifle ich, dass bei genau dieser Frage eine endgültige Antwort gibt.
      Mich erinnert es an die Frage, warum überhaupt etwas ist, und die beste Antwort auf diese imo ist:"damit man fragen kann, warum etwas ist..";)

      Hier beißt sich die Katze in den Hintern.

      Ich finde es gut, dass das Thema Standardabweichung letztlich nicht greifbar ist, aber langfristig kontrollierbar. Wäre es zu kontrollierbar, würde es wie beim Schach zu einer absoluten Computisierung kommen. Die gesamte Menge aller Möglichkeiten zu kennen und gegeneinander auszuwerten ist dort die Edge schlechthin, die der Rechner mittlerweile viel besser kann.
      Beim Poker, wo mit unvollständigen Informationen gespielt wird und zu einem großen Teil psychologische Aspekte das Spiel bestimmen, ist das (noch?) nicht der Fall.

      Interessant ist es sich auch mal die Gegenfrage zu stellen:

      Warum sollte es keine Swings geben? Oder auch
      Was wäre,wenn es keine Swings gäbe?

      Das Leben und Poker wäre absolut langweilig, alles ist deterministisch und vorhersagbar, es gibt keine Höhen und Tiefen, keine Herausforderungen, kein Durchhalten, kein Wille wäre notwendig, in der Welt zu bestehen (oder vielleicht der Wille, in einer langweiligen Welt zu leben), keine Überraschungen ect.

      Klar, man kann jetzt fragen, warum ist das Leben (und Poker) so?

      Du kennst meine Antwort :D
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von maechtigerHarry
      Nö ist es nicht^^
      Es ist einfach eine unglückliche Streuung in etwas ausgegrägterer Form als meistens.
      Wo ziehst du denn die Grenze ? Also ab wann wird Zufall zu Glück oder Pech?
      Angenommen ein Dorf hat 2000 Einwohner , ungefähr 50%Männer und 50 % Frauen.. Du kommst in Dieses Dorf an einem Random Tag, gehst in den Supermarkt und da sind 200 Kunden, alles nur Frauen.. Was wäre dein erster Gedanke ?? "Krass, wie unwahrscheinlich ist das denn .." oder "alles wie immer, heute ist unglückliche Streuung" ??? und was wäre wenn das am nächsten Tag wieder so wäre??
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von maechtigerHarry
      Wieso sollten sich gute und schlechte Ereignisse abwechseln?

      Wenn man 100 Flips in Folge hat, wieso sollte man dann immer abwechselnd verlieren und gewinnen? Das ist gerade mal halb so wahrscheinlich wie das man alle 100 gewinnt oder alle 100 verliert.
      Cluster sind einfach das Wahrscheinlichste Ereignis weil es davon am meisten Kombinationen gibt.

      Damit mein ich obv nicht die ersten 50 gewinnen und die nächsten 50 verlieren sondern kleinere Cluster bzw. Häufungen in gewissen bereichen.
      Es ist einfach meistens so weil es am Wahrscheinlichsten ist. Sonst gibts keinen Grund. Es werden aber auch ab und an Phasen da sein wo es keine Abweichungen vom EV gibt.
      Wahrscheinlichkeit ist doppelt so hoch, nämlich 2* 0,5^100 für immer abewechselnd:)
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      mein ich obv^^

      Original von GoldenHands
      Original von maechtigerHarry
      Nö ist es nicht^^
      Es ist einfach eine unglückliche Streuung in etwas ausgegrägterer Form als meistens.
      Wo ziehst du denn die Grenze ? Also ab wann wird Zufall zu Glück oder Pech?
      Angenommen ein Dorf hat 2000 Einwohner , ungefähr 50%Männer und 50 % Frauen.. Du kommst in Dieses Dorf an einem Random Tag, gehst in den Supermarkt und da sind 200 Kunden, alles nur Frauen.. Was wäre dein erster Gedanke ?? "Krass, wie unwahrscheinlich ist das denn .." oder "alles wie immer, heute ist unglückliche Streuung" ??? und was wäre wenn das am nächsten Tag wieder so wäre??
      Das gibt keinen Sinn was du schreibst...

      Klar ist das unwahrscheinlich aber wenn jeder in diesem Dorf mehrere Millionen Tage lebt und du jeden Tag in diesen Supermarkt gehst dann ist es auf einmal überhaupt nicht mehr unwahrscheinlich das du genau das irgendwann mal erleben wirst.
      Natürlich denkst du an dem Tag: "Krass, wie unwahrscheinlich ist das denn" und genauso denkt auch derjenige der nen ewig langen downswing hat aber wenn halt hier zehntausende Spieler unterwegs sind die Jahre lang spielen kommt es eben vor das manche mal nen mehrmonatigen Downswing haben. Das ist einfach überhaupt nicht unwahrscheinlich.

      Wenn du alleine bist und nur genau 3 Monate lang spielst dann ist es durchaus recht unwahrscheinlich das du je nen 3-monate Downswing erleben wirst. Es ist aber nicht so. Wenn 100k Spieler 3 Jahre lang spielen sind das halt 3,4 Millionen Monate in denen ein 3-monat-Downswing anfangen kann. Wenn der halt ne Wahrscheinlichkeit von 1/100k oder so hat kommt das halt einfach 34 mal vor in diesen 3 Jahren.

      Es gibt keine Unterscheidung von Glück/Pech und Zufall. Pech ist nur wenn sich eine zufälliges Cluster von negativen Ereignissen bildet. Je mehr negative Ereignisse in Folge desto unwahrscheinlich, je mehr Samplesize desto wahrscheinlicher.
      Sehr unwahrscheinliches Ereignis bei sehr hoher Samplesize = Gar nicht so unwahrscheinlich.
    • mpeG
      mpeG
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 743
      Zur Zeit ist's bei mir sogar so, dass ich nurnoch Glück bzw Pech habe & bei Set over Set gerne mal meinen 1outer treff im River und dann aber 10 Hände später das gleiche wieder andersrum passiert.. ^^

      Im unendlichen gewinnt gleicht sich alles wieder aus ;)
    • dajo1717
      dajo1717
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 114
      frag dich nicht warum es sie gibt sondern sei froh dass es swings gibt (auch außerhalb der pokerwelt)
    • oettinger4
      oettinger4
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 1.669
      Das meiste Geld geht dir aufgrund deiner Fehler verloren. Bad beats sind letzlich auf lange Sicht gesehen völlig egal. Denn bei den tausenden von Händen die du spielst stabilisiert sich die Wahrscheinlichkeit realtiv schnell. Das Hauptprobelm bei einem Downswing (bei dem man nicht nur bad beats über aus häufig erhält, sondern auch noch in außergewöhnliche schwierige Situationen kommt) ist, dass sich die Fehler, die man ohnehin schon permanent macht und die einem das meiste Geld kosten, so extrem häufen. Wenn man mit AA bei pre flop allin gegen QQ verliert, wird es schwieriger in der nächsten Hand ein guten Fold zu machen. Je mehr sich also die schlechten Situation häufen (bad beats, in einer klaren Valuesituaion hat man die schlechtere Hand (set VS set)) nehmen meistens auch deine Fehler deutlich zu. Und genau das ist Hauptproblem.
    • logenb
      logenb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 507
      nö das ist ne große gefahr aber nicht das hauptproblem bei der variance

      ps. es hörte sich halt so an das jeder automatisch schlechter spielt beim downswing^^
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von oettinger4
      Das meiste Geld geht dir aufgrund deiner Fehler verloren. Bad beats sind letzlich auf lange Sicht gesehen völlig egal. Denn bei den tausenden von Händen die du spielst stabilisiert sich die Wahrscheinlichkeit realtiv schnell. Das Hauptprobelm bei einem Downswing (bei dem man nicht nur bad beats über aus häufig erhält, sondern auch noch in außergewöhnliche schwierige Situationen kommt) ist, dass sich die Fehler, die man ohnehin schon permanent macht und die einem das meiste Geld kosten, so extrem häufen. Wenn man mit AA bei pre flop allin gegen QQ verliert, wird es schwieriger in der nächsten Hand ein guten Fold zu machen. Je mehr sich also die schlechten Situation häufen (bad beats, in einer klaren Valuesituaion hat man die schlechtere Hand (set VS set)) nehmen meistens auch deine Fehler deutlich zu. Und genau das ist Hauptproblem.
      Kann passieren..das mein ich aber nicht . Stell dir vor du bist ein emotionsloses Mathe Monster a la Sheldon Cooper.Selbst dann kann es passieren das man endsolide spielt und sich Ereignisse (positiv oder negativ) wie auf Knopfdruck für eine gewisse Zeit unwahrscheinlich oft wiederholen und irgendwann wie auf knopfdruck wieder der Normalzustand da ist.